Wachtturm-Propaganda
Wie die Zeugen Jehovas vor der Wahrheit geschützt werden sollen

Die antichrist-wachtturm.de wird von der Wachtturm-Gesellschaft peinlich genau analysiert, um die Zeugen Jehovas möglichst zeitnah auf Kongressen und im Internet mit einer verdrehten Version davon zu "speisen". Der treue und verständige Sklave stiehlt die Inhalte der antichrist-wachtturm.de und setzt sie verdreht ein, um den Zeugen Jehovas die Augen zu verbinden. Klare und unumstößliche Fakten werden auf typische WTG-Manier (Jesus sagte es, meinte aber etwas anderes) ihres Kerns beraubt und an die Zeugen Jehovas verfüttert.

Dies ist vergleichbar mit einem Koch, der alle wichtigen Vitalstoffe aus der Nahrung entfernt und den zerkochten Brei dann seinen Gästen vorsetzt.

Aus der Statistik der antichrist-wachtturm.de geht hervor, dass zwei Internet-Adressen (Schweiz und tiefstes Russland) regelmäßig unangemessen hohe Mengen Daten abrufen. Es liegt sehr nahe, dass die gesamte Seite immer wieder aktuell auf deren Rechner gezogen wird, um sie an die Wachtturm-Gesellschaft weiterzuleiten, damit dort WTG-Propagandisten darauf reagieren können.

Tatsächlich wird bei besonders brisanten Themen fast sofort auf Kongressen und im Internet "neues Licht" verbreitet, dass allein dem Zweck dient, die Zeugen Jehovas immun gegen die Wahrheit Jesus Christus zu machen. Dieses "neue Licht-Futter" gegen die Wahrheit gewinnt dieser antichristliche Zeitungsverlag Wachtturm-Gesellschaft durch die Verbreitung der entstellten und verdrehten Inhalte der antichrist-wachtturm.de.

Auszug aus der Statistik der antichrist-wachtturm.de

Zugriffe Statistik antichrist-wachtturm.de

Kennwortschutz

Die Statistik wurde übrigens von mir Kennwort-geschützt, so dass niemand mehr damit rechnen muss, von der Wachtturm-Gesellschaft entdeckt zu werden, wenn er auf der Seite gelesen hat. Diese Schutzmaßnahme halte ich für äußerst wichtig, um der Wachtturm-Gesellschaft nicht noch mehr Handlungsspielraum zu schenken. Außerdem trägt diese Maßnahme zur Klärung der Fronten bei. Agenten der WTG, die im Internet professionell Menschen diffamieren, die sich positiv gegenüber der antichrist-wachtturm.de äußern, sind ein Bestandteil des Kampfes, den die WTG entfacht hat, um möglichst vielen Menschen den Mut zu nehmen, über die Bibel nachzudenken und ihre Inhalte unter dem Licht Jesu Christi zu betrachten.

Der Kampf geht weiter

Auch wenn die Wachtturm-Gesellschaft gegen mich oder die Seite von mir rechtliche Schritte einleitet, werde ich lieber sterben als denen das Feld kampflos zu überlassen. Auch wenn noch so viele Menschen mit dem Finger auf mich zeigen und behaupten, ich bräuchte eine Zwangsjacke und ich würde alle nur verurteilen, werde ich weiter für die Wahrheit Jesus Christus streiten.

Es gibt nur eine Wahrheit. Diese Wahrheit ist Gott selber. Außer Gott gibt es keine Wahrheit. Jesus sagt glasklar: Ich bin die Wahrheit.


Kommentare
01
Jeder Rechtsstreit, den die WTG um ihres "guten Namens" Willen führt, ist ein Indiz dafür, daß sie nicht Christi Geist hat, daß sie nicht Gottes Willen tut, daß sie nicht die Gemeinde Jesu repräsentiert (wie auch!?), daß sie umso schlimmer Brüder Christi verfolgt, daß sie nach der Gunst der Welt giert, daß sie mit allem Möglichen klüngelt, nur nicht das Evangelium Christi verkündet.

So wie sie Geld für ihren Schund verlangt hat, so wie sie Geld erbettelt, so wie sie Immobilien anhäuft, häuft sie sich Schätze hier auf Erden an, nur nicht im Himmel!

Es kommt der Moment, wo die Regierungen der Welt diese reichen Pfründe einstreichen, die Hure Babylon entkleiden und ihre zur Schau getragene falsche Frömmigkeit zerreißen! Schon jetzt schaut man mit verlangendem Blicken auf den grenzenlosen Reichtum der verschiedenen Kirchen, so saftige "Fleischteile" wie die WTG es repräsentiert, wird man sich nicht entgehen lassen! Wehe denen, die dann noch in ihr drin sind!

Zeugen Jehovas: Aufgeschreckt!

Verlaßt diese falschen Machenschaften, diese falschen Brüder, die den Herrn verleumden und euch den Weg zu Jesus versperren! Es ist so einfach, alle menschlichen Stricke zu kappen und dem Herrn zu vertrauen! Wer den Namen Jesu anruft, wird gerettet werden! Rettung, danach sehnt ihr euch doch!

Doch nicht mit diesen lausigen bunten Heftchen werdet ihr sie erringen. Nicht mit dem Absitzen in diesen sinnlosen Versammlungen, nicht mit den Berichtszetteln, nicht mit dem falschen Evangelium, das ihr versucht, an den Haustüren zu verbreiten!

Erwachet! Erwachet endlich aus diesem dämonischen Traum! So der Herr Jesus lobpreist geworden ist immer und immer wieder!

Amen.

Bibelbehütender [12.10.2008]
02
Hallo Bibelbehütender, die Passage mit den weltlichen Regierungen halte ich für falsch. Ich glaube, dass die WTG ein Bestandteil dieser Welt ist und gerade anhand und vermittels ihres Reichtums wirklichen Einfluss ausübt. Und ausüben wird. Auch wird die Welt nicht die falsche Frömmigkeit zerreißen. Jesus Christus allein wird durch seine bloße Anwesenheit die falsche Frömmigkeit entlarven.

Grüße,

Rüdiger [12.10.2008]
03
So hat Gott selbst in seinem Ratsschluß bestimmt, daß er den Herrschern dieser Welt in den Sinn geben wird und so wird es auch geschehen. Die Scheinchristen und die an ihr hängenden Gebilde, die im Namen des Glaubens, der wie auch immer geartet sein wird, mit der Welt eine "Ehe" eingegangen sind, die auf ihr "reiten" und gottentehrend "Hurerei" betreiben, gegen diese wird sich der Sinn der "Beischläfer" wenden, so sah es der Seher Johannes, als Jesus ihm die Dinge, die geschehen werden, offenbarte. Natürlich ist es der Christus, aber er erscheint nicht wie ein Schauspieler am Ende des Stückes, sondern er ist der Regisseur, er ist Gott, der die Dinge lenkt nach seinem eigenen Willen. So wie es ihm der Vater aufgetragen hat, mit dem er eins ist.

Jesujünger und Bibelbehütender [12.10.2008]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 12.10.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten