Wachtturm-Verrat an Jesus

Wachtturm-Gesellschaft und Zeugen Jehovas:
Noch dreister wird wohl kaum jemand lügen können!

Wer mit der Wachtturm-Lehre konfrontiert wird, fragt sich, wie so viele Menschen diesen Behauptungen folgen können. Die Menge derer, die die Wachtturm-Lehre als das einzig Wahre unter dem Himmel ansehen, beeindruckt den unbedarften Zuhörer und es stellt sich jedem die Frage, ob es sich nicht doch lohnt, dieser eigenartigen Doktrin Gehör zu schenken. Gerade das Abgedrehte, das für Außenstehende Unverständliche, das schon fast absurd Anmutende ist ja ein Kennzeichen für die Christen. Wer weiß! Vielleicht sind ja die Zeugen Jehovas mit ihren viereckigen Denkschemata dann doch so etwas wie der einzig wahre Pfad in den Himmel oder ins irdische Paradies!

Die Katholische Kirche hat ja das Spiel mit den extravaganten Aussagen, an denen Christen leicht zu erkennen sind, so stark übertrieben, dass außer Geburt, Blindheit und Taubheit kaum etwas in diese allein selig machende Organisation des Katholizismus führen kann. Bei diesem Lügen-Moloch, der von jemandem angeführt wird, der mit seinem Titel "Heiliger Vater" Jesus schon dezidiert ins Gesicht tritt, ist das Maß der Lüge schon so übererfüllt, dass ein durchschnittlicher Bibelleser schnell erkennt: Diese Religion der Gottesmutter kann nicht wirklich aus der Bibel abgeleitet sein. Diese Religion, die beispielsweise das schlichte Verbot Jesu "niemand lasse sich Vater nennen" mit dem vom Papst beanspruchten höchsten Titel "Heiliger Vater", der nur Gott zusteht, beantwortet, kann niemals in Kontakt mit dem Sohn Gottes stehen und seien noch so viele sogenannte Laien in ihr enthalten, die noch ehrlich versuchen, Bibel und Katechismus in Einklang zu bringen.

Wenn nun ein Betrugskonzept sich selbst verrät, indem es die Lüge so stark übertreibt, dass eine nüchterne Beurteilung nur Kopfschütteln auslösen kann, wie notwendig wird dann ein Ausgleichskonzept sein, das zwar ebenso dreist lügt, aber doch noch halbwegs glaubhaft erscheint, indem es immer wieder Worte benutzt wie: "logischerweise", "passenderweise", "gemäß den Schriften" oder "angebracht"? Die Wachtturm-Lehre ist dieses Ausgleichskonzept, das dazu notwendig ist, diejenigen aufzufangen, die den Katholizismus als Lügenreligion erkannt haben und sich auf die Suche nach Gott machen wollen. In allen Grundlinien bleibt man der antichristlichen Religion des Katholizismus treu und dreht die Lügen gerade so um, dass der vormals im Katholizismus gebadete Mensch jetzt die vermeintliche Gegenrichtung einschlägt. Der Vorgang ist nichts anderes als der uralte Vermarktungstrick, ein Produkt unter einem anderen Namen an den Mann zu bringen.

Während der Papst hoch offiziell seine Irrlehren unfehlbar über die von ihm abhängige "Christenheit" verhängt, schlägt die Wachtturm-Lehre auf versteckte Weise, aber nicht minder erfolgreich zu. Die Lüge ist der Katholischen Kirche und der Wachtturm-Gesellschaft gemein. Sie leben beide von der Lüge und sie sind beide nicht zufrieden, wenn sie nicht ihren Abhängigen in vollem Maß das Lügen-Unrecht antun können. Die Wachtturm-Doktrin ist nicht so leicht durchschaubar aufgebaut, obwohl die erdachten Lügen an Absurdität nicht weniger zu bieten haben als die Lehren der Katholischen Kirche mit ihrem Führer, der schon durch seinen für sich beanspruchten Gottestitel täglich Gott lächerlich macht. Bei der Wachtturm-Doktrin handelt es sich vom Ansatz her um die selbe Sache, doch wird dort nicht die so offensichtlich selbst erdachte Phantasie zum Verkauf angeboten, sondern eine eher logisch-theoretisch verbrämte Worttreue vorgeheuchelt, die schon daran krankt, dass das Wort selbst geändert wurde.

Doch die knochenharte Instrumentalisierung der Bibel zum eigenen Nutzen ist das Markenzeichen der Wachtturm-Gesellschaft wie das der Katholischen Kirche.

Ein (un)schönes Beispiel für die Hinterhältigkeit der Wachtturm-Lügen

Die Bibel - Was will sie uns sagen?, Seite 30:

Wachtturm-Verrat an der Bibel

In dem Heft "Die Bibel - Was will sie uns sagen?" auf der Seite 30, also fast ganz am Ende des "Bibelüberblicks" aus Sicht des treuen und verständigen Sklaven aus New York schreibt die Schreib-Abteilung der Leitenden Körperschaft einen kleinen Absatz, der jemandem, der die Bibel kennt, als die nackte Lüge entgegenschlägt. Die lässige Brutalität, mit der die Wachtturm-Schreiber diese Lüge einfügen und einfach unerklärt im willigen Leser gären lassen, diese freche Wachtturm-Lüge fällt Nichtchristen und Zeugen Jehovas kaum auf, obwohl diese selbst erdachte Aussage in schreiendem Gegensatz zur Bibel steht.

Zitat:

Johannes sieht Jesus als Lamm im Himmel mit 144000, die aus der Menschheit ausgewählt wurden. Sie "werden als Könige ... mit ihm regieren". Die Offenbarung verrät somit, dass zu dem versprochenen Samen außer Jesus noch 144000 weitere Personen gehören (Offenbarung 14:1; 20:6).

Zum Abgleich mit der Bibel:

Offenbarung 14,1 Und ich sah, und siehe, das Lamm stand auf dem Berg Zion und mit ihm hundertvierundvierzigtausend, die hatten seinen Namen und den Namen seines Vaters geschrieben auf ihrer Stirn.

Offenbarung 20,6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Der versprochene Same, von dem die Wachtturm-Gesellschaft hier redet und ihn als 144001 Personen darstellt (Jesus + 144000), existiert als Begriff und Gedanke in der Bibel immer nur im Bezug auf diesen einen Retter, der der Heiland ist. Es gibt in der gesamten Bibel keinen einzigen Hinweis darauf, dass der Menschheit 144001 Retter versprochen wurden. Auch hat es nie Prophezeiungen gegeben, die von 144001 Durchbohrten spricht. Kein einziges Wort der Bibel verweist auf 144001 vom Heiligen Geist verursachte Schwangerschaften, kein Wort in der Bibel redet davon, dass 144001 Personen für die Sünde der Welt starben. Keine 144001 Jungfrauen wurden schwanger und gebärten keine 144001 Söhne. Es gab keine 144001 Rufer in der Wüste, die am Jordan die Buße predigten und den Weg der 144001 Herren bereiteten.

Der versprochene Same ist Gott, der sich auf das Menschsein einließ und sich bis in den Tod erniedrigte. Die erfundenen 144000 Führungskräfte der Wachtturm-Gesellschaft erniedrigen jedoch nicht sich selbst, sondern nur andere bis in den Tod, zum Beispiel durch Verblutenlassen. Sie können nicht Teil des Christus sein.

Die Wahrheit ist, dass unendlich viele Menschen Teil des Christus sein können. Diese sind aber niemals der "versprochener Same". Die Prophezeiungen dessen, der uns geboren werde, beziehen sich immer allein auf die Person Jesus Christus und sind in ihm erfüllt. Die der Wachtturm-Willkür so typische Ausweitung des Begriffs "versprochener Same" spiegelt die eindeutige Intention des Wachtturm-Sklaven wider, Jesus Christus das Heft aus der Hand zu nehmen. Indem sich die Wachtturm-Elite sogar im Begriff "versprochener Same" Jesus gleich macht, behauptet sie ein weiteres Mal, dass sie selbst der Rettungsfaktor ist. Und zwar 144000 mal mehr als Jesus.

"Die Offenbarung verrät somit ..."

Nebenbei muss man sich fragen, wie ein Bibelbuch zum Verräter werden kann. Die Offenbarung "verrät" etwas, das in der gesamten Bibel geheim gehalten wurde. Was ist das für ein Gott, der Hunderte von Prophezeiungen bringt, aber das Wesentliche geheim hält, um es dann von der Offenbarung verraten zu lassen? Kann man sich auf einen solchen Gott überhaupt verlassen? "Nein!" behauptet die Wachtturm-Gesellschaft und rekrutiert daraus ihre besondere Funktion, die darin besteht, dass ohne ihre besondere Mithilfe die Bibel gar nicht zu verstehen ist und nur das Bibelstudium nach ihrer Vorgabe rettet. Auch hier rettet nicht mehr Jesus, sondern die besondere Studienmethode der Wachtturm-Gesellschaft.

Die abgründige Dreistigkeit, sich als allein berechtigt und befähigt zu sehen, die Bibel überhaupt richtig verstehen zu können, hat die Wachtturm-Gesellschaft mit der Katholischen Kirche gemein. Auch die Katholische Kirche war und ist so dreist, den Menschen zu erzählen, sie könnten gar nicht die Bibel verstehen, wenn sie, die Katholische Kirche, nicht gefragt werde. Sämtliche Verheißungen Jesu, die allen Menschen gelten und sich darauf beziehen, dass jeder die Botschaft Jesu durch die Kraft des Heiligen Geistes verstehen kann, werden von der Wachtturm-Gesellschaft und von der Katholischen Kirche gründlich ad absurdum geführt.

Die Technik der Wachtturm-Lüge ist einfach und auf Suchende zugeschnitten, die vom Katholizismus enttäuscht sind. Ein von einem Freimaurer gegründeter Verein schickt tausendfach die eigenen Leute in den leiblichen Tod und millionenfach in den geistlichen Tod, vermarktet aber sein Produkt als lebensrettend und setzt in den großen Einheitsbrei seiner Lehre viele nicht weiter erklärte Behauptungen ein und fabriziert auf diese Weise einen Lügenteppich, den niemand mehr völlig durchschauen kann.

Die ohne Unterbrechung aufgelegte, nie abreißende Überflutung der Wachtturm-Abonnenten mit immer wieder neu zusammengerührten Texten sorgt dafür, dass diese Leute aus dem Wachtturm-Koma nicht mehr aufwachen können. Was der Papst ganz offen praktiziert, indem der sich trotz Jesu Verbot den höchsten Gottestitel zulegt, das setzt die sichtbare Organisation Jehovas um, indem sie ihre 144000 angeblich geistgesalbten Funktionäre Jesus absolut gleichsetzt.

Der Antichrist ist jemand, der von sich selbst behauptet, der Christus zu sein. Dies tut die Wachtturm-Gesellschaft tatsächlich und ausgiebig. Für Jehovas Zeugen ist Jesus nur einer unter 144001.

Eine Organisation statt Gott!

Nachdem Jehovas sichtbare Organisation auf Erden Jesus aus der Sicht Satans verharmlost hat, damit niemand mehr seine Hoffnung auf Jesus setzt, bietet sie sich selbst als Ersatz an.

Was lehrt die Bibel wirklich?, Seite 150

Die Wachtturm-Gesellschaft schreibt:

Wenn wir Jehova zusammen mit seinem Volk dienen, gewinnen wir weit mehr, als wir je verlieren können.

Jehova Zeugen haben einen heidnischen Gott, für den sie sich unter Umständen verbluten lassen müssen. Dann verlieren sie ihr leibliches Leben, das schon für sich genommen ein größerer Verlust ist als der angebliche Gewinn, den man in der Zusammenarbeit mit Jehovas Zeugen machen kann. Viel gewichtiger ist jedoch der mit Sicherheit anstehende Verlust des geistlichen Lebens, das Christen in der Wiedergeburt empfangen. Die Wiedergeburt wird von Jehovas Zeugen geleugnet, sowohl für die minderwertigen Zeugen Jehovas, die nur auf ein irdisches Paradies hoffen dürfen, als auch für die gesalbten Gesalbten, die jene ominösen 144000 jesusgleichen Funktionäre der Einheitspartei Watchtower Society sind.

Doch Jesus sagt:

Johannes 3,4-7 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden.

Jehovas Zeugen hoffen auf die Wachtturm-Organisation als Weltregierung. Sie hoffen als Menschheit, sie hoffen nicht als einzelner Mensch, sondern sie hoffen als globale Einheit.

Jesu wahre Nachfolger predigen Gottes Königreich als einzige Hoffnung für die Menschheit.

Die Hoffnung, die die Wachtturm-Gesellschaft bietet, ist nicht mehr als die Hoffnung auf eine sozialistische Eine-Welt-Ordnung unter der Führung der Einheitspartei Watchtower Society. Jehovas Zeugen haben keinen Kontakt zu Jesus und hoffen auch nicht auf ihn als ihren persönlichen Heiland, denn er ist nach ihrer Lehre haargenau nur für die Verfehlungen Adams und Evas gestorben. Daher müssen Jehovas Zeugen sich ihre Rettung durch Werbung auf der Straße erarbeiten. Und wenn man das Auftreten der Zeugen Jehovas auf der Straße betrachtet, dann erkennt man, dass die selbst verdiente Rettung eines Zeugen Jehovas unmöglicher ist als die Seligsprechung des Teufels. Sowohl die antichristlichen Lehren der Zeugen Jehovas als auch die ihnen eigenen Methoden der Verbreitung ihrer Irrlehren widersprechen einer Rettung diametral. Wenn allerdings die Wachtturm-Gesellschaft für die Rettung der Zeugen Jehovas zuständig ist (sie macht sich ja Jesus Christus gleich), dann muss die Gnade der Menschen größer sein als die Gnade Jesu Christi. Können Menschen sich selbst begnadigen?


Kommentare
01
Hallo,

da gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Klar, verständlich und deutlich. Ich kann nur hoffen, dass es ZJ und Katholiken gibt, die diese Seite lesen und sich damit auseinander setzen.

Mir fällt dabei immer wieder auf, dass egal unter welchem Namen oder Religion Satan in der Welt erscheint, er setzt immer seine Unterschrift darunter. Dass immer wieder bei anderen Religionen und Organisationen das gleiche Brot unter anderen Namen verkauft wird. Die zusätzliche Dreistigkeit zu sagen, nur sie verstehen die Bibel und wissen, was Gott uns sagen will, und sie haben die einzige, richtige Wahrheit, ist bei allen zu finden. Nochmal für alle: Die gibt es nur bei Jesus! Götzendienst, das Machtspiel mit der Gnade und das bedenkenlose Ausnutzen der Angst von den Menschen, ist degoutant.

ZJ und der Katholizismus mögen zwar unterscheidlich auftreten, der Idealismus ist aber der gleiche. Sie wollen sich Gott zu nutze machen, um sich selbst zu erhöhen. Doch an forderster Front heißt es, Jesus nieder zu machen. Satan versteht es gut, Jesus auf unterschiedlichste, einfallssreiche und listige Art herab zu setzen. Sich selbst "Heiliger Vater" nennen und dabei Menschen anbeten, Gnade "verkaufen" und selbst Sünden erlassen, kann nicht von Gott kommen.

Menschen verbluten zu lassen, sie auszuhöhlen und geistig mit Unwahrheiten auszustopfen, kann nur von Satan kommen. Die katholische Kirche stellt Maria gleich mit Jesus, das muss man sich mal rein tun. Sie regiert mit Jesus und entscheidet mit ihm. Ein Mensch? Und diesen Menschen beten sie an.

Nicht nur, dass Jesus als Bote, Geistwesen oder schwuler, tuntenhafter Spezi dargestellt wird, er wird sogar von den ZJ zum Mörder gemacht. Der, der alle bösen Menschen tötet. Liebe Zeugen, mein Gott, Jesus, ist der Gott der Lebenden nicht der Toten, er schenkt mir ewiges Leben und nicht ewigen Tod. Ich muss auch nicht Jahre unter der Erde liegen, um eventuell erweckt zu werden. Ich darf sofort zu ihm. Und warum? Weil er gnädig ist, Liebe und der Retter. Weil Jesus für alle gestorben ist. Er hat den Tod besiegt und liebt uns Menschen. Auch euch! Weil Gott das Wort ist und das Wort Gott. Ich vertraue Gott, also auch dem Wort. Wenn er der Menscheit etwas verbirgt und es irgendwann mal in der Offenbarung offenbart, wie könnte man ihm trauen? Gar nicht, genauso wenig wie Menschen, die errechen, wann Jesus wiederkehrt, die Maria anbeten oder Jesus zu einem Nichts machen.

Ich folge keinem "Heiligen Vater", Maria, Ältesten oder sonst wem, ich folge Jesus.

LG

Nadja [14.12.2013]

PS: Und es gibt nur einen Gott, ein Lamm, das regiert und angebetet wird. Keine 144000.
02
Wachtturm 01.10.1994, S.8:

"Geradeso wie die Prophezeiungen der Bibel auf den Messias hindeuteten, weisen sie uns auf die festgefügte Körperschaft gesalbter christlicher Zeugen hin, die heute als der treue und verständige Sklave dienen. Dank ihrer Hilfe können wir das Wort Gottes verstehen. Alle, die die Bibel verstehen möchten, sollten anerkennen, daß "die überaus mannigfaltige Weisheit Gottes" nur durch den Mitteilungskanal Jehovas, den treuen und verständigen Sklaven, bekannt werden kann (Johannes 6:68)."

Johannes 6;68 Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.

Drei Sätze und eine Bibelstelle. So einfach wollen die Macher der Wachtturm-Gesellschaft mehr als Jesus sein.

Grüße

Doris [14.12.2013]
03
Nirgendwo wird klarer, dass die WTG ihre Jünger verarscht (um milde Worte zu wählen!) als bei den 144.000. Das kapiert wirklich der letzte Hirni. Denn Johannes sagt: 144 000 Versiegelte, aus allen Stämmen der Kinder Israels.

Aus dem Stamm Juda 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Ruben 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Gad 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Asser 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Naphtali 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Manasse 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Simeon 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Levi 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Issaschar 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Sebulon 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Joseph 12.000 Versiegelte; aus dem Stamm Benjamin 12.000 Versiegelte.

Es handelt sich also um Juden. Klar wie Klossbrühe. Diese Gruppe missioniert nach der Entrückung der Christen. Versiegelt, damit der leibhaftige Antichrist ihnen nichts antun kann.

Gruss

Teetrinker [19.12.2013]
04
Hallo Teetrinker,

144000 Versiegelte, nur eine symbolische Zahl ? Die Adventisten schreiben darüber etwas anderes, kann man nachlesen.

Die 14400/ die Versiegelten.

Gruß

Kornelia [20.12.2013]
05
Was die Adventisten dazu schreiben, aus deren Lehrgebäude ja die Wachtturm-Bruderschaft als Abspaltung entstanden ist, ist höchst unwichtig. Die Adventisten sind von der angeblichen Prophetin Ellen G. White durch und durch beeinflusst. Die Lehre der Adventisten ist ebenso krank wie die Lehre der Zeugen Jehovas oder der Mormonen.

Das Thema dieser Seite ist übrigens nicht die Auslegung biblischer Aussagen über die 144.000, sondern es geht darum, dass Jehovas Zeugen sich erdreisten, sich dem gleich zu machen, der der versprochene Same ist.

Jesaja 9,5 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst;

Wer sich selbst erhöht, indem er sich diesem gleich macht, kann nur der Papst oder der treue und verständige Sklave sein.

Rüdiger [20.12.2013]
06
Hey Kornelia,

wo bitte steht im Kommentar von Teetrinker, dass die 144.000 nur eine symbolische Zahl ist? Bitte genauer lesen. Gefällt dir der Kommentar nicht von Teetrinker, dann lies es in der Heiligen Schrift nach (obwohl es ja genauso wiedergegeben wurde, wie wir es auch aus der Heiligen Schrift entnehmen können).

Warum lässt du zu, dass dir irgendwelche Sektenführer was anderes vorgaukeln? Die 144.000 Versiegelten aus Gottes Volk, was daran mißfällt dir? Warum glaubst du dich selber zu einem geistigen Juden erklären zu müssen? Nimm Jesus als Gott und Herrn an, dann gehörst auf jeden Fall zu der großen Schar:

Offenbarung 7:9-10 Danach sah ich, und siehe, eine große Schar, die niemand zählen konnte, aus allen Nationen und Stämmen und Völkern und Sprachen; die standen vor dem Thron und vor dem Lamm, angetan mit weißen Kleidern und mit Palmzweigen in ihren Händen, und riefen mit großer Stimme: Das Heil ist bei dem, der auf dem Thron sitzt, unserm Gott, und dem Lamm!

Es geht nur, wenn dir KLAR wird, nur Gottes Wille und Wort zählt und nicht was dir irgendwelche Machthaber von Sekten vermitteln wollen. Prüfe die Geister, Prüfe sie ganz genau, vor allem, was Gottes Wille und Wort bedeutet, bete, dann wird dir der Heilige Geist des Herrn dies auch offenbaren.

Maria [21.12.3013]
07
Hallo Kornelia: die Bibel sagt, dass die 144.000 aus den Stämmen Israels kommen werden. Die Stämme werden ja aufgezählt. Es wird schon so sein! Es handelt sich keinesfalls um leitende Personen einer Sekte, egal, ob wir 144.000 wörtlich oder symbolisch nehmen!

Fast jeder Jude kann Dir sagen, aus welchem Stamm er/sie abstammt. Oft erkennst Du das am Namen.

Es gibt einen Fachbegriff dafür: Ersatztheologie. Wichtige Elemente des christlichen Glaubens werden ersetzt. Bei den Zeugen Jehovas ist es sehr krass. Wenn die das mit dem Lamm lesen würden, am Ende von Kapitel 7, würde alles, was sie über Jesus lehren, zusammenbrechen.

Bei den Adventisten ersetzen die Worte ihrer "Propheten" das Wort Gottes.

Gruss,

Teetrinker [22.12.2013]

Ergänzung: Gott erwählte die Israeliten, sein Wort aller Welt zu verkünden. Das klappte nicht gut. Deswegen kam der Jude Jesus. Der verkündigte Gott zunächst den Juden - seinen (meist) jüdischen Jüngern. Die dann der Welt. In Offenbarung 7 sind wir Christen entrückt. Es gibt keine Christen mehr. Es ist im Gericht. Und wieder erwählt Gott Juden, die die Welt zur Umkehr aufrufen. Diese Gruppe wird besonders vorbereitet. Glaubst Du ernsthaft, dass das erwählte Zeugen Jehovas sind? Die unter einer göttlichen Käseglocke mit dem Wachtturm an der Ecke stehn? Zeugen Jehovas! Kommt her. Diskutiert. Wem glaubst Du?

Kornelia, bei den Adventisten blick ich nicht so richtig durch. Da musst vorsichtig sein, weil die zumindest teilweise einigen schlimmen Irrlehren anhängen. Wenn Du englisch kannst, check mal Chuck Missler. In deutsch empfehl ich Dir Fruchtenbaum - Handbuch der biblischen Prophetie (bei z.B. Amazon). Falls Dich das Thema Endzeit interessiert.
08
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure wertvollen Kommentare, das mit den 144.000 Versiegelten verstehe ich genauso wie Teetrinker das schreibt, da es ja auch so in der Bibel steht. Bei meiner Recherche nach den 144.000 Versiegelten bin ich durch Zufall auf die Seite der Adventisten gestoßen, da ist mir aufgefallen, dass die genau das Gegenteil von dem schreiben, was in der Bibel steht. Deshalb meine Frage: 144.000 nur eine symbolische Zahl? Ich habe mich da in meinem Kommentar an Teetrinker blöd ausgedrückt.

Was ist denn mit den Baptisten? Ich bin noch nie einem Juden begegnet, der mich zur Umkehr aufrufen wollte! Maria, keine Sorge ich lass mir von Sektenführern nichts vorgauckeln, wenn dem so wäre, würde ich heute mit Wachtturm an der Straßenecke stehen!

Gruß

Kornelia [23.12.2013]

PS: Hallo Maria, was meinst Du denn mit, dass ich mich zu einem geistigen Juden erkläre, versteh ich nicht. Das klingt irgendwie rassistisch!
Hallo Kornelia, Jehovas Zeugen betrachten sich selbst als das auserwählte Volk. Sowohl im menschlich elitären Sinn wie auch im biblischen Zusammenhang ist das in der Tat geistiger Rassismus und es ist außerdem der Kern des Antisemitismus. Die Katholische Kirche lehrt über sich selbst ebenfalls, dass die Juden ihre Stellung als auserwähltes Volk verwirkt haben und dass diese Rolle auf die Katholische Kirche übergegangen sei. Hier sehen wir einen wichtigen Punkt der engen inneren Verwandschaft zwischen Wachtturm-Doktrin und Katholizismus. Echte Christen können einen solchen Standpunkt nicht einnehmen, denn wir wissen, dass wir nur eingepfropfte wilde Zweige sind (Römer 11,17ff), Teilhaber am Heil, das durch die Juden kommt. [RH]

Johannes 4,22 Ihr wisst nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden.

09
Hallo Kornelia;

Baptisten sind ok. Es ist aber wichtiger, was Du glaubst und wie Deine Beziehung zu Jesus ist. Es geht nicht darum, eine "perfekte" Lehre einer Gruppe zu übernehmen. Die perfekte Kirche oder Gemeinde gibt es nicht, weil wir die Gemeinde sind und wir sind nicht perfekt.

Ob die 144.000 wörtlich oder symbolisch sind, weiss ich nicht. Es ist mir aber auch nicht sooo wichtig. Wichtig ist, wie Rüdiger sagte, das Heil kam und kommt von den Juden. Hätten wir Christen diese Bibelstelle gelesen, hätten wir den Antisemitsmus der Kirchengeschichte verhindern müssen (wie auch die Lehren Hitlers).

Zumindest müssen wir da Buße tun, also umkehren.

Vermutlich werden diese 144.000 eine Jesus-Begegnung vor ihrem Einsatz haben. Denn nur durch Jesus kann Erettung kommen. Die ersten Christen waren ja Juden, erst in der Apostelgischichte bekehrten sich "Heiden". Die Briefe sind ja voll mit der Frage: Was vom Judentum übernehmen? Konflikte! In den ersten Jahrhunderten gab es zunächst Christenverfolgung der Juden, dann Judenverfolgung der Christen und unsere jüdischen Wurzeln wurden entfernt. Die Namen wurden geändert, die Feste, usw. usw.

Ich möchte Dich ermutigen, schnapp Dir die Bibel und sieh selbst nach. Bete und frage den Heiligen Geist um Hilfe. Das Buch heisst ja "Testament" und Offenbarung, also Offenlegung des Willen. Wenn Du ein Testament schreibst, soll es ja gelesen und verstanden werden. Es ist ja kein Geheimbuch für spezielle Erwählte.

Ich erforsche die Offenbarung Vers für Vers, mit den Parallelstellen, seit etwa 2 Jahren, in einer kleinen Gruppe. Mir macht das echt Spass. Vielleicht kannst Du mir bald sagen, ob die Zahl symbolisch oder reell ist?

Gruss

Teetrinker [29.12.2013]
10
Hallo Teetrinker,

meiner Meinung nach haben die 144.000 eine symbolische Bedeutung.

Bei den Baptisten fliegste auch aus der Gemeinschaft, kannste nachlesen, Bund Evangelisch Freikirlicher Gemeinden in Deutschland, www.baptisten.de, Rechenschaft vom Glauben, Teil 2, das Leben unter der Gottesherrschaft, die Gemeinde Jesu Christi, Nr. 6 Seelsorge und Gemeindezucht. Soviel zu Freikirchlich!

Gruss

Kornelia [28.12.2013]
11
Bei Jehovas Zeugen ist das "Rausfliegen" gleichbedeutend mit dem Tod und zieht den Verlust der gesamten sozialen Existenz nach sich. Bei Baptisten ist dies nicht der Fall. Baptisten sprechen niemandem das Christsein ab, sie entziehen niemandem die Rettung. Sie üben lediglich Gemeindezucht. Die Annahme, das sei das selbe wie der gekünstelte Rauswurf bei den Zeugen Jehovas, zeugt von ziemlich heftiger Desinformation. Insofern ist der Rat von Teetrinker sicher hilfreich, wenn er denn auch befolgt wird. Erstmal reinriechen, dann Erfahrungen machen, dann meckern.

Rüdiger [29.12.2013]
12
Hallo Rüdiger,

ok, danke für euren hilfreichen Rat! Gruß

Kornelia [30.12.2013]
13
Sehr interessant ist ein Hinweis in dem Video Ehemaliger Moslem über Mohammed über die 144.000. Im Islam sind diese 144.000 allesamt Propheten, die den Menschen im Laufe der Geschichte geschickt worden seien, und Mohammed sei der Letzte dieser Propheten. Bei den Zeugen Jehovas sind diese 144.000 allesamt Jesus gleich und ebenso Mittler wie er. Bei Jehovas Zeugen wird die muslimische Auffassung eins zu eins übernommen, indem die Konkurrenz zwischen Mohammed und Jesus übertragen wird auf die Konkurrenz zwischen der Wachtturm-Gesellschaft und Jesus. Dies lässt ein weiteres Mal einen Blick zu auf die freimaurerische Zielsetzung einer islamisierten Eine-Welt-Religion, die eben auch in der Wachtturm-Doktrin zu finden ist.

Weitere Indizien für den Islam-Enwurf einer christlich aussehenden Religion sind zum Beispiel das gehäufte Vorkommen der Vokabel "Gottergebenheit" in der Wachtturm-Literatur. Islam = Gottergebenheit. Auch die Häufung der Begriffe "gewiss, gewisslich, ganz bestimmt ..." in der Wachtturm-Literatur zeigen auf die muslimische Intention der Religionserfinder aus Brooklyn und Pennsylvania. Viele Fakten aus der Wachtturm-Religion entsprechen muslimischen Glaubensthesen fast eins zu eins. Ein Jesus, der nicht am Kreuz gestorben und nicht körperlich auferstanden ist, gehört zum Beispiel zu diesen Aussagen. Ein Jesus, der nicht Gott ist, ebenfalls.

Die größte Übereinstimmung zwischen dem Islam und der Wachtturm-Religion ist die absolute Ungewissheit ihrer Gläubigen. Die Menschen, die bei Androhung der Todesstrafe (im Islam körperlicher Mord, bei Jehovas Zeugen geistiger Mord) die jeweilige Religion nicht verlassen dürfen, haben nicht den leisesten Schimmer, ob sie gerettet sind. Sie müssen bis zu ihrem leiblichen Tod die Unsicherheit ertragen, dass ihr jeweiliger Gott eine nicht einzuschätzende Vergebungswillkür an den Tag legt.

Bei Jesus ist das genau umgekehrt! Das Christsein beginnt mit diesem unbegreiflichen Frieden, der sich einstellt, wenn Jesus ins Herz kommt. Und selbst wenn dieser Friede in den Hintergrund rückt oder anscheinend ganz verloren geht, dann bezeugt Jesus selbst mit allen seinen Worten, dass er dem vergibt, der ihm glaubt. Die Zusagen Jesu sind unumstößlich und sicher. Die schwammigen Kann-könnte-hätte-müsste-Aussagen des Islam und der Wachtturm-Religion sind nicht dazu geeignet, Glaubensgewissheit zu vermitteln, geschweige denn den Frieden, der höher ist als alle Vernunft.

Rüdiger [01.12.2014]
14
Hallo Kornelia;

das Thema ist recht umfangreich. Du kannst jede Gemeinde als Gast oder Freundin besuchen. Mitglied werden kannst Du, nachdem Du getauft bist: auf den Namen Jesu, des Vaters und des Heiligen Geistes zur Vergebung Deiner Schuld.

Mitglied bedeutet nur, dass Du bei Gemeindeabstimmungen usw. teilnehmen darfst. Als Mitglied kannst Du auch gefeuert werden, was aber sehr sehr selten ist. Käme z.B. heraus, dass Du Kinderschänder wärst, und würdest Du darauf bestehen, würde man Deine Mitgliedschaft kündigen.

Als Vereinsmitglied bekommst Du keinen Katalog, den Du glauben musst. "Mitglied" der weltweiten Gemeinde bist Du, wenn Du Jesus als Gott angenommen hast! Eine Gemeinde soll Dich unterstützen, im Glauben, aber auch praktisch, ebenso wie Du Dich einbringen solltest. Davon lebt die Gemeinde Christi! Freikirchen sind meist in Bünden organisiert, das liegt am Vereinsrecht, ist aber auch praktisch. Inwieweit die Richtlinien befolgt werden, unterliegt der Ortsgemeinde (also als Mitglied: auch Dir). Du kannst dann an Entscheidungen mitwirken.

Es ist nicht so wie bei den Zeugen!!

Bete einfach mal darüber und mach Dich dann auf den Weg. Die perfekte Gemeinde gibt es nicht, aber Gemeinschaft ist für Christen sehr wichtig! Lerne einfach verschiedene Gemeinden kennen, dann sehn wir weiter. Du kannst die auch fragen, wie die das machen mit Mitglied und so. Geh das ganz entspannt an. Wenn Du Fragen hast, komm doch in den Chat oder lass Dir von Rüdiger meine Kontaktdaten schicken.

Gruss

Teetrinker [03.01.2014]
15
Hallo Kornelia;

gestern musste ich mir ne Seite reinziehen über Endzeit. Da hab ich gemerkt, wie wichtig es ist, die Bibel wörtlich zu nehmen, wo immer es geht. Wo die Bibel in Bildern spricht, werden diese erklärt (meist woanders). Es ist auch wichtig, alle Stellen zu lesen. Sonst kommste in Schwierigkeiten. Wie der Typ gestern. Oder auch die Wachtturm-Gesellschaft. Deren Quellen belaufen sich auf ein Pyramidenbuch, aus der okkulten Ecke. Oder die falschen Vorhersagen zum Weltuntergang: Mehrmals verkündigten sie einen exakten Zeitpunkt, obwohl Jesus sagt: Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand.

Zum Buch der Offenbarung gehört das Buch Daniel. Die Prophezeiungen dort waren so exakt, dass sich Historiker die Haare raufen und sagen, dass kann nur nach den Ereignissen geschrieben worden sein. Auf die Idee, dass es Gottes Inspiration war, kommen die nicht.

Gruss

Teetrinker [07.01.2014]
16
Liest man die Verse des 7. Kapitals der Offenbarung ab Vers 3 so entsteht ein Bild, daß zeigt, die 144000 sind noch auf der Erde, aber die große Menge (Vers 9) steht vor dem Thron! Also ganz anders, als es die WT-Leute lehren. Wären die 144000 nicht auf der Erde, so bräuchte es keinen Befehl, die Erde nicht zu schädigen. Da aber die 144000 himmlischer Berufung sind und die anderen eine irdische Hoffnung haben, im Gegensatz zu Hebr. 3,1und Phl.3,14! Muß wohl dann, nach WT-Lehre, der großen Schar gesagt werden: „Tut uns Leid aber ihr müßt zurück auf die Erde, der Platz vor dem Thron ist einer Gruppe selbsternannter Berufener bestimmt. Da Gott sich nicht an deren Voraussagen hielt, finden sie es nur zu gerecht, nun die ihrem Stand entsprechenden Plätze hier Oben einnehmen zu dürfen.“

Oder aber, die 144000 und die große Volksmenge sind identisch!

Bei den Adventisten bin ich mißtrauisch. Schon wegen 1.Kor.14,34! (Ellen G. White) Sie lehren zudem, daß Jesus der Erzengel Michael sei, nur nicht so offensiv wie die Zeugen Jehovas!

Für Zeugen und Mohammedaner ist Jesus nur ein Prophet, zwar ein besonderer, aber nicht GOTT! Sie sagen, wer ist dieser Jesus, daß wir ihm, statt allah oder jehova gehorchen sollen?

Wir haben Mohammed und den Koran oder die leitende Körperschaft und die von ihrem Un-Geist inspirierten Schriften.

Barnabas 436 [01.10.2014]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 13.12.2013 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten