Die Parallelen
zwischen Islam und Wachtturm-Lehre

Wer sich mit der Lehre der Wachtturm-Gesellschaft langfristig beschäftigt, stößt auf Fakten, die der Lehre des Islam sehr ähnlich sind, wenn sie nicht diesen Lehren sogar eins zu eins entsprechen. Die erste Assoziation, die sich einem aufdrängt, ist der Gedanke, muslimische Aktivisten hätten die Wachtturmlehre als besondere Art der Infiltration erfinden können. Doch in Wirklichkeit spiegelt die tödliche Kampfansage dieser beiden Religionen die eindeutige Handschrift ihres gemeinsamen Urhebers: Satan.

Jehovas Zeugen, die sich das folgende Video ansehen, mögen selber urteilen darüber, inwieweit ihre Religion genau das fordert, was die islamische Doktrin der Welt auferlegt. Da gibt es die Theokratische Kriegslist, die es jedem Zeugen Jehovas erlaubt, Nicht-Zeugen anzulügen. Es gibt die Aussicht, dass einmal die Wachtturm-Gesellschaft über die ganze Welt herrschen wird. Die Ablehnung jeder demokratischer Obrigkeit ist ein weiteres Beispiel für die Übereinstimmungen zwischen Islam und Wachtturm-Religion. Viele weitere Thesen und Forderungen spielen in die systematische Übereinstimmung hinein. Die Stellung der Frau, die Behandlung von Abtrünnigen, die Geringschätzung Jesu und die Unterwerfung des Menschen unter den Stress einer Leistungsreligion ... viele Einzelfragmente entsprechen in der Wachtturm-Religion sehr genau den Inhalten des Islam. In beiden gibt es die Mechanik des neuen Lichts, das das alte überstrahlt.

Nichts liegt mir ferner als eine Diffamierung irgendwelcher Religionen. Ich zeige nur die Fakten auf, die in allen Religionen dieser Welt anzutreffen sind. In allen wird Jesus missbraucht, entstellt, heruntergespielt oder direkt abgelehnt.

Die programmatischen Details des Islam haben jeweils ihre auffällige und wiedererkennbare Entsprechung in der Wachtturm-Lehre.

Zeugen Jehovas! Ihr habt Euer Leben Jehova in die Hände gelegt. Judas 4 spricht aber von unserem alleinigen Besitzer Jesus Christus. Entscheidet, ob ihr weiterhin in der Hand des Falschen sein wollt.

Der Islam wurde nicht instrumentalisiert

Im Gegensatz zu anderen religiösen Schriften sind sowohl Wachtturmlehre als auch die Lehre des Islam in sich selbst schon die nicht mehr notwendigerweise zu instrumentalisierende Machtanwendung. Während der Katholizismus die Bibel noch vor den Menschen verstecken musste, um seine unbiblische Macht auf weltliche Weise anzuwenden, setzt die Wachtturmlehre direkt in sich selbst schon die Machtansammlung auf eine menschliche Organisation um. Ebenso verhält es sich mit dem Koran. Der Koran ist in sich selbst schon auf eine diktatorische Weltführung ausgelegt und braucht deswegen nicht mehr für die totalitäre Sache zweckentfremdet (instrumentalisiert) zu werden.

Koran und Wachtturmlehre sind nur politische Religionen und religiöse Ideologien. Was der Kommunismus an den Menschen verübt hat, erkennt man in Teilen in der moslemischen Welt wieder und wird von den Zeugen Jehovas für die ganze Welt erhofft. Sie selbst haben sich schon der Gedankenpolizei unterworfen und wenn sie auch nicht foltern und töten - die Mittel, mit denen sie geistige Gleichschaltung durchsetzen, sind grausam und zerstören Menschenleben.

Israeliten im Wachtturm oft Arier mit Turban

Wachtturm 1. Oktober 2010, Seite 17

Warum werden Israeliten immer wieder wie arische Muslime dargestellt? Wo sind die typischen Locken an der Schläfe, die zu einem religiösen Juden gehören? Warum sieht man im Wachtturm mehr Turbane als in einer Moschee?


Kommentare

01
Schubladendenken !

Der Turban war/ist typisch für Persien oder Babylon (aber eben auch Indien).
Aber eben nicht für Christen. [RH]
Alle Nachbarn haben auf Babylon geschaut wie wir Europäer auf Amerika. Die haben zwar einen anderen (Stadt-)gott angebetet, das Meiste andere haben sie aber besser gemacht als ihre Nachbarn, deswegen waren die den anderen auch über Jahrhunderte haushoch überlegen.
Das ist die typische Wachtturm-Argumentation. Man stellt eine Behauptung in den Raum, die noch nicht einmal die Frage wirklich berührt, und dreht dann ab in eine wohlgeformte Geschichte, die noch weniger mit dem Thema zu tun hat. Der Leser bemüht sich, den Zusammenhang zu knüpfen, und folgt dem Schreiber dabei in die allerunmöglichsten Schlupflöcher des Denkens. Schon mit ein bisschen Selbstdisziplin sind solche Manöver zu durchschauen und bloßzustellen. Diese Disziplin haben Jehovas Zeugen leider nicht, so dass sie sich von der Wachtturm-Gesellschaft den dicksten Bären aufbinden lassen. [RH]
Die Juden haben sich im babylonischen Exil teilweise so gut assimiliert und die babylonische Lebensweise angenommen dass "Nationalisten", die Angst vor dem Verschwinden jüdischer Traditionen, Identität und des eigenen Glaubens hatten, ja gegen die Babylonier im Tanach angeschrieben haben, da steckt beinahe so viel Politik drin wie in den Evangelien, parallel dazu wurden aber viele babylonische Traditionen und Technologien übernommen. Das war schon 600 v.Chr. so wie auch die Jahrhunderte danach - Nachbarn beeinflussen sich immer gegenseitig - viele Juden sind auch in der Region geblieben und aufgegangen wie z.B. die Karäer.
Und wieviele Juden haben dann Turban getragen? Kein einziger! Wenn Juden niemals Turbane trugen, wieso sollten dann Christen Turbane getragen haben? Wenn ein Moslem Christ wird, trägt er keinen Turban mehr, weil der Turban klischeehaft ein muslimisches Kleidungsstück ist. Weltweit. [RH]
Man sollte auch nicht vergessen dass viele persische Turbanträger vor Mohammed auch Christen waren.
Persische Turbanträger? Die waren vor Mohammed Christen und was waren sie nach Mohammed? Tot oder übergelaufen? Und woher stammt die Annahme, dass viele persische Turbanträger vor Mohammed Christen waren? Und um wieviele Turbanträger vor Mohammed handelt es sich?

Fakt ist, dass mit dem Turban heute wie seit Mohammed der Islam verbunden wird. [RH]
Das ist nur ein Kleidungsstück, die Religion der Träger war/ist aber nicht immer dieselbe. Hindus tragen auch Turbane.
Die Badehose ist nur ein Kleidungsstück und Astronauten tragen Raumanzüge. Was ist das für eine Logik? [RH]
Die "typischen" Locken an den Schläfen wie man sie heutzutage bei ultraorthodoxen Juden sieht, ist so eine Art "Historismus", so etwas wie Back-to-the-roots wie auch das Sprechen von hebräisch, wobei oft nicht klar ist in welchen jüdischen Strömungen und/oder Regionen diese Traditionen überhaupt vorhanden waren . Die jüdische "Kippa" wird auch erst seit dem 16./17. Jahrhundert getragen, je nachdem welcher jüdischen Strömungen der Gläubige angehört. "Die Juden" gibt es ja auch nicht.
Was willst Du damit im Bezug auf das muslimische Kleidungsstück Turban sagen? Du solltest darüber noch ein paar Bücher schreiben, um Jehovas Zeugen zu beeindrucken, die sich ständig Darstellungen aus biblischen Zeiten ansehen müssen, in denen die damaligen Christen Turban tragen. [RH]
Welche monotheistische Religion hat nicht den Auftrag alle anderen zu missionieren und somit (Gottes) Herrschaft über die Welt zu herbeizuführen?

plöpp [30.08.2012]
Ich habe Deinen Angriff, den Du mit Deiner Google-Analyse der antichrist-wachtturm gefahren hast, erst gar nicht veröffentlicht. Deine Turban-Klamotte veröffentliche ich aber, damit Du einen Grund hast, Dich zu schämen und eventuell zu erkennen, wie weit Du durch die Wachtturm-Gesellschaft vom normalen Denken abgerückt worden bist. Du glaubst, Menschen durch die Aneinanderreihung von abstrusen Gedanken beeinflussen zu können. Sicher wirst Du auf diesem Gebiet bei Zeugen Jehovas schon manchen Erfolg eingefahren haben. Doch wenn Du Deine in sich sinnlose Gedankenkette anschaust, erkennst Du die Handschrift des Durcheinanderwerfers. Das ist eine Vorliebe der Wachtturm-Gesellschaft: Beweisführung durch sinnlose Nicht-Beweise. Sie beweisen sehr gerne etwas durch das Nichtvorhandensein einer anderen Sache. Beispiel: Fritz muss mit dem Fahrrad gefahren sein, weil Hugo nicht mit dem Auto gefahren ist. Und dann wird im weiteren superfrommen Text erwähnt: Und Helga hat gar keinen Führerschein!

plöpp oder Rami! (so gedenkt er sich zu nennen) Glaube mir, immer weniger Menschen werden sich auf so etwas einlassen. Die Wachtturm-Gesellschaft wird bis auf die Knochen entlarvt. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 07.02.2011 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten