Warnung an alle

Doch bevor wir damit beginnen, einzelne Fragmente der Wachtturmtexte kritisch zu betrachten und die Absurdität der Wachtturminhalte beispielhaft aufzureihen, muss eine dringende Warnung an alle herausgebracht werden. Diese Warnung richtet sich nicht nur an die Zeugen Jehovas, sondern an alle Menschen dieser Welt.

Parallel zur Verdummung der Zeugen Jehovas geht Luzifer mit Hilfe der Medien dezidiert und geplant gegen die Menschheit vor. Nachdem in Deutschland ein handfester Rückschritt in Sachen Schulbildung durchgeführt worden ist, werden die Fernsehzuschauer aller Altersklassen mit einem Weltbild zugekleistert, in dem Gott nur noch als eine Witzfigur vorkommt und die vereinigten Kräfte der New-Age-Bewegung subtil in die Hirne geträufelt werden.

Die Kindersendungen sind voll von irren Geister- und Dämonengeschichten. Mythen und Sagen werden neuteuflisch aufgearbeitet und den Kindern zum Fressen serviert. Dämonen und Götter, die ganze Palette jener anderen Welt, von der auch in der Bibel berichtet wird, bilden den Stoff für Geschichten, in denen kleine Jungens und Mädels ihre magischen Kräfte anwenden und zu verehrten Mächtigen werden. Diese lernen in einfachen Schritten, Macht auszuüben über die dunkle Geisterwelt, indem sie einfache Tugenden beherzigen, wie sie auch die Wachtturm-Gesellschaft von den Zeugen Jehovas verlangt.

Die irre machenden Hintergründe sind wahrscheinlich nur gläubigen Christen verständlich. Für den fleischlichen Normalkonsumenten sind diese Angriffe Satans so gut versteckt, dass er nicht erkennen kann, wer hier in den Medien wirklich wirkt. Um nur ein einziges kleines Beispiel zu nennen, sei der Ausspruch eines Dämons gegenüber dem Helden einer Geschichte zitiert. Dieser droht dem Jungen mit dem Tod und sagt: "Es wird Zeit, dass du deinen Schöpfer kennenlernst!"

Hier wird der Schöpferbegriff und das Gottesbewusstsein des Kindes mit Angst in Verbindung gesetzt und mit Tod. Hier wird konsequent die Begriffswelt so verdreht, dass diejenigen, die sich solche Sendungen regelmäßig einverleiben, keine klare Sicht mehr haben werden. Wenn es einmal dazu kommt, dass Jesus ihnen in ihrem Leben begegnet, werden sie ihn ablehnen müssen, weil sie vollgepumpt sind mit Falschinformationen und vorbelastenden Suggestionen.

Nicht nur die Zeugen Jehovas werden Schritt für Schritt und Tag für Tag an die Gegenwart von Dämonen gewöhnt, indem in allen Publikationen der Wachtturm-Gesellschaft immer wieder dämonische Fragmente eingebaut sind, sondern die ganze Welt und besonders die Kinder werden systematisch mit diesen irren Dingen vollgestopft, damit ihnen der Blick auf Gott möglichst stark verdunkelt wird. Bei den Zeugen Jehovas ist die Wirkung dieser teuflischen Machart der Wachtturm-Gesellschaft die, dass sie nicht mehr auf Jesus zugehen können, wenn kein Wunder geschieht. Ähnlich wird die Dauersuggestion der Kindersendungen auf die restliche fernsehgebildete Menschheit wirken.

Das Programm, das hinter diesen Aktionen des Widersachers steckt, ist es, Gott möglichst lächerlich zu machen und seine Gnade in Jesus möglichst dick zu überdecken mit verteufelt vielen Varianten von teuflischen Phantasiegeschichten. Dies kommt auch der Katholischen Kirche zugute, die ja nicht Jesus als ihr Zentrum hat, sondern ihre Magie der Eucharistie und die Anbetung der Himmelgöttin Maria. Von der Katholischen Kirche ist bekannt, dass sie sehr tief in die Produktion von Fernsehsendungen verwickelt ist. Finanziell und ideell. Eine wissenschaftliche Fernsehsendung, die die Bibel und Tausend-und-eine-Nacht in einem Satz erwähnt, ist unter Garantie katholisch finanziert.

Wenn also auf den folgenden Seiten wachtturmeigene Texte zitiert und kritisert werden, dann sollte der Leser immer im Hinterkopf behalten, dass diese Verirrung in abgewandelter Form gehäuft und meterdick gerade in Kindersendungen vorkommen. Sie haben eine verheerende Wirkung auf die Menschen, zumal gerade in Kreisen der Wachtturm-Gesellschaft und der Katholischen Kirche diese Menschen derart uninformiert sind über die wahren Zusammenhänge, dass sie wie offene Gefäße sind, in die der Teufel nur noch seinen Schund einzufüllen braucht, um langfristig diese Welt zu dem zu machen, das für die Herrschaft des Tieres bereit ist.

Doch ist nicht der Papst der Heilige Vater, sondern Gott allein. Jesus ist für jeden Menschen gestorben und er ist jedem Menschen im Glauben frei zugänglich. Er bewahrt jeden, der sich an ihn wendet, vor dem Verloren-Gehen, er rettet vollkommen. Keine Magie und keine Zauberei kann ihn ersetzen oder herbeizitieren oder seine Macht übernehmen. Katholizismus und Wachtturmlehre sind die falschen Wege, denn sie führen knapp an Jesus vorbei. Dabei machen es beide so geschickt, dass der Teilnehmer sich noch nett einbilden kann, doch Jesu Ansprüchen Genüge getan zu haben.

Die neue große Lehre, die dem Menschen einflüstert, der Mensch könne nicht nur werden wie Gott, sondern er sei im Grunde schon Gott, dieser neue große Angriff Satans macht sich in den Medien breit und dominiert jeden dort verbreiteten Gedanken. So entsteht im engen Zusammenspiel der falschen Lehren mit der schleichenden Kinder-Dogmatisierung durch okkulte Kindersendungen (und nicht nur durch sie) ein Irrlehren-Schleim, der sich so dick auf die geistige Lunge legt, dass die Menschen daran ersticken werden.

Man braucht kein Prophet zu sein, um diese Entwicklung zu erkennen. Wer aber auf Jesus hört und ihm nachfolgt, der sieht die zahlreichen Zeichen dieser Entwicklung hin zu der Eine-Welt-Regierung, die Luzifer braucht, um seine Ziele durchzusetzen. Der ganz normale Umgang mit Dämonen ist allen Irrlehren gemein. Der Wachtturm ist voll von Dämonenbildern, die Katholische Kirche fördert das Gebet zu "Heiligen" und zur Himmelgöttin und die Medien gewöhnen die Menschen in großem Stil an einen Umgang mit Dämonen, wie er einst nur in okkulten Schriften zu finden war.

Für die Zeugen Jehovas ist unter diesem Blickwinkel wohl die Information am wichtigsten, dass ihre Organsiation nur ein kleines Rädchen in diesem teuflischen Weltgetriebe ist. Die ganze große Abtrennung von dieser Welt, die vom treuen und verständigen Sklaven propagiert wird, ist nur eine Affenschau, die schon allein durch die im Wachtturm befindlichen Dämonenbilder widerlegt wird. Die Zeugen Jehovas sind als Wachtturm-Betrogene tief in die Entwicklung eingebunden, die Satan der Welt aufs Auge drückt. Die jetzige Phase ist die konsequente Gewöhnung der Massen an Dämonen und ihre Gegenwart.

Die zweitwichtigste Information für die Zeugen Jehovas ist die Tatsache, dass das Streben nach Vollkommenheit ein plumper Versuch ist, wie Gott zu werden. Nur einer ist vollkommen. Und der schenkt Vollkommenheit aus Gnade und zum Verdruss eines gewissen Luzifer. Die Zeugen Jehovas nehmen diese Gnade nicht an, sondern ziehen es vor, durch Einsatz und Verbissenheit vollkommen zu werden.


Kommentare
01
Hab da mal ne Frage, welche Sendungen sollen das genau sein? Denn ich schau viel Naruto oder One Piece sowie DBZ Ps: Was ist denn bitte der Daoismus dann für euch? Da gibt es auch sowas wie ein magisches Bewusstsein sowie die Sutra.

cortexreaver80 [27.05.2008]
02
Hallo cortexreaver80,

das geht querbeet. Von Kindersendungen über Dokumentationen bis sonst wohin. Diese Sendungen kommen alle so lieb oder schlau daher und man kann - wenn man Jesus kennt und die Abneigung der Welt ihm gegenüber - leicht spüren, was gemeint ist. Allerdings musst du für diese Fähigkeit mit Jesus verbunden sein. Wenn du nicht an Jesus glaubst, schluckst du den Dreck und merkst nichts.

Viele einschlägige Sendungen werden von der Katholischen Kirche finanziert.

Rüdiger [27.05.2008]
03
Hallo nochmal, hatte da noch n anderes Statement, finde es aber nicht mehr. Naja, ist ja nicht so schlimm. Aber nun mal zu was anderem, kann es sein, dass es nun mal so in der Welt ist, dass Dinge vor sich gehn, die sich nun mal nicht ändern lassen, weil es so kommt, wie es kommen soll. Ist vielleicht etwas schwer zu verstehn, was ich meine. Denk, dass es mehrere Religionen gibt, die auf das selbe abziehlen wie das Evangelium der Evangelischen Kirche. Ich muss ehrlich etwas Kritik üben und meine, dass du den Ball lieber flach halten solltest, da es fast schon so wirkt, als wärst du ein wenig paranoid oder weltentfremdet. Ich z.B glaube an den Buddismus, den Daoismus und bin auch Evangelisch. Ich glaube schon, dass es das Böse gibt, aber genau so das Gute. Ich glaube auch an Jesus und seinen Vater wie ich auch an Budda glaube und die Sutra. Hab auf deiner Seite den Eindruck, dass du genau das tust, was die WTG bzw. ZJ von dir wollen. Sie rechnen förmlich damit, dass sich Leute über sie auslassen, um Macht über diese auszuüben zu können. Sicher gibt es Sendungen im Fernsehn, die etwas seltsam rüberkommen sowie die Anime Filme. Man sollte sich jedoch nicht auf deren Spiel einlassen oder es sich aufzwingen lassen, da es am Ende nur denen hilft, anstatt einem selbst. Mag sein, dass die Katholische Kirche das Fernsehn mitfinanziert, denke aber nicht, dass sie jetzt die WTG oder ZJ unterstüzt. Abgesehn davon sehe ich Dinge anders als ich anfing Tai Chi Quan zu machen und mich mit der Energielehre auseinandersetzte sowie mit der Erwachung der Kundalini. Es wird wohl so sein, dass viele Menschen andere bewusst klein halten wollen, nach dem Motto, dass Wissen ja schädlich ist und nur für mehr Verwirrung sorgt. Ich finde es einfach wichtig, dass man mit seinem Bauch, Herzen und Kopf entscheiden muss, was einem gut tut, wer man ist und wo man hingehört. Ich behaupte, dass ich kein guter Mensch bin und auch nie sein kann und werden werde, wenn ich nicht die Religion hätte. Ich hoffe und vertraue darauf, dass mir Jesus und sein Vater vielleicht sogar Budda mir vergeben, gleichzeitig zweifle ich aber daran, da ich auch eine sehr düstere Weltanschauung habe, die ich mit meinem Optimismus zu überdenken versuche. Ich weiß nicht, wer genau Sie sind und ob Sie das alles hier geschriebene verstehn oder interessiert. Vielleicht ist es ja nur ein Spaß oder Sie sind selbst einer von den Bösen, wenn dem nicht so sein sollte, haben Sie definitiv meine Unterstüzung, nur will ich Sie auch warnen, denn nicht alles, was dunkel erscheint, ist dem Schlechtem zuzuordnen. In mir herrscht der Kampf, den andere im Leben ausüben, ich ringe mit mir selbst um Antworten auf Fragen, die niemand kennt, auf Lösungen von Problemen, die es nicht zu geben scheint. Alles was ist, war und sein wird, auf einem Nenner zu bringen. Ich weiß nicht, warum ich das mache, was ich mache. Sehe mich als ein im Jahr des Affen und im Monat des Schweins geborenen Menschen, der die Welt auf seinen Schultern trägt und ich habe nicht vor, damit aufzuhören oder mich dem zu widersetzen, egal, was kommen mag. Und wieder hoffe ich mal und zwar, dass Sie dies lesen und zum Teil verstehn.

Liebe Grüße, Cortexreaver80 [28.05.2008]
04
Hallo, dein letzter längerer Beitrag war wohl der hier. Ich werd heute Abend mal näher auf deine Kritik eingehen.

Grüße, Rüdiger [28.05.2008]
05
Schon wieder ich!!! Das Fernsehn hat doch auch sehr viel mit Psychologie zu tun, daher frage ich mich, ob Sie darauf hinauswollen, dass die Medien mit unseren Wünschen, Ängsten und Hoffnungen spielen und nichts wirklich ernst meinen von dem, was da so gesendet wird. Dann müste der Zuschauer doch die Verantwortung gestellt werden, dem einen Sinn zu geben, was man schaut, oder sollte man lieber abschalten und sich allem verschließen, was einem nicht in den Kram passt, nur weil man sich auf eine Wahrheit stützt. Es gibt doch mehrere Wahrheiten im Leben und die Bibel ist da nur ein weiterer Beitrag dazu. Nunja, ich weiß nicht, inwieweit man sich von alten Schriften vereinnahmen lassen kann, würde z.B Jesus, wenn er die Möglichkeit hätte (ganz hypothetisch), sich mit der Welt so auseinander setzen wie Sie und ich? Denke nicht, dass Jesus ein Übermensch war, denke, seine Geburt so wie sein Lebensweg war einzigartig und bewundernswert, daher fände ich es sehr schade, wenn man sich darauf versteift, was vor 2000 jahren war. Nehmen die Medien nicht Themen des jeweiligen Zeitgeistes, der vorherrscht, als Vorbild und richten sich danach? Das Hier und Jetzt ist doch wichtiger als zuvor, wer vermag schon die Vergangenheit und die Zukunft zu kennen, die da war und kommen wird? Denke, dies sollte man als Geschenk ansehn, dass man es nicht zu sagen vermag. Jeder Schritt in die richtige Richtung ist ein Schritt zu sich selbst und zur Wahreit, doch ist es schwer, die Richtung zu halten in einer so hektischen und schnelllebigen Zeit, die nur Ungewissheit mit sich bringt. Jeder von uns ist allein für sich, doch vereint uns jedes Positive und auch Negative im Himmel und auf Erden. Ich trage viel Wut, Frustration und Traurigkeit mit mir. Ich habe Angst davor, kämpfen zu müssen, Angst davor, Angst zu haben. Alleine zu sein mit mir und weggeschlossen, dass mich niemand finden zumag. Ich bin mir sicher, dass der Teufel denkt, dass er über das Kindliche im Menschen siegen wird. Ich bin mir bewusst, dass alles, was ich schreibe, ziemlich harter Tobak ist und den Anschein erweckt, dass ich nicht ganz bei mir bin. Dies könnte daran liegen, dass ich unter einer Geisteskrankheit, sagen wir mal, leide, die sich Schizophrenie nennt und den Menschen übersensibilisiert. Das heißt, dass sehr viel Geist durch mich strömt, mehr als ich manchmal vertrage. Mir fällt es sehr schwer, einen Anfang und ein Ende zufinden, bei den Dingen, die auch jeden normalen Menschen betreffen. Manchmal habe ich den Eindruck, dass mir die Augen geöffnet wurden und ich nicht fähig bin, damit umzugehen. Existenzielle Angst kennen bestimmt viele Menschen, doch können sie sie überwinden, haben die Möglichkeit, sie auszublenden. Dies kann ich nicht, da in meinem obigen Text von mir erwähnt wurde, dass ich Tai Chi Quan mache, bedeutet das auch, dass es bei mir auch um die Naturwissenschaften und Psychologie geht. Bin schon eher ein Mensch, der mehr mit dem Kopf als mit dem Herzen denkt, dennoch werde mir Mühe geben, mal mehr auf mein Herz zu hören. Würde gerne meine Weißheit, wenn ich sie denn besitze, mit anderen teilen, soweit es mir möglich ist.

Cortexreaver80 [28.05.2008]
06
Wissen teilen, das kann was bringen. Du kannst mir n Tipp geben, wie ich weniger arbeiten muss und mehr Geld verdiene. Ich kann dir vielleicht n Tipp geben, wie man ne Festplatte in einen Rechner einbaut. Was ich durch Jesus gelernt habe, ist, dass das Teilen von Weisheit unter Menschen nur Sinn hat, wenn es sich um die Weisheit Gottes handelt. Und die hat keiner gepachtet. Auch ich nicht, selbst wenn ich manchmal arrogant und überheblich erschiene, wie ich hier auftrete. Das kommt eher dadurch, dass ich hier eben konzentriert und thematisch gebunden schreibe.

Wir Menschen können Gott in unserer Weisheit nicht erkennen. Deswegen kämpfe ich ja gegen den Irrsinn der Wachtturm-Gesellschaft, die den Leuten suggerieren will, man könne durch Bibelforschung Gott erkennen. In der Bibel selbst steht aber unwiderruflich, dass die menschliche Weisheit endgültig versagt hat und verworfen worden ist. (1. Korinther Kapitel 1)

Als ich das las, habe ich eingesehen, dass entweder Jesus für uns die Wahrheit bereithält oder dass er nur ein Märchen ist. Daraufhin habe ich es konsequent ausprobiert. Und ich muss sagen, er ist die Wahrheit und er hält die Wahrheit für uns bereit.

Zu all den anderen Sachen, die du hier aufgeführt hast, kann ich eher weniger sagen. Nur eins: Wenn du Jesus hast, fällt alles andere von dir ab wir alte Mullbinden nach der Heilung.

Rüdiger [28.05.2008]
07
"Ok danke dazu! Wegen der Weisheit Gottes, wenn man ein Prinzip versteht und es ergründen kann, sollte dies doch auf die Weisheit Gottes des Höchsten deuten, dem universellen Dao. Jener gute Geist, der alles in Frieden ..."

Hihi, du bist ein Schleim-Schwafler. Soll mir recht sein. Ist absolut okay. Deinen ganzen Beitrag findest du im Forum. Da kannst du auch gerne weitermachen. Kommentare von dir setze ich erstmal nicht mehr auf die Hauptseiten.

Rüdiger [28.05.2008]
08
Hallo Rüdiger,

wenn wir versuchen die Weisheit Gottes zu verstehen, würden wir uns überfordern und in der Psychatrie landen, da sie viel zu komplex ist, als dass wir sie überhaupt mit unserem unvollkommenen Gehirn aufnehmen und verstehen können. Zudem ist die Energie, die Gott in sich trägt, so stark, dass wir wie eine zu schwache elektrische Leitung überlastet wären und verschmoren würden. Da wir dies aber nicht sind, sind wir auch nicht immer fähig, Gottes Weisheit von Satans Versuchungen zu unterscheiden, denn wir haben nicht Gottes komplexen Überblick.

M.G. [30.06.2011]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 19.04.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten