Warum Wachtturm-Dämonen?

Wenn der Wachtturm tatsächlich Jesus auch nur für 5 Cent wertschätzen würde, warum bringt der Wachtturm dauernd irgendwelche Fratzen in den Bildern, die sich über den dort dargestellten Jesus lustig machen? Warum ist immer wieder in den Bild-Hintergrund diese Verhöhnung eingebaut?

Wachtturm 1. Januar 2006, Seite 21

Die Momentaufnahme einer Menschengruppe, die sich hier um Jesus versammelt hat und ihm zuhört (im Wachtturm für den 1. Januar 2006, Seite 21), sieht aus der Ferne betrachtet harmlos aus. Doch der Baumstamm in der rechten Bildhälfte ist "geschmückt" mit zwei Fratzen, von denen eine abschätzig die Zunge herausstreckt.

Dämonen im Baumstamm

Man kann zwei Fratzen im Baumstamm erkennen. Die nach links gerichtete Fratze, die also auf Jesus schaut, streckt zum Hohn und um Abscheu und Hass auszudrücken, die Zunge heraus.

Wenn die Wachtturm-Gesellschaft tatsächlich von Gott ist, wenn sie tatsächlich Jesus wertschätzen würde (lieben und verehren kann sie ihn ja nicht), warum werden dann immer wieder diese krassen Verhöhnungen in die Darstellungen der Wachtturm-Gesellschaft eingebaut? Kann das mit rechten Dingen zugehen?

Es liegt auf der Hand, dass die Wachtturm-Gesellschaft auf diese Weise entweder einem auch von ihr zu beachtenden Gesetz folgt, nach dem sich Satan in irgend einer Weise zu erkennen geben muss, oder sie weidet sich schon jetzt an der erfolgreichen Verführung der Menschen.

Eine Lügen-Organisation, die es geschafft hat, sich einen frommen Anstrich zu geben, die es geschafft hat, dass selbst die innersten Beteiligten daran glauben, sie würden Gott dienen. Die permanente öffentliche Wiederholung der Verhöhnung Jesu, dieses Immer-wieder-Jesus-in-den-Dreck-Treten, dieses hinterhältige Verlachen des Wortes Gottes kann nur ein Erkennungszeichen dafür sein, dass die Wachtturm-Gesellschaft aus einer Wurzel stammt, die nichts mit Gott, sondern nur mit dem Gegengott Satan zu tun hat. Dass sie Millionen von Menschen blendet und sich vermittels dieser Dämonendarstellungen öffentlich über Jesus kaputtlacht, geht an den Zeugen Jehovas vorbei. Sie sind blind auf dem Auge der kritischen Prüfung und haben keine Verbindung zum Wort Gottes, obwohl sie 3 bis 4 Mal die Woche wie die Wilden in der Bibel umherblättern.

Der Erfolg der Wachtturm-Gesellschaft ist der offene Betrug. Der Erfolg des Treuen und Verständigen Sklaven ist die Vorführung der menschlichen Frömmigkeit und die Vorführung der menschlichen Eitelkeit. Das wirksame Einfangen frommer Menschen in eine Irrlehre ist der Verdienst der Wachtturm-Gesellschaft. Sie ist ein Diener Satans, welcher einst den Zeugen Jehovas vorhalten wird, dass sie alles hätten erkennen können, wenn sie die Augen nur einen Spalt geöffnet hätten.


Kommentare
01
Hallo!

Durch Zufall bin ich auf euere Seite gelandet. Ich muß sagen, das ich gegen jegliche Art von Religion immun bin. Mich überzeugt niemand. Da die ZJ auch in meiner Stadt präsend sind und ich viel lese, habe ich nichts dagegen, in diesen Heften mal zu blättern. Also werde ich regelmäßig beliefert - seit Jahren. Ich habe nie welche aufgehoben, alles Altpapier.

Natürlich wurde mit den ZJ (wenn Sie mich mal sahen) ab und an eine Disskusion geführt - für beide Seiten zwecklos. Ich sage mir, jedem das Seine.

Was mich aber seit jetzt ärgert sind die Fratzen. Ich habe nie welche gesehen - weil nie gesucht. Es gibt sie tatsächlich. Nun frage ich mich, werden diese ZJ veräppelt? Wissen Sie Bscheid? Wie kann ich mich mit diesen Heften auf die Straße stellen und diese den Leuten anbieten? Was steckt dahinter?

Ich selbst halte diese Leute, die ich nur vom Ansehen kenne, für anständige, harmlose, wenn auch in meinen Augen naive Bürger.

Gruß Egon [28.11.2009]
02
Die Zeugen Jehovas, die ich von der Straße her kenne und auch einige privat, das sind alles nette Leute, die kaum darüber Bescheid wissen, was sie mit der Verbreitung dieser Literatur wirklich tun. Noch drastischer wird das Missverhältnis zwischen dem guten Willen und dem wirklichen Tun bei Zeugen Jehovas, die ihre Kinder mit diesem dämonischen Klumpatsch aufziehen! Hier klaffen Realität und Wunschdenken noch weiter auseinander und die Wachtturm-Gesellschaft erhält dämonische Macht über die Menschen.

Die Motivation, diesem Jehova zu folgen, ist eine perfekte Mischung aus Stolz, Elitedenken und Angst. Diese Untugenden bringen die Menschen jeweils selbst mit und lassen sie durch die Wachtturm-Gesellschaft zu einer Religiosität ausbauen und formen, die dann nichts anderes mehr ist als eine künstliche Frömmigkeit bei höchstmöglicher Unaufrichtigkeit.

Als Attheisten wird Sie das nicht weiter stören, aber es ist fatal, dass eine hochfromm erscheinende Gesellschaft so vielen Menschen die persönliche Hinwendung zu Jesus verbieten kann. Das ist für mich der zentrale Punkt.

Die Zeugen Jehovas sind allesamt (meist auch nur noch ehemalige) Wahrheitssuchende, die für immer erfolgreich von der Wahrheit abgeschnitten wurden. (Jesus sagt: Ich bin die Wahrheit.)

Rüdiger [28.11.2009]
03
Mit dem Kommentar - Warum Wachtturmdämonen - ist die Verhöhnung Jesu durch die WTG, meiner Meinung nach, sehr richtig dargestellt.

Nur Satan selbst kann hinter dieser Organisation stecken.

xy [16.02.2010]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 24.02.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten