Johannes 5,23: ... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte. (Der Vater wird angebetet! Also muss nach Jesu Worten auch der Sohn angebetet werden!)

Feedback: Was Gott uns durch Jeremia sagen lässt

Was Gott uns durch Jeremia sagen lässt, Seite 48

Zitat: "Satan möchte alle Menschen in das gleiche Schema pressen." Das schreibt die WTG in dem Buch "Was Gott uns durch Jeremia sagen lässt", Seite 48. Genau das geschieht mit Anhängern Jehovas. Bei genauer Betrachtung des Bildes sieht die formende Hand des Tongefäßes aus wie der Kopf einer Schlange. Die Frage, die sich mir aufdrängt, lautet: Von wem lassen sich Zeugen Jehovas in Wahrheit formen?

Und im oberen Teil der Hand ist ein Gesicht gut erkennbar.

Aus dem Buch "Was Gott uns durch Jeremia sagen lässt", Seite 57: Immer dieser kleine Finger, der absteht. Was hat dieses ominöse Handzeichen wohl zu bedeuten?

Nochmal in Farbe und groß. Jehovas Königreich ist nicht das Königreich Gottes. Das Handzeichen des Hirten mit dem Stock verrät etwas anderes. Lässt eher einen Willkommensgruß an Satan vermuten.

Immer wieder der abgespreizte kleine Finger!
Der Wachtturm 15. März 1992, Seite 23:

Jürgen

Hallo Jürgen

Abgespreizter Zeigefinger

Direkt unter der rechten Hand des Mannes befindet sich eine Art Kobold. Es ist einer der Unglückskobolde, die unweigerlich den Tod ihres Besitzers anziehen. Dieser Kobold hat einen Gesichtsausdruck, der dem Gesichtsausdruck der beiden "Wanderer" ähnelt. Das macht die Wachtturm-Gesellschaft gerne. Sie wiederholt sehr gerne die dargestellten Leute in häßlichen dämonischen Figuren. Sogar die beknackte Kopfbedeckung stimmt.

Im Rumpf des Koboldes sieht man noch einmal einen vertrottelten Schafskopf und seine Beine bilden einen Hohlkopf mit Knollennase und dunklen Augenhöhlen.

Witzig, dass Dir dieser Kobold gar nicht aufgefallen ist.

Satanszeichen

Nadja und ich haben es in der Essener Fußgängerzone erlebt. Eine Zeugin Jehova reckte ihre rechte Hand als Teufelszeichen in den Himmel und sagte: "Zum Vater."

Rüdiger

Nachtrag

Im Wachtturm (15. Juli 2002 auf der Seite 23) finden wir einen Wachtturm-Jesus mit einer merkwürdigen Frisur, die wie eine Perücke aussieht. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man ein grimmiges Affengesicht, das zu einem kleinen Affen hinüberschaut, der auf dem Kopf eines Jüngers als kleiner hinabgebeugter Affe in der Frisur erkennbar ist.

Die von einem Freimaurer gegründete Wachtturm-Gesellschaft hasst Jesus wie die Pest und macht ihn als ihren Wachtturm-Jesus bei jeder möglichen Gelegenheit lächerlich. Wie kommt es, dass alle Welt Jesus lächerlich machen will? Die Wachtturm-Gesellschaft ist schon fast der satanische Beweis, dass Jesus lebt. Denn die Anstrengungen, die diese Leute unternehmen, sind so krass! So etwas unternimmt man nicht gegen ein Gerücht oder eine Legende. So etwas tut man gegen jemanden, den man mit Grund hasst.


Kommentare
01
Unglaublich! Da läuft es einem ja eiskalt den Rücken runter.

Als ich eine Zeugin Jehovas einmal mit der göttlichen Natur Jesu konfrontiert habe, bekam ich eine Reaktion, die mir sehr deutlich machte, was für einen Stellenwert Jesus für Zeugen Jehovas hat. Die spöttische Überheblichkeit, die von dieser Frau ausging, war einfach schockierend. Ich war fassungslos.

Anonym [02.01.2015]
02
Die Zeugen Jehovas sind wie die Moslems = Arianer, also Antichristen.

Hans Peter W. [24.08.2016]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 01.01.2015 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten