Was lehrt die Bibel wirklich?

Das Gottesbild und die Lehre, die von der Wachtturm-Gesellschaft aufgestellt wurden, sind ein Mischmasch aus christlichen und muslimischen Komponenten. Das Schwergewicht liegt auf dem Islam, für den es ein Greuel ist, dass Gott einen Sohn haben soll. Daher lehrt die Wachtturm-Religion einen speziell islamisierten Jesus, der von diesem Wachtturm-Jehova geschaffen worden ist. Das ähnelt stark der netten Geschichte von jenem alten Mann, der sich aus Einsamkeit einen Sohn schnitzte, der dann auf wundersame Weise lebendig wurde und immer, wenn er log, eine lange Nase bekam. Pinokkio. Der Wachtturm-Jesus ist nur ein Geschöpf wie alle anderen Geschöpfe auch und der Jehova der Wachtturm-Religion ist so wenig Vater wie Allah, der Gott des Islam.

Die Freimaurerei hat das Ziel, alle Religionen der Welt in eine Welt-Einheitsreligion einfließen zu lassen, um religiöse Konflikte unter den Menschen zu beseitigen. Die Freimaurerei praktiziert in ihren Riten ganz praktisch die Integration aller "Heiligen Schriften", misst aber keiner dieser Schriften mehr Bedeutung oder Gewicht zu als allen anderen. Der Monotheismus, die Auffassung, dass es nur einen Gott gibt, lässt sich auf diese Weise nicht beseitigen, sondern muss trickreich umgangen werden. Dies schlägt sich in der Wachtturm-Religion nieder, die den Gottesbegriff derart erweitert, dass für den ehemals einzigen, jetzt aber nur noch höchsten Gott eine neue Bezeichnung gefunden werden musste: "Höchster Herrscher" oder "Universeller Souverän". Die ursprüngliche Bezeichnung "Gott" wird herabgesetzt auf die Natur eines Titels. (Die Vergabe von Gottestiteln wurde somit der bis dahin schon immer im Katholizismus geübten Praxis angepasst, deren Führer sich selbst "Heiliger Vater" nennt. "Heiliger Vater" ist die höchststehende Benennung des Gottes Israels.)

Als Jesus sich selbst diverse Male Gott gleich machte, womit er die Kreuzigung seiner Person auslöste, war dieses sein Gott-Sein nach der Begriffsveränderung der Wachtturm-Gesellschaft nur noch die Selbstzuweisung eines Titels. Nach der Wachtturm-Religion ist Jesus also nur hingerichtet worden, weil er sich einen Titel zugelegt hat.

Das Strickmuster der Wachtturm-Religion ist in allen Facetten gleich: Christlich sind alle Äußerlichkeiten, muslimisch sind alle Kernthesen. Jesus musste leider beibehalten werden, weil sich die Wachtturm-Religion sonst als antichristliche Komponente verraten hätte und auf dem Weg zur Welt-Einheitsreligion nicht mehr zu gebrauchen gewesen wäre. Das wichtigste Produkt der Wachtturm-Religion ist die Herabwürdigung Jesu zu einem kleinen Zauberlehrling, der im Grunde nur in Konkurrenz zum Jehova-Gott steht und auf keinen Fall angebetet werden darf.

Die Wachtturm-Religion hat mit dem Buch "Was lehrt die Bibel wirklich?" ein Werk herausgebracht, das komprimiert die Wachtturm-Lehre enthält und im Sinne der Überredungskunst den Leser massiv in eine muslimisch strukturierte Religion hineinzuziehen versucht. Graue Kästen mit Merksätzen fassen die Richtung und Gangart der Wachtturm-Religion zusammen und sollen sich ins Gedächtnis des Lesers fest einprägen. Diese Wachtturm-Religion nimmt seit 100 Jahren eine feindliche Haltung gegenüber allen christlichen Kirchen ein und versucht in diesem Buch als der besser Bescheid wissende Kanal Gottes aufzutreten. Das Buch geht davon aus, dass der Leser nicht wirklich etwas über die Bibel weiß und verzichtet darauf, echte Christen von der Wachtturm-Religion zu überzeugen. Die Macher der Wachtturm-Religion sind sich absolut bewusst, dass sie echte Christen nicht belügen können und so wird schon seit vielen Jahrzehnten nur noch die Hoffnung auf die Vernichtung der Christen gelehrt. An diesem Punkt, an der Propagierung der Vernichtung der Christenheit, verschmilzt der Kern der Wachtturm-Religion mit dem Kern des Islam. Um diese und andere muslimische Religionskomponenten der Wachtturmlehre zu kennzeichnen, sollen hier die berühmten grauen Kästen aus dem Wachtturm-Buch "Was lehrt die Bibel wirklich?" analysiert werden.

Was lehrt die Bibel wirklich? Seite 17

Gott sorgt sich um jeden Einzelnen von uns (1. Petrus 5:7).

Gottes Name lautet Jehova (Psalm 83:18).

Jehova bietet uns an, ihm näher zu kommen (Jakobus 4:8).

Jehova ist liebevoll, gütig und barmherzig (2. Mose 34:6; 1. Johannes 4:8, 16).

Was ist dran an der Wachtturm-Religion? - Die Analyse!

Zitat Wachtturm-Religion: "Gott sorgt sich um jeden Einzelnen von uns." Dies ist eine wahre Aussage. Hier ist die Rede von Gott und nicht von dem Ersatz-Gott Wachtturm-Jehova. Der Gott der Bibel, also nicht dieser Wachtturm-Jehova, ist in der Tat der Verursacher und Erhalter jedes einzelnen Wesens unter der Sonne. Jeder, der die Schöpfung sieht und nicht dem Darwinismus verfallen ist, muss Gott als denjenigen erkennen, der sich explizit um jeden einzelnen von uns sorgt und kümmert. Es ist Jesus, der als Mensch gewordener Gott für jeden einzelnen von uns am Kreuz gestorben ist.

Zitat Wachtturm-Religion: "Gottes Name lautet Jehova." Diese Aussage ist absolut falsch und gelogen. Selbst im Jahr 1931 - als auf theatralische Weise die Wachtturm-Gesellschaft ihren Literatur-Verteilern den Namen "Zeugen Jehovas" verpasste, war von jedermann im Kleinen Brockhaus nachzulesen, dass der Name Jehova nicht als Gottesname gelten kann. Der Name Jehova wurde im Mittelalter von einem katholischen Mönch zum ersten Mal benutzt und kommt somit aus den Abgründen des Erzfeindes der Wachtturm-Religion, welcher vom Wachtturm-Kanal Gottes gerne als "Die große Babylon" bezeichnet wird. Der Name Jehova musste allerdings in die Wachtturm-Religion eingebaut werden, um den einzigen Namen zu verdrängen, in dem die Menschen gerettet werden müssen: Jesus Christus.

Apostelgeschichte 4,12 Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.

Der zweite, ganz pragmatische Grund für die Einführung des Namens Jehova trotz allseits verfügbarem besseren Wissen, das 1931 schon allen Menschen durch das Nachschlagewerk "Der kleine Brockhaus" zugänglich war, ist die gewünschte Integration so vieler falscher und gelogener Einzelheiten in die Wachtturm-Religion, wie es nur irgend möglich ist. Denn auf der freimaurerischen Grundlage des Denkens sollen alle Religionen vergehen und mit ihnen eben auch diese von der Freimaurerei selbst aufgestellte Religion. Dazu musste die Wachtturm-Religion so weit wie möglich entfernt von der Wahrheit positioniert werden.

Wichtiger als das aber war das Ziel der Wachtturm-Erfinder, den einmaligen, nicht mehr aus der Welt zu entfernenden Jesus Christus durch einen sohnlosen Jehova (mit nur adoptiertem, selbst geschnitzten Sohn) zu ersetzen. Gott bekommt einen menschlich erfundenen Eigennamen verpasst, der die wirkliche Aktivität Gottes, wie sie in der Bibel bezeugt wird, verdeckt. Die wirkliche Aktivität Gottes ist Jesus Christus. Er ist Gott, der für uns Mensch wurde und sich selbst als den Sohn des Menschen bezeichnete, um zu zeigen, dass er der in die Welt gekommene Gott selbst ist.

Zitat Wachtturm-Religion: "Jehova bietet uns an, ihm näher zu kommen." Jehova näher kommen, das ist nichts anderes, als die Lehren der Wachtturm-Gesellschaft zu verinnerlichen und sie bis aufs Blut zu verteidigen. Gott näher kommen, das ist Jesus annehmen und im Gebet und durch den Heiligen Geist Kontakt zu ihm zu haben. Denn Jesus ist der einzige Weg zum Vater. Niemand kommt zum Vater als durch Gott, der für uns Mensch wurde. Wer sich Gott nähern will, kann nicht an Jesus vorbei. Keine Religion, keine Organisation, keine Erkenntnis und kein Studium können die Nähe zu Gott bewirken, sondern nur Jesus selbst. Die Behauptung der Wachtturm-Religion, man könne sich Jehova nähern, betrifft also einen anderen Gott. Die Jehova-Annäherungsbehauptung wird am Anfang noch neutral beschrieben. Sie sagen nicht, dass es ohne Jesus geht. Doch im Laufe des Buches "Was lehrt die Bibel wirklich?" wird immer mehr die Wachtturm-Gesellschaft und ihre Lehren als der zu beschreitende Weg beschrieben. Das geht soweit, dass sie behaupten, sie und Jesus wären zusammen der "Große Messias"! Dieser Weg, dieser "Große Messias" kann nicht zu Gott führen. Daraus müssen wir schließen, dass es sich bei dem Wachtturm-Jehova nicht um den Gott der Bibel handelt.

Zitat Wachtturm-Religion: "Jehova ist liebevoll, gütig und barmherzig." Dies ist eine brutale Lüge, wie auch die Behauptungen über Allah. Allah und Jehova sind Götter oder ein Gott, die oder der Menschen für sich verbluten lässt, Juden vernichtet, Frauen als weniger ansieht als Esel, Männern im Paradies ewigen Sex verspricht, Menschen die Hände abhacken lässt und einen Kanal betreibt, der Menschen nach allen Regeln der Kunst ausbeutet. Allah und Jehova verkörpern den Vernichter des Menschen. Beide verbieten den Kontakt zu Jesus. Beide sind Bestandteil trauriger Religionsversuche, die nur darauf hinauslaufen, Menschen durch Verbluten-Lassen oder Attentate zu vernichten. Von beiden nach Jesus eingeführten Göttern wird behauptet, sie seien größer als Jesus. Beide verlangen Gottergebenheit. Beide versprechen nicht die Rettung, sondern reden nur von der Möglichkeit, gerettet zu werden. Beide sind angeblich barmherzig, verursachen jedoch eine Unmenge an Irrtum und menschlicher Schande.

Fazit zum grauen Kasten auf der Seite 17 des Buches
"Was lehrt die Bibel wirklich?"

Die Wachtturm-Religion enthält den islamischen Allah inhaltlich und nennt ihn Jehova Gott. Die Wachtturm-Gesellschaft strebt die Beseitigung desjenigen an, der Mensch wurde, um jeden einzelnen zu sich einzuladen. Die Jesus-Feindlichkeit ist in der Wachtturm-Religion nicht so deutlich zu erkennen wie im Islam. Doch die Analyse der grauen Kästen in dem Buch "Was lehrt die Bibel wirklich?" macht öffentlich erkennbar, dass die Wachtturm-Religion ein freimaurerisches Produkt ist, das den Islam unter einem christlichen Deckmantel verwirklichen will.


Kommentare
01
Als Hasspamphlet keines Kommentares würdig.

Horst [21.02.2014]
Hallo Horst, Abscheu habe ich vor der Wachtturm-Religion - tiefen, tiefen Abscheu. Die bessere Welt durch verbesserte Menschen, das ist Freimaurerei und das ist Wachtturm-Religion. Nebenbei lässt die Jehova-Elite Menschen verbluten, bringt so dem heidnischen Gott Blutopfer dar, beutet die Gläubigen komplett aus und macht sich selbst zum Kanal Gottes - wie der Papst. Etwas anderes als ein von Herzen kommendes Pfui kann man für so etwas nicht übrig haben. Hass? Ja, Hass auf die Lehre Satans, der hier die Bibel auf religiöser Ebene verhöhnt und das Kaputteste daraus konstruiert, was es überhaupt geben kann. Pamphlet? Nein. Es ist nur die Benennung von Fakten und wie sie am allerwahrscheinlichsten zusammenhängen. Ich zeige Fakten auf und ziehe meine Schlüsse, die neues Licht auf eure Machenschaften werfen. Das ist alles. - Lies nochmal schnell die übrigen grauen Kästen durch in dem Buch "Was lehrt die Bibel wriklich?". Dann kannst Du Dir vielleicht schon ausmalen, was noch auf euch zukommt. Das ist gutes Entlarvungsmaterial. In der von der Wachtturm-Elite selbst gewollten komprimierten Form der Wachtturm-Lehre liegt das größte Potential der Entlarvung. Und das Schöne ist: Jeder kann es nachlesen. Er muss nur zu einem Zeugen Jehovas gehen und sich so ein Buch geben lassen. Ich bin sehr glücklich darüber, dass das Beweismaterial so leicht zu beschaffen ist. [RH]
02
Grüß dich Horst,

Hass findest hier immer nur von ZJ gegen Christen. Du wirst jetzt innerlich aufschreien und denken: "Ich ZJ bin doch Christ, warum schreibt sie so etwas?" Ganz einfach Christ darf sich nur derjenige nennen, der Gottes Wort, Jesus Christus, als die Erfüllung des JHWH erkennt, dass Rettung nur in Ihm ist, und begreift, dass Gott sich für jeden erniedrigt hat und Mensch wurde, er starb für jeden von uns, er besiegte den Tod für jeden von uns, mehr als Glaube an Ihn will er nicht. Wie kann dann einer, der sich Christ nennt, an einen Druckereiverlag (Schneeballsystem), der einen Gott, der Jehova heisst, verkauft, glauben, und alle seine Prophetien sich als total daneben erwiesen haben?

Du bezeichnest die mühevolle Arbeit des Herrn Hentschel wegen der Aufklärung über die Irrlehre der ZJ als ein Pamphlet. Zur Erinnerung, wie euer so genannter Gottesdienst so abläuft und wo man dort von Pamphlet sprechen kann:

Kurzes Gebet, darin das wichtigste: die Nennung der WTG und die weltweite Brüderschaft.

Dann ein Vortrag über ein aktuelles Thema, so nennt ihr das, Tatsache ist, dass genau eure vorbereiteten Themen nichts anderes sind als Schmähschriften (Pamphlete) gegen jeden, der nicht ZJ ist.

Dann kommt ja ca. 1 Stunde Studierwachtturm, alle 5 Minuten wird dabei nicht vergessen aufzuzeigen, wie schlecht alle sind, nur die ZJ sind ja so lobenswert.

Soviel Hass auf andere habe ich nur im Kö-Saal der ZJ erlebt.

Habe gerade nochmal die Kommentare vom Jahr 2013 durchgelesen, mindestens 20 Menschen bedanken sich bei Herrn Hentschel, dass sie sich dank diesen Seiten von diesem Sklaventreiber WTG befreien konnten, inklusive mir.

Hass auf die Irrlehre der WTG - JA weil: Eine falsche Theologie führt unweigerlich zu einer Abspaltung von der Wahrheit!

Die Wahrheit ist biblisch gesehen absolut (nie relativ): Sie ist eine Person (Johannes 14,6)! Der HERR JESUS sprach von Sich Selbst, dass Er die unverrückbare, einzige und ewige Wahrheit ist; und diese ist NUR in Seinem Wort, der Bibel (Johannes 17,17) zu finden.

Dieses von ZJ dazu benutzte "Gott könnte gemeint haben" und "Gott hat sicherlich das damit gemeint" und "Gott wollte ganz sicher, dass damit ..." usw. ist wirklich das Gotteslästerlichste, was man sich vorstellen kann, nämlich Gott so hinzustellen, dass er nicht bis zu Ende denken konnte, aber ein ZJ kann es.

1. Johannes 5,14 Und das ist die Freimütigkeit, die wir ihm gegenüber haben, daß er uns hört, wenn wir seinem Willen gemäß um etwas bitten.

Rettung:

Keine Organisation, kein selbsternannter Prophet, kein Verein -

nur JESUS CHRISTUS allein.

Gruß

Maria [21.02.2014]
03
Den vorhergesagten Weltuntergang überleben! Genau das war das Lockmittel der Wachtturm-Gesellschaft, die frohe Botschaft des "Jehova Gottes". Damals in den achtziger Jahren nahmen es die ZJ noch als die Wahrheit, die einzige Wahrheit. Die älteren dieser Generation sind inzwischen gestorben.

Es war eine Lüge. Ihr werdet sein wie Gott, denn ihr wisst, wann das Ende kommt, und ihr werdet bestimmt nicht sterben. Woher hat die WTG diese Lüge, die Wahrheit sein sollte? Diese Lüge sollte das ewige Leben sein. Die frohe Botschaft.

Und was steht in der Bibel, worin das ewige Leben liegt? Es heißt, er in uns, wir in ihm. Der Geist Jesu in uns, wir im Geist Jesu.

Johannes 17,21 damit sie alle eins seien. Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein, ...

Johannes 17,23 ich in ihnen und du in mir, damit sie vollkommen eins seien. ...

Ein Mensch, in dem der Geist Jesu ist, entfernt sich immer weiter von Eigenschaften wie z. B. Hass.

Grüsse

Doris [22.02.2014]

PS: Bibelserver, 44 Treffer im neuen Testament zu "ewige Leben". 44 Mal bedeutet Jesus das ewige Leben. Ich denke, dass es Menschen gibt, welche die Bibel noch nie gelesen haben und trotzdem den Geist Jesu besitzen. Das hoffe ich.
Ja, der Heilige Geist ist auf alles Fleisch ausgegossen, sonst könnte niemand den Vater erkennen und den, den er gesandt hat. Niemand kann ohne den Heiligen Geist an Jesus gläubig werden. [RH]

1. Korinther 12,3 Darum tue ich euch kund, dass niemand Jesus verflucht, der durch den Geist Gottes redet; und niemand kann Jesus den Herrn nennen außer durch den Heiligen Geist.

04
Sehr geehrter RH,

aus gegebenem Anlass habe ich Aussagen z.B. im "Einsichten"-Buch der ZJ mit Aussagen Jesu in versch. Bibelüberrsetzungen verglichen und kolossale Bogenschläge zuungunsten des gemeinen Verkündigers festgestellt. Ich muss hier zurückrudern.

Nur bitte, greife nicht das "Fussvolk" an, es wird geknechtet und verängstigt. Lass Milde walten gegenüber den Menschen, so wie Jesus, und verurteile die Verführten nicht mit bösen Worten. Prangere diejenigen an, die es mit Verdrehungen unter Druck setzen, diejenigen, die die Schafe in die Irre führen, und nicht die Schafe selbst.

Gruss

Horst [02.03.2014]
05
Hallo Horst,

das ist leichter gesagt als getan. Wenn die Schafe als Vertreter der Irrlehre mit den ihnen zur Verfügung stehenden (psychischen) Machtmitteln auftreten, ist der Konflikt nicht weit. Ehrlichkeit bringt Verluste für beide Parteien. Einseitige Ehrlichkeit sieht in diesem Moment sogar ungerecht aus, weil sie den Unehrlichen zur weiteren Lüge zwingt, solange die Lüge nicht das sein darf, was sie ist. Meine Aktionen sind immer für Zeugen Jehovas gegen die Irrlehre der Wachtturm-Gesellschaft. Nur dass diese fanatische Identifikation der Schafe mit dem falschen Hirten dies anders aussehen lässt. Ich kann nur hoffen, dass sie, die Schafe, morgens beim Aufwachen merken: Der hat ja nicht ganz Unrecht! Solange die Schafe sich ins Schlachtfeld schicken lassen, müssen sie als Diener der Lüge das Risiko tragen, entlarvt zu werden.

Und Hand aufs Herz! Ich habe nie die Person angegriffen. Auch wenn es bei den Schafen so ankam.

Wenn jemand seine Person, also sich selbst, so stark von einem großen Religionsscherz abhängig macht, hat er das Risiko, mit ihm unterzugehen. Dieser Untergang ist aber nicht mein Werk. Ich zeige nur auf diesen Untergang. - Und hoffe, dass sie erkennen, auf welchen Abgrund sie zulaufen.

Rüdiger [02.03.2014]
06
Hallo RH,

ich verstehe das. Ich habe die Unmenschlichkeit, die mir vor nunmehr 36 Jahren in dieser Org. widerfahren ist, wahrscheinlich noch immer nicht ganz verkraftet. Aber sie ist mir nicht von allen dort entgegengebracht worden. Es gibt bei den ZJ, wie überall, nicht nur Menschen, die mit unserer Auffassungsgabe oder unserem Intellekt gesegnet sind, "einfache" Menschen, wie der Volksmund sagt, ohne dass ich mich einer besonderen Intelligenz rühmen will. Die könnten unsere Diskussionen gar nicht führen, schon mangels Wortschatz. Aber sie liebten Gott und Christus auf ihre Weise, waren halt in diesem Verein gelandet. Die konnten das nicht unterscheiden. Und ich habe sie auch geliebt, mit all ihren Unzulänglichkeiten und Eigenheiten. Ich meine, dass wir diese aufgrund ihrer Glaubenszugehörigkeit nicht verurteilen sollten. Diejenigen traten auch nicht mit "psychischen Machtmitteln" auf, wie Du sagst. Sie hatten auch nicht eine "fanatische Identifikation". Und dreh doch den Spiess mal um - warum sollte Jesus diese Menschen nicht lieben, nur weil sie ihn von dort aus anbeteten und anbeten? Sollten wir uns darüber ein Urteil anmassen oder das unserem Herrn überlassen? Vergessen wir IHN nicht bei solchen Urteilen. Es steht uns nicht zu.

Es ist ein sehr schwieriges Feld. "Lehre uns, in der richtigen Weise tolerant zu sein" - würde mich freuen, wenn ich auch diese Saite mal zum Klingen brächte. Ich schau mal wieder rein - gute Nacht und Gott mit Allen.

Horst [03.03.2014]
07
Ja, auch ich habe das erlebt und musste feststellen, dass die Zeugin Jehovas nur noch eine Gummipuppe war. Keine Beziehung möglich. Zerstört, betäubt, kaputtreligionisiert. Das Menschsein reduziert auf angeblich biblische Grundsätze. Keine Chance, ihr klar zu machen, dass sie dem Antichrist aufgesessen ist. Keine Chance! Schmerz. Trauer. Versagen. In aller Demut: keine Chance! Kein Weg. Weil Jesus, der der Weg ist, nichts gilt in dieser Jehova-Religion. Absurd und unmenschlich. Todeswütig geradezu.

Wir können nicht warnen ohne Konfrontation. Der Chirurg kann nicht heilen ohne Einschnitt. Wir können schweigen und aushalten, aber wem ist damit gedient? Frag Dich das mal, wem damit gedient ist, Horst.

Sie sind liebe Menschen, ja, das sind sie. Bis dann die Infektion aus ihnen heraustritt. Und diese Infektion tritt oft aus ihnen heraus mit Augenplinkern und einem süßen Lächeln.

Lass Dich nicht verführen. Die Wahrheit ist wichtiger als das humanistische Brimborium - Toleranz - Wegschauen - mit etwas anderem beschäftigt sein.

Wenn einer am Boden liegt, helfen wir ihm auf. Oder?

Rüdiger [03.03.2014]

PS: Dr. Lothar Gassmann unterscheidet zwischen Sachtoleranz und Menschentoleranz. Den Menschen toleriere ich unbedingt. Ich bringe keinen um und unterdrücke ihn nicht. Die Wachtturm-Lehre kritisiere ich bis aufs Blut. Bis zum Verblutenlassen.
08
Grüß dich Horst,

wir wollen nur den ZJ helfen, Augen und Ohren und ihre verstockten Herzen zu öffnen, welche ihnen die WTG verschlossen hat. Der Mensch, der sich als ZJ ausgibt, ist mir als Christin genauso lieb und teuer wie jeder andere Mensch, egal welche Nationalität oder Hautfarbe. Wenn du mal ZJ warst, wirst du sehr gut nachvollziehen können, dass wir in keinster Weise zulassen können, dass des Herrn Evangelium sowie sein Wort mißbraucht wird von einer Druckereigesellschaft. Vor allem wenn Mitmenschen in die Fänge von denen geraten und total hirngewaschen werden. Leider muss ich sagen, dass bei den meisten schon ein extremer Fanatismus herrscht. Das schlimmste ist mitansehen zu müssen, welche Angst sie begleitet. Wenns mal nicht die Angst ist, Jehova zu beleidigen, dann ganz sicher die Angst, dass einer aus den eigenen Reihen einem etwas unterstellen oder vorwerfen könnte. Evtl. dass auch etwas falsches von einem an die Ältesten weitergetragen wird.

Horst, diese Menschen sind versklavt unter eine Religion, die ihnen wirklich einen jeden Sinn total vernebelt hat, mit Schönrederei und ohne knallharte Fakten kann man sie nicht zum Nachdenken anregen. U.a. gehts ja drum zu verhindern, dass andere auch in diese Falle geraten.

Schön auch, dass öfters reinschauen willst, bitte dann ließ einmal ein paar Kommentare von ZJ, sicher wirst erschrecken, wie wenig Christsein in ihren Worten steckt. Spinner ist noch das harmloseste.

Horst, eine Frage: Wäre es christlich, diese Menschen weiter in dieser Finsternis wandeln zu lassen? Ich glaube, dass u.a. es die Pflicht eines jeden Christen ist, Menschen auf Irrlehren aufmerksam zu machen. Wahrheit tut immer weh, vor allem wenn man einer Lüge aufgesessen ist und diese bedingslos als die eine Wahrheit angenommen hat.

Psalm 25:5 Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich, denn du bist der Gott meines Heils; auf dich harre ich allezeit.

Gruß

Maria [03.03.2014]
09
Lieber Rüdiger, vielen Dank für diese Seite, die hoffentlich vielen Mitmenschen helfen wird, zu erkennnen, was für eine satanische Organisation die WTG ist. Ich bin 53 Jahre eine Zeugin Jehovas gewesen, mein Mann 40 Jahre. Wir sind vor 10 Jahren mit der Hilfe unseres geliebten Herrn Jesus Christus ausgestiegen! Leider hat uns das unsere Tochter gekostet, die immer noch eine fanatische Anhängerin der WTG ist. Uns hat es zu Menschen gemacht, die gegen die WTG kämpfen, indem wir gerne jegliche Art der Aufklärung leisten. Das haben wir mit Computer-Vorträgen in Gemeinden deutschlandweit getan oder auch über unsere private Mail, auf der uns Leute schreiben, die unser Video gesehen haben.

Es ist zwar eine Tatsache, dass es sehr schwer ist, den Menschen, der noch total in der "Gehirnwäsche" der WTG gefangen ist, davon zu befreien, das sehen wir ja an unserer Tochter, die noch nicht einmal gefragt hat, warum wir gegangen sind, was ebenfalls unsere vielen Freunde unter den Zeugen Jehovas betrifft. So sehr hat die satanische WTG die Leute unter Kontrolle! Da wir ja in ihren Augen "Abtrünnige" sind, dürfen sie uns nicht einmal grüßen, sollten wir uns über den Weg laufen.

Wir sind nicht gegangen, weil uns die Nase von irgend einem Menschen nicht gepasst hat, sondern weil wir erkannt haben, dass nicht eine Lehre der WTG richtig ist! Das hat unser Herr Jesus in uns bewirkt, weil wir ihn schon immer liebten, trotz aller Bemühungen der WTG, ihn aus ihrem Lehrgebäude zu streichen! Hat sicher mit unserer Vergangenheit zu tun, denn die Liebe zu Jesus wurde zum Glück mir und auch meinem Mann schon in der Kindheit eingepflanzt.

Auf uns trifft die Bibelstelle zu

1. Petrus 2:25 Ihr wart wie Schafe, die sich verlaufen haben. Jetzt aber seid ihr zu eurem Hirten, dem Hüter eurer Seelen zurückgekehrt.

Und allen Zeugen Jehovas möchte ich sagen: "Gott hat einen hohen Preis für euch bezahlt. Macht euch also nicht zu Sklaven von Menschen!"

1. Korinther 7:23 Ihr seid teuer erkauft; werdet nicht der Menschen Knechte.

Liebe Grüße,

Edeltraut [09.04.2014]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 16.02.2014 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten