Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 36

Jehovas Zeugen in Wiesloch leugnen ihre eigene Lehre, 05.07.2013

Zweiter Versuch in Wiesloch

Heute wurde in Wiesloch das Stadtfest vorbereitet, deswegen waren keine Zeugen Jehovas an der toten Schlecker-Filiale anwesend. Ich erwartete auch vor der Volksbank in der Fußgängerzone keine Zeugen Jehovas, weil ich es von Bruchsal und Speyer her so kenne, dass Jehovas Zeugen sich nicht blicken lassen, wenn dort Festivitäten stattfinden oder vorbereitet werden. In Gedanken befand ich mich schon auf der Fahrt nach Heidelberg, da stand schon eine Zeugin Jehovas vor der Volksbank. Die Konfrontation mit meinen Schildern veranlasste sie, ihrem Mann zu winken, der um 30 Meter versetzt auf der anderen Straßenseite ebenfalls mit dem Wachtturm ausgerüstet warb. Die beiden hielten den Wachtturm im rechten Winkel gedreht, so dass die Passanten von beiden Seiten schon von weitem die Werbesituation erkennen konnten.

Ich ging zu dem Mann von der Zeugin Jehovas und sagte ihm: "Ihre Frau hat nach Ihnen gewunken. Sie möchten bitte einmal herüberkommen." Gleichzeitig las er mein Schild und winkte ab. Ich sei ja nicht informiert. Seine Gesprächspartnerin, auch eine Zeugin Jehovas, sagte, sie würden den Wein nicht ablehnen. Viele hätten ja sogar einen Weinberg. Wie groß muss die Blendung sein, wenn man vom Abendmahlswein darauf kommt, der Wein würde von Zeugen Jehovas generell abgelehnt? Ich konnte ihr auch nicht verständlich machen, dass es keineswegs um die generelle Ablehnung des Weines ging, sondern um die Ablehnung von Brot und Wein bei dem Anti-Abendmahl der Zeugen Jehovas. Auf das Brot ging sie nicht ein. Wahrscheinlch hatte kein Zeuge Jehovas in Wiesloch eine Bäckerei.

Ungefähr 15 bis 20 Minuten diskutierten wir und ich muss sagen, der alte Zeuge Jehovas war nicht unfreundlich. Er stellte mich allerdings immer wieder als jemanden hin, der einfach nicht informiert sei. Die Gespräche mit den Passanten waren für ihn dann aber sehr belastend, denn ich konnte glaubhaft machen, dass jeder Spruch auf den Schildern ein Fragment aus der Wachtturm-Lehre ist.

Der alte traurige Leugner seiner eigenen Lehre und seine Frau gingen weg und ich dachte schon, ich könnte jetzt nach Heidelberg fahren, um vielleicht dort noch Jehovas Zeugen besuchen zu können. Doch in einem Seitenweg sah ich zwei weitere Zeugen Jehovas, die gerade eine Frau bearbeiteten. Die Dame war sehr höflich zu den beiden Zeugen und ließ sich auch einen Wachtturm aufs Auge drücken. Sie sah mein Schild "Jehovas Zeugen erhoffen die Vernichtung der Christenheit" und blieb ganz gefasst und freundlich. Doch der aufdringlichere Zeuge Jehovas machte sich über mich lustig, man dürfe mir das nicht übelnehmen. Erst als ich ihm die entsprechenden Teile der Wachtturm-Lehre aus dem Offenbarungsbuch (Zeugen Jehovas sind die Skorpione aus dem Abgrund) vorhielt, erkannte er nach dreimaligen Fragen, ob er das nicht gelesen hätte, dass die Lage ernster war, als er sich das vorstellte. Die beiden Zeugen Jehovas gingen abrupt weg und die Frau überließ mir freundlicherweise den Wachtturm, nachdem sie geschaut hatte, ob die beiden auch nichts davon merkten.

Liebe Passantin, bleiben Sie gelassen, wenn Jehovas Zeugen Sie eventuell schassen, weil Sie mir den Wachtturm gegeben haben. Bedenken Sie, dass Sie mit nichtssagender Freundlichkeit diesen Menschen einen schlechten Dienst erweisen.

Irgendwie schafften es die beiden Jehova-Männer mich abzuhängen. Doch nach einigen Minuten ertappte ich sie wieder im Gespräch mit einer Passantin, die sie wieder so einzuwickeln versuchten, wie die vorherige. Ich hielt natürlich wieder das Schild hoch, die beiden Zeugen verabschiedeten sich eilig und gingen in Richtung neues Einkaufzentrum am Kreisverkehr. Bis dorthin ging ich mit dem Schild "Jehovas Zeugen erhoffen die Vernichtung der Christenheit" vorm Bauch in 40 Metern Abstand hinter ihnen her. Die mir entgegenkommenden Menschen staunten nicht schlecht. Im Parkhaus des neuen Einkaufszentrums verschwanden die Leugner der eigenen Wachtturm-Lehre und ich konnte bei mehreren weiteren Gängen durch den unteren Bereich der Fußgängerzone keine Zeugen Jehovas mehr entdecken.

Die Jehovas Zeugen in Bruchsal, Speyer und Heidelberg haben wenigstens noch den Mumm, zu ihren eigenen Lehren zu stehen, und können noch mit ihrer eigenen Lehre betroffen gemacht werden. Die Wieslocher Zeugen Jehovas jedoch sind so braun, dass sie einfach die eigene Lehre leugnen, wenn sie ihnen zu peinlich wird. Das ist schmutzig und dreist, gedankenlos, verantwortungslos und eine große Lügen-Aktion. Der alte Leugner vor der Volksbank sagte sogar auf meine Frage, wer sein Herr sei, Jesus sei sein Herr. Und als ich fragte, wer denn Jehova für ihn sei, sagte er, der sei der Schöpfer. Diese Variante hatte ich noch nicht gehört. Sie muss wohl als Vorbereitung der Wieslocher Zeugen Jehovas auf die Konfrontation mit mir entwickelt worden sein. Jeder weiß, dass der Wachtturm-Jehova der Herr der Zeugen Jehovas ist und nicht nur "der Schöpfer". Dieser Jehova wird als Hirte in den Wachtturmschriften dargestellt, dieser Jehova übernimmt die Rolle Jesu. Der Hirte ist der Herr der Herde. Wie können Jehovas Zeugen plötzlich behaupten, ihr Jehova "Gott" sei nur ihr Schöpfer?

Der Tag war sehr interessant. Ich hoffe, dass die Zeugen Jehovas merken, dass sie mit schlichtem Abwinken und dem lächelnd vorgebrachten Hinweis, ich sei nicht informiert, nicht weit kommen werden. Jeder Passant erblickt die Absurdität der Wachtturm-Lehre sofort. Daran kann die gesamte Sturheit der Zeugen Jehovas nichts ändern.

Nachtrag vom 08.07.2013

Am Samstag, den 06.07.2013, war ich in Plettenberg und habe dort 2 Zeuginnen Jehovas im Predigtdienst angesprochen. Sie reagierten auf die Frage, wer ihr Herr sei, haargenau wie die Wieslocher Zeugen. Jesus sei ihr Herr und Jehova der Schöpfer! Die Wachtturm-Gesellschaft versucht den Anspruch Jesu, unser einziger Herr zu sein (Judas 4), zu umschiffen, indem sie ihrem wahren Herrn (Jehova "Gott") plötzlich nur noch das Attribut "Schöpfer" zuteilt. Aber dieser Jehova wird in den Wachtturmschriften als guter Hirte dargestellt, was in der Bibel die Rolle Jesu ist. Der Hirte ist der Herr der Herde. Der Wachtturm ist darin eindeutig: Jehova ist der Herr der Zeugen Jehovas. Jesus kann nicht ihr Herr sein, denn niemand kann zwei Herren dienen!

Beweis: Zeugen Jehovas haben 2 Götter (Bitte dort das Bild anklicken!)


Kommentare

01
Seltsame Auffassung.

1. Mose 26 Und Gott sprach: Lasst uns Menschen machen in unserm Bild, uns ähnlich.

Wer ist "uns"? Klar Jesus.

Urtext hebräisch: Vayomer Elohim na'aseh adam betsalmenu kidemutenu veyirdu bidegat hayam uve'of hashamayim uvabehemah uvechol-ha'arets uvechol-haremes haromes al-ha'arets.

Nix JHWH oder Jehova. Elohim ist plural.

Kolosser 1.16ff Denn in ihm ist alles in den Himmeln und auf der Erde geschaffen worden, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Gewalten oder Mächte: Alles ist durch ihn und zu ihm hin geschaffen; und er ist vor allem, und alles besteht durch ihn.

Er IST vor allem. Er (Jesus) hat keinen Anfang. Alles ist DURCH Jesus geschaffen.

Ach, Vers 18 gibt die Antwort auf die Frage, wer das Haupt der Gemeinde ist: Und er (Jesus) ist das Haupt des Leibes, der Gemeinde.

Gruss

Teetrinker [08.07.2013]
02
Wenn Jesus tatsächlich der Herr der Zeugen Jehovas wäre, wie sie neuerdings behaupten, seit sie auf der Straße offen danach gefragt werden, müssten sie ja auch in der Lage sein, Jesus diesen Status im Gebet zu bestätigen. Wie kann Jesus ihr Herr sein, wenn sie nicht ein einziges Mal in ihrem Leben zu ihm sagen: Ja, Herr Jesus, du bist mein Herr über mich und mein ganzes Leben!?

Matthäus 7,23 Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.

Wer überhaupt nicht zu Jesus Herr sagen darf, weil ihm von einem anderen Gott (Wachtturm-Jehova) der Kontakt zu Jesus generell verboten ist, - wie soll so jemand überhaupt die Chance haben, in das Reich der Himmel eingehen zu können? Jehovas Zeugen fallen nach ihrer Selbstdefinition und nach ihrem Verhalten (ihren Früchten) schon ganz von selbst aus der Gruppe derer, die in das Reich der Himmel eingehen können. Jehovas Zeugen vermeiden peinlichst den Kontakt zu Jesus. Sogar bei ihrer Feier seines Todes demonstrieren sie die Trennung von ihm, indem sie Brot und Wein an sich demonstrativ vorüber gehen lassen. Wie soll das überhaupt gehen: Jehovas Zeugen scheuen den Kontakt zu Jesus, behaupten aber, er sei ihr Herr?!

Rüdiger [09.07.2013]
03
Hallo Rüdiger,

diese Frage, was ist denn Jesus für euch, hatte ich auch mal. Neben den Antworten: (wahrscheinlich) der Erzengel Michael, der Sohn Jehovas, der Werkmeister Jehovas (und noch paar andere verquere Erklärungsversuche), gab es auch eine Erläuterung über hierarchische Strukturen (den ganzen Schwurbel über die Versammlungshierarchie, die noch reingreift, lass ich weg). Die ist folgendermaßen: ganz unten = die Kinder, darüber Eltern. Die aber geteilt, Mann über Frau. Herr des Mannes wiederum ist Jesus ...

Zwischenfrage: ja und Jesus ist dann nicht der Herr der Frau, sondern ihr Ehemann? Antwort: Ja - doch Jesus schon auch - aber ...

Johannes 14:6 ... Niemand kommt zum Vater als nur durch mich

Diesen Ausspruch von Jesus können ja nun auch die ZJs nicht wegreden, deshalb wird durch ihn - Jesus - zu Jehova-Gott gebetet.
Sie beten Jesus nicht an und dadurch den Vater, sondern sie benutzen den Namen Jesus wie eine Beschwörungsformel. So wie Hexen magische Formeln aufsagen, so benutzen sie den Namen Jesus als Türöffner. [RH]
Für die ZJs ist deshalb "logischerweise" Jesus in der Hierarchie weiter unten. Denn: Jehova, der Vater ist höher als Jesus der Sohn. Und was auch noch zählt: ein Gott ist ja mehr/höher als ein Herr ... ist doch auch ganz einfach - oder? (andererseits steht ja bei der WTG-Bibel ... "und das Wort war EIN Gott ... die Antworten hierzu waren auch spannend).

Die Erklärung ist also ähnlich hanebüchen wie die, die man bekommt, wenn man nachhakt weshalb "Jesus ehren", wie es hier steht:

Johannes 5:23 ... damit sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

bei den ZJs anders interpretiert wird, bzw. andere Inhalte transportiert als Jehova-Gott ehren ...

Und da hänge ich mich wieder an meinen alten Überlegungen auf: Weshalb setzen diese Menschen ihren Verstand nicht ein? Nicht alles, aber vieles ist doch so offensichtlich.

Grüße

Ute [09.07.2013]
Sie wollen ihren Verstand nicht einsetzen, weil sie sonst von ihrer geistigen Mutter den Tod zugesprochen bekommen. Das geht so weit, dass die Wachtturm-Gesellschaft den Leuten drei Römer aus dem ersten Jahrhundert präsentieren kann, die sich gemeinsam eine Bibel aus dem 15. Jahrhundert anschauen. Die Zeugen Jehovas merken es nicht, dass sie komplett an der Nase herumgeführt werden. Und wenn man ihnen diese Mega-Lüge aufzeigt, wechseln sie sofort das Thema. (Siehe "Der handfeste Beweis, dass die Wachtturm-Gesellschaft nicht zufällig lügt") [RH]
04
Hi Rüdiger,

das haben mir die Zeugen immer so erklärt:

Jehova = Der Schöpfer und der Vater

Jesus = Der Herr und der Sohn von Jehova

und Jehova über alle.

Die Frage, wie! dann habt ihr 2 Götter, haben meine Zeugen beantwortet mit: Nein warum, denn Gott ist Jehova, der Vater und Schöpfer, und Jesus, weil er ja der Sohn ist, eben auch ein Gott.

Mit meiner Antwort: Logos ist Jesus Christus und laut Johannes 1 ist dieses Wort (Logos) Gott, fing gleich das Wortgemetzel los. Nein, er ist nur Gott usw. das blabla der Zeugen kennen wir mittlerweile mehr als uns lieb ist.

Jesus Christus wird erst dann GOTT, wenn es ihnen der TuvSklave befiehlt. Aber nur dann werden sie ihn als Gott akzeptieren, wenn die Zusage bestehen bleibt, dass sie auf der Erde ewiges Leben erhalten. Vehement stehen sie ja nur zu Jehova wegen dem ewigen Leben, ansonsten würden die keinen Finger krumm machen. Um Ihr Ziel zu erreichen, gehen Zeugen über Leichen, denen ist es egal, wieviele Kinder missbraucht werden (passiert ja nur, weil sie sich von Satan führen lassen), wieviele Kinder täglich unter härtesten Bedingungen arbeiten müssen (da sind die Weltsysteme schuld, weil denen ihr Gott ja Satan ist). Tierquälerei geht denen auch am Arsch vorbei (auch wieder weil Satan herrscht), die Liste ist unendlich, genauso die Antwort auf die Frage, warum von Haus zu Haus, anstatt wirklich sich da einsetzen, wo man helfen kann, z.b. Behindertenheime, Seniorenheime, Altenpflege usw. Die Antwort wozu: Die Zeit reicht nur noch, um ein paar vor Harmageddon zu retten.

Achja und Thema Umweltverschmutzung, das ist bei denen ein totales Tabu-Thema, weil das wird Jehova wieder alles herrichten.

Für mich ein Zeichen, dass ein Zeuge mit Nächstenliebe aber auch gar nichts anfangen kann, geschweige etwas gerne machen würde, um einem anderen ein bisschen Freude zubereiten. Jehovas Volk, ein Volk, das sich zu fein ist, Leben lebenswerter zu machen.

Rüdiger, was noch zu erwähnen wäre, ist, dass Zeugen selten das Wort Apostel über die Lippen kommt, sie reden immer von den Jüngern Jesu Christi, aber Tatsache ist, dass er dann nur 12 ausgewählt hätte, die Zeugnis über ihn und über seine Taten ablegen sollten. Das dazu, weil sie ja immer meinen, Jesus hätte den Jüngern befohlen, die Frohe Botschaft zu verkünden, kann aber nicht sein, er befahl es den von ihm selbst 12 auserwählten Jüngern, die er dann zu Aposteln machte.

Super, wieder dein Einsatz in Wiesloch, möge Jesus dich weiterhin führen.

Lieben Gruß

Maria [10.07.2013]

PS: Hallo an Alle, im Wachtturm vom Juli 2013, das ist die Ausgabe für alle noch nicht getauften Zeugen, die getauften haben natürlich einen Studierwachtturm, ist auf Seite 4 folgendes zu lesen: Zitat: "Kann man den Religionen vertrauen? Stichwort Geld ... WIE IST ES BEI JEHOVAS ZEUGEN? Jehovas Zeugen treffen sich zu ihren Zusammenkünften im Allgemeinen in eher bescheidenen Gebäuden, Königreichssäle genannt. Wie werden die Ausgaben gedeckt? Es werden keine Kollektenteller herumgereicht oder Spendenaufrufe per Post verschickt. Wer seine Wertschätzung für das biblische Programm zeigen möchte, kann unauffällig etwas in einen Spendenkasten im Königreichssaal werfen. Auch wenn für Druck und Versand dieser Zeitschrift Kosten anfallen, werden nirgendwo Werbeanzeigen oder Spendenaufrufe zu finden sein. Wichtig ist die Verbreitung der biblischen Wahrheit. Entspricht diese Art, Ausgaben zu decken, nicht eher den Worten Jesu und dem Vorbild der frühen Christen?" Zitatende

Das geht überhaupt nicht, wie da alle aufs übelste aufs Korn genommen werden, vonwegen keine Spendenaufrufe, es gibt keine Versammlung ohne Spendenaufrufe, keine Kongresse ohne usw. Es werden sogar Sonderkongresse einberufen, wo permanent darauf ganz vehement hingewiesen wird. Sind die Spenden nicht wie erwünscht, wird sofort bei der nächsten Versammlung ans Gewissen appelliert und es wird sogar darauf hingewiesen, dass es den Anschein hat, dass mittlerweile einige sich von Jehova abwenden. Tiraden über Tiraden, was mit solchen alles geschehen kann, wenn Sie Gottes Organisation vernachlässigen. Man kann sich's dann lebhaft vorstellen, wie dann nach der Versammlung schnell ins Geldtascherl gegriffen wird, um ja vor Angst verschont zu werden. Ein Zeuge Jehovas gibt im Durschnitt monatlich ca. 150 Euro aus, wenn man an Spenden für die Kosten des Königsreichsaals (dem man angehört) denkt, Spende für das weltweite Predigtwerk sowie Spende für die monatlichen Broschüren, welche ja für die Druckerei ist. Wenn man dann noch an die ganzen Kongresse denkt und an die weiteren Aufrufe für einige Sonderpionniere, da kommt man evtl. auch auf mehr. Es gibt dann ja auch noch jede Menge Bücher, Cd's, Videos, die einem ja auch noch ans Herz gelegt werden, weil sie ja für einen Zeugen so überaus wichtig sind. Fragt lieber nicht, was das alles noch kostet, da wird einem ganz schlecht dabei. Das zu der geistigen Speise, die umsonst ist, und dazu, dass die Zeugen immer wieder meinen, über die Kirchensteuer schimpfen zu müssen. Bedenkt man dabei, welche Einrichtungen für die Allgemeinheit die Kirchen betreiben, fragt man sich, was macht die Weltzentrale der Zeugen mit dem ganzen Geld? Liebe Bibelstudierende mit Zeugen, bitte nehmt Abstand von diesen Seelenfängern, die wollen euch nur verwirren und verirren und vom einzigen Wahren Gott, unserem Herrn Jesus Christus fernhalten. Glaubt erst, wenn ihr alles geprüft habt. Ihr schließt bei eurer Wachtturm-Taufe einen Bund mit Satan. Möge der Heilige Geist alle Verirrten in die Wahrheit führen. In Liebe, Maria
05
IHR HIER SEIT ALLE EIN KRANKER HAUFEN !!!

Bringt mal selber odentliche Früchte hervor, statt die Zeugen schlecht zu machen... "ABSCHAUM DER WELT!"

ötihandihup [30.06.2014]
Hallo Öti, ich berichte hier nur Tatsachen. Ich mache niemanden schlecht. Und was Deine ordentlichen Früchte angeht - ich kenne die Bankverbindung der Wachtturm-Gesellschaft nicht und will sie auch nicht kennen. [RH]
06
Grüß dich Ötihandihup,

ich bin gern für dich Abschaum der Welt und auch ein kranker Haufen, Hauptsache ich werd kein Anhänger eines Antichristen. Dein Kommentar besteht aus 22 Wörtern und die sind durch Hass geprägt. Da stellt sich einem die Frage, welchem Herrn folgt dieser Mensch?

Schade, dass du mit diesen Worten endgültig Jesus aus deinem Herzen gelöscht hast, ein Funke von seinem Licht in dir hätte gereicht, dass dir bewusst wird, wie lieblos du um dich schlägst.

Das ist das, was man als ZJ bibeltreu nennt? Ein Armutszeugnis hast dir ausgestellt, mehr nicht. In der Hoffnung, dass du den Funken Gottes noch in dir findest, wünsche ich dir alles Gute für deinen weiteren Lebensweg, den du ohne Nachdenken nicht selbst gehen wirst können, solange dein Herr nicht Jesus Christus ist, sondern Satan in der Person des tuvSklaven.

Gruß

Maria [30.06.2014]
07
Haben Zeugen Jehovas nicht einst Werbung damit gemacht, dass sie diejenigen wären, welche um des Namen Gottes gehasst werden? Sie wären die Wenigen. Bei ihrer letzten Einladung zum Abendmahl hieß die Werbung mittlerweile: "Millionen kommen ..." Auch das haben sie geändert. (Dazu fällt mir ein: "ABSCHAUM DER WELT".)

Aber es heißt Mt 10,22, Mt 24,9, Mk 13,13, Lk 21,17 Und ihr werdet gehasst sein von jedermann um meines Namens willen.

Dieser Name lautet Jesu. Der Name Jehova ist überflüssig. Nicht jeden Zeugen kann man schlecht machen und nur etwas, das auf dem richtigen Grund steht, kann gute Früchte bringen. Wie könnte ich aus einem Jehova gute Früchte bringen? Oder anders: Wie leicht ist es, aus Jesu Geist gute Früchte zu bringen!

Doris [01.07.2014]
08
Du bist einfach nur ein Lästerer,würdest Du an Gott glauben ,wäre dein Verhalten schon anders.

Dona [11.12.2014]
Lästerung ist, Offenbarung 5,13 zu ignorieren.

Offenbarung 5,13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit!

Hier wird Jesus von der gesamten Schöpfung angebetet. Der Gott der Zeugen Jehovas verbietet das Gebet zu Jesus.

Lästerung ist, das genaue Gegenteil von dem zu tun, was Jesus tat. Jesus brach den Sabbat, um Menschen zu heilen. Jehovas Zeugen beachten eine selbst erfundene religiöse Vorschrift, um Menschen zu morden. Durch Verblutenlassen. Das ist Lästerung in höchster Form.

Wie verhältst Du Dich? Du urteilst mich als Lästerer ab und sagst nichts über mein Verhalten, als nur dass es anders sein müsste. Das ist der Grund für Deine Verurteilung. Wie verhalte ich mich? Ich lege offen, was Jehovas Zeugen machen. Sie tun genau das Gegenteil von dem, was Jesus lehrte. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 05.07.2013 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 346 347