Ernsthafte Fragen an die Zeugen Jehovas

Wieviele Götter braucht ein Zeuge Jehovas zur Rettung?

Die Neue-Welt-Übersetzung, also die Zeugen-Jehovas-Bibel, sagt in Johannes 1 Vers 1, dass Jesus ein Gott sei. Der Wachtturm sagt, dass Jehova Gott sei. Beide Götter sind fest in die Rettung der Wachtturm-Leute eingebunden. Beide leisten ihren jeweiligen unverzichtbaren Beitrag, damit Wachtturm-Menschen gerettet werden können. Aber immer nur können, denn es gibt bei den Wachtturm-Göttern keine Garantie.

Liebe Zeugen Jehovas

Krysto hat Euch hier eine Frage gestellt:

"Wieviele Götter braucht man bei euch, um gerettet zu werden?"

Wenn Jesus das Loskaufsopfer gebracht hat, dann ist er ja eigentlich gar nicht mehr für Eure Religion wichtig, oder? Er hat ja sein Ding durchgezogen und das ist jetzt auf Dauer wirksam und Jesus bräuchte man doch eigentlich gar nicht mehr. Denn das Loskaufsopfer ist doch nur durch Jehova geschenkt worden. Wen oder was er dazu benutzt, ist doch eigentlich zweitrangig, oder?

Oder ist es eher so, dass doch 2 Götter zusammenarbeiten müssen, damit der Plan der Wachtturm-Gesellschaft aufgeht? Ein Gott, der sagt: "Mach mal!" Und ein Gott, der sagt: "Okay, ich mach!"? Wie wichtig ist Jesus wirklich und warum ist er laut Eurer Bibel ein Gott, aber in Eurem Alltag ist er kein Gott?

Oder ist Jesus in Eurem Alltag doch ein Gott? Und Ihr brecht das erste Gebot, das sagt, dass wir nicht mehrere Götter haben sollen? Immerhin betet Ihr durch den Gott Jesus.

Wir bitten Euch um Antwort!

Wieviele Götter braucht Ihr zu Eurer Rettung?


Kommentare

01
Naja, insgesamt braucht man drei Dinge zur Rettung:
  1. JHWH
  2. Jesus (JHWH's Sohn)
  3. Heiliger Geist (Gottes wirksame Kraft - keine Person!!!)
Hintergrund ist der:

JHWH schuf ZUSAMMEN mit Jesus die Erde inkl. Adam & Eva.
Das muss im Interesse des Lesers und im Interesse der nicht umgeschriebenen Bibel erklärt werden:

Die Bibel sagt, dass alles, was geschaffen wurde, durch Jesus geschaffen wurde. Dies schließt in sich aus, dass Jesus selbst ein Geschöpf sein könnte. Die Zeugen Jehovas gehen nun, schlau wie sie sind, her und fügen nur ein kleines Wörtchen ein, so dass folgende Lesart entsteht: Alles andere, was geschaffen wurde, wurde durch Jesus geschaffen. Damit erreichen sie, dass gutgläubige Menschen tatsächlich vermuten, dass Jesus selbst geschaffen wurde, um dann diesem Jehova-Gott den Rest der Arbeit abzunehmen. Die Zeugen Jehovas sagen deswegen über Jesus, er sei der Werkmeister. Man könnte auch Handlanger dazu sagen. Dies ist die Intention der Wachtturm-Gesellschaft: Jesus degradieren und ihn zum Handlanger dieses Jehova-Gottes zu machen. [RH]
Dann kam Satan und provozierte den Sündenfall. Es kam zur Streitfrage, ob JHWH den den ALLEINIGEN Anspruch hegen dürfte, von den Menschen angebetet zu werden.
Diese Doktrin wird aus dem Buch Hiob abgeleitet. Der Sinn dieser Doktrin ist, dem Menschen zu suggerieren, dass dieser Jehova-Gott durch die Glaubensleistung (eiserne Treue) der Zeugen Jehovas vor Satan gerechtfertigt werden müsse. Daraus ergibt sich die Situation, dass nicht Gott die Menschen rettet, sondern umgekehrt. Gott wird angegriffen und der Mensch verteidigt ihn.

Doch bei Jesus ist dies genau umgekehrt! Er, unser Gott, rechtfertigt uns vor Gott - vor sich selbst. Dies ist allerdings für die Wachtturm-Gesellschaft ein schlimmer Unfall. Deswegen muss die Streitfrage eingefügt werden, damit die Zeugen Jehovas überzeugt sein können, sie müssten wie die SS unter Hitler ihren Gott durch ihre eiserne Treue stärken. [RH]
Jesus sah das scheinbar so, denn schon recht früh traf JHWH die Verheißung das Jesus Satan mit seiner Verse den Kopf zermalmen wird.
Dies ist die Standard-Technik der Wachtturm-Gesellschaft: "... sah das scheinbar so, denn ..." Sie benutzen auch sehr gerne Floskeln wie: "gewiss" und "ganz bestimmt" und "können wir schließen". Das ist dazu da, um die Wachtturm-Leser dazu zu bringen, berechtigte Zweifel schnell wegzuschieben und die seichten Texte der Wachtturm-Gesellschaft ohne Nachdenken zu lesen. [RH]
Um aber für die Menschen eine etwas höhere Hürde zu setzen, ließ er die Erbsünde einführen und wollte den jetzt freien Willen der Menschen selbst entscheiden lassen.
Als wenn der Mensch von Gott in die Sünde verdammt worden wäre! Merkt Ihr, wie die Zeugen Jehovas Gott Eigenschaften andichten, die es nur bei Satan gibt? Während Gott sogar Mensch wird und sich umbringen lässt, um die Menschen zu befreien, behaupten die Zeugen Jehovas, dass Gott den Menschen die Erbsünde auferlegt hätte, um sie zu testen! Was für eine hinterlistige Umkehrung der Bibel!

Die Konsequenz daraus ist, dass der alte Anspruch Satans auf den Thron des Allmächtigen in der Wachtturm-Religion schon verwirklicht ist. Denn dieser Jehova-Gott hat so viele teuflische Eigenschaften, dass er nicht der Vater Jesu sein kann. [RH]
Dann gab es viele treue die ihn - JHWH - anbeteten (freiwillig oder mußten) - und so kam es zu der Vorkehrung des Opfers durch Jesus der den Fokus weg vom Judentum auf die Christenheit legte und so die Menschen, die nach Johannes 3:16, 17 an SIE glauben, mit JHWH aussöhnte.
Und weiter geht es mit den Verdrehungen! Dass Jesus für uns Menschen starb, damit wir vor Gott gerecht sein dürfen, führen diese Weltmeister der Verkehrungs-Akrobatik darauf zurück, dass es so viele treue JHWH-Anbeter gab. Um diese diametral der Bibel entgegengesetzte Lehre sofort als nicht weiter zu beachtenden Nebenfaktor aus dem Blick des Lesers zu nehmen, wird im selben Satz übergangslos die Religionsgeschichte in den Vordergrund geschoben. Diese wird auch noch mit gekonnter Einäugigkeit betrachtet: Fokus weg vom Judentum! Als wenn die Welt eine christliche Welt geworden wäre! Als wenn die Welt vorher eine jüdische war! Aber Fakt ist, dass für jeden Menschen der Fokus immer auf der eigenen Religion liegt. In diesem Zusammenhang den Begriff Fokus zu verwenden, zeigt, dass das Globale mit dem Individuellen vermischt werden soll, um noch weiter die Sinne zu vernebeln.

Alles dies ist nur die Einleitung für die Hauptlüge der Zeugen Jehovas. "... Menschen, die nach Johannes 3:16, 17 an SIE glauben ..." - An wen? In der Bibel steht einzig "an ihn", das heißt Jesus. Die Zeugen Jehovas machen daraus ein Götter-Paket - "an sie glauben". Damit wird die Vielgötterei der Zeugen Jehovas mit einem legalen Anstrich versehen und da der Standard-Zeuge Jehovas so gut wie nicht die Bibel liest, sondern nur die Wachtturm-Fabeln, kann sich diese Mehr-Götter-Religion auch langfristig in den Hirnen etablieren.

Doch die Bibel sagt klipp und klar: "... seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Wird Ihnen klar, wie die Zeugen Jehovas betrügen? [RH]
Darum ist es so wichtig, JHWH DURCH Jesus anzubeten.
Nachdem Jesus als zweiter Gott in der Religion der Zeugen Jehovas zum Götzen wurde, beten die Zeugen Jehovas durch einen Götzen an. Sie haben zwei Götter. Einen zum Verehren und einen als Briefträger. Dass aber die Bibel verbietet, zwei oder mehrere Götter zu haben, das kann sie nicht beunruhigen. Wer so viel verdreht und missachtet, kann auch das erste Gebot missachten, ohne rot zu werden. [RH]
Nur durch das Opfer werden Menschen in die Lage gebracht, JHWH überhaupt anbeten zu können. Darum beten ZJ immer DURCH Jesus Christus oder in Jesu Namen ...

Namenlos [24.08.2010]
02
Also gut, wie ich dich nun verstehe, ist es so, dass du 2 Götter brauchst, einmal den "allmächtigen" Jehova (oder wie nett du ihn umschrieben hast - JHWH - und somit deinen Spott weitertreibst) und einmal den anderen Gott, der mächtig ist, aber nicht allmächtig, Jesus.

Was brauchst du denn noch, damit du siehst und erkennst, dass dein Glaube ein von Menschen erfundenes Märchen ist, das die biblische Wahrheit mit etwas Gift vermischt, um die Menschen zu verderben?! Was fehlt denn noch?

Krysto [24.08.2010]

PS:Wie gut, dass Der Vater, das Wort und der Heilige Geist eins sind! (1. Joh. 5, 7) Und somit auch EIN GOTT!
03
Was fehlt noch? Gute Frage!

Vielleicht mal ein BEWEIS das es sowas wie Gott - egal in welcher Form überhaupt - auch tatsächlich gibt!

Den habe ich nicht gefunden und so ist es für mich persönlich nicht mehr relevant wer wann welchen Gott zur Anbetung wofür braucht! Aber mal ab davon, das du, Krysto, hier die UNBIBLISCHE Dreifaltigkeit propagierst: Wie erklärst du dann dann 1. Mose 1:26, wo es heißt "26 Und Gott sprach: Lasset UNS Menschen machen, ..." Mit wem sprach er denn da? Mit sich selbst als gespaltene Persönlichkeit oder doch mit Jesus und den anderen Erzengeln????

Namenlos [25.08.2010]
04
Das kommt ja komisch! Wenn sie nicht mehr weiterwissen, leugnen sie einfach eine mögliche Existenz Gottes. Das deutet darauf hin, dass die Wachtturm-Gesellschaft mit ihren umgedrehten Thesen nur den Glauben an Gott generell unmöglich machen will. Dieses Ansinnen würde ich als New-World-Order-Syndrom bezeichnen. Dieses Verhalten lässt darauf schließen, dass die Wachtturm-Gesellschaft nur ein weiteres Instrument derer ist, die eine religionsfreie neue Welt aufbauen wollen.

Die "unbiblische" Dreieinigkeit Gottes wird durch das Gebot "du sollst keine anderen Götter neben mir haben" erzwungen. Sobald am Verhalten Jesu erkennbar wird, dass er sich selbst als Gott sieht (z.B. dadurch, dass er Sünden vergibt), kann er nur der Allmächtige selbst sein, denn sonst würde er das Gebot brechen. Jesus nachzusagen, er habe sich zu einem zweiten Gott gemacht, bedeutet nichts anderes, als ihn des Verbrechens zu beschuldigen, ein Gesetzesbrecher zu sein. Just in diesem Augenblick stellt man die Behauptung auf: Jesus ist zurecht hingerichtet worden.

Das ist der Kern der Wachtturm-Gesellschaft, dass sie versucht, Jesus unwirksam zu machen. Sie sagt im Grunde nichts anderes aus, als dass Jesus tatsächlich der Gesetzesbrecher war, als der er gekreuzigt wurde. Damit hätte der Gegengott Jehova-Luzifer die Chance, in den Hirnen und Herzen der Menschen die Rolle des Allmächtigen zu übernehmen.

Zu der grundsätzlichen Aussage, es könne keinen Gott geben, möchte ich die Frage stellen: Wie ist das All entstanden? Was war vor dem Urknall? Wer hat den Urknall (wenn es ihn denn so gegeben hat) ausgelöst? Woher kommt die Materie, die für den Urknall nötig war?

Doch diese Webseite kümmert sich normalerweise gar nicht um diese grundsätzliche Thematik, ob es einen Gott geben könnte. Hier geht es nur um den Vergleich der Wachtturm-"Theologie" mit dem, was die Bibel sagt. Und wenn ein Vertreter der Zeugen Jehovas so offen seine wahre Intention bekennt, ist schon ein Schlusspunkt gesetzt. Es ist erkennbar, dass dieser Zeuge Jehovas gar keine Lust hat, die Bibel ernstzunehmen oder zu prüfen, was die Wachtturm-Gesellschaft eventuell falsch macht.

Mit diesem Zeugen Jehovas ist der Verdacht noch einmal bestätigt, dass die Wachtturm-Gesellschaft lediglich eine Einrichtung ist, die den Glauben an Gott einfach nur lächerlich machen will.

Rüdiger Hentschel [25.08.2010]
05
Und wenn er mit den Engeln sprach? Nur mal von der Textinterpretation her. Was für ein glorreicher Gott, der sagt: "Lasst MICH, lasst MICH ...". Vielleicht wollte er damit sagen, dass zum "Menschsein" mehr gehört. Dass wir keine ferngesteuerten Roboter sind. Dass "Menschsein" spezielle Werte mit sich bringt, die wir einhalten sollten, damit wir gute Menschen sind. Diese Stelle ist kein Beweis, dass Jesus nicht Gott ist. Die Dreieinigkeit ist das einzige, das alles erklärt und Sinn macht. Gott ist in allem, er ist allmächtig und liebend. Genau das lehren die Zeugen doch auch? Wieso dann da stoppen, umdrehen und sagen: Dadrin kann er NICHT sein!?

Die Zeugen Jehovas lassen ja nicht mal kurz andere Interpretationen oder Ansätze zu! Sie wehren sich dagegen und stempeln sehr viel schnell mit "satanisch" ab. Jemand nicht ihrer Meinung oder zu kritisch: SATANISCH!! denn so haben sie ja schon die Ältesten und ihre Vorredner davor gewarnt. Was aber, wenn sie selbst Satan unterschätzen? SIE lassen den Gedanken nicht zu. Wir auf der anderen Seite sind vorsichtiger und hören uns (zu Beginn) wenigstens an, was eine so junge Religion aus Amerika zu sagen hat.

Sie sind unmündig und unfrei! Außerdem machen sie sich selbst zu Richtern und das darf meiner Meinung nach nicht sein.
_____________________________________________________

ES IST SO BEQUEM UNMÜNDIG ZU SEIN:
"Daß der bei weitem größte Teil der Menschen den Schritt zur Mündigkeit, außer dem daß er beschwerlich ist, auch für sehr gefährlich halte, dafür sorgen schon jene Vormünder, die die Oberaufsicht über sie gütigst auf sich genommen haben. Nachdem sie ihr Hausvieh zuerst dumm gemacht haben und sorgfältig verhüteten, daß diese ruhigen Geschöpfe ja keinen Schritt außer dem Gängelwagen, darin sie sie einsperreten, wagen durften, so zeigen sie ihnen nachher die Gefahr, die ihnen drohet, wenn sie es versuchen, allein zu gehen. Nun ist diese Gefahr zwar eben so groß nicht, denn sie würden durch einigemal Fallen wohl endlich gehen lernen; allein ein Beispiel von der Art macht doch schüchtern und schreckt gemeiniglich von allen ferneren Versuchen ab." Immanuel Kant

Leni [25.08.2010]
06
Hallo Olaf,

kannst Du Deinen letzten Beitrag bitte noch einmal schicken?

Rüdiger [25.08.2010]
07
Zitat: "Vielleicht mal ein BEWEIS das es sowas wie Gott - egal in welcher Form überhaupt - auch tatsächlich gibt!"

Dann versuch mir mal zu erklären, wie alle Computerprogramme entstanden sind, die doch so Millionen mal primitiver sind als ein Mensch und die Natur ... vielleicht auch über Millionen von Jahren? Haben die Bits und Bytes sich auch zufällig angeordnet, so dass wir heute auch zufällig hier auf dieser Seite uns gegenseitig mit Kommentaren zuschmeißen können?
Es hat ganz schön lang gedauert! Aber es klappt. Du nimmst drei Sack Buchstaben und 1 Sack HTML. Dann gut mischen und fertig ist die Webseite. [RH]
Komisch wenn man behauptet, dass ein rosa Elefant mit Flügeln gestern durch den Kölner Dom geflogen ist und es Augenzeugen gibt, die Menschen glauben dran, aber an einen intelligenten Gott, der alles erschaffen hat, glauben die Menschen grundsätzlich nicht, nicht weil sie nicht wollen, sondern weil sie Angst vor ihren Mitmenschen haben.

Zitat: "hier die UNBIBLISCHE Dreifaltigkeit propagierst"

Die Bibel fängt schon ganz am Anfang in 1. Mose 1, 3 schon mit der Dreifaltigkeit an, nur anstatt da mal Gott darum zu fragen, sein Wesen besser verstehen zu können, suchen sie sich Infos aus dem Internet, die diesen Begriff ins lächerliche ziehen und dann logischerweise auch nichts erst nehmen können. Und ja, er sprach nicht nur mit Jesus, sondern auch mit dem Heiligen Geist, denn die 3 wirken immer zusammen.

Achja, vielleicht kannst du mir diese Stelle dann erklären, wenn du dagegen bist:

1. Mose 19, 24 Da ließ der Herr Schwefel und Feuer regnen auf Sodom und Gomorra, vom Herrn, vom Himmel herab, ...

Zitat von Rüdiger: "Was war vor dem Urknall?"

Damit wird der eigentliche Spott mit Gott getrieben. Die glauben, anfangs war Dreck im All, der sich zusammengestaut hat und anfing zu rotieren und explodierte. Und diese dumme Theorie haben die nicht aufgestellt, weil sie Beweise hatten, sondern weil die es einfach vermuten! Der Gedanke, dass es einen Gott geben kann, ignorieren die komplett und versuchen krampfhaft, eine andere Theorie auf die Beine zu stellen. Wie dem auch sei, wenn du sie fragst, woher der Dreck kommt, dann wissen die das nicht! Fragst du einen Christen woher Gott kommt, weiß er das auch nicht. Also - im Endeffekt ist das nichts anderes als eine weitere Religion mit dem Unterschied: Wir Christen glauben, am Anfang schuf Gott Himmel und Erde, und die glauben, am Anfang schuf Dreck Himmel und Erde. Und mit dieser Aussage stellen sie Gott als Dreck dar.

Was ich aber nicht verstehe, ist: Wenn der zusammengestauchte Dreck zu rotieren begann und explodierte, dann müssen sich zwangsweise alle gesplitteten Objekte die gleiche Drehrichtung beibehalten! Wieso drehen sich Planeten, Galaxien etc. teilweise andersrum?

Zitat: "Die Zeugen Jehovas lassen ja nicht mal kurz andere Interpretationen oder Ansätze zu!"

Das liegt an der Angst, die die Führer der ZJ haben, dass die Menschen doch noch zu Gott finden, wenn sie ihn von ganzen Herzen suchen. Das gleiche Phänomen findest du auch im Islam. Alle die den Islam verlassen, MÜSSEN getötet werden, weil es so der Koran sagt. Tolle Begründung was? Nur die richtige Interpretation ist, wenn jemand zu Jesus findet, dann muss er beseitigt werden, damit er nichts weitersagen kann und damit die Menschen ahnungslos bleiben und weiterhin einer dämlichen Religion nachfolgen, um schneller zu wachsen. Nur die Zeugen Jehovas dürfen halt keinen "physisch" umbringen, weil die ja Liebe propagieren, aber in manch einem ZJ erkennt man schon, dass wenn Blicke töten könnten, man schon einen sehr qualvollen Tod erleiden würde, vielleicht sogar schlimmer als die Hölle.

Krysto [25.08.2010]
08
Zeugen Jehovas, ERWACHET!

Mit diesen Zeilen will ich euch, Zeugen Jehovas, zum logischen Denken anregen. Wie ihr wisst - und leider auch ganz ok. findet - habt ihr zwei Gottheiten: Jehova als wahren Gott und Jesus als einen Gott (Joh 1,1). Wenn ihr jetzt die folgenden Verse lest, dann müsstet doch auch ihr bemerken, dass eure Rechnung nicht aufgeht.

Jesaja 44,6 So spricht der Herr (in eurer Bibel natürlich Jehova) Israels König, sein Erlöser, der Herr der Heere: Ich bin der Erste, ich bin der Letzte, außer mir gibt es keinen Gott.

Offenbarung 1,17-18 Als ich ihn sah, fiel ich wie tot vor seinen Füßen nieder. Er aber legte seine rechte Hand auf mich und sagte: Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, doch nun lebe ich in alle Ewigkeit, und ich habe die Schlüssel zum Tod und zur Unterwelt.

In Jes 44,6 spricht eindeutig JHWH, in Offb 1,17-18 eindeutig Jesus.

Wie kann es nun möglich sein, dass JHWH sagt, er sei der Erste und der Letzte, und das gleiche auch Jesus von sich behauptet? Es kann doch nur einer Erster und Letzter sein! Denken sie doch an den Wettkampf, da gibt es nur einen Ersten und einen Letzten. Lügt von den beiden somit einer? An so was zu denken wäre schon reichlich abwegig!

Die richtige Antwort gibt JHWH aber gleich mit dazu: Außer mir gibt es keinen Gott! Also geht die Rechnung nur auf, wenn beide Personen ein und derselbe Gott sind. Bei etwas Geisteseinsatz kann jeder ZJ selber bemerken, dass sein Glaube ein Irrglaube ist und dieser Glaube somit Gott nicht zum Urheber haben kann. Wenn du ZJ bist, dann rate ich dir dringend, heute noch Abschied von diesem gigantischen Irrglauben zu nehmen und als erstes Zeichen der Umkehr deine Neue-Welt-Übersetzung, diese Bibelfälschung, zu zerreißen und in den Mülleimer zu werfen.

Peter [01.09.2010]
09
Ja ist einleuchtend, doch die lieben Zeugen Jehovas haben dafür auch schon eine "plausible" Erklärung :-D

Mit diesen Versen aus ihrer eigenen Bibel wird klar, dass die Bibel verfälscht wurde:

Jesaja 43, 10 "Ihr seid meine Zeugen", ist der Ausspruch Jehovas, "ja mein Knecht, den ich erwählt habe, damit ihr erkennt und an mich glaubt und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin. Vor mir wurde kein Gott gebildet, und nach mir war weiterhin keiner.

und dann steht in

Johannes 1, 18 Kein Mensch hat GOTT jemals gesehen; der einziggezeugte Gott, der am Busen[platz] beim Vater ist, der hat über ihn Aufschluß gegeben.

Man kann auch Spr. 8, 22 dazu nehmen, die Palette ist groß! BÄM! Das kann man noch unendlich vertiefen, aber ich glaube das ist schon sehr eindeutig!

Gottes Segen an alle und besonders an alle Zeugen Jehovas

Krysto [02.09.2010]
10
Der Spuk geht sogar so weit, dass sogar Nicht-Zeugen, die einmal unter dem Einfluss dieser "Bibelforscher" standen, bekennen, sie würden an Jahwe und an Jesus glauben. Die These, man müsse an zwei Götter glauben, setzt sich entgegen der klaren gesetzlichen Anweisungen, die Gott den Menschen gegeben hat, wie ein Krebsgeschwür in allen Schichten durch. Bibel-"Professoren" predigen es und ihre Schüler und Opfer glauben dran, solange, bis sie endlich mal in den Chat der Antichrist-Wachtturm geraten. Und hier dauerts dann noch einmal einige Tage, bis dieser Aberglaube als solcher erkannt wird.

Der Götzendienst des Wachtturm vermehrt sich wie eine Krankheit.

Rüdiger [02.09.2010]
11
Die Bibelzitate sind gut und zutreffend. Doch kann man damit kaum einen Zeugen Jehovas erreichen. Alles, was "Abtrünnige" möglicherweise sagen KÖNNTEN, wurde schon vor Jahren und wird seit Jahren genau von den WT Obersten analysiert. Sie sind ziemlich viele Schritte voraus. Haben sie einen Kritikpunkt herausgearbeitet, sagen sie 1x pro Woche genau die Worte "Die Leute werden das und das sagen ... und es wird Satan sein, der versucht euch vom rechten Wege abzubringen." Danach schreiben sie es noch ... ungefähr 100 Jahre lang alle paar Wochen in die Hefte, die "Anhänger" studieren es, lesen es, wiederholen es, sprechen es, predigen es ... und wenn sie aufgehört haben ... erscheint der Bericht wieder in den Heften und alles fängt noch mal von vorne an.
Richtig erkannt. Sachlich formuliert. Volltreffer!

Deshalb bin ich froh um jeden Punkt, den sie nicht widerlegen können. Ein ganz wichtiger, vielleicht der wichtigste, ist der Gedanke vom 2-Götter-System, das die Zeugen Jehovas haben. Sie haben zwei getrennte Götter, Jehova und Jesus (unbestreitbar durch Johannes 1,1), von denen einer nach dem Gesetz Gottes automatisch zum Götzen werden muss. Sie beten durch diesen Götzen an. Das erste Gebot "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben" erzwingt, dass Jesus Gott sein muss. Denn sonst wäre Jesus als zweiter Gott nur ein Götzen. Das kann kein Wachtturm widerlegen, kein Erwachet und kein dickes Buch von denen. Die Religion der Zeugen Jehovas ist tiefstes Heidentum (Vielgötterei). [RH]
An die Zeugen Jehovas: Wie oft lest ihr die gleichen Artikel?

Wie gut kennt ihr euch mit eurer Geschichte aus? Wo erfahrt ihr etwas von anderen Religionen, anderen Themen als bei euren eigenen Priestern? Sie werden nicht sagen: "Oh ja ... die Evangelen ... sie glauben das und so ..." Sie gucken dich komisch an mit dem einzigen Gedanken "Anders=Satan" und reden hinterher mit deinen Eltern. "Ist er noch auf dem richtigen Weg?" Wie oft bekommt ihr eine Antwort auf die Fragen, die ihr stellt? Ist euer Glaube so ungefestigt, dass ihr HIER keine Fragen stellen könnt? Wenn er das ist, dann gebt ihr Satan definitiv zu viel Platz.

Letztens erschien ein netter Bericht zu dem Thema Evolutionstheorie im Wachtturm, also auf der Homepage. Es war wirklich interessant zu lesen, was Gläubige dazu denken. Nur leider steht da überhaupt gar nichts zu den Evolutionstheorien. Wer kann nach dem Lesen dieses Artikels mir beantworten, was die Evolutionstheorie überhaupt besagt?

Diese Seite ist sehr bekannt und wird heiß diskutiert. Nur, die Zeugen Jehovas wissen das auch. Damit werden immer weniger Zeugen Jehovas hier wirklich Antworten geben.
Das ist ja ne tolle Info! Das freut mich, dass die Seite was bewirkt. Die Hoffnung, dass Zeugen Jehovas hier aktiv werden, war aber von Anfang an nie groß. Das System der Wachtturm-Gesellschaft verhindert dies direkt von der Wurzel aus. Es muss viel über Umwege laufen. Das heißt, Menschen, die sich informiert haben, müssen die Geduld und den Mut aufbringen, sich in Gespräche mit Zeugen Jehovas verwickeln zu lassen. Dabei darf aber niemals Erfolgszwang herrschen, denn der Heilige Geist wirkt und nicht wir. Das ist der eine Umweg. Der andere ist der schöne Umstand, dass Neu-Angeworbene sich im Internet informieren. Das bewirkt, dass der Predigtdienst der Zeugen Jehovas sogar noch viele zu Jesus führen kann. [RH]
Die Frage ist: Wie kann man Zeugen Jehovas helfen? Tatsache ist, mit Hilfe wie "Jesus ist Gott, Jesus ist Gott, Jesus ist Gott, Jesus ist Gott" hilft man ihnen besser als mit "es tut mir leid, aber deine Gedanken werden kontrolliert". Das erste ist fast Wachtturm-Methode: Einfaches, ständiges Wiederholen von simplen, unkomplizierten Sätzen. Das Zweite ist eine Art zu sagen: "Hey, du kannst ruhig Fragen stellen und Kritik äußern, weil dir hier Antworten gegeben werden und du auf der ganzen Welt auf eine Gemeinschaft triffst."
Was genau hilft, kann ich nicht sagen. Ich weiß aber, dass ich Wachtturm-Methoden niemals benutzen würde, auch nicht um zu helfen. Ohne Jesus hätte das alles keinen Sinn. [RH]
War nicht mal irgendwann ein Prinzip von Gott, dass er alle Menschen liebt? Hat er uns nicht alle gemacht?

Leni [25.09.2010]
12
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Doppelmoral der Zeugen Jehovas einem zu oft im Wege ist, ihnen zu helfen. Wenn es darum geht, Zeugen mit Nachrichten vor Augen zu halten, dass Zeugen Jehovas schlechtes tun, dann sind diese Medien von Satan "beeinflusst" und die angeführten Argumente werden als wertlos angesehen. Wenn es für die Zeugen darum geht, zu belegen, dass die Welt schlecht ist und dem Ende zugeht, DANN sind die Nachrichten auf einmal willkommen schlecht.

Ich habe "Interessierte" (neuangeworbene ZJ) gefragt, ob man lügen darf. Sie sagten "Nein". Auf meine Frage, ob man einen Lügner anlügen darf, kamen schon erste Zweifel und sie waren unsicher. Und bei der Frage, ob man Satan anlügen darf, sagten sie fest und entschlossen "Ja".

Es ist erschreckend, wie schnell diese Doppelmoral überspringt auf Nichtzeugen, und wie egel es den Zeugen scheint, dass Gott ihnen das Gebot "Du sollst nicht lügen" gab.

Wenn jemand eine Idee hat, dieser Doppelmoral wirkungsvoll den Garaus zu machen, wäre das schon hilfreich.

Gruß
Krause Gedanken [25.09.2010]
13
Aufrichtigkeit ist bei Jehovas Zeugen nicht angesagt. Sie vertrauen auf Menschen, obwohl sie genau wissen, dass sie eigentlich Gott vertrauen müssten. Aber es ist so schön bequem, Vorgekautes zu schlucken. Damit sitzen sie mit den Marien-Anbetern an einem Tisch.

Rüdiger [25.09.2010]

PS: Rudolf, ich schreibe jetzt auch mal häufiger "Jehovas Zeugen" statt "Zeugen Jehovas", damit die Suchmaschinen auch unter diesem Begriff fündig werden.
14
@Rüdiger: Schade, dass es für die WTG jetzt natürlich nicht geht, dass man sich der neuen Technologie anschließt und sie sich zum Thema "Missionspunkte" sammeln zum eigenen Nutzen macht. Vielleicht würden sie dann antworten und das würden sie dann auch hier machen. Es stimmt, wenn sie sich informieren möchten, gehen sie ins Internet und finden hoffentlich informative Seiten.

Wie schlimm muss es sein, wenn man daran glaubt, dass jeden Moment die Welt mit dem Harmagedon untergehen kann und Gott einen vielleicht tötet!!

Auf jeden Fall alle, die nicht "gut" sind. Dann stehst du da und deine Freunde, Familie, Verwandten, Kinder, Eltern werden getötet, weil sie vielleicht nicht "gut" waren. Ich frage mich: Wenn wir keine Seele haben, wie findet Gott die zu Staub gewordenen Menschen und setzt sie wieder zusammen? Ich will nicht sagen, dass er jetzt auf einmal Grenzen hat, ich denke nur, dass es schwierig ist, wenn man nicht an eine Seele glaubt. Und mich würde mal der Ablauf interessieren. Steht dazu auch etwas in der Bibel oder in der anderen Schrift "Neue Welt Ü."?

Die Menschen werden aus dem Staub wieder zum Leben erweckt. In welches Alter denn? In das wie sie gestorben sind oder in das hohe Alter oder wieder als Baby? Dann richtet er und entscheidet, der Mensch muss wieder sterben, also ... wieder zurück zu Staub?

Und noch etwas (da ja alles wortwörtlich ausgelegt wird und nichts metaphorisch): Es werden ja nicht viele Menschen überleben, weil es gibt ja noch nicht so viele Jehovas Zeugen. Aber die leben ja dann ewig auf der Erde im Paradies. Das heißt sie vermehren sich ständig und sterben nie ... Logik?

Leni [27.09.2010]
15
Hallo Leni, sie nehmen nicht alles wörtlich. Sie tun nur so. Fakten, die Jesus sagt, sind bei ihnen alle nur relativ. Jesus sagt, dass er die Wahrheit ist. Jehovas Zeugen sagen: Jahhaaaa, das kann er nur deswegen über sich sagen, weil alle Verhersagen über ihn eintrafen!

Sag' mal, Leni! Wenn jemand über mich etwas vorhersagt und das alles trifft ein, werde ich dann zur Wahrheit?

Soviel zum Wörtlichnehmen der Bibel. Wenn alle Lügen der Wachtturm-Gesellschaft einmal für alle Menschen sichtbar werden, das gibt ein großes Staunen!

Rüdiger [27.09.2010]
16
Hallo Leni, ich möchte Ihnen diese Seite empfehlen. de.dwg-radio.net - Klicken Sie auf Bibelkurse und informieren Sie sich. Sehr interessant! Gott segne Euch alle!

Fraka [29.09.2010]
17
Danke Fraka, ich habe es heute bekommen.

Leni [03.10.2010]
18
Hallo Rüdiger,

Jehovas Zeugen glauben nicht an 2, sondern an 3 Götter!

1. Jehova GOTT zur Anbetung

2. Jesus, "ein Gott" und auch gleichzeitig ein Erzengel Michael, dem man angeblich folgen soll.

3. Satan, "Gott dieser Welt", vor dem man sich zu Tode ängstigen soll.

Also, 3 Götter insgesamt.

Schönen Sonntag noch.

(angebl.:) Presseinformationsdienst der Jehovas Zeugen [06.01.2013]

Fotos für Tablet oder Handy



Antwort schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 04.08.2010 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten