Woher kommt die Wachtturm-Gesellschaft?

Krone des Wachtturm von Freimaurern gemauert
Charles T. Russell und sein Pyramidenglauben
Bibelfälscher Wachtturm
Bibel-Fälscher Wachtturm
Bibelfälschung des Wachtturm

Seit einiger Zeit steht der Wachtturm-Gesellschaft vom Staat das Recht zu, an deutschen Schulen Religionsunterricht zu erteilen. Die Kinder Deutschlands, von denen nur ganz wenige eine realistische Aussicht auf eine gute Bildung haben (nämlich nur die reichen) bekommen nun die Möglichkeit, von der Wachtturm-Gesellschaft in Sachen Wahrheit unterrichtet zu werden. Doch das wird vorerst wohl nicht funktionieren, weil der Wachtturm bisher nur Erfahrung mit Infiltration und Demagogie hat. Deshalb muss der Wachtturm mit seinem Treuen und verständigen Sklaven noch etwas warten, bis in Deutschland Unterricht von Infiltration kaum noch unterschieden werden kann.

Bevor es dazu kommt, wollen wir einen Blick darauf werfen, woher die Wachtturm-Gesellschaft kommt. Die landläufige Meinung ist ja, dass die Zeugen Jehovas strenge Bibelforscher sind, die zwar als fanatisch gelten, aber im Grunde doch nur das Wort Gottes hochhalten und zur Richtschnur ihres Denkens und Handelns machen. Sie nennen sich Freunde Jehovas und gehen ihr Leben lang von Haus zu Haus, um auch die anderen Menschen vor der Vernichtung in Harmagedon zu bewahren. Sie sind die einzigen, die die Wahrheit kennen, und lassen uns Weltmenschen daran teilhaben, wenn wir so werden wie sie.

Das ist wunderwunderschön, denn so bieten sie uns die Gelegenheit, Freundschaft mit diesem von der WTG selbst konstruierten Jehova zu schließen und sich der Wachtturm-Organisation anzuvertrauen, die uns verspricht, uns mitzunehmen in ein paradiesisches Reich der ewigen körperlichen und geistigen Existenz in Vollkommenheit. Dann werden alle Menschen wunderschön und gesund sein und alle werden das selbe wissen, nämlich das, was die Wachtturm-Gesellschaft ihnen vermittelt. Dazu gehört auch, dass es im Königreich des WTG-Jehova keinen Stuhlgang mehr geben wird. (Das haben die echt geschrieben in ihren Heften!)

Dieser Rettungsplan der Wachtturm-Gesellschaft ist schon erschreckend genug. Doch wenn wir betrachten, woraus die Wachtturm-Gesellschaft entstanden ist, dann erhalten wir Aufschluss darüber, warum sie permanent und mit schneidender Willenskraft an der Gnade Jesu vorbeigeht und den Menschen suggeriert, man müsse sich Jehova unterwerfen, obwohl die Bibel sagt, dass nur im Namen Jesus Rettung ist.

Die Wachtturm-Gesellschaft gründet sich auf Spiritismus

Ihr spiritistischer Ursprung wird heute von der Wachtturm-Gesellschaft nicht mehr öffentlich bekannt, sondern vertuscht. Sämtliche Literatur, sämtliche Informationen, die den spritistischen Ursprung der WTG belegen, sind beseitigt und aus allen Publikationen des Watchtower entfernt worden. Auf diese Weise können die heutigen Zeugen Jehovas nicht mehr aus eigener Anschauung den ungöttlichen Ursprung der Wachtturm-Gesellschaft nachvollziehen. Fremde Literatur ist ihnen verboten, das Internet sowie so. Die Schlinge um den Hals des Zeugen Jehovas hat sich bedrohlich zugezogen.

Damit aber im mündlichen Gespräch mit den Opfern der Wachtturm-Verwirrung diese rein magischen Wurzeln des Treuen und verständigen Sklaven aufgedeckt werden können, sollen hier die notwendigen Informationen zitiert werden. Weiter unten finden Sie den Hinweis auf eine offene Bibelverdrehung, die sich nur in der Wachtturm-Bibel findet und den Leser von vorn herein manipuliert.

Zitat aus www.gottesweinberg.de/Zeugen/zeugen.html

Der okkult-esoterische Hintergrund Russels
(Esoterik = nur Eingeweihten zugängliche Lehre/esoterisch = geheim)

Die Anfänge der "Bibelforscher" fanden in Schottland um 1906 in Freimaurersälen statt. (Jahrbuch der Zeugen Jehovas 1973/Seite 89) Weitere Zusammenkünfte fanden 1911-13 in Freimaurersälen statt. Während einer Ansprache vor Bibelstudenten nahm Russel selbst darauf Bezug, indem er darauf hinwies, dass man sich in Räumen befände, die der Freimaurerei geweiht seien. (Report zur Versammlung intern. Bibelstudenten 1913)

Auffällig war die allegorische (= gleichnishafte) Umdeutung des Tempel Gottes (1. Kor. 3,17) in freimaurerische Kategorien (= Gruppe, in die jemand oder etwas eingeordnet wird). Hierbei erklärte Russel, dass er sich mit dem "großen Meister" selber beraten hätte und geheime Informationen durch den Heiligen Geist erhalten habe. Während dieser Ansprache erwähnt Russel die Pyramide von Gizeh, die ihn seinerzeit zu seiner "berühmten" Pyramidenlehre veranlasst hatte. Darin "prophezeit" Russel die selben Ereignisse der Wiederkunft Christi, wie in seinem 2. Band "Schriftstudien". Zudem betont er den Stellenwert, den die Pyramide in der Symbolik der Freimaurer einnimmt. In seinem 3. Band "Schriftstudien" widmete Russel dieser phantasievollen Lehre etwa 50 Seiten, worin er eine ausgesprochen esoterische Lehre entwickelte. Er nennt die Pyramide von Gizeh den "Steinzeugen Jehovas", der den gesamten Zeitplan Gottes auf geheimnisvolle Weise in sich berge.

Die Pyramidenlehre wurde etwa bis 1929 von den Bibelforschern (Zeugen Jehovas) geglaubt und verbreitet.

Zitat Ende

Diese ihre wahre Herkunft wird vollumfänglich von der Wachtturm-Gesellschaft verheimlicht. Sie hat ja - wie jeder Konzern - mannigfaltige Erfahrung mit der Anwendung der natürlichen Vergesslichkeit der Menschen. Sie braucht nur die Quellen zu verschließen und andere neue Geschichten zu erzählen, um langfristig das eigene Volk der Verführten an der Nase herumzuführen.

Um diese Vorgehensweise der Wachtturm-Gesellschaft in ihrer Betrugsdichte anschaulich zu machen, sei hier der Werdegang einer anderen Glaubensgemeinschaft dargestellt, der ich mich in Jesus verbunden weiß. Es handelt sich um eine ehemalige Kommune von Heroinsüchtigen, die sich irgendwann sagten, Jesus sei doch eigentlich der größte und erfolgreichste Zauberer unter der Sonne. Deshalb fingen sie an, genau das zu tun, was Jesus sagt. Sie nahmen ihn ernst und richteten sich nach seinen Worten, den großen Durchbruch erwartend.

Der kam auch! Sie wurden von einer kleinen Gemeinschaft von Magiern und Zauberern zu einer kernseifensauberen christlichen Gemeinde und taten in der Folge viel Gutes.

Das ist der Unterschied! Während die einen auf Jesus hören und nichts aus ihrer Vergangenheit leugnen müssen, ist die Wachtturm-Gesellschaft darauf angewiesen, die eigenen Wurzeln zu verstecken, weil sie noch heute aus diesem magischen Untergrund schöpft. Sie kann sich im aktuellen esoterischen Zeitgeist nicht zu sich und ihrem wahren Herrn bekennen, weil sonst offensichtlich würde, dass sie nicht Jesus und nicht Gott dient.

Deswegen kann der WTG-Jehova niemals Gott sein. Deswegen muss angenommen werden, dass alle Lehren der Wachtturm-Gesellschaft der erfolgreiche Versuch sind, so viele Menschen wie möglich mit falscher Erkenntnis zu blenden.

Ein an der Bibel nachweisbarer Trick der WTG

Einer der Tricks dieser Wachtturm-Gesellschaft, mit denen sie ihre Verführten erfolgreich manipuliert, ist in ihrer Wachtturmbibel zu finden. Im ersten Buch Samuel wird die Szenerie beschrieben, als Saul voller Frust und Verzweiflung eine Magierin beauftragt, Samuel erscheinen zu lassen, damit er den Propheten um Rat fragen könnte. Als Samuel heraufkommt, ist er nicht nur erzürnt über Saul, weil er seine Ruhe störte, sondern er gibt auch der Wachtturm-Gesellschaft ein ernsthaftes Problem auf. Denn nach ihrer Lehre ist es unmöglich, einen Toten heraufkommen zu lassen. Nach der Lehre der Wachtturm-Gesellschaft sind die Toten immer gleich nichts. Keine Seele bleibt, keine Manifestation des Geistes bleibt. Der Tote verschwindet einfach.

Doch die Bibel beschreibt hier ganz einwandfrei den Auftritt eines bereits Verstorbenen unter den Lebenden. Was für eine Zwickmühle für die professionellen Verdreher der Wahrheit! Aber sie zieren sich nicht und setzen einfach das Wort Samuel, das den toten heraufgeholten Samuel meint, in Anführungsstriche. Auf diese Weise kommt der Zeuge Jehovas beim Lesen erst gar nicht in den Konflikt, es könne sich doch um einen real verstorbenen Toten handeln, sondern er weiß sofort: Aha! Es muss etwas anderes sein. (Ein Dämon, wenn man der WTG glaubt.)

Diese Anführungsstriche sind als Manipulationsmittel vom Treuen und verständigen Sklaven der Bibel hinzugefügt worden. Sie sind ein schöner Beweis dafür, dass die Wachtturm-Gesellschaft die Bibel schon im Vorhinein so umschreibt, dass ihre esoterische Magie-Lehre nicht vom WTG-manipulierten "Wort Gottes" in Zweifel gezogen werden kann.

Was dabei auffällt, ist: Während Jesu Worte massiv verdreht und immer wieder entstellend ausgelegt werden und er bei der Wachtturm-Gesellschaft keine Chance hat, ernstgenommen zu werden, kommt die Magierin, die den Samuel heraufholt, mit ihren Worten sofort durch und bekommt bei der Wachtturm-Gesellschaft den Status einer Frau, die die Wahrheit sagt. Sie schreit, als sie Samuel sieht: Ich sehe einen Gott heraufkommen! Das ist für die Wachtturm-Magier Grund genug anzunehmen, Samuel könne nur von einem Dämon gespielt werden.

So setzt die Wachtturm-Gesellschaft willkürlich die Prioritäten fest, um die von ihr gewollte Lehre zu stützen und vor der Wahrheit zu schützen. Die Wachtturmlehre ist ein einziges großes Irritationsprojekt, das die Menschen von Jesus wegführen soll. Zauberer und Magier bestimmen die Wachtturm-Auslegung der Bibel. Jemand, der der Wachtturm-Gesellschaft auf den Leim gegangen ist, wird es sehr schwer haben, sich an Jesus zu wenden.

Deshalb appelliere ich an die Politik und Justiz: Entzieht diesen Magiern alle öffentlichen Sonderrechte!


Kommentare
01
Hallo Rüdiger,

ich habe mir die Mühe gemacht und mein doch sehr umfangreiches Archiv nach dem besagten Aussagen von Russel zu durchforsten - leider ohne nachweisbaren Erfolg! Die WTG hat diese verräterischen Informationen aus der gesamten Literatur entfernt. Es ist so, als ob er sowas nie gesagt hätte ... Die WTG ist die Meisterin der Irreführung, der Verblendung und der Anpassung biblischer Grundsätze an eigene Statuten, um es mit dem "Wort Gottes" zu rechtfertigen!

Am besten sieht man dies an dem Beispiel von Samuel: Die nur durch Anführungszeichen komplett andere Interpretation der Begebenheit spricht Bände.

Aber man nimmt selbst vor einst selbst aufgestellten Behauptungen und Interpretationen keine Rücksicht, ganz nach dem Motto "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern ...?"!

Daher stehe ich voll und ganz hinter deiner Forderung, die gefährlichste Sekte überhaupt zu verbieten, statt weiter mit Sonderrechten auszustatten und damit noch zu etablieren!!!!

Der Bekehrte aus Bayern [16.12.2007]
02
Die "Tempelsprache" Ch. T. Russells

Übersetzt aus: Souvenir - International Bibelstudents Convention Report 1913. Der Einleitungstext war 1. Korinther 3, 17. Eine erste Frage, die Russell an seine Zuhörer richtete, lautete:

Verstehen unsere freimaurerischen Freunde etwas vom Tempel und auch etwas davon, Tempelritter zu sein? Ich freue mich, daß ich diese besondere Gelegenheit habe, einiges über einige Dinge zu sagen, in denen wir mit unseren freimaurerischen Freunden übereinstimmen, weil wir uns hier in einem Gebäude befinden, das der Freimaurerei geweiht ist, und wir sind auch Freimaurer. Ich bin ein freier Freimaurer. Ich bin ein freier und anerkannter Freimaurer; wenn ich das in voller Länge ausführen darf, weil es das ist, was unsere freimaurerischen Freunde sagen wollen, daß sie freie und anerkannte Freimaurer sind. Tatsächlich sind einige meiner besten Freunde Freimaurer. Und so kommt es, wenn wir zu unseren freimaurerischen Freunden über den Tempel und seine Bedeutung sprechen und darüber, gute Freimaurer zu sein, und über die große Pyramide, die das eigentliche Symbol ist, das sie benützen und darüber, was die große Pyramide bedeutet, so sind unsere freimaurerischen Freunde erstaunt ... Wir werden heute nachmittag nicht über die große Pyramide sprechen. Wir werden über freie und anerkannte Freimaurerei sprechen - die biblische Freimaurerei, meine lieben Freunde ... Der große Meister unseres hohen Ordens der freien und anerkannten Freimaurerei, der Herr Jesus Christus, legte das Fundament all dessen ... Er hat die Grundlage (Fundament) für hohes und anerkanntes Maurerhandwerk (Freimaurerei) und alles, was sich darauf bezieht, gelegt. Er gründete einen großartigen Orden, dem wir angehören, den Orden der freien und anerkannten Freimaurerei ... Der Tempel ist im Prozeß des Aufbaus, glauben wir ... nein, nur das Fundament wurde gelegt, und hier haben wir das wahre Bild der Pyramide; daß das wahre Fundament im Himmel gelegt wurde ... Der oberste Stein, Jesus, wurde zuerst gelegt. Meinst du, daß die Gemeinde des Herrn ein geheimer Orden ist? Ja, sie ist es ... Erkannte die Welt den großen Freimaurer, als er hier war? Nein ... Als du in die Loge des Herrn Jesus Christus kamst, um in seinen Orden einzutreten, bekamst du Anrecht auf alle Insignien und auf alles, was dem Orden gehört ...

Soviel über die allegorischen Verquickungen von WT-Ideologie und Freimaurerei. Wie würden Christen auf solche Darlegungen reagieren, wenn von einem Evangelisten der "Tempel der Freimaurer" umgedeutet würde auf den Tempel Gottes"? Freimaurische Mystik und Esoterik sind mit dem Christentum unvereinbar. Daß Russell den "Tempel Gottes" allegorisch auf den "Tempel der Freimaurer" umzudeuten wagte, sollte den ZJ zu denken geben. Es ging uns in diesem Kapitel darum, die Thesen und Botschaften der ZJ als freimaurerische Ideologie zu verdeutlichen. Darüber hinaus sollte verstanden werden, daß die heutige WT-Botschaft vom "Herrschenden Königreich 1914", eine rein okkultesoterische Parole ist, die auf der Grundlage der "Russelllschen "Pyramidenlehre" beruht. Sie hat daher mit der biblisch christlichen Botschaft von Gottes Königreich nichts zu tun. Unter diesen Aspekten verfolgt die WTO nun ihr großes Ziel: Als "die mächtigen Nation" die Erde in Besitz zu nehmen. Dann wird es eine vereinte "Menschheitsfamilie" geben. Sie ist schon am Entstehen. Zitat: "Nein, eine vereinte Menschheitsfamilie ist kein Traum" (WT. 15.6.84, S. 19). Gerade dieser Begriff "Menschheitsfamilie" ist ein typischer Begriff der Freimaurer. In "Appell an alle", Verlag und Schriftenmission der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland, Wuppertal, Seite 10 heißt es: "Wir fragen: Ist die "Menschheitsfamilie das Volk Gottes?" Bei der Suche nach der Herkunft, Inhalt und Verbindung des Gedankens "Menschheitsfamilie" stießen wir auf folgende Zusammenhänge: 1. Menschheitsfamilie - entscheidender Begriff bei Freimaurern und Illuminaten. Das müßte uns zu denken geben.

Zitat aus www.kids-lev.com/presse/022.html
(heute nicht mehr erreichbar - 05.06.2010)

Rüdiger Hentschel [17.12.2007]
03
Hallo Kathi, auch wenn du das hier wahrscheinlich nie lesen wirst, so schreibe ich dies an dich in die Welt hinaus, damit wenigstens das Wissen um die Gründe für unseren Bruch nicht verloren ist wie unsere Beziehung. Durch Zufall las ich heute im Wachtturm die Kernbotschaft, die dich bewegt hat (Wachtturm vom 15. Juli 2007, Seite 9). Deine Art, mir zu begegnen, war durch und durch bestimmt vom Wachtturm. Während es mir in unseren Gesprächen immer um die Lehre ging, hattest du ein anderes großes Ziel. Du wolltest den Wachtturm wörtlich umsetzen und bist ihm auf die Schliche gegangen. Du - und ich mit dir - bist so reingelegt worden, wie nur Satan jemanden reinlegen kann.

Diese abgrundtiefe Missachtung, die von dir rüberkam und die ich nicht mehr ertragen konnte, lag an einem bewusst eingefädelten Irrtum, den der Wachtturm weltweit schriftlich verbreitet. Wie (oben auf dieser Seite beschrieben) er sich einfach erdreistet, Anführungsstriche dem Wort Gottes hinzuzufügen, um die Leute zu manipulieren, so hat er dich manipuliert und in dir eine falsche Hoffnung aufkeimen lassen.

Du hast die Wachtturmübersetzung von Sprüche 16 Vers 21b ernstgenommen. In der normalen Bibel steht: "... und Süßigkeit der Lippen mehrt die Lehre". In der Wachtturm-Fälschung steht: "... und jemandes Süßigkeit der Lippen fügt Überzeugungskraft hinzu".

Du hast dich von der falschen Wachtturm-Bibelübersetzung dazu verleiten lassen, deine Attraktivität und menschliche Liebe als Überzeugungskraft einzusetzen - nicht wissend, dass etwas völlig anderes in der Bibel steht. So ist Tag für Tag ein immer dunkler werdendes Gefühl zwischen uns getreten, denn du konntest alle Hinweise und Entdeckungen in der Lehre als bloße Überzeugungskraft abtun, in der du mich nur auflaufen lassen musstest, um mit der Süßigkeit deiner Lippen mich kraftvoll zu überzeugen oder wenigstens die Hoffnung darauf zu haben.

Eine Macht, die du wahrscheinlich gar nicht kennst, hat nicht nur unsere Beziehung zerstört, sondern auch meine Freundschaft zu Reinold. Die Lüge, der du dich hingibst, wird noch mehr zerstören, doch nicht mehr in mir. Denn als ich in meinem Herzen feststellen musste, dass mit der Auslöschung des offenen Gesprächs über die Lehre auch die Auslöschung eines lebendigen Kontakts zwischen uns eintrat, habe ich mich (wahrscheinlich viel zu spät) gegen die Aufrechterhaltung des Kontaktes zwischen uns entschieden.

Alle haben mich dafür verdammt und wollten mich in die Irrenanstalt stecken lassen. Der Schaden, den der Wachtturm hier angerichtet hat, ist enorm. Doch der Schaden, den der Wachtturm in Millionen Menschen jeden Tag anrichtet, ist größer. Auch du hast den menschlichen Umgang in einen toten, mechanischen Umgang umgetauscht und hast dir selbst einen Bärendienst erwiesen. In deinem Leben wirkt eine Kraft, die nicht von Gott ist.

Indem du dich bewusst auf diese Kraft verlassen hast, indem du bewusst auf diese Kraft gehofft hast und Jesus nicht in Erwägung gezogen hast, wurde der Druck auf mich so groß, dass ich diesen Schnitt machen musste. Denn gegen die Mächte der Finsternis kämpft Jesus für mich und für alle, die auf seiner Seite stehen. Aber für einen Menschen, der sich komplett verschließt und sich gegen Jesus entscheidet, kann keiner kämpfen.

So liegt unsere zerbrochene Beziehung und die zerbochene Freundschaft von Reinold und mir in der Verantwortung des Wachtturm. Wenn du weiterhin die Wachtturm-Gesellschaft als deine Herrin betrachtest, wirst auch du Verantwortung übernehmen müssen.

Rüdiger Hentschel [27.12.2007]
04
Hallo Rüdiger,

mein nachfolgendes Statement nimm bitte nicht als persönlich, doch finde ich, muss das auch gesagt werden:

Du gehst hier mit dir, Kathi, Reinold & Co. ins Gericht und schiebst letztlich alles auf den Wachtturm!

Deiner Ansicht nach ist er an allem, was mit euch passiert schuld. Leider ist das nicht ganz so einfach, wie du bzw. alle Betroffenen hier das gerne hätten, denn dass der WT manipuliert, ist mittlerweile über 6 Mio. eindrucksvoll bewiesen - da bist du/seid ihr nicht der/die Erste(n), der/die ihm auf den Leim geht/gehen!

Doch ist es wie im Leben eben immer, dass 2 dazu gehören. In diesem Fall hier: der, der sich manipulieren lässt, und der, der manipuliert. Ferner muss ich euch schlicht und ergreifend unterstellen, dass ihr euch tatsächlich nicht dem Risiko befasst habt, welches eine "Belagerung" von Sekten-Kathi mit sich bringt.

Ihr kannst du das auch nicht vorhalten, denn gemäß ihrer programmierten Überzeugung hat sie im Gegensatz zu euch einwandfrei funktioniert. Ihr behauptet alle - wie ich auch - Jesus gefunden und im Herzen zu haben, doch ausgerechnet die Sekten-Kathi bleibt bei diesem Eklat 100% auf Kurs und wird bis ins kleinste Detail in ihrer Ansicht, die wahre Religion zu haben, durch euch mehr als unterstützt. Aber warum? Weil ihr es nicht abwarten konnt, euch mit Kathi zu "messen" und direkt drauf los gegangen seid, habt ihr kläglich versagt.

Ich habe, seitdem ich schreibe, euch immer und immer wieder gesagt, dass es wichtig ist, sich mit der WT-Lehre vertraut zu machen, um gegen solche "Schläge" gewappnet zu sein. Aber nein, ihr wusstet es besser. Daher solltet ihr bzw. du mit deiner Selbstbemitleidung und Schuld-bei-anderen-Suche aufhören und euch endlich mit den knallharten WT-Fakten und den Gefahren vertraut machen, bevor ihr daran geht, mit eurem "Heile-Welt-Getue" und Diplomatie einen Zeugen Jehovas bekehren zu wollen, denn dann werdet ihr immer wieder aufs Neue scheitern! Aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich ... Wenn ihr also eure Strategie verändern möchtet, um endlich erfolgreich zu werden und endlich siegreich aus dieser "Schlacht" hervorzugehen, dann helfe ich euch gerne! Macht ihr so weiter wie bisher, dann jammert nicht, denn dann seid ihr es einfach selber Schuld!

Der Bekehrte aus Bayern [27.12.2007]
05
Wer in Details sowie in Eckpunkten lügt und Menschen davon abhängig macht, ist schuldig. Der verantwortet alle Konsequenzen, die daraus resultieren.

Was ich sehr schlimm finde, ist dem Lügen-Wachtturm zuzugestehen, er hätte in einzelnen Ansichten Recht. Das ist genau so wie wenn einer sagt, Hitler hätte ja die Autobahnen gebaut.

Was meine Reaktion auf so etwas wie den WTG-Jehova angeht, bin ich in allen Punkten auf Jesus angewiesen. Nicht dass ich mich darauf ausruhe und so tue, als würde mir alles zufallen. Aber das Studium der WTG-Lehre heißt, diesem Ungott Jehova Ehre zu geben. Das ist ausgeschlossen.

Rüdiger [27.12.2007]

PS: Witzig ist, dass du von Anfang an dachtest, ich sei ein Ex-Zeuge. Das spricht dafür, dass ich mich auf Jesus verlassen kann.
06
Rüdiger, du sollst nicht den WT-Lügen-Kram studieren, nur solltest du die Grundzüge und Schemen kennen und die daraus resultierenden Gefahren und Konsequenzen sowie die Folgen für die WTG-Jünger!

Schließlich willst du anprangern und offenlegen. Nur, dazu musst du wissen, um was es geht, sonst wirst du unglaubwürdig und scheiterst trotz Jesus!

Nicht mehr - nicht weniger ...

Der Bekehrte aus Bayern [28.12.2007]
07
Wer Jesus hat, kann nicht scheitern. Er kann Ziele verfehlen, die er sich selbst gesetzt hat. Aber nicht die Aufgaben, die Jesus ihm gegeben hat.

Die Wachtturmlehre werde ich schon genug zu mir nehmen müssen. Aber sie mit menschlichen Gedanken zerpflücken zu wollen, hieße, hundert Jahren Freimaurer-Taktik zu begegnen. Auf der Ebene habe ich keine Chance. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das fruchtbar sein könnte.

Rüdiger [01.01.2008]
08
Das sind ja alles Irre, die gehören alle in die Klappse!

Namenlos [25.08.2009]
09
Ein guter Freund von mir ist Zeuge Jehova, wir kennen uns schon seit der Grundschule und durch ihn bekomme ich die ständige "Kontrolle" bei ihm Zuhause mit. Seine Emails, seine SMS werden kontrolliert (er muss seinen Eltern die Passwörter geben). Ich habe ihm dann dazu geraten, sich ein anderes Email-Konto einzurichten und SMS, die er kriegt und verschickt, schnell zu löschen. Das hat er dann auch getan, jeder hat schließlich ein Recht auf Privatsphäre, dass konnte er nicht abstreiten.

Glücklicherweise ist er selbst nicht übermäßig an den WTG-Lehren interessiert, aber er kriegt sie dennoch seit seiner Kindheit mit. Er lebt sein Leben trotzdem, zumindest so gut es geht, an gewissen Punkten eckt er natürlich immer irgendwo an. Da wären: Mal mit Freunden feiern gehen, eine Freundin haben, die nicht in der WTG ist, "dämonische" Filme oder Bücher wie Herr der Ringe/Harry Potter konsumieren (als ich das hörte, musste ich einfach losprusten, HdR ist ja soo dämonisch, da zieht direkt der Teufel bei dir ein :D). Doch all diese Verbote führen im Endeffekt nur dazu, dass er diese bricht, eine Freundin außerhalb beispielsweise hat er ;-) und HdR hat er sowieso gesehen. Aber dass es ihn an vielen Punkten seines Lebens einengt, lässt sich nicht bestreiten.

Zum Glück ist er nicht der Typ, der sich viel Gedanken um seinen Glauben macht, daher sind die Lehren der WTG nicht so wichtig für ihn. Ich denke dagegen sehr viel über solche Sachen nach und habe diesbezüglich oft Gespräche mit ihm, die meistens an dem Punkt enden: "Ich frag mal meine Mutter."

Denn manche Sachen sind bei denen in der Bibel echt so verdreht, da ist es nicht besonders schwer dagegen zu halten ;-). Das dumme an der ganzen Sache ist nur, dass all diese "Verbote" meistens noch so gerade in dem Rahmen von äußerst strengen erzieherischen Maßnahmen sind, und es daher schwierig ist, dagegen etwas zu sagen. Und oft ist es kein Verbot, zumindest nicht in dem Sinne, aber "es wird halt nicht gern gesehen". Das heißt im Klartext, die Gemeinde übt Druck auf besagte Person aus, bis die Beziehung zur Freundin zusammenbricht o.ä.

Ich hoffe, wenn er das irgendwann für sich erkennt, dass diese "Sekte" einen massivst in Freiheit, sowohl des Geistes als auch im Tun, einschränkt, falls er denn mal anfängt, etwas mehr darüber nachzudenken, dass er dann aussteigt. Ich habe manchmal sogar den Verdacht, dass die JZ ihre Kinder so erziehen, dass die nicht viel über so etwas nachdenken, sondern es einfach glauben, wie im Artikel schon geschrieben, dass sie ihre Anhäger kritikunfähig machen.

MfG

goldfisch 17 [04.03.2010]
10
Zeugen Jehovas haben zwei Mütter. Einmal die leibliche und dann auch noch die Wachtturm-Gesellschaft. Kinder nehmen ihre Eltern selbst als "Unter-der-Fuchtel-Stehende" wahr, so dass pubertäre Rebellion so ziemlich verunmöglicht wird. Denn das Kind/der Jugendliche kann nicht wirklich vorwurfsvoll denken und ist deshalb darauf angewiesen, auch die verrücktesten Dinge zu schlucken, weil ja alles immer als so sehr wohl begründet gilt.

Wenn Dein Freund sich explizit mit der Wachtturm-Lehre auseinandersetzt, wird er erkennen, dass seine Eltern knüppelhart manipuliert sind. Dann wird er freier entscheiden können, ob er sich ihnen unterwerfen soll oder nicht. Schwierig ist, dass alles in der WTG so konstruiert ist, dass es mit dem Verlust des Lebens verbunden ist, sobald man eigene Entscheidungen trifft. Insofern hat er ja schon "den guten Stand vor Jehova" verlassen. Das muss er sich eingestehen, wenn er ehrlich ist.

Es führt kein Weg daran vorbei, die WTG-Lehre auf Herz und Nieren zu prüfen. Ohne das wird er bis zu seinem Tod im Psychosack des treuen und verständigen Sklaven stecken. Und er wird immer mit dieser Zusatz-"Mutter" leben müssen. Und wenn er die Lehren prüft, ohne sich zu fragen, was Jesus wirklich will, wird er kaum die Lügen durchschauen. Das ist das Dilemma, dass aus dieser Überzeugung niemand entrinnen kann, wenn er nicht Jesus kennenlernt. Ich habe noch keinen befreiten Zeugen Jehovas gesehen, der nicht echter Christ geworden wäre. Zeugen Jehovas, die sich nur "abseilen", realisieren gar nicht, dass sie weiterhin unter dem Einfluss der WTG stehen. Ihr Leben lang.

Dieses »Ich frag' mal meine Mutter« - das ist der übliche Weg des Zeugen oder der Zeugin, unangenehmen Fragen aus dem Weg zu gehen. Entweder ist es die Mama oder die WTG-Mutter, die dann zu Rate gezogen wird. Hauptsache, man hat dieses wohlige Gefühl, noch eine gültige "Wachtturm-Versicherungspolice-gegen-die-Vernichtung" in der Tasche zu haben. Diese fiktive Versicherung in Verbindung mit dem Bewusstsein, dass man bei Zweifeln alle Verwandten, Bekannten und Freunde verliert, lässt keinen Raum, sich innerlich irgendwie noch zu persönlicher Ehrlichkeit durchzuringen. Lieber belügt man sich und lässt sich belügen, damit alles hübsch in Ordnung ist und beim alten bleibt.

Die Sündentürme, die durch falsche Frömmigkeit aufgebaut werden, sind himmelhoch. Und wenn sie umfallen wie momentan bei der Katholischen Kinderschänderkirche, dann geht die Welt schnell wieder zur Tagesordnung über. Aber die Geschädigten tragen daran ihr Leben lang.

Rüdiger [04.03.2010]
11
Hallo

Die Errettung ist leider nicht für alle bestimmt. Römer 9: 14-28! Ob Zeugen J., Moslime, Katholiken, auch mehrere Evangelische, Esoteriker, und Nicht-Gläubige usw. (die Liste ist lang) sind ohne Jesus verloren. Wir können nur für sie beten. Es ist nicht jedem gegeben zu verstehen ... auch wenn sie die Bibel lesen ... erst wenn Gott ihnen die Augen öffnet, dann kommen sie zu Jesus.

Johannes 17: 6

Wenig spielen die Hauptrolle die Mehrheit sind Statisten.

Nico [12.07.2010]
12
Die Errettung ist für alle bestimmt, nur für die nicht, die behaupten, die Errettung sei nicht für alle bestimmt. Nein. Das ist zu streng. Bin ja nicht der liebe Gott und auch nicht mehr als Du, Nico. Aber ich weiß, dass in der Bibel steht, dass Gott will, dass alle Menschen zum Leben kommen, dass Jesus alle zieht und dass Jesus der Heiland aller Menschen ist. - Wer also behauptet: "Die Errettung ist leider nicht für alle bestimmt", der schneidet sich selbst schonmal die Fingernägel so kurz, dass man den Knochen vom Ellenbogen herausragen sieht. Vorsicht!

Auch die Floskel "Es ist nicht jedem gegeben zu verstehen" ist eine auf Menschen-Ebene herabgezogene Denke. Denn der Glaube rettet und nicht das Verstehen. Das Verstehen ist in jedem Falle ein Geschenk des Heiligen Geistes. Wer sich brüstet, die Bibel zu verstehen, nimmt schon Gott die Ehre weg und steckt sie sich selbst ins Knopfloch. Aber das hast Du ja in anderen Worten auch so gesagt.

Aber eine viel größere Wahrheit hast Du ausgesprochen: "Erst wenn Gott ihnen die Augen öffnet, dann kommen sie zu Jesus!" Der Witz ist, dass man den Satz auch umdrehen kann. Der umgedrehte Satz: "Erst wenn Jesus ihnen die Augen öffnet, dann kommen sie zu Gott" stimmt nämlich auch. Und an diesem Punkt müssen wir einsehen, dass vieles von Gott - wenn nicht alles - für uns Menschen nur noch als Paradoxon erscheint und erscheinen kann.

Deshalb sagt Jesus so stark vereinfacht, dass es jeder annehmen kann, dass er der Weg zum Vater ist. Alles was wir Menschen kennen und können, hilft uns nicht, zu Gott zu kommen. Gott selbst hat sich in Jesus uns zum Geschenk gemacht, er ist zu uns gekommen, doch wir nehmen ihn nicht auf. Die ihn aber aufnehmen, haben das Recht, Kinder Gottes zu heißen. Haben diese dadurch einen Wissens- oder Versteh-Vorsprung? Erstmal nicht. Denn sie sind erstmal nur in ihrem Status verändert, sie haben ein bestimmtes Recht erhalten.

Alles, was aufgrund dieses Rechtes, das sie durch das Aufnehmen Jesu erhalten haben, gewinnen, ist aus der Kraft Gottes. Ob und welches Wissen, Verstehen oder ähnliches daraus resultiert, das ist eine Sache zwischen Gott und dem betreffenden Menschen. Es ist der Ausdruck einer neuen Situation. Sich darauf etwas einzubilden, ist falsch.

Zitat: "Wenig spielen die Hauptrolle die Mehrheit sind Statisten."

Nein. Jeder Mensch ist in den Augen Gottes in der Hauptrolle. Jedes Knie wird sich vor Jesus beugen. Jeder Mensch wird Jesus kennenlernen. Jeder Mensch hat die gleiche Chance, ihn aufzunehmen. Wann, wie und wo, das ist wiederum eine Sache zwischen Gott und dem betreffenden Menschen. Es ist wie Jesus es erzählte. Die Arbeiter im Weinberg arbeiteten ganz unterschiedlich lang, aber alle erhielten den selben Lohn. Das einzige, was sie alle gemeinsam hatten, war, dass sie sich hatten anstellen lassen.

Rüdiger [12.07.2010]
13
Zitat: "Die Errettung ist leider nicht für alle bestimmt."

Die Rettung ist für alle bestimmt, weil
  • sonst der Mensch im Gericht Gottes eine Ausrede hätte ...
  • Gott sonst nicht gerecht wäre!
  • Wir sonst vor Gott nicht alle gleich wären!
  • Wir sonst Gott zum Lügner machen würden!
  • etc.
Johannes 3, 16 Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Die Welt sind ALLE Menschen!

Römer 10, 13 ... denn jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird gerettet werden.

Jeder!

1. Timotheus 2, 4 ... welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

ALLE Menschen!

Hitler würde gerettet werden, nach dem Massaker, wenn er den Namen des Herrn angerufen hätte, Judas ebenfalls und und und!

Du meinst wohl eher: Errettung ist für ALLE bestimmt nur nicht alle nehmen sie an!

Zitat: "Es ist nicht jedem gegeben zu verstehen ... auch wenn sie die Bibel lesen ... erst wenn Gott ihnen die Augen öffnet"

Du hast Recht, Gott ist es, der die Augen öffnet, aber Gott kann einem die Augen nicht öffnen, wenn wir sie absichtlich zudrücken, damit Gott uns nicht hilft! Gott ist kein Vergewaltiger, sondern ein liebevoller Vater! Jeder KANN verstehen, nur nicht Jeder will verstehen. Auf dieser Website z.B. werden die ZJ klar entlarvt und trotzdem WOLLEN die Menschen einfach nicht sehen und verschließen die Augen!

Du meinst wohl eher: Jedem ist es gegeben zu verstehen - durch den Heiligen Geist - doch nicht jeder will es verstehen, vor allem nicht durch den Heiligen Geist, oder will sich gar nichts sagen lassen, da sie sich alle für schlau, intelligent und weise halten ...

Zitat: "Wenig spielen die Hauptrolle die Mehrheit sind Statisten."

1. Korinther 12, 14-22 Denn auch der Leib ist nicht ein Glied, sondern viele. Wenn der Fuß spräche: Weil ich nicht Hand bin, gehöre ich nicht zum Leib; gehört er deswegen nicht zum Leib? Und wenn das Ohr spräche: Weil ich nicht Auge bin, gehöre ich nicht zum Leib; gehört es deswegen nicht zum Leib? Wenn der ganze Leib Auge wäre, wo wäre das Gehör? Wenn ganz Gehör, wo der Geruch? Nun aber hat Gott die Glieder bestimmt, jedes einzelne von ihnen am Leib, wie er wollte. Wenn aber alles ein Glied wäre, wo wäre der Leib? Nun aber sind zwar viele Glieder, aber ein Leib. Das Auge kann nicht zur Hand sagen: Ich brauche dich nicht; oder wieder das Haupt zu den Füßen: Ich brauche euch nicht. Sondern gerade die Glieder des Leibes, die schwächer zu sein scheinen, sind notwendig; ...

Jeder hat seine Aufgabe! Vers 24 sagt: Aber Gott hat den Leib zusammengefügt und dabei dem Mangelhafteren größere Ehre gegeben.

Wir sind alle wichtig, auch wenn Menschen meinen, andere Christen würden zu wenig tun ...

Gottes Segen

Krysto [13.07.2010]
14
Zitat: "... dass alle Lehren der Wachtturm-Gesellschaft der erfolgreiche Versuch sind, so viele Menschen wie möglich mit falscher Erkenntnis zu blenden."

Nicht jedoch die Lehren der Bibel.

"sapere aude" (Kant)

Isabel [15.04.2012]
Meinst Du damit die Lehren der Neue-Welt-Übersetzung? [RH]
15
Ich muss unbedingt wissen, wo bei den ZJ stehen soll, dass es im Paradies keinen Stuhlgang mehr geben wird ! Bitte die Quelle angeben.

Danke.

Gottes kleiner Liebling [22.05.2012]
Das wurde in einer Zeitschrift besprochen, die hieß Golden Dawn oder Golden Age oder New Age ... keine Ahnung. Da hat die Wachtturm-Brigade wirklich den Gedanken entwickelt, im Paradies sei das Essen so perfekt, dass man nichts mehr davon ausscheiden müsse. Echt krass. Google Dich mal durchs Internet. Da wirst Du bestimmt einiges darüber finden. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 16.12.2007 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten