Wie der Wachtturm
die Zeugen Jehovas auf Dauer dumm hält

Mit Entrüstung und heiligem Zorn reagieren Zeugen Jehovas, wenn sie auf die These stoßen, dass Jesus die Menschen aus reiner Gnade rettet. Sie erheben ihre Stimme oder schreiben plötzlich alles in Großbuchstaben (bedeutet im Internet schreien), um die Wachtturm-Gesellschaft-Grundannahme zu unterstreichen, dass man nur durch die Suche nach der Wahrheit ins Königreich Jehovas gelangen könne.

Wie in blinder Wut werfen sie dann mit Bibelstellen um sich und man spürt, wie sich ihr Nacken versteift und das Herz versteinert. An diesem Punkt ist jede Verständigung kategorisch unterbrochen. An diesem Punkt steht der Zeuge mit seiner ganzen Macht gegen den, der behauptet, Jesus rettet ohne Vorbedingung und nur durch Glauben an ihn.

Wie schafft es der Wachtturm, diese Menschen so zu programmieren?

Die Versicherung, dass die Zeugen Jehovas nur das lesen und ins Hirn und ins Herz aufnehmen, was zur Wachtturm-Lehre passt, beruht auf dem Grundsatz, dass nur die komplett zusammengemixte Bibel die Wahrheit bringen kann. Und zwar nach den neuen Gedanken der "leitenden Körperschaft". So sind für sich selbst absolut verständliche und eindeutige Bibelstellen in den Augen der Zeugen Jehovas nichts. Sie sind für die Zeugen ohne jede Bedeutung.

Beispiel: Bin ich mitten unter ihnen

In Matthäus 18, 20 verspricht uns Jesus: "Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."

Hier sagt Jesus über sich selbst, dass er gleichzeitig an verschiedenen Orten sein kann. Genau wie die Allmacht ist die Allgegenwärtigkeit ein unbedingtes Attribut Gottes. Da es keinen Engel gibt, der diese Fähigkeit der Allgegenwärtigkeit besitzt, sagt Jesus in dieser Verheißung aus, dass er Gott ist. Diese einfache Schlussfolgerung ist für die Lehre des Wachtturms so gefährlich und tödlich, dass die Wachtturm-Gesellschaft es tatsächlich geschafft hat, diese Bibelstelle dem vollgestopften Geist des Zeugen Jehovas vorzuenthalten.

Die sonst so versierten und geschulten Zeugen Jehovas kennen dieses zentrale Wort Jesu nicht. Selbst ihre technischen Hilfsmittel (Bibellexikon auf CD) scheinen hier den Zeugen Jehovas nicht weiter zu helfen. Sie fallen aus allen Wolken, wenn sie von dieser Bibelstelle hören.

Aber selbst wenn sie diese Bibelstelle unter Anleitung aufschlagen und schwarz auf weiß vor sich sehen, retten sie sich in den Notausgang, dass "diese Stelle im Kontext gelesen werden muss". Sie haben nicht den Mut, dieses direkte Wort Gottes für wahr zu halten. Sie tragen tief in sich die Einstellung mit sich herum, sie könnten von der Bibel angelogen werden, wenn sie nicht auf das "neue Licht" der Wachtturm-Gesellschaft warteten.

Auf diese Weise ist ihr Herz für die Wahrheit verschlossen. Erst die verschachtelten, nach menschlicher Intelligenz bestechend wirkenden Erklärungen des Wachtturms erzeugen in diesen verirrten Menschen ein Gefühl, nicht angelogen zu werden.

Diese Haltung der Bibel gegenüber ist das Gegenteil von Glauben. Sie ist in den Zeugen Jehovas von der Wachtturm-Gesellschaft künstlich erzeugt und ihnen künstlich anerzogen. Die Zeugen Jehovas können der Bibel selbst keinen Wert mehr zuschreiben oder ihr einen Wert abgewinnen. Ausschließlich die eigentümliche Verschachtelung der Wachtturm-Gesellschaft-Lehre ist für sie gültig.

Damit hat die Wachtturm-Gesellschaft diesen Menschen für immer die Augen verschlossen. Sie lesen in der Bibel, aber können mit dem eigenen Hirn nicht begreifen. Sie sind Fachleute im Seitenumblättern, können aber einfachste Gedanken nicht mit dem Herzen erfassen. Diese Entmündigung, die die Zeugen Jehovas am einfachen Glauben hindert, berechtigt zu der öffentlichen Aussage, dass die Wachtturm-Gesellschaft Antichrist ist.


Kommentare
01
Jehovas Zeugen sind machtvoll dadurch das sie die Wahrheit haben!

Hinweiser [01.11.2007]
02
Hallo, du Hinweisender!?! Allein diese eine jede Vernunft vermissende Aussage von dir zeigt, wie umfassend die Hirnwäsche der ZJ bei dir bereits gewirkt hat. Ohne das geistlose Nachbeten der Parolen der Wachtturm-Gesellschaft hast du wahrscheinlich keinen irdischen Halt mehr. Wenn das kein Beweis für die geistige Versklavung durch menschengemachte Arroganz ist, dann weiß ich nicht. Leider sind die meisten ZJ derart verseucht von dieser Lehre, dass sie in dem heiligen Wahn leben, damit die Welt retten zu können. Da hilft auch keine vernünftige Gegenargumentation, man hat als ZJ die göttliche Weisheit von seinen Ältesten eingetrichtert bekommen und hat diese auch kritiklos und absolut zu vertreten. Ich breche auch deshalb meine Kontakte zu ansonsten eigentlich symphatischen ZJ-Menschen ab, weil ich gemerkt habe, dass das ganze Diskutieren mit ihnen nichts bringt. Gegen Ignoranz und eingeimpfte Besserwisserei ist in dieser Welt anscheinend kein Kraut gewachsen. ENDE

der-nicht-stumpfsinnige [25.11.207]
03
Hallo, Recht hast Du, d.n.stu., habe gerade Rüdigers Artikel gelesen, wo er sagt, daß ZJ blind sind bei z.B. Matth. 18:20 oder und nun aufgepaßt, Hinweiser und Konsorten! Die Lüge des Teufels und seiner Erfüllungsgenossen kommt darin bei der Einstellung der WTG zu Matth. 18:20 zum Ausdruck, daß sie diese Versicherung Jesu NUR auf sich und ihre Büttel beziehen und das nur im Bezug auf richterliche Funktionen bei Ausschlußverfahren etc! Wir lesen: WT vom 1.7.92: "Wenn sie (die Ältesten, die eine richterliche Funktion wahrnehmen) in Jesu Namen zu Jehova beten, wird Jesus in ihrer (der der Ältesten) Mitte sein, um ihnen zu helfen". Hier geben sie dann Matth. 18:18-20 und WT 15.2. 1988 S.9 an. Weiter: "Die Atmosphäre bei einer Verhandlung vor dem Rechtskomitee sollte zeigen, daß Christus tatsächlich in ihrer Mitte ist." Zitat Ende. Ebenso noch zu finden im WT 1.5.1981 etc. Nun, eines ist sicher: Nur der Teufel ist bei solchen Verhandlungen dabei, der Herr Jesus beobachtet dies aber gewiß (u. zw. nur ER) mit richterlichem Blick, um diejenigen aufzubehalten für die Gehenna, die dort richten.

d.S. [09.12.2007]
04
ich will zu euch gehören

zawlodzki [16.04.2008]
05
Hallo zawlodzki,

geht und geht nicht. - Geht, wenn du an Jesus glaubst und ihn als deinen Herrn angenommen hast. Dann gehörst du durch seine Kraft zu uns. (Wer immer wir auch sind, wir gehören durch den Glauben an Jesus zu der unsichtbaren Kirche Christi.)

Geht nicht, wenn du denkst, wir wären eine Gemeinschaft religiöser Art oder eine Glaubensgemeinschaft oder eine Religion oder eine Kirche oder ein Verein oder eine Organisation. Das alles sind wir nicht.

Wenn nötig, erweckt sich der Herr aus Steinen Jünger. Seine Jünger sind mit ihm und durch ihn miteinander verbunden.

Rüdiger Hentschel [20.04.2008]
06
Hallo Christen,

wir sind doch alle Christen! Warum? Warum könnt ihr nicht endlich die Liebe Gottes, die Liebe Jesu annehmen und weitergeben???

Jehovas Zeugen, Katholiken, ja auch unsere moslimischen Mitmenschen, wir alle glauben doch an den selben Gott.

Warum ist Jesus auf die Welt gekommen?

Denkt doch mal ein bisschen nach und hört auf mit euren Vorurteilen und Hassreden.

einer unter euch [12.05.2008]
07
Paulus schrieb: "Aber selbst wenn wir oder ein Engel aus dem Himmel euch etwas als gute Botschaft verkündigen sollte außer dem, was wir euch als gute Botschaft verkündigt haben, er sei verflucht."

Zeugen Jehovas verkünden, 1914 sei das Königreich Gottes aufgerichtet. Damit verkündigen sie eine ganz andere gute Botschaft als die Apostel und sind deshalb verflucht. Wenn Paulus diese Aussage macht, dann steht diese fest und auch kein Zeuge Jehovas kann sich dem mit Ausreden entziehen. Der Fluch steht fest und diesen kann man auch nicht mit noch so gut gemeinten Taten abschütteln.

Lieber "einer unter euch": dies muss Dir doch klar sein oder glaubst Du etwa den Aussagen der Bibel nicht und denkst: "Jeder der zu Jesu 'Herr, Herr' sagt, wird gerettet werden"? Jesus selbst verneint diese falsche Denkweise, die Du an den Tag legst und stellt damit Deine liberale Ansicht als völlig verkehrt bloß. Bitte lass Dich doch von Jesus zurechtbringen, denn er warnt jeden von uns: "Nicht jeder, der zu mir sagt: »Herr, Herr«, wird in das Himmelreich eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele (auch Zeugen Jehovas) werden an jenem Tage zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Taten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weichet von mir, ihr Übeltäter!" (Matth. 7,21-23).

Höre auf diese Warnung und schüttele Deine liberale Einstellung so schnell wie möglich ab! Die Warnung kommt von unserem Herrn, Jesus Christus, persönlich und er wird zu seinem Wort stehen, wenn er zum Gericht erscheint. Nicht ein Jota seines Wortes wird verloren gehen! Jesus Christus ist nicht "modern" und besitzt auch kein "liberales Denken". Wer seine gute Botschaft vorsätzlich verdreht und die Menschen damit hinter sich her weg von Jesus in die "Grube" zieht, gegen diesen wird Jesus die volle Härte des Gerichts anwenden. Für einen solchen Menschen wäre es besser, "einen Mühlstein um den Hals gehängt zu bekommen und ins Meer geschleudert zu werden", anstatt dem Gericht zu verfallen.

Andre [12.05.2008]
08
Jesus sagte: "Wer nicht für mich ist, ist gegen mich!"

Gott hat mit Jesus Christus ein für allemal den einzigen, den ersten und letzten Erlöser für die Menschheit festgelegt, sein Opfer wird nicht wiederholt werden! Menschen, die sich vor der Bekennung zu Jesus drücken, die andere Götter anbeten, dazu gehört seit dem Kreuztod Jesu auch dieser "Jehova", die alles am liebsten in "Kuschelliebe" belassen wollen, die wird er genauso verwerfen wie seine schlimmsten Gegner!

Du "einer unter euch", wenn du hier ein bisschen gelesen hättest, wäre dir dein armseliges Geschwafele sofort aufgefallen. "Ein bisschen Liebe, ein bisschen Freude" gibts nur im deutschen Schlager! Nicht bei Jesus! An ihm scheiden sich die Geister!

Das soll dich alles nicht verschrecken, Mensch, suche Jesus und er wird dich finden!

Rudolf [13.05.2008]
09
Andre, diesen tollen Vers kannst du bestens gegen den Islam einsetzen, da er mit dem Koran eine Schrift gebracht hat, die postbiblisch ist und der Bibel widerspricht, sie sogar für ungültig erklärt, auch wenn einige Bücher davon übernommen wurden.

Aber nicht gegen die WTG, denn die Behauptung 1914 sei das Königreich Gottes im Himmel aufgerichtet worden, widerspricht keineswegs den Schriften. Viele Historiker sind mit der WTG einverstanden, dass seit 1914, seit dem ersten großen Krieg auf Welt-Ebene, sich unsere Welt in vielen Hinsichten ins Schlechte angefangen hat zu ändern. Dass unsere heutige Welt-Periode einzigartig in der Geschichte des Menschen ist, zeigt auch, dass viele Experten damit einverstanden sind, dass wir dieser Erde in absehbarer Zeit vernichten.

Durch diesen und anderen Zeichen verbindet die Wachtturm-Gesellschaft unsere Zeit mit den von Jesus genannten "letzten Tagen" vor dem Ende dieser Weltordnung die von Satan regiert wird.

Jesus hat sich nicht ohne Grund König der Juden genannt. Er wusste, dass sein Vater ihm diese Aufgabe übergeben würde. Dass er noch nicht König war, beweist, dass er seinen Jüngern erklärt hat, an welchen Zeichen Sie die letzten Tage erkennen würden, er spricht von damals zukünftigen Ereignissen.

David [10.07.2008]
10
David, so abgedreht durch die Hintertür Floskeln und Phrasen der Zeugen Jehovas einzuführen und einen typischen WTG-Beweis zu konstruieren, der überhaupt kein Beweis ist, zeigt, dass du kein ungetaufter Verkündiger bist ("Verkünder", wie du beliebtest zu schreiben). Du bist einer, der jahrelang in der Selbstüberschätzung gelebt hat, so viel über die Bibel zu wissen, dass du alles niedermetzeln zu können glaubtest, was gegen die Lehre der Zeugen Jehovas argumentiert. Deine theokratische Kriegslist ist schon langweilig, weil leicht durchschaubar.

Wenn jemand etwas über die Zukunft sagt, dann beweist das, dass er noch nicht König ist? Was hast du denn für eine Logik drauf?! Bist du ernsthaft der Meinung, die Leser dieser Webseite mit solchen Schwachsinnigkeiten beeinflussen zu können? Hast du einen Pakt geschlossen, der dir diese hohle Hoffnung gibt? Aus welcher abstrusen Quelle nähren sich deine Phantastereien? Ist es Jehova, der dir solche Sachen eingibt? Oder hast du irgend einen freimaurerischen Rang inne, den du zu verteidigen hast?

Rüdiger Hentschel [11.07.2008]
11
Dieser arme Mensch ist so durchgedreht, daß er eher ärztliche Hilfe benötigt, Rüdiger. Seine Verhaltensweise läßt auf etwas schließen, das eher dem Krankheitsbild des Größenwahns zuzuordnen ist, wenn auch in scheinbar abgeschwächter Form. Ich würde mir ernsthaft Sorgen machen an seiner Stelle. Es gibt einiges an wissenschaftlicher Literatur, die die krankmachenden Auswirkungen einer Sekte auf die Psyche ihrer Mitglieder beschreiben. Wer zu lange in der Sch.... rührt, glaubt am Ende noch an deren heilsame Wirkung!

Das gibt wirklich ernsthaft zu denken!

Viele Grüße,

Rudolf [11.07.2008]
12
Ja Rudolf, wie kann einer hoffen, mit so einer "Logik" einen Blumentopf zu gewinnen. Das kommt total unsinnig und abgedreht rüber. Es ist krank und kaputt und ohne jede Grundlage. Doch ist es tatsächlich so, dass mein liebster Mensch, meine Zeugen-Jehovas-Freundin, genau auf diesen Schwachsinn abfährt. Dabei ist sie genau das Gegenteil von doof.

Das sagt mir, dass solche Leute wie dieser David mit einem Hintergrund arbeiten, der nicht menschlich ist, sondern sich aus einer Macht rekrutiert, die in der Lage ist, die Gedanken der Menschen derart durcheinander zu werfen, dass sich nichts logisches mehr aufbauen lässt. Und wenn ich meine Liebste beobachte, muss ich feststellen, dass sie fortwährend damit beschäftigt ist, gegen die Logik alle Schritte der Verdrängung zu unternehmen, die ihr möglich sind.

Wenn es nicht so fatal wäre, würde ich sogar fasziniert sagen müssen: Wow! Was für eine psychisch-geistige Leistung. Aber da sie sich auf Teufel komm raus damit selbst betrügt, bleibt mir nichts als Trauer und Schmerz.

Doch. Eins bleibt mir. Das Gebet. Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mit mir zusammen für sie beten würdet.

Euer/Dein Rüdiger [11.07. 2008]
13
Ich denke Ihr kennt alle gut die Schriften. Bei meinem letzten Abschnitt habe ich als Hintergrundwissen vorausgesetzt, dass die letzten Tage das Königreich vorausgehen.

Die Art, wie Ihr mich hier in Überzahl gedenkt fertig zu machen empfinde ich unverschämt. Lest noch mal Eure Kommentare durch.

Das Lustige ist ja, dass ich nichts anderes mache als Ihr nicht auch, nämlich konsequent meinen Glauben verteidigen. "Selbstüberschätzung" ist an dieser Stelle besser angebracht als Selbstunterschätzung, von daher mache ich mir da keine Sorgen, vor allem wenn man in Unterzahl ist. Demut fehlt mir dennoch nicht, ich kenn mich schließlich besser als Ihr mich anhand einiger Kommentare zu kennen denkt und auf Grund dessen mich zum Arzt wegen Größenwahns schicken wollt.

Ihr solltet mal, vor allem Rudolf sollte mal, anfangen die Früchte des heiligen Geistes versuchen zu entwickeln.

Mal eine Gegenfrage für Sie, Herr Hentschel:

Sind Sie ernsthaft der Meinung, die Leser dieser Webseite mit Ihren Schwachsinnigen Artikeln beeinflussen zu können? Ich beantworte die mal selbst, das schaffen Sie sogar, aber schwachsinnig bleiben die Artikel alle Male.

Noch zu Ihrer Information, ich bin 17 Jahre alt. Natürlich bin ich ungetaufter Verkünder, wenn ich das so sage.

David [11.07.2008]
14
Hallo David!

Du bist UV, schön! Dann sind Hopfen und Malz ja noch nicht bei dir verloren.

:-)

Zu deiner Argumentation mit dem "dich fertig machen" möchte ich folgendes sagen, was du nicht vergessen solltest:

Rudolf und ich haben die Wachtturm-Hölle erlebt - du als UV wirst noch hofiert und kennst das wirkliche System nicht. Dein Alter spielt bei der Argumentation hier überhaupt keine Rolle, denn mit dem Wachtturm-Geschmiere hausierst du hier wie ein Großer - also musst du unweigerlich mit den Konsequenzen rechnen. Also jammer hier nicht rum.

Und deine Wachtturm-Arroganz bzgl. der Inhalte dieser Seite zeigt auch ganz deutlich, dass du den Level, um mit uns hier in Augenhöhe zu debattieren noch lange nicht erreicht hast. Dazu muss deine in WTG-Watte gepackte verseuchte Persönlichkeit erst heranreifen. Du sagst, es ist "schwachsinnig", was hier steht - aber eigene beweiskräftige Gegenargumente hast du auch nicht, denn unsere TATSACHEN über deinen Sklaven stehen weder im Unterredungsbuch, weder im Organisiert-Buch noch in den Einsichtenbüchern. Es ist nämlich nicht die Wahrheit, die hinter der Organisation steht. Und das weißt du nur, wenn du dich kritisch mit der Lehre auseinandersetzt und nicht dieses schwammige WTG-Gebrabbel hier rumstammelst.

Also, Kleiner: Entweder besinnst du dich und kannst auch einstecken, wenn du austeilst, oder halt einfach den Mund bis du themenübergreifende Gesamtzusammenhänge hier verstehst!

Der Bekehrte aus Bayern ;-) [11.07.2008]
15
Ich bin selbst bei den Zeugen Jehovas, die Bibelstelle ist mir schon bekannt gewesen. Allerdings stimmt wirklich etwas nicht mit den meisten Zeugen Jehovas. Ich bin schon immer jemand gewesen, der mit ganzem Herzen Bibelstellen anbringt. Aber es ist eher eine gnostische als eine herzliche Gemeinschaft. Nachdenkende oder Fragesteller werden verachtet.

Fehler der Gesellschaft so hingedreht, dass jeder, der diese Fehler auch nur anspricht, ein Gegner wäre und damit von Teufel.

Objektivität, Tatsachen und Taten der Liebe stehen bei Zeugen Jehovas, NACH MEINER ERFAHRUNG, nicht auf dem ersten Platz. Obwohl es immer so dargestellt wird. Frage mal, ob ein Zeuge Jehovas 1. Johannes 3:17+18 & 4:20 kennt. Und frage Zeugen Jehovas, wie viel Stunden sie im Monat dafür einsetzen, Menschen glücklich zu machen und für Bedürfnisse von Menschen um sie herum (nicht nur ZJ) zu sorgen. Wie viele Menschen haben sie mit Taten geholfen? Welchem einsamen Herz zur Liebe in einer Ehe, welchem Waisen zu einem Vater, welchem Traurigen zu Freuden, welchem Hungernden zu Brot, welchem Frierenden zu Wärme, welchem Herz zu Glück, welchem Kranken zur Heilung?

Die Leistung der Nächstenliebe wird hauptsächlich darin verstanden, jemanden dazu zu bringen, auf Gottes Segen zu hoffen.

Wir wissen doch aber, dass Gott nicht viel segnet auf dieser Welt. Die Welt liegt in der Macht dessen, der Böse ist. WIR SIND DAS WUNDER! WIR SIND VERANTWORTLICH ZU HANDELN ! UND NICHT NUR ZU REDEN. WIR ZEUGEN JEHOVAS HABEN DIE BOTSCHAFT JESUS NICHT RICHTIG UMGESETZT! Kein Wunder, dass uns Kaltherzigkeit und totalitäre Hierachie sowie Lügen vorgeworfen werden. LEIDER BERECHTIGT! Mat. 23:23

Carsten W. [02.08.2008]
16
Wie helfen die Zeugen Jehovas den Menschen? Ist nicht ihre Aufgabe, die Menschen davon zu überzeugen, dass nur die Zeugen Jehovas zu den 144.000 Auserwählten gehören? Ist es nicht ihre Aufgabe, sie in eine Organisation zu locken, die ein Feindbild hat, und nicht erkennen, der Bruder ist des Bruders Feind, weil er Jesus nicht bei sich hat? Wen will ich dann belehren? Wenn das nicht ist? War Jesus in einer Gruppe oder sagte er: Folgt nach? Doch nicht den Propheten bei den Zeugen Jehovas. Da wird in Familien gelebt, die sich gegenseitig kontrollieren müssen, doch was sagte Jesus in der Nachfolge, ich bringe das Schwert, nicht den Frieden. Das Schwert der Erkenntnis kennt keine besondere Familie. Somit ist das Konstrukt der Zeugen Jehovas gottesfeindlich, denn wer sich erhöht, "wir sind auserwählt", wird erniedrigt werden. Damit ist doch alles gesagt.

luis.carlos [06.09.2008]
17
Ich frage mich, wie verworren doch manche Menschen in Ihren Gedanken sind, wenn es um Jesus Christus und seine Aussagen geht. Ich denke an das Bibelwort, (sinngemäß) daß wir hier in unserem Leben wie in einen trüben Spiegel schauen, daß also kein Mensch auf dieser Erde die ganze Wahrheit erkennen kann. Die einzige Wahrheit ist das unverfälschte Wort unseres Vaters im Himmel, die Heilige Schrift. Allerdings ist es ganz wichtig, das man die Bibel und seine Aussagen im Zusammenhang ließt und das wird bei vielen Menschen sträflich vernachlässigt. Außerdem muß die damalige Zeit bei vielen Ereignissen in Bedracht gezogen werden. Dazu gibt es Bibelgespräche, Bibelkreise und Literatur.

Lang W. [12.10.2008]
18
In diesem Wort des Vaters steht klipp und klar, dass Jesus die Wahrheit ist. Was kann daran verworren sein? Nichts! - Da wir das Wort des Vaters nicht mit unseren Menschenhirnen begreifen können, sind wir darauf angewiesen, Jesus anzunehmen und uns von seinem Heiligen Geist leiten zu lassen. Dann erkennen wir die ganze Wahrheit. Jesus selbst sagt uns, dass der Heilige Geist uns in die ganze Wahrheit führt. Was ist daran verworren? Glaubst du der Bibel nicht?

Rüdiger Hentschel [12.10.2008]
19
habs zwar net durchgelesen aber du hasst scho recht ich bin deiner meinung haha ;)

Jehovas Teufel [25.02.2009]

PS: Du Rüdiger Hentschel ich mag dich nicht denn du redest schwachsinn des macht einen ja blöd im kopf tzzzzzz
20
Hallo einmal,

ich möchte einmal vorab sagen, dass ich nichts gegen Religion habe, aber es ist mir persönlich was passiert, was erschreckend ist und gegen jeden Menschen.

Ich war mit einer Frau zusammen, Sie ist da reingeboren worden in das Leben der Zeugen Jehovas und wurde gleichzeitig damit gleich befangen. Auch wenn jeder sagt, es ist seine freie Entscheidung, da beizutreten, kann ich nicht bestätigen, wenn ein kleines Kind schon mit in den Königreichsaal geschleift wird und so eine Gehirnwäsche die ganze Zeit bekommt, was sollen die sich dann denken mit 14 Jahren, wo sich die meisten Taufen lassen?

Die haben ja nicht mal die Chance bekommen auf ein normales Leben.

So zurück zu meiner Freundin. Ja, sie war Zeugin Jehovas und ist mit mir dann zusammengekommen und wurde deswegen ausgeschlossen, es hatte nicht lange gedauert, als ich es verstand, wie abhängig diese Religion macht.

Sie hat keinen Sinn mehr gesehen in ihrem Leben, sie ist in Depressionen gefallen und hat ihr Leben weggeschmissen vor meinen Augen, ich wollte ihr helfen, hab mit meiner Arbeit aufgehört, weil ich sah, wie schlecht es ihr ging.

Als Sie keinen Ausweg mehr fand, ist sie wieder zurückgekehrt, wo sie wieder einen Sinn hat. Gab mir die Schuld, dass es ihr so schlecht ging ... das ist eine Frechheit, wie ihre Eltern Sie behandelt haben, wo Sie ausgeschlossen wurde, das ist menschenverachtend - wo sie so groß predigen gehen, wie herrlich das Königreich sein wird, und hier auf der Erde ist ihnen das Leben nichts Wert, nur Mittel zum Zweck und ziehen andere noch mit hinein.

Mir wäre es lieber, wenn diese Gruppe von Religion entweder alle gemeinsam auf eine Insel gehen, dort ihren Prdigtdienst abhalten, aber nicht unsere Gesellschaft damtit verseuchen.

Sie hat mir das beste Beispiel geliefert, Finger weg von dieser Religion, ich sage mal Religion an sich hat was, aber man bleibt immer ein kleines unselbstständiges Kind und dies ist nicht förderlich für unsere Gesellschaft. Die leben in einer Traumwelt und für die Realität haben sie nichts übrig, wo doch daran gearbeitet werden muß - mich würde es nicht wundern, wenn alle Zeugen Jehovas wären, dass die Welt untergeht, denn sie dürfen ja nicht mal manche Berufe ausüben - wie z.B. Koch, wie ich bin, aber essen gehen in ein Restaurant machen Sie genauso - ich kann ja auch nicht sagen, ich bin Vegetarier, aber esse Fleisch, das passt ja nicht zusammen.

Also Vorsicht vor den Zeugen Jehovas. Der Tipp ist kostenlos, aber rettet euer Leben!

Mfg
Karl Sommeregger [18.03.2009]
21
Hallo erstmal,

ich finde ja, dass der Glaube der Zeugen Jehovas nicht stimmt. Da sie sagen, dass Christus auf Erden alle falschen Religionen auslöschen wird. Doch es kann keine falsche Religion geben, da jede Religion an Gott glaubt und nur einen anderen Namen für Gott hat.

ökocrist [28.05.2009]
22
Wer sich in Sachen Bibel auch nur für ein bisschen mehr interessiert als für die Farbe, den Einband und die Versandkosten, muss realisieren, dass sie einen Anspruch auf alleinige Rettung des Menschen erhebt, der sich in Jesus konzentriert und einzig auf ihn zuläuft. Die verkündigte Botschaft lässt kein »wenn« oder »aber« oder »könnte doch« oder »isses nich so, dass« oder sonst etwas zu. Bei der Bibel hört alle Spekulation auf und ihre Gegner legen sie lieber beiseite (und lesen lieber den Wachtturm), weil sie sich sonst rote Ohren holen würden.

Johannes 14, 6: Jesus spricht ...: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

Apg 4,12 Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.

... und für die Zeugen Jehovas, die behaupten, Jesus dürfe man nicht anbeten: Apg 2,21: Und es soll geschehen: Wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden.

und: Röm 10,13 Denn wer den Namen des Herrn anrufen wird, soll gerettet werden (Joel 3,5).

Rüdiger Hentschel [28.05.2009]
23
Herr Henschel,

Jesus ist für uns alle gestorben deswegen kann er auch für uns alle dasein

Namenlos [22.09.2009]
24
Sehr richtig. Dabei stellt er (Jesus) aber gewisse Ansprüche, die nicht alle erfüllen mögen.

Johannes 5, 22-23: Der Vater richtet niemanden, sondern er hat das Gericht dem Sohn anvertraut, damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte.

Johannes 9, 35 - 38: Es kam vor Jesus, dass sie ihn ausgestoßen hatten. Und als er ihn fand, fragte er: Glaubst du an den Menschensohn? Er antwortete und sprach: Herr, wer ist's?, dass ich an ihn glaube. Jesus sprach zu ihm: Du hast ihn gesehen, und der mit dir redet, der ist's. Er aber sprach: Herr, ich glaube, und betete ihn an.

Wer Jesus nur zu seinen eigenen Zwecken benutzen will, der macht den selben Fehler wie Judas Iskariot, der den begeisternden Gedanken hatte, Jesus und den Sanhedrin zusammenzuführen, um endlich die Nation von den Römern zu befreien.

Rüdiger Hentschel [22.09.2009]
25
Ein Lamm folgt seinem Hirten!

Namenlos [22.09.2009]
26
Ein Lamm folgt seinem Hirten, denn seine Mutter folgt ihrem Hirten. Jesus sagt, meine Schafe kennen meine Stimme und folgen mir. Ihm folgen heißt ja, seinen Willen tun. Sein Wille ist, dass wir ihn anbeten. (Siehe oben)

Rüdiger [22.09.2009]
27
Ich hab da zwei Fragen.

1. ZJs schwafeln ja ständig von einer Wiederentstehung vom Paradies (Atlantis läßt grüssen). Steht das irgendwo in der Bibel? Für mich war schon immer der Himmel das Paradies.

2. Kennst Du die Machwerke der selbsternannten Propagandaministerin der ZJs Braunifrau auf youtube? Wie kann man die stoppen? Wenn überhaupt ...

Dr. Tod [05.11.2009]
28
Tach Dr. Tod,

Gut dass Du Dich zu Lebzeiten für das Paradies interessierst. Leider reicht hier der Platz nicht aus, alles zu erklären. Bitte Frage im Forum.

Die WTG-Sklaven müssen ja auf alles verzichten, was Spass macht, deswegen suchen sie ihr Heil im Paradies, wo sie nicht mehr von Tür zu Tür rennen müssen ... Ausserdem werden Sie ja vertröstet: Du im Paradies - da ist alles super. (Erklärt das die hohe Selbstmord-Rate bei der WTG??)

Ich kann Dir sagen, dass das Paradies schon hier und jetzt anfängt - wenn Du Dein Leben Jesus übergibst. Trotz widriger Umstände. Weil: Wir empfangen schon hier Freiheit von Schuld, von Krankheit und Süchten, von uns selbst, usw. usw.

Teetrinker [06.11.2009]
29
Hallo Herr Doktor, Braunifrau hab ich gesehen. Die Propaganda, die die macht, wenn sie sie denn wirklich selbst macht(!), ist superlecker und geht runter wie Butter. Nicht schlecht. Zuerst war ich auch ein wenig angenervt von dieser aufgesetzten Schleimpropaganda. Zumal diese Frau mit hoher Sicherheit ein Zeugen-Jehovas-Team aus der oberen Etage hinter sich hat. Doch gibt es einen Gedanken, der mich tröstet: Wenn die mit ihrer Propaganda im Internet Interesse wecken, werden die Menschen, die darauf anspringen, ganz sicher weitere Informationen im Netz suchen. Dann werden sie eines Tages auf diese Seite hier stoßen und neben der klaren Widerlegung der Wachtturmlehre sogar etwas über Jesus erfahren, was sie vielleicht sonst nie erfahren hätten. Insofern ist Braunifrau nur eine Art Schuhanzieher für die antichrist-wachtturm.de. Wenn es tatsächlich Leute geben sollte, die auf den bunten Seifenblasen von Braunifrau abfahren, ohne sich weitere Informationen zu holen, denen wäre so oder so nicht zu helfen gewesen.

Rüdiger [06.11.2009]
30
Ihr dummgebumsten idioten das mit den zeugen geht mir aufn sack ihr seit doch voll gestört!!!!!!

Aslan [12.11.2009]
31
Herr Henschel, bestreiten Sie etwa, daß die Bibel miteinander stimmig ist.
Sie meinen bestimmt, dass es in der Bibel keine Widersprüche gibt. Richtig? Wo und wie sollte ich das bestritten haben? [RH]
Mich würde interessieren was Sie zu Johannes 1. Vers. 18 sagen.
Was steht denn da? [RH]
Außerdem ist Jesus für uns alle gestorben,
Wer hat je etwas anderes behauptet? [RH]
darum sind alle gestorben
Nanu! Was ist das denn für eine Schlussfolgerung? [RH]
und wieso sollte er nicht für zwei oder drei da sein können?
Er kann sogar für vier oder fünf da sein. [RH]
Auch bei mehreren Gemeinschaftlichen Versammlungen?
Gibt es auch nichtgemeinschaftliche Versammlungen?
Namenlos [16.11.2009]
32
Hallo Tutzingen,

das ist ziemlich konfus, was Sie da bringen. Eine Bitte hätte ich: Wenn Sie Bibelstellen angeben, bitte geben Sie auch kurz den Text wieder, damit der Leser mitdenken kann. Und wie kommen Sie auf solche abstrusen Gedanken, der Herr könnte nur für diese oder jene Anzahl dasein. Und bitte: Anzahl von was! Kartoffeln? Bitte schreiben Sie klar verständlich und eindeutig. Danke.

Rüdiger [16.11.2009]
33
Die Bibel ist stimmig und Sie machen die Bibel durch Ihre Äußerungen unstimmig wenn Sie denken, daß Jesus laut Ihrer Interpretation direkt angebetet werden soll. Es gibt keine Bibelstelle die das sagt, jedoch sagt die Bibel aus daß man zum Vater also zu Jehova durch Jesus als Vermittler beten soll das ist eindeutig, Der Rest ist falsche Eigeninterpretation. Außerdem hat kein Mensch Gott den Allmächtigen je gesehen, doch den von Gott im Einklang existierenden einflussreichen erschaffenen und gesandten Menschensohn auf jeden Fall. Jesus ist gekommen um zu dienen! Jedoch gibt es auch Bibelstellen die deutlich machen, das man Jesus nicht anbeten soll, aber die kennen Sie bestimmt schon. Es soll ja Menschen geben laut Bibel, die den Herrn erneut ans Kreuz bringen würden, wenn Sie könnten. Nun Ja vielleicht schließen Sie irgendwann einmal Ihre Seite. Sie müssen nicht antworten, da ich Ihre Seite nicht mehr besuchen werde, weil sie für mich Nichtiges Haschen nach Wind ist. Noch was für Sie entweder man tanzt auf den für Menschen gemachten Gesetzen der Bibel oder den universellen Gesetzen Gottes oder man zerschellt dabei. Damit Sie mich richtig ansprechen können Herr Hentschel!

Marco [17.11.2009]
34
Hallo Herr Wegele, Sie wollen doch nicht behaupten, dass die Wachtturm-Gesellschaft die Bibel stimmig macht? Sie, die sie den wahren Messias durch sich selbst ersetzt?! Nein, Herr Wegele! Die Wachtturm-Gesellschaft streut so viele Lügen ins Land wie möglich. Schon die Leugnung, dass Jesus Gott ist, ist die größte Lüge, die die Menschheit je gesehen hat.

Apostelgeschichte 7, 58-60: Und die Zeugen legten ihre Kleider ab zu den Füßen eines jungen Mannes mit Namen Saulus. Und sie steinigten den Stephanus, der betete und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf! Und niederkniend rief er mit lauter Stimme: Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht zu! Und als er dies gesagt hatte, entschlief er.

Dann war ja der Stephanus, der zu Gott betete und dabei Jesus persönlich ansprach, wohl auch so ein Lügner wie ich einer sein soll, Herr Wegele, nicht wahr? Sehen Sie das wirklich so?

Schade! Man müsste als Zeuge die entsprechende Seite aus der Bibel reißen! Wäre das nach Ihrem Geschmack, Herr Wegele?

Rüdiger Hentschel [17.11.2009]
35
Guten Abend!

Bin mir Sicher, das ein Jeder Mann oder Frau, ganz gleich welche Religion oder Rasse, von seiner Familie in der er hineingebohren wurde vertritt. Ein glaube frei zu sein und an einen Gott zu glauben, an Welchen, wenn du nicht von deiner Familie geleitet wirst. Fängt in der Kindheit an, Baut doch Keine Waffen und gib den Armen Brot. Egal welchen Glauben du vertrittst. Forscht doch nicht nach, es gibt einen Mächtigen der alles geschaffen hat, das Universum. Wie du Ihn auch nennen magst. Doch nun zum Thema zurück: Freimaurer gibt es Wahrscheinlich in Jeder Religion.

Oskar W. [17.11.2009]
36
Hallo Oskar, ein Glück, dass Jesus keine Religion ist. Religion ist eine menschliche gemeinschaftliche Kraftanstrengung, Gott zu finden. Jesus ist die absolut einmalige Kraftanstrengung Gottes, uns Menschen mit sich zu versöhnen. Wir dürfen zu Jesus kommen und folgen keiner Religion! Denn Religion ist menschlich. Jesus ist Gott.

Rüdiger [17.11.2009]
37
Ich habe meine Meinung geändert ich habe Ihre Seite doch nochmal besucht. Man sollte hinzugen daß diese Übersetzung in einer von sechs Bibeln mit beten übersetzt wird. Außerdem war Stephanus erfüllt mit heiligem Geist kennen sie was die Bibel dazu sagt ?.Es heißt auch Nicht jeder der mich Herr nennt dessen Herrn bin ich . Außerdem wird diese Stelle eher mit Flehen in Verbindung gebracht. Und Stephanus ist im Himmel. Außerdem wäre die Bibel nicht im Einklang wenn man Jesus anbetet, Und bezüglich Stefanus der dem Himmel angehört ist nicht gesagt ob ers getan hat meiner Meinung nach nicht. Außerdem heißts ja auch unzitiert nur Jehova deinen Gott sollt du anbeten und heiligen Dienst darbringen. Ich bin froh als noch nicht Zeuge, daß dieses kranke System der Dinge bald weg ist mit Ihren ungesunden Worten und Taten Amen!

Marco [23.11.2009]
38
Ja, Marco, Du hast ja so Recht. Und der Wachtturm steht höher als die Bibel und die Wachtturm-Gesellschaft hat die Bibel geschrieben und in Brooklyn wohnt Jehova. Richtig?

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass beten beten ist und Stephanus eindeutig noch auf der Erde war, als er zu Jesus betete? Oder stimmt Eure Lehre nun doch nicht, dass die Toten nichts wissen, sprich, nach dem Tod ins absolute Nichts übergehen? Stephanus war schon im Himmel, als er Jesus anbetete? Stephanus starb und kam dabei in den Himmel? Marco!!! Das bringt Eure Lehre ja total durcheinander. Oder ist Stephanus als Gesalbter schon in den Himmel gegangen, als einer Eurer ominösen 144000er-Sonderlösung? Und das als einer, der es wagte, gegen die Wachtturmlehre Jesus anzubeten? Ist es nicht sogar noch schlimmer, wenn Stephanus im Himmel ist und dennoch Jesus anbetet? Dann ist ja Euer Jesus-Anbetungsverbot noch schlimmer widerlegt!

Sind die alle schon im Himmel und schauen zu, wie eure Wachtturmträger mit irdischer Hoffnung mitansehen müssen, wie die Wachtturm-Gesellschaft dezidiert der Lüge überführt wird?

Vielleicht solltest Du Dich lieber für einen real existierenden Gott entscheiden als für diesen nachgemachten Pappkameraden Jehova!

Beantworte mir bitte die Frage, wer derjenige ist, der die Herzen anschaut. Du hast ja bestimmt eine Bibel.

Rüdiger [23.11.2009]
39
natürlich war Stephanus noch auf der Erde als er zu Jesus flehte. Mat. 7.21 Nicht jeder der zu mir sagt Herr Herr, wird in das Königreich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters tut. Vergleiche nochmal Mathäus 7:22 23 und das was in der Offenbarung steht bezüglich das die falsche Anbetung zur Prophetie führt. Jesus möchte nicht angebetet werden. Die Zeugen sind das einzig Richtige. Ich habs euch geschrieben wissen mußt dus und die Leute auf deiner Seite selber. Ich werde den engen schmalen Weg nicht verlassen!

Marco [23.11.2009]
40
Solange Du Dir sicher sein kannst, dass die Wachtturm-Gesellschaft Dich nicht betrügt, ist gegen Deine Haltung nichts einzuwenden. Aber ich sage Dir, dass Du nach Strich und Faden von dieser irdischen Organisation belogen wirst. Du bist Menschen auf den Leim gegangen, die sich anstelle von Jesus zum Messias machen. Diese Gruppe von Propheten, deren Prophetien zu 100 Prozent nicht eingetroffen sind, führt Dich auf einem künstlich schmal gemachten Weg in den Tod.

Weißt Du, wer die Herzen anschaut? Gott, nicht wahr? Es ist Gott, der die Herzen anschaut. Nun will ich Dir einen Beweis aus der Bibel geben, dass Jesus Gott ist:

Offenbarung 2, 23: und alle Gemeinden werden erkennen, dass ich es bin, der Nieren und Herzen erforscht

Dies sind die Worte Jesu! Hieran kannst Du erkennen, dass Deine Mutter, die Wachtturm-Gesellschaft lügt.

Rüdiger [23.11.2009]

PS: Und es gibt keinen Unterschied zwischen beten und flehen. Diesen Unterschied konstruiert nur die Wachtturm-Gesellschaft! Jeder der betet, fleht. Was lasst Ihr Euch nur für feine Reden einimpfen, so dass Ihr nicht mehr unterscheiden könnt, was Wahrheit und was Lüge ist!
41
Ob ich demütig bete oder zu Jesus voll erfüllt mit "heiligem Geist" spreche ist für mich schon ein Unterschied!
Den Heiligen Geist gibt es bei Euch nur als eine Art Energieausstrahlung Gottes. Wie kann ein Zeuge Jehovas vom Heiligen Geist erfüllt sein? Das erscheint angesichts dessen, was in der Bibel steht, unmöglich. Denn der Heilige Geist treibt dazu an, Jesus als den Herrn zu bekennen, sprich als Gott. So wie Paulus den Geist Gottes und den Geist Christi als ein und das selbe betrachtet.

Und raffinierterweise sagst Du nicht, welchen Unterschied es für Dich ausmacht. Demütig beten kann man auch zu Satan, wenn man sein Jünger ist. Du betest doch zu Jehova, richtig? Bist Du Dir sicher, dass der Wachtturm-Jehova Gott ist? Dieser Wachtturm-Jehova verbietet immerhin das Gebet zu Jesus! [RH]
Solch ein Gefühl wie du es beschreibst in deinem persönlichen Schrieb, haben Leute die auf Wahlfahrten gehen oder fälschlicherweise eine Hostie einnehmen.
Welches Gefühl habe ich denn da beschrieben? Und woher weißt Du, was auf Wallfahrten und beim Hostien-Schlucken passiert? Ich jedenfalls stufe überirdische Erscheinungen aufgrund der katholischen Heiligenanbetung als die Werke dessen ein, der auch Euch regiert. Mit Jesus kann das nichts zu tun haben. [RH]
Außerdem diese Rechnung stimmt ja wo der Teufel aus dem Himmel geworfen wurde begann 1914 der Weltkrieg.
Billiger gehts nicht. Ich kann ja die Wachtturm-Doktrin von 1914 ein Stück weit verstehen. Jeder Mensch sehnt sich danach, dass Gott endlich eingreift und für Gerechtigkeit sorgt. Doch den Ersten Weltkrieg mit Jesus in Verbindung zu bringen, das bringen nur Brooklyner Science-Fiction-Religionisten zustande. Kein Christ würde je ein Datum für die erwartete Erfüllung irgend einer Bibelprophezeihung ausrechnen. Denn als Jesus als Mensch auf der Erde war, wusste noch nicht einmal er das Datum des Endes. [RH]
Die letzen 2 Jahrhunderte haben unsere Erde so kaputt gemacht, die ganze Klimaerwärmung geht so schnell voran.
Ja, und gerade die Zeugen Jehovas fliegen in der Welt umher, dass die Atmosphäre es kaum noch aushält. Als Ausgleich für ihren miesen Predigtdienst gönnen sie sich mehrere Urlaube im Jahr. Es kann natürlich auch einige Zeugen Jehovas geben, die sich das nicht leisten können. Die fahren aber wenigstens wie die anderen mit dem Auto von Kongress zu Kongress und 4 Mal die Woche in den Königreichssaal. Den Klimawandel als Zeichen für Jesu Wiederkunft kannst Du also getrost vergessen. Sicher mag die Zerstörung der Erde eine gewisse Rolle spielen. Doch ist das Gericht Gottes garantiert nicht die Folge der schädlichen Auswirkungen der Menschheit auf den Erd-Planeten. [RH]
Außerdem du sitzt im Glashaus wenn du die evangelische Kirchenlehre vertrittst oder überhaupt eine Kirchenlehre, da brauchen wir nicht zu diskutieren.
Ich bin kein Vertreter und ich vertrete niemanden. Ich glaube an Jesus Christus und lege über die Erlebnisse mit ihm Zeugnis ab. Was Du mir da ans Bein binden willst, verstehe ich nicht. - Glashaus. - Was meinst denn Du? Meinst Du, ich wäre so ein halbseidener Nachfolger Brooklyner Möchtegernpropheten wie Du? [RH]
Außerdem ists so welcher römische kaiser hat den die Fahne mit dem Kreuz als Kriegsfahne mißbraucht. Wenn du als Mertyrergestorben wärst möchtest du in jedem Wohnzimmer hängen,es sei denn du brauchst Anbetung und Selbstvergöttlichung wie Stars, die dir nicht zusteht "nur der guten Gefühle wegen die den Frieden nehmen".
Ach, dann ist Jesus für Dich gerade mal ein Märtyrer. Das erklärt einiges. Und Du meinst, Jesus habe keine Selbstvergöttlichtung nötig? Stimmt. Das hat er nicht, denn er ist Gott. Und wenn Du das nicht wahrhaben willst, sage ich Dir nur: Jesus ist gerade deswegen am Holz getötet worden, weil er sich Gott gleich machte. [RH]
Stephanus hatte das Recht Ihn anzusprechen oder flehen als Heiliger wohlbemerkt!
Seit wann glauben die Zeugen Jehovas an Heilige? Und Stephanus sprach Jesus an, flehte zu Jesus, er bat Jesus und er betete Jesus an. Da gibt es nichts aufzudröseln. Es ist das eine: Anbetung, klare Kommunikation zwischen einem Menschen und Jesus.

Ich habe den Eindruck, dass Du Dir denkst: Ach, den Schrott liest sowie so keiner. Ich kann Dir aber mitteilen, dass die www.antichrist-wachtturm.de inzwischen zu einer äußerst erfolgreichen Plattform geworden ist. Dass ich hier keine Werbung schalte, heißt nicht, dass diese Seite nicht von sehr vielen gelesen würde. [RH]
Aber welches Recht habt Ihr Ihn anzubeten?
Unser Recht, Jesus anzubeten, ist das Recht aller Menschen. Denn Jesus ist für alle Menschen unmittelbar erreichbar. Er hat für alle Menschen gelitten, ist für alle Menschen gestorben, er ist für alle Menschen auferstanden. Nur die, die sich von ihm abwenden, nehmen sich selbst das Recht, ihn anbeten zu dürfen. [RH]
Suchst du Frieden oder Unruhe!
Ich habe den Frieden in Jesus gefunden. Seine "Unruhe" ist die größte Gelassenheit, die ein Mensch je erreichen kann. Sich mit Gott im Reinen zu wissen, ist das Schönste und Größte, was wir auf Erden haben können. Dafür hat Jesus gesorgt, dass wir in ihm Rettung erfahren und den Vater anbeten, wenn wir den Sohn anbeten. (Johannes 5,23) [RH]
Es ist viel zeit in der Unruhe vergangen wo Wissenschaftler viel schlechtes Wissen erworben haben, das gegen die Menschheit verwendet wurde von den ersten Christen bis zu den Jehovas Zeugen wo die Kirche nicht unschuldig dabei war.
Das musst Du mir näher erklären. Wie kann die Kirche Schuld haben, dass die Zeugen Jehovas entstanden sind? Ach so, Du meinst die Katholische Kirche. [RH]
Rüdiger du checkst es nicht wenn du dir keine Früchte des Geistes zulegst!
Seit wann kennen Zeugen Jehovas die Früchte des Geistes? Sind sie in Jesus und ist Jesus in ihnen? Wenn ja, müssten sie doch mit ihm sprechen können. [RH]
Namenlos (wahrscheinlich ehem. Marco) [24.11.2009]
42
In Deinem direkt auf den letzten Kommentar folgenden Kommentar schreibst Du (ohne meine Einwände lesen zu können, denn die hab ich ja eben erst mit Deinem Kommentar online gestellt):

"Naja Rüdiger so viel zu dem Thema das Schweigen der Lämmer und das handeln der Wölfe"

Ich frage mich ernsthaft, wie ein Mensch, der so einen Gedankenbrei zusammenrührt wie Du, meinen kann, gegen Christen anstinken zu können. Das kann nur daran liegen, dass er meint, mit dem kostenlosen Bibelstudium der Zeugen Jehovas einen Treffer gelandet zu haben, der ihn über alle Erkenntnis erhebt, die Menschen haben können. Hier liegt der große Irrtum der Zeugen Jehovas. Sie denken sich, sie hätten in der Wachtturm-Gesellschaft einen echten Entschlüsseler der Bibel. Doch sie werden so stark geblendet, dass sie wie Blinde im Dunkeln tappen. (Sorry, Rudolf, jetzt benutze ich diesen Vergleich selbst, obwohl ich Dir davon abgeraten habe.)

Erkenntnis der Bibel kann nur durch Jesus selbst geschehen. Er ist derjenige, der uns in alle Wahrheit führt. Dazu benutzt er den Heiligen Geist, aber nicht irgendwelche Druckmaschinenbetreiber aus New York. Jeder Mensch hat den Zugang zu Gott durch Jesus. Das kleine, ehrliche Gebet reicht. Niemand muss zu den Zeugen Jehovas studieren gehen. Gott hat jede irdische Vertretung seiner selbst unnötig gemacht, indem er seinen Sohn sandte. Dieser Sohn ist für jeden Menschen erreichbar. Ohne Katholische Kirche und ohne die Zeugen Jehovas.

Rüdiger [24.11.2009]

PS: Noch so ein Ding bringst Du als was auch immer. Als Bekräftigung Deiner schwammigen Weltsicht?

Ach Herr Je.,die kranke kranke Welt!

Bist Du gesund? Ist die Lehre der Zeugen Jehovas gesund? Nein. Sie verführen Menschen dazu, sich selbst den Zugang zu Jesus zu verwehren. Es ist abscheulich, was die Wachtturm-Gesellschaft im Namen Jehovas bringt. Der Name Jehova wird mehr und mehr zum Greuel, je mehr die Menschen verstehen, wer wirklich dahintersteckt.
43
Die Bibel fordert auf sich Unterscheidungsvermögen anzueignen Hentschel. Der der vom Meer kommt! Wegele

Namenlos (wahrscheinlich ehem. Marco) [25.11.2009]
44
Richtig. Wir sollen alles prüfen und obendrauf schenkt uns der Herr den Geist der Unterscheidung, um uns dort zu helfen, wo wir mit unserem menschlichen Verstand nicht weiterkommen. Das ist Eurem kostenlosen Bibelstudium millionenfach überlegen. Warum? Weil der lebendige Gott selbst in Dir ist, wenn Du ihm glaubst.

Rüdiger [25.11.2009]
45
Für dich wo dein Wissen aufhört fängt dein Fehlglaube oder "den Geist der Unterscheidung" an.
Ja, das konntest Du nicht wissen. Bei uns Christen gibt es das Alltagswort: "Der hat den Geist der Unterscheidung", wenn einer durch den Heiligen Geist genau sagen kann, ob eine bestimmte Person aus dem Heiligen Geist redet oder aus einem anderen Geist. Damit ist nicht ein besonderer Geist gemeint, sondern die Gabe der Geistesunterscheidung:

1. Korinther 12, 10: einem andern die Kraft, Wunder zu tun; einem andern prophetische Rede; einem andern die Gabe, die Geister zu unterscheiden; einem andern mancherlei Zungenrede; einem andern die Gabe, sie auszulegen.

Bei Euch Zeugen Jehovas gibt es ja diese Gaben nicht. Deswegen konntest Du das nicht wissen und ich entschuldige mich dafür, Dir diesen Begriff so um die Ohren geschlagen zu haben. [RH]
Menschen lassen sich viel zu leicht durch Unwissenheit abbringen, aber das schützt bekanntlich vor Torheit nicht. Dies bedeutet ewiges Leben wenn Ihr fortgesetzt Erkenntnis aufnehmt.
Hier bist Du einer bewussten Bibelfäschung der Wachtturm-Gesellschaft aufgesessen. Es geht nämlich nicht um Erkenntnis sammeln im Sinne von studieren und büffeln und sich was erzählen lassen, sondern es geht darum, Gott in eigenem Erleben zu erkennen:

Johannes 17, 3: Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hast, Jesus Christus, erkennen.

Das ist etwas völlig anderes. Denn Jesus, der in uns ist (was die WTG auch verfälscht hat, indem sie nur von einer Verbindung mit Jesus spricht), gibt sich uns zu erkennen. Er sagt: Bleibt in mir, so bleibe ich in euch. - Das ist der tatsächliche Urtext. Da steht wirklich nur das Wort in!! Die WTG macht daraus "in Verbindung mit". Hieran kannst Du erkennen (gedanklich die Erkenntnis gewinnen), dass die Wachtturm-Gesellschaft versucht, die direkte Wirkung Jesu in Dir zu blockieren. Wenn Du aber zulässt, dass er Dein Herr ist, dann ist er in Dir. Dann kann niemand mehr verhindern, dass Du ihn fortwährend erkennst. [RH]
Die Bibel ist nützlich zum Lehren zum unterweisen und zum Zurechtweisen, also erzieherisch. denkst du wirklich daß eine Religionsgemeinschaft bestehen kann ohne daß der Glaube wirklich die Meinung des Gläubigen wiederspiegelt?

Die Kirche macht Kindstaufen und erhält Traditionen aufrecht die fälschlicherweise in die Kirche integriert wurden! Die Kirche ist mit der Politik verbunden! Nicht nach dem Motto kostenlos empfangen kostenlos geben. Die Kirche veranlaßt zu beichten Mit den AnfangsWorten Vater ich habe gesündigt. Niemand hat das Recht sich Vater zu nennen auch nicht der Papst. Die Kirche betet heilige an und stellt Bilder davon auf. Kein Kirchengänger kennt die Bibel so wies sein soll! Die Leute können sich durch die Kirche überhaupt keine richtige Meinung bilden, da Sie in Ihren rituellen Abläufen nie zum wesentlichen kommen.etc. etc. etc. etc.

Marco [25.11.2009]

PS: Ich habe dem noch was hinzuzufügen durch mein Brainstorming schreiben. Wissen ist nur Wissen wenn es die Wahrheit ist und das bringt Früchte des Geistes im Bezug auf die Bibel und im Bezug auf die Welt ist nur wahres Wissen Wissen alles andere eine Lüge!
46
Früchte des Geistes sind bei uns nicht Wissen und Gedankengerüste oder menschlicher Durchblick, sondern Früchte des Geistes sind bei uns die Auswirkungen des direkten Eingreifens des Heiligen Geistes in unserem Leben. Eine Frucht des Geistes (und mit Geist ist in diesem Zusammenhang bei uns immer der Heilige Geist gemeint und nicht der menschliche) ist zum Beispiel die oben beschriebene Fähigkeit, die Geister zu unterscheiden. Das bloße Bibelwissen kann sich jeder anlesen und sie doch nicht verstehen. Erst im direkten Erleben des Herrn Jesus Christus kann das Erkennen eintreten, das wir ohne ihn niemals zustande kriegen können. Er, Jesus, ist es, der uns in alle Wahrheit einführt. Aber nicht durch menschliche Organisationen oder regelmäßiges Gruppenstudium. Der Heilige Geist ist nicht an menschliche Aktivitäten gebunden. Beispiel: Wenn Gott will, segnet er Dich in der Weise, dass Du quasi aus dem Stand heraus für ihn arbeitest. Das ist Paulus passiert. Der musste nicht in eine Umschulung gehen, sondern hat von dem einen Moment an nur noch das gesagt, was Jesus ihn fortgesetzt erkennen ließ.

Mit der Kirche habe ich nichts zu tun. Ich weiß, dass es auch dort einige echte Christen gibt, aber ich habe keinen Grund, in eine der beiden Kirchen einzutreten. In die Katholische Kirche sowie so nicht, denn - wie Du schon richtig sagtest - verstoßen die knallhart gegen die klarsten Gebote Jesu. Aber da gibt es noch jemanden, der dies tut. Es ist die Wachtturm-Gesellschaft, die sich Mutter nennen lässt, was ich für nicht weniger blasphemisch halte. Und sie verbietet das Gebet zu Jesus, obwohl Jesus in Johannes 5,23 klar gesagt hat, dass wir den Vater nur im Gebet erreichen, wenn wir zu Jesus beten. Der Missbrauch Jesu als reine Telefonleitung ist eine der übelsten Verhöhnungen Jesu. Jesus muss geehrt werden, wie wir den Vater ehren. Wir beten zum Vater, also muss auch Jesus angebetet werden. Wer Jesus nicht anbetet, kann den Vater nicht anbeten.

Rüdiger [25.11.2009]
47
Lieber Rüdiger!

Ich besitze ein Buch, dass sich kritisch mit der "Leere" auseinandersetzt.

Unglaublich was sich die WTG so alles erlaubt:

- Im Wachtturm vom 15.08.1957 S. 46 steht: "Es ist höchst wichtig, dass wir den Anweisungen des "Sklaven" folgen, wie wir der Stimme Gottes folgen würden."

- Im Wachtturm vom 01.12.1983 S. 26 steht: "Mögen wir alle gegenüber der theokratischen Einrichtung (WTG) Unterwürfigkeit bekunden."

Sich der WTG unterwerfen und ihr genauso folgen, wie der Stimme Gottes. Unter keinen Umständen, denn das wäre Götzendienst!

Meiner Auffassung nach nimmt die WTG folgende Aufgaben wahr:

- Sie verbreitet unbiblische Lehren "im Namen Jehova" (besonders das 1914-Evangelium) und wird dadurch der "allein wahren Religion" nicht gerecht.

- Sie gibt Heilsversprechen, zu denen sie nicht befugt ist und schließt ihre Anhänger (und das ist eigentlich Tragische an der WTG-Religion!) vom wirklichen Heil in Christus aus.

- Sie fordert blinden Gehorsam von ihren Anhängern und manipuliert sie bis zur Kritikunfähigkeit.(Unahängiges Denken ist verboten)

- Sie ist nach unten diktatorisch organisiert (Die WTG nennt das theokratisch), an ihrer Spitze aber demokratisch. (Die Spitze wird gewählt!)

- Anstatt karitative Werke zu betreiben (Die WTG macht nichts, aber auch gar nichts in Sachen soziales Engagement), trainiert sie ihre Zeugen bei jeder Gelegeheit für die Literaturabgabe.

Dr. Tod [26.11.2009]
48
Hallo Marco!

"Die Bibel ist nützlich zum Lehren zum unterweisen und zum Zurechtweisen, also erzieherisch."

Das ist doch grober Unfug! Die Bibel ist Gottes Offenlegung an uns Menschen. Und kein Pädagogik- oder Lebensratgeber. Da kannst Du auch sagen: die Bibel ist wichtig als Heizmaterial oder als Unterlage fürs wackelige Tischbein! Klar, ist sie auch, aber eben auch, und wenn Du die Bibel darauf beschränkst, verpasst Du das wichtigste!!

Zu den Früchten und Gaben des Geistes: Lies mal 1. Korinther 12-14 (ja, ganze Kapitel). Das praktizieren der Geistesgaben bewirkt (oder bewirken) die Früchte.

Wichtig, die Sache ist übernatürlich!

Menschliches Wissen ist auch gut. Heute gibts bei Aldi billig Akkus, da spar ich Geld.

Du sagst: Menschen lassen sich viel zu leicht durch Unwissenheit abbringen, aber das schützt bekanntlich vor Torheit nicht. Dies bedeutet ewiges Leben wenn Ihr fortgesetzt Erkenntnis aufnehmt.

Hä, Junge, wo steht das denn? Ewiges Leben bekommst Du durch Jesu Tod am Kreuz! Und durch nichts anderes! Da kann ich lesen, was ich will!!

Du sagst: Die Kirche macht Kindstaufen halt. Es gibt sogar biblische Gründe, die für die Kindstaufe sprechen! Obwohl ich auch kein Freund von Kindstaufe bin.

Du sagst: und erhält Traditionen aufrecht die fälschlicherweise in die Kirche integriert wurden!

Jo, welche denn?

Du: Die Kirche ist mit der Politik verbunden!

Na klar, wenn Gott UNS die Erde gibt, müssen wir sie auch verwalten. Wir leben in einer Demokratie, also müssen wir uns einmischen, als Christen und als Kirche. Sieh mal wie PAulus sich für die Armen einsetzte, hätte er damals die Möglichkeit gehabt, politisch zu wirken, hätte er es getan! Übrigens, selbst wenn Du Dich total aus der Politik raushälst, bist Du auch politisch. Nichtwählen ist auch ne Wahl!

Du schreibst: Nicht nach dem Motto kostenlos empfangen kostenlos geben.

Jesus gibts nicht kostenlos. Sein Opfer machte uns zum Empfänger. Wie jeder Verein braucht auch ne Kirche Geld, damit z.B. verkündigt werden kann, z.B., dass Bibeln übersetzt werden können, usw usw usw.

Du: Die Kirche veranlaßt zu beichten

Die Beichte ist so schlecht nicht. Immerhin: Wir sollen unsere Schuld bekennen!

Du: Mit den AnfangsWorten Vater ich habe gesündigt.

Bist Du frei von Sünde??

Du: Niemand hat das Recht sich Vater zu nennen

doch meine Kinder nennen mich Vater ...

Du: auch nicht der Papst.

sogar Päpste haben Kinder

Du: Die Kirche betet heilige an und stellt Bilder davon auf.

Och, die Kirche stellt keine Bilder auf, und die Kirche betet auch nicht. Die Kirche besteht nur aus Steinen. Übrigens, mein Nachbar ist nicht gläubig, er betet auch Bildchen an, rechts oben steht Pro7 ...

Du: Kein Kirchengänger kennt die Bibel so wies sein soll!

Woher weisst Du das? Wie kannst Du das beurteilen?

Du: Die Leute können sich durch die Kirche überhaupt keine richtige Meinung bilden, da Sie in Ihren rituellen Abläufen nie zum wesentlichen kommen.

Hä? - Selbst Jesus hatte bestimmte Riten, die Jünger und die Apostel auch. Die gingen immer (wenn Sie in eine neue Stadt kamen) in die Synagoge. Jesus hielt sich an die strengen jüdischen Gesetze - und an die römischen. Jesus war kein Outlaw. Bei seiner Gerichtsverhandlung konnte man ihm keinen Verstoss nachweisen.

Weisst Du, geh ruhig mal in eine Katholische Kirche und rede mit denen. Du wirst viele gute Dinge erkennen - aber auch viel Mist. Dann geh in eine Evangelische Landeskirche. Red mit denen. Du wirst viele sehr gute Sachen lernen. Aber auch viel Mist. Besuch die Freikirchen. Da wirst Du auch gute Dinge sehen. Und besuch mal ne Synagoge oder besuch mal gläubige Juden. Da kannst viel lernen. Red mit denen. Frag die. Kirche besteht zum grossen Teil aus menschlichem, wie Du und ich. Aber weder Du noch ich sind besser als Kirche - weil wir sind die Kirche!

Soso - alles Lüge. Ich wette, heut gibbet beim Aldi billig Akkus. Ist net gelogen. Wetten? ;-)

Teetrinker [26.11.2009]
49
Ihr sucht euch nur eine Rechtfertigung um euren Standpunkt zu vertreten. Ich denke mal daß du nicht mal Christ bist sondern eher ein Lichtbringer falscher Dinge bist und bewußt deinen Standpunkt vertrittst, da man wenn man so eine Seite hat den Bibelinhalt kennen muß. Es bringt nix Aussagen hier abzugeben zumindest nix für Dich und auch nicht für andere, da es ja deine Seite ist und du die wirklich guten Argumtent von der seite verschwinden läßt
Welche guten Argumente? Von Deinen leicht durchschaubaren Argumentierversuchen habe ich bisher nichts "verschwinden" lassen. Das kann der Leser leicht selbst erkennen, wenn er sich fragt, warum ich einen Durcheinandermeckerer wie Dich überhaupt veröffentliche. In der Tat bist Du aber durch Deine Rundumverleumdungen sehr nah daran, als Anekdote ins Forum verlegt zu werden.

Wenn Du weiterhin solch einen seichten Kram von Dir gibst, veröffentliche ich Dich nicht mehr. Schon aus Langeweile. [RH]
und kein Lernergebnis bei den Menschen zustande kommen kann. Außerdem sind die Jehovas Zeugen das beste und das richtigste was man von den ganzen Religionsgemeinschaften finden kann. Schlicht und einfach die Wahrheit.

Marco [26.11.2009]

PS: Zerleg bitte meine Texte nicht das mag ich nicht. Gib deinen Senf dananch ab. Man dankt!
50
Zitat: "... Du: Niemand hat das Recht sich Vater zu nennen doch meine Kinder nennen mich Vater ... Du: auch nicht der Papst. sogar Päpste haben Kinder ..."

Teetrinker, sei nicht so spöttisch, ;-)

Er meinte: Niemand solle "Vater" genannt werden außer dem im Himmel. Es solle also keinen Stellvertreter auf Erden geben. Keinen (Ersatz)vater. Auch keine Mutter! Keine Wachtturmmutter!

Zitat: "... leben in einer Demokratie, also müssen wir uns einmischen, als Christen und als Kirche. Sieh mal wie PAulus sich für die Armen einsetzte, hätte er damals die Möglichkeit gehabt, politisch zu wirken, hätte er es getan! ..."

Teetrinker, was sollten dann die Christen, die vor der Demokratie gelebt haben, tun, die in Diktaturen, Königreichen, Kaiserreichen etc.? Und diese gibt es noch teilweise heute.

Woher willst du denn wissen, was Paulus getan hätte? Wir aber wissen, was er getan HAT! Und wir wissen, was er nicht getan hat! Eile nicht zu schnell vorwärts, bleibe gelassen im Leib! Das ist guter Rat aus der Schrift!

Grüße, Rudolf [26.11.2009]
51
Schon komisch, die meisten hier sprechen davon an Jesus zu glauben, aber Euer handeln, Eure Schreibweise, so wie Ihr miteinander spricht zeugt davon, das keiner von Euch handelt wie er. Ganz besonders Marco und Rüdiger. Jesus war zwar auch voller Eifer als er sah wie im Haus seines Vaters handel getrieben wurde, und hat die Leute raus getrieben, aber dass wars dann. Ihr liefert Euch ein Wortgefecht nach dem anderen, ohne wirklich etwas zu erreichen. Jesus hat die Menschen mit seinen Worten zu sich gezogen, nicht abgestoßen.

Liebe Grüße Franz [26.12.2009]
52
Ja stimmt, Franz. Jesus hat mit seinen lieben Worten ja auch zum Glück verhindert, dass er umgebracht wurde. - Wie Recht Du hast, Franz.

Rüdiger [26.12.2009]
53
Lass doch einfach den Sarkusmus weg Rüdiger, Jesus hätte sicher nicht auf diese Art geantwortet. An den Früchten kann man Jesu Jünger erkennen. Ein guter Baum bringt gute Früchte hervor und ein schlechter eben Schlechte. Eine Frage hätte ich an Dich, die ich gern beantwortet hätte. Hast Du diese Seite wegen Jesus ins Leben gerufen?

Lg. Franz [26.12.2009]
54
Wenn den Zeugen Jehovas die Luft und die Argumente wegbleiben, dann werden sie persönlich und versuchen von ihren dem Satan dargebrachten Verblutungsmenschenopfern abzulenken. Dann beurteilen sie Wortwahl und Reaktionsweise anderer und verteufeln sie, als ginge es darum, das gegenwärtige System der Dinge vor Bösem zu schützen. Dabei haben sie sich solche Mühe gegeben, für das Paradies jenes Jehova mit halbnackten Mädchen zu werben, in das man nur gelangen kann, wenn man Jesus für blutleer erklärt und den Ersatzgott Jehova anbetet.

Da ist jede Art der Verteidigung eines Christen vom Teufel und ein Zeugnis dafür, dass Jesus keinesfalls in diesem Christen sein kann. Die Verurteiler vom Dienst handeln im Auftrag der Wachtturm-Gesellschaft. Sie haben kein Gewissen, denn sie sind Sklaven.

Was sie aber lieben, ist es, aus Jesus eine Art Plüschtier zu machen und mit ihm ein Weichei-Christentum zu verknüpfen.

Franz, erstens werde ich Dir ganz sicher nicht sagen, weswegen ich diese Seite gemacht habe und zweitens werde ich mich nicht gegenüber Euch Irrlehrern rechtfertigen.

Rüdiger [26.12.2009]
55
Hallo Rüdiger, Du bist komplett im Irrtum. Ich war mal ein Zeuge, aber dass schon lange nicht mehr. Ich gebe Dir in vielen Punkten recht was die WTG betrifft, aber was Jesus anbelangt kann ich Dir nicht recht geben.

In den vielen Jahren des Bibelstudiums sind mir viele Ungereimtheiten im Wachtturm aufgefallen, ebenso in den Versammlungen selbst, und dass war der Grund meines Ausstiegs. Ich bin aber nicht verbittert, wie es andere sind, weil sie ihr soziales Umfeld verloren haben. Ich habe keine Freunde verloren, sondern nur Marionetten die nachplappern was ihnen der Wachtturm und nicht die Bibel vorschreibt.

Ich schäme mich ein Teil dieser Organisation gewesen zu sein. Soviel zum Thema Zeuge Jehovas. Dennoch habe ich meinen Glauben an Gott den Vater und Jesus den Sohn nicht aufgegeben. Viele haben Dir an Hand von Bibelstellen schon erklären wollen, das sie nicht ein und die selbe Person sind, aber diese Stellen ignorierst Du und kommst mit haltlosen anderen Stellen daher die kein Mensch nachvollziehen kann. In Wirklichkeit bist Du wie die Zeugen. Du verdrehst die Tatsachen, und zwar so wehement das man Mitleid empfindet. Meine Frage brauchst Du mir nicht zu beantworten, denn die Antwort kenne ich schon lange.

Der wirklich Gefangene bist Du. Lass los was Dich quält. Am Ende geht es Dir wie Jesus dass Du Blut schwitzen musst, nur Dein Opfer würde niemandem etwas nutzen. Ich finde es gut das es Menschen wie Dich gibt die solche Seiten veröffentlichen...aber bitte, immer schön sachlich bleiben, alles andere bringt nur verwirrung, und am meisten schaden tust Du Dir selbst. Liest Du Deine Kommentare manchmal? Da ist so viel Verbitterung drinnen.

Ich wünsche Dir das Du Frieden findest, und dass ist ehrlich gemeint. Kein Sarkasmus! Ich wünsche Dir alles Gute, Rüdiger

Lg. Franz [27.12.2009]
56
Wenn man verbittert sein kann, weil Menschen Jesus Unrecht tun und ihn nicht als den anerkennen, der er ist, warum sollte ich dann nicht verbittert darüber sein? Doch ist es nicht Verbitterung, wie mir Zeugen Jehovas so gerne nachsagen, sondern ganz normale Empörung - wenn überhaupt. Wenn Du diese Empörung beim Lesen meiner Kommentare spürst, dann spürst Du aber gerade die Empörung, die sich gegen Ignoranz und Lüge richtet. Und gegen pauschale Rundumschläge, wie Du sie hier bringst. Kein konkretes Beispiel, aber: "Du bist komplett im Irrtum" oder "kommst mit haltlosen anderen Stellen daher die kein Mensch nachvollziehen kann" oder "Du verdrehst die Tatsachen" oder "Der wirklich Gefangene bist Du" oder "Da ist so viel Verbitterung drinnen". Nicht ein einziges Beispiel als Beleg kannst oder willst Du beibringen.

Meine Aufgabe ist es nicht, Hardcore-Wachtturm-Infizierte auf Biegen und Brechen von ihrer geistigen Umnachtung zu befreien, besonders dann nicht, wenn sie in ihre Wachtturm-Pest verliebt sind und stolz darauf sind, mit Jesus keinen Kontakt zu haben. Meine Aufgabe ist lediglich, Informationen zu sammeln und anzubieten, die allesamt aus der Bibel stammen und die Irrlehren der Wachtturm-Gesellschaft widerlegen und den Worten Jesu den Stellenwert zurückgeben, die jener Jehova-Satan versucht hat zu beseitigen. Wer diese Informationen ablehnt, weil er die muslimischen Inhalte der Wachtturm-Theologie so liebt, dem muss auf eine andere Weise geholfen werden. So einer kann sicher aus der www.antichrist-wachtturm.de keine Erkenntnis ziehen. So wenig wie er aus der Bibel Erkenntnis ziehen kann.

Doch bitte ich im Sinne der Fairness und um Eurer eigenen Ehrlichkeit willen, konkrete Fragen zu besprechen und nicht immer nur pauschal mich zu verurteilen. Nicht dass ich diese Verurteilungen nicht gewöhnt wäre oder aushalten könnte! Es geht um Euch! Ihr seid diejenigen, die sich weigern, über konkrete Punkte zu reden, weil Ihr sehr genau wisst, dass Ihr mit der Wachtturm-Logik nach wenigen Schritten im Nirvana der Sinnlosigkeit landet und vor Augen geführt bekommt, dass Ihr Euren Selbstbetrug liebt und nicht loslassen wollt.

Wenn ich Gefangener bin, dann bin ich Gefangener des Herrn Jesus Christus. Er ist mein Herr und ich bin außerordentlich froh darüber, dass ich dieses Zeugnis ablegen darf. Wer sich von Jesus gefangen nehmen lässt, wird frei. Wer sein Leben (und seine Überzeugungen) liebt, wird es verlieren. Wer sein Leben für Jesus hingibt, wird es gewinnen. Jesus ist mehr als Ihr alle Euch vorstellen wollt. Er ist der allmächtige Gott, der seinen absoluten Wunsch nach Gerechtigkeit verwirklicht hat, ohne uns damit zu belasten. Er hat aus seiner vollkommenen Liebe heraus uns erlöst und verlangt nur Glauben.

Kannst Du bekennen, dass Jesus Dein Herr ist? Kein Zeuge Jehovas kann das.

Rüdiger [27.12.2009]
57
Warum so viele Worte Rüdiger?

Sag doch einfach das Du dass was ich geschrieben habe nicht magst. Entschuldige wenn ich Dich beleidigt haben sollte, wird nicht wieder vorkommen, denn wie ich merke willst und kannst Du nich verstehen. Dein Hass auf die Zeugen ist ja enorm.

Dabei müsste ich derjenige sein der diesen Hass verspüren sollte, so wie die mich behandelt haben. Bei Deinem Temperament wärst Du womöglich amok gelaufen bei der liebevollen Behandlung die mir zu teil geworden ist, von meinen lieben Exbrüdern. Vergiss nicht das der größte Teil der Zeugen einfaches Fussvolk ist dass Wachtturm geschädigt ist. Unfähig selbstständig zu denken. Mit denen kann ich doch nur Mitleid haben.

Tut mir leid wenn ich Dir dass Gefühl gegeben habe Dich verurteilen zu wollen. Es ist bestimmt nicht meine Absicht, sondern ich sage was ich denke, so wie Du.

Zu Deiner letzten Frage: Jesus ist ganz bestimmt mein Herr, aber nicht mein Vater.

Und dass sage ich nicht weil ich ein Zeuge Jehovas war, sondern es ist meine feste überzeugung. 1. Johannes 4:9 Die Liebe Gottes besteht darin dass er seinen einziggezeugten Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn Leben erlangen. Ist Dir dass konkret genug, oder soll ich Dir noch mehr davon aufzählen?

Also, nicht wieder empört sein nur weil ich meine Meinung sage.

Lg. Franz [27.12.2009]
58
In ein und dem selben Absatz verspricht er, dass er mich nicht mehr beleidigen wolle und sagt: "Dein Hass auf die Zeugen ist ja enorm." Das ist typisch für Zeugen Jehovas. Das ärgert. Aber sollte ich deswegen den Zeugen Jehovas selbst hassen? Nein. Aber die Techniken, mit denen sie andere und sich selbst belügen, die hasse ich in der Tat. Genauso hasse ich Mord, Vergewaltigung und ähnliche Dinge.

Wenn Jesus Dein Herr ist, Franz, ist er so eine Art Vorarbeiter für Dich? Ist er nicht Dein Herr und Dein Gott?

Philippus sagt zu Jesus: Zeige uns den Vater, das wird uns genügen. Sagt Jesus zu ihm: Nun bin ich schon so lange bei euch und du hast mich nicht erkannt?

Das Bekenntnis eines Zeugen Jehovas gegenüber Jesus ist immer ein relativiertes Bekenntnis. So wie das Bekenntnis jenes Olaf aus München, der es wagte, für einige Zeit zu behaupten, er habe den Glauben an Jesus gefunden. Nach ein paar Monaten war er plötzlich wieder Zeuge Jehovas und behauptete, er sei nie kein Zeuge Jehovas gewesen. Und er sei uns millionenfach überlegen. Hasse ich deswegen Olaf aus München? Nein. Dass aber seine Verlogenheit keine guten Ergebnisse erzielt, liegt auf der Hand.

1.Johannes 4,9 Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen.

Franz, was sagt diese Bibelstelle aus? Sagt sie, die Zeugen Jehovas hätten Recht mit ihrer muslemischen Theologie? Solltest Du aber damit aussagen wollen, dass Du dem Herrn Jesus tatsächlich anhängst, dann haben wir keinen Grund uns zu streiten. Denn Einzelheiten sind nicht wichtig für den, der an Jesus Christus hängt. Jesus führt jeden, der ihm glaubt, in alle Wahrheit ein. Davor jedoch gibt er die unumstößliche Zusage, dass der an ihn Gläubige gerettet ist, selbst wenn er nicht alles weiß, was mit Jesus zusammenhängt.

Die Lehre und die Einzelheiten sind nicht wichtig. Allein die Verherrlichung des Namens Jesu ist wichtig.

Rüdiger [27.12.2009]
59
Jesaja 9, 5+6 Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst; auf dass seine Herrschaft groß werde und des Friedens kein Ende auf dem Thron Davids und in seinem Königreich, dass er’s stärke und stütze durch Recht und Gerechtigkeit von nun an bis in Ewigkeit. Solches wird tun der Eifer des HERRN Zebaoth.

Nun, Franz, wieso ist Jesus nicht dein Vater? Dein Vater bis in alle Ewigkeit? Ich kann es dir sagen: Du hast einen anderen Vater, sein Name ist Satan!

Weihnachtliche Grüße an dich und deine Sippschaft!

Rudolf, der "Abtrünnige" [27.12.2009]
60
Hallo Rudolf,

nur, um Klarheit zu schaffen, bevor die üblichen Vorwürfe kommen: Hasst Du jetzt den Franz?

Rüdiger [27.12.2009]
61
All die Franzchen hasse ich nicht, Rüdiger, ganz besonders, wenn sie (noch) Zeugen Jehovas sind, sein wollen oder sein müssen.

Nur, meinen Zorn, dem ich wohl schon genug (für meine Verhältnisse) Raum gebe, damit er sich verdünne, lasse ich heraus, weil es sind eben auch Menschen, die der Herr grettet wissen will! Ein jeder ist wertvoll in den Augen unseres Herrn Jesus. Deshalb habe ich Zorn in mir (ich denke da an Simon, der das Schwert zückte, um seinen Herrn zu verteidigen), großen Zorn, gegen die Machenschaften jener, die Sklaven einfangen, Menschen dem Christus wegnehmen, SEIN Eigentum stehlen, seine Kinder verführen und töten, mißbrauchen wollen, sie willig machen für den Satan!

Deshalb bin ich zornig, ganz gewaltig zornig!

Und das macht mich nicht schlecht in den Augen Jesu, denke ich.

Grüße von Rudolf [27.12.2009]
62
Aha. Das muss mal klargestellt werden. Sonst werden sie immer wieder diese Argumentation auffahren, weil sie sonst nichts mehr in der Hand haben. Sie benehmen sich wie die Mutter Oberin mit süß lächelnden Lippen und rosa Wänglein, mit niedergeschlagenem Blick Demut heuchelnd. Mit dieser Maske der Frömmigeit unterdrücken sie jede ehrliche Wortmeldung. Mit dieser Schlips-und-Kragen-Frömmigkeit, mit dieser bürgerlichen Sittsamkeit als Fassade machen sie ehrlichen Nachfragern Vorschriften und zeigen ihre Ablehnung. Diese Ablehnung mit erhobener Nase, den Kopf halb abgewendet, den Blick gerade noch halb auf das Objekt ihrer Verachtung gerichtet.

Ja, ich kenne diese Frömmigkeit der Besseren. Kathis Mutter konnte das alles in eine Kopfbewegung packen. Ich erkenne diese Frömmigkeit in vielen wieder, die ihr vernichtendes Urteil mit "liebe Grüße" unterschreiben.

Bei allem Abscheu, der sich in mir regt, muss festgehalten werden, dass nicht die Zeugen Jehovas sich Abscheu zuziehen, sondern nur ihr falsches Verhalten. Wieso sollte ich, der ich unter menschlichen Schwächen leide wie alle Menschen, jemanden hassen? Was ich hasse, das ist mein Leben.

Johannes 12,25 Wer sein Leben lieb hat, der wird’s verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt hasst, der wird’s erhalten zum ewigen Leben.

Rüdiger [27.12.2009]
63
Hallo Rudolf und Rüdiger,

Steck dass Schwert wieder ein, sagte Jesus. Zornig sein ist doch voll okay, solange man keinen Schaden damit anrichtet. Jesus war auch zornig, als er sah wie die Pharisäer Handel im Tempel trieben.

Ihr beide habt einfach nicht begriffen das ich nicht gegen Euch bin, und Euch auch nicht verurteile, wir sind nur anderer Meinung. Was ich von Euch fieß finde ist das Ihr mich immer wieder zum Zeugen deklarieren wollt.

Es mag sein das ich noch Spuren davon in mir trage, denn ich war immerhin 13 Jahre lang als solcher aktiv, aber ich gehöre sicher nicht zu jener Sorte Olaf aus München. Dass ich Satan als Gott anbete, finde ich eine entäuschende Ammaßung, lieber Rüdolf.

Dass selbe könnte ich von Dir behaupten. Bitte Ihr beiden, dann helft mir doch den wahren Glauben zu finden.

Erklärt es mir, wie es Jesus getan hat. Erklärt es mir so als wäre ich ein Kind, denn bisher habe ich von Euren Argumenten nur Bahnhof verstanden. Vielleicht bin ich ja nicht umsonst auf diese Seite geraten.

Möglicherweise will mir Gott etwas sagen, aber um Himmels Willen, bitte verständlicher.

Lg. Franz [28.12.2009]
64
Hallo Franz;

du bist noch immer auf die Bibelverdreher reingefallen. Solange du Jesus und den Heiligen Geist nicht als Gott anerkennst, kommst Du nicht zum Vater. Du befolgst nur nen Haufen religiöser Gesetze. Sieh mal im Forum nach, ich hab was dazu geschrieben und hab kein Bock das wieder und wieder zu wiederholen.

Jesus war zu 100% Mensch auf der Erde. Und trotzdem Gott. Und vorher und nachher auch "nur" Gott.

Übrigens, vergiss die NWÜ: vergleich mal mit ner normalen Bibel! Die NWÜ ist Gehirwäsche pur! Beispiele findest Du im Forum.

Gruss Teetrinker [28.12.2009]
65
Hallo Franz, bei Jesus gibt es erstmal nichts zu "verstehen". Jesus hat niemals darum gebeten, man möge ihn doch verstehen. Das machen wir Menschen. Wir fühlen uns immer missverstanden und sind dann ganz traurig darüber. Bei Jesus geht es nicht darum, ihn zu verstehen, sondern es geht um einfachen Glauben. Dieser Glaube lebt davon, dass man die Worte Jesu einfach ernstnimmt, sie für wahr hält und nicht verdreht oder wie die Wachtturm-Gesellschaft behauptet, er habe etwas ganz anderes damit gemeint.

Wenn Du Jesus ernstnimmst, wirst Du feststellen, dass er der einzige Vermittler zwischen Gott und den Menschen ist und dass jede Organisation, die ihm das wegnehmen will, nur die Vereitelung seiner Erlösung anstrebt. Wenn Du Jesus ernstnimmst, wirst Du viel erleben! Hier und später im Angesicht des Herrn.

Mehr Infos zur "Mittlerschaft der Wachtturm-Gesellschaft"

Allein die Behauptung, man könne ohne menschliche Anleitung nicht zu Gott finden (das behaupten die Kath. K. und die WTG), ist eine Ohrfeige ins Gesicht Jesu, der uns verspricht, dass er uns in alle Wahrheit einführt.

Rüdiger [28.12.2009]
66
Ja, Franz, so ist das mit dem Herrn.

Ich möchte dir mal kurz eine Begebenheit erzählen, in der es auch um ZJ, unseren Herrn und Glaube ging.

Vor einiger Zeit suchten meine christlichen Freunde und ich hier vor Ort das Gespräch mit einer Familie, die seit einiger Zeit "die Bibel studiert" mit ZJ. Es waren auch Bekannte eines meiner Freunde. Deshalb das Gespräch.

In der Wohnung der Familie sprachen wir über Gottes Wort, den Erlöser und so einiges, was auch die ZJ betrifft. Mit der Zeit merkte ich, daß 2 der 3 Freunde immer verständnisloser dreinschaute, auch konnte ich eine leichte Verunsicherung bei ihnen feststellen. Dieser Knoten löste sich, als wir den Grund dafür ermitteln konnten. Es war der Unglaube der beiden, das Nichterkennenwollen der Gottschaft Jesu! Der eine Freund, der u.a. Ältester in einer Freikirche ist, stellte daraufhin abrupt fest: Ja, wenn ihr denn Jesus nicht als Gott erkennt, dann hat dieses Gespräch absolut keinen Sinn.

Und es war wirklich nicht so, daß die beiden "unbeleckt" in der Bibelkenntnis waren, sie diskutierten sogar weit besser als die meisten ZJ, die ich kenne! Es war ihr Unglaube, der sie verblendete! Wir sahen uns in etwa der gleichen Situation wie die Jünger Jesu im Gespräch mit Pharisäern.

Was ebenfalls bemerkenswert ist, ist die Tatsache, daß ZJ im direkten Gespräch immer ausweichen, nicht auf klare Bibelstellen antworten können.

Was sagst du denn zu dem Jesajatext, den ich dir reinstellte?

Rudolf [28.12.2009]
67
Hallo Rüdiger, Rudolf, und Teetrinker,

Danke für Eure Kommentare. Teetrinker hat recht. Als erstes muss ich mir eine anständige Bibelübersetzung zulegen. Könnt Ihr mir eine gute empfehlen?

Es ist schon eigenartig Rudolf, das Du ausgerechnet Jessaja 9:5+6 zitiert hast. Als ich zum ersten mal mit der Bibel in Berührung gekommen bin war es genau dieser Text, und er hat mein Herz tief berührt. Dass Jesus Gott sein könnte, dieser Gedanke ist in mir nie aufgekommen, aber konnte wahrscheinlich auch nicht weil ich ja eines anderen belehrt worden bin.

Rüdiger hat vollkommen recht. Um Gott zu verstehen braucht es keine menschliche Einrichtung oder Kirche. Wir alle empfangen seinen heiligen Geist wenn wir ihn aufrichtig darum bitten.

Seht ihr Leute, dass ganze hat doch etwas sehr positives gehabt, auch wenn es am Anfang nicht so ausgesehen hat. Nun werde ich wieder täglich in der Bibel lesen, und Gott darum bitten ihn zu verstehen so wie er es möchte. Habt Dank Euch allen! Ich lass es Euch wissen wenn ich zu neuen Erkenntnissen gekommen bin. Ich wünsche Euch ein gesegnetes neues Jahr.

Lg. Franz [29.12.2009]
68
Hallo Miteinander, also ich hab schon mal angefangen mit dem Bibellesen. Ganz besonders hab ich mir den Text aus Apostelgeschichte 7:59,60 angesehen. Sieben Onlineübersetzungen habe ich gelesen. Als Stephanus gesteinigt wurde, sagte er: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf, und er fiel auf die Knie und schrie laut: Herr rechne ihnen diese Sünde nicht an.

Nirgends wird ein Jehova erwähnt, außer in der NWÜ natürlich. In Vers 59 wird vom Herrn Jesus geredet, aber im Vers 60 plötzlich von Jehova. Da stehen sieben Aussagen gegen eine.

ZJ, bzw. die 144000 Geistgesalbten behaupten von sich, dass sie allein die Erkenntnis der Bibel haben und dass durch sie zu gegebener Zeit das Licht (die Erkenntnis Gottes) immer heller wird. Schwachsinn!

1. Korinther 13:8-13 Paulus, ... laut ZJ einer der 144000, erwähnt Wunder so wie Gaben des Prophezeiens werden weggetan. Wir erkennen nur teilweise, sagt er. Erst wenn das Vollständige gekommen ist, (meiner Meinung nach Jesu Wiederkunft) können wir vollständig erkennen. Was uns aber bleibt, ist der Glaube die Hoffnung und die Liebe. Das größte von diesen ist die Liebe!

An alle noch ZJ, gibt Euch das nicht zum Denken?

Freundlichst Euer Franz [30.12.2009]
69
Hallo Franz;

ich bin ein Freund der Elberfelder Bibel. Die Schlachter ist auch so, etwas einfacher zu lesen. In der letzten Zeit lese ich für lange Texte die "Hoffnung für alle". Interessant ist "Das jüdische NT" und die Kommentare von Stein. Dem geht es mehr um die jüdischen Wurzeln des Christentums. Gute Bereicherung. Kriegst alles bei der Amazone. Von über 3000 Versen der Bibel sind etwa 30 strittig, 27 erklären sich aus dem Zusammenhang. Die anderen 3 kannst Du vernachlässigen.

Mir sind 2 Dinge eingefallen: Lies mal 2. Mose 33:

Mose diskutiert (!) mit Gott: Der HERR aber redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht, wie ein Mann mit seinem Freunde redet. Also: Angesicht zu Angesicht, von Mensch zu Mensch. Danach diskutieren die weiter. Mose ist recht frech mit Gott! In Vers 18 bittet er: Lass mich deine Herrlichkeit sehen!

Gott antwortet: Mein Angesicht (gemeint ist die Herrlichkeit)kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht. Und der HERR sprach weiter: Siehe, es ist ein Raum bei mir, da sollst du auf dem Fels stehen. Wenn dann meine Herrlichkeit vorübergeht, will ich dich in die Felskluft stellen und meine Hand über dir halten, bis ich vorübergegangen bin. Dann will ich meine Hand von dir tun und du darfst hinter mir her sehen; aber mein Angesicht kann man nicht sehen.

Deswegen kam Jesus als Mensch zu uns, damit wir Gott "begreifen" können. Aber trotzdem war und ist er Gott.

Nehmen wir mal an, ich wär Gott und wollte Hunden was klar machen. Klar, ich kann dem Hund drohen, strafen, belohnen, der wird auch im gewissen Maß gehorsam sein, Vertrauen haben, aber besser wäre es, ich würd selber "zum Hund". Dann könnte ich das viel besser kommunizieren mit denen. Also werd ich den Hunden sagen: Passt auf, bald komme ich als Hund zu euch! Das AT ist voll mit Jesus!

Ja, einige Hunde würden sagen: wie - der ist doch ganz Hund! und kein Mensch.

Teetrinker [31.12.2009]
70
Hallo Franz;

sehr wichtig ist vor dem Bibelstudium zu beten: Dein Geist führe mich in alle Wahrheit. Herr, was willst Du mir sagen? Heiliger Geist, mach mich frei, damit ich verstehe.

Es ist auch gut, sich Fragen und Antworten aufzuschreiben. Wenn Dich ein Thema interessiert, z.B. ist Jesus Gott, dann lies alle Stellen zu dem Thema.

Bete, dass Du das verstehst.

Gott hat uns die Bibel gegeben, nicht nur Schriftgelehrten oder einer kleinen, auserwählten Gruppe.

Das Gebet ist der Schlüssel.

Teetrinker [07.01.2010]
71
Es ist wie in der Schule, da reden der Lehrer und die Schüler ja auch miteinander, und die Frischlinge (ABC-Schützen) müssen dies auch erst mal lernen, das Erfragen und Registrieren, das Melden und Antworten.

Hier ist das Gebet: "Unser Herr, hier bin ich, bewege mich"!

Alles kommt von Gott, aber die Tür öffnen, den Herrn einlassen, ihn bitten, das müssen wir tun. Ihn suchen, denn er läßt sich finden, sodaß wir ihn tastend erkennen mögen ... So ähnlich beschrieb es mal ein Bibelschreiber.

Rudolf [07.12.2010]
72
Wie vielen Verkündern ist schon passiert, dass sie beim Missionieren zusammengefaltet werden etc.?

Zeugen Jehovas vertreten eine Lehre, an deren Konstruktion sie gar nicht beteiligt gewesen sind. Sie sollen die Lehre von der WTG verbreiten, die permanent kritisiert wird und müssen dafür auch die Köpfe hinhalten. Warum tun sich ZJs sowas an? Es gibt wichtigeres im Leben.

Dr. Tod [23.01.2010]
73
Das ist Teil der Strategie. Die Nachahmung des Christseins geht so weit, dass die tägliche Aufopferung, die der wahre Christ zu erdulden hat, möglichst krass kopiert wird. Während der Christ vor der "intelligenten" Welt nichts gilt und wegen seiner Botschaft vom Kreuz verlacht wird, macht die Wachtturm-Gesellschaft als Ersatzhandlung die Zeugen Jehovas durch vollkommen abgedrehte Lehren lächerlich. Das dient dazu, die Situation eines wahren Christen künstlich nachzustellen.

Und die Zeugen Jehovas empfinden es als echt, obwohl sie nur eine Art Parteiprogramm für eine "Neue Welt" auswendig wiedergeben. Dass sie nicht Jesus repräsentieren und somit eigentlich auch nur die weltliche (fleischliche) Intelligenz ansprechen, realisieren sie nicht.

Rüdiger [23.01.2010]
74
So, der Wachtturm macht dumm. Jetzt weiss ich auch warum den von euch keiner mehr braucht. Gegen diese Seite waren die biblischen Plagen Kindergeburtstag. Werdet erwachsen und lasst hier den Laden runter!

Zu Dr Tod: Die Lehre der BIBEL wird verteten, NICHT der WTG, und bei deren "Konstruktion" wirds wohl bisschen schwierig dabeigewesen zu sein.

So, nun is aber gut. Ihr wisst ja Kinder, ausschalten.

Ihr seid ja immer noch da, so jetzt aber, ausschalten.

Namenlos [24.03.2010]
75
Du sagst: Werdet erwachsen. Jesus sagt: Werdet wie die Kinder.

Wem soll ich wohl jetzt glauben?

Rüdiger [24.03.2010]

PS: Du spielst darauf an, wir seien Ex-Zeugen Jehovas, indem Du sagst, wir bräuchten den Wachtturm nicht mehr. - Ich bin nie Zeuge gewesen. Und ich kenne einige, die hier mitschreiben, die auch nie Zeuge Jehovas waren. Du kannst Dir diese Uralt-Diffamierung schenken. Ex-Zeugen Jehovas und Nie-Zeugen Jehovas decken gemeinsam die Lügen der Wachtturm-Gesellschaft auf.
76
Zu Namenlos

Die Lehre der WTG (Jesus sei der Erzengel Michael und noch andere Kuriostäten) wird vertreten und nicht die Bibel.

Punkt. Aus.

LG, Dr. Tod [24.03.2010]
77
Oh Rüdiger,

du kapierst aber auch gar nichts. Mit keinem Wort habe ich dich als Ex-Zeuge-Jehovas betitelt, nicht mal angedeutet. Lies es einfach nochmal!

Und wem du jetzt glauben sollst? Du hast dich doch schon entschieden, du glaubst dem Inder, der sich zugekifft im Gebirge verlaufen hat. Seltsam dass Jesus ihn nicht gerettet hat, wo er ihm doch so oft "erschienen" ist.

Namenlos [24.03.2010]
78
So, jetzt möchte ich auch mal einiges hier loswerden!

Ich habe ein Bibelstudium mit den ZJ begonnen, mit einer Frau, die ich sehr gur kenne und die eigentlich sehr normal erscheint, deshalb habe ich mich auch darauf eingelassen und mich am Anfang sehr dafür interressiert. Aber mittlerweile frage ich mich immer mehr, was das für ein komischer Gott ist und wie sehr sich die "Heilige Schrift" eigentlich selber widerspricht, wenn man mal genau da hinein sieht, was aber von den ZJ immer wieder durch andere Bibelstellen ersetzt und verändert wird, da man ja als "Aussenstehender" erst die Bibel studieren muss, um sie zu verstehen.

Es wird immer behauptet, "Jehova" sei ein liebevoller, weiser usw. Gott, der uns liebt, und auch wir sollen uns lieben in guten wie in schlechten Tagen und wir sollen verzeihen, wie auch er verzeiht. Aber wenn jemand eine "Sünde" begeht als "getaufter" Zeuge, wird er ausgeschlossen, niemand redet mehr mit ihm, nicht mal ein Gruss auf der Strasse. Ganze Familien werden so auseinandergerissen, wo doch der "Halt" am wichtigsten ist. Freunde kennen dann einen plötzlich nicht mehr usw. Ist das "Liebe"? Sagt Gott nicht auch, dass er immer bei mir wäre und mich beschützen würde? Wo ist dann Gott?? Es wird dann immer alles auf den Teufel geschoben, der in einen fährt oder der einen in Versuchung bringt, wo ist dann also die Verzeihung von Gott?? Nur wenn der "ehemalige" Zeuge "ehrlich" bereut und wieder in die "Versammlung" kommen darf, hat ihm auch Gott verziehen. Das ist eine masslose Frechheit und Unverschämtheit, Menschen so schlimm zu manipulieren und "psychisch" zu quälen. Das sind nur einige wenige Punkte, die mich bei den ZJ stören. Deshalb werde ich dieses "Bibelstudium" auch nicht weiter machen. Denn ich möchte erstens nicht ganz verblöden, zum anderen mich nicht abhängig machen von einer solchen "zwielichtigen Organisation" wie dem Wachtturm.

Ich brauche die WGT nicht, um an Jesus zu glauben!!

Und wer sagt euch ZJ, dass dies die einzig "Wahre" Bibel ist??

Natürlich die WTG!! Steht nicht auch in eurer Bibel, ihr sollt immer wieder prüfen?? Aber komischerweise nur in eurer eigen "Hausgemachten Bibel"!! Wie soll da jemand eine "richtige" Antwort erhalten, wenn ich mich nur einseitig informieren darf?

Mir wurde gleich von Anfang an gesagt, dass ich nur auf das Portal im Internet vom WTG gehen soll und nicht auf das der Aussteiger, denn dies sei nur vom "Teufel" gemacht, um uns zu verwirren und Irrglauben zu verbreiten.

Ich bin froh, dass ich mich selber dafür entscheiden kann, was ich mache. Das sagt ja auch die Bibel der WGT, "nur" zwingt diese Bibel mich, sich "ihnen" zu unterwerfen und das will ich nicht.

So, das wars erst einmal.

Liebe Grüsse Regina [25.03.2010]
79
Oh Regina ...

so ist das bei weitem nicht!!

Im Gegenteil! Wenn ein Zeuge Jehova ausgeschlossen wird, dann nur, wenn er überhaupt kein Bock hat seine Fehler einzusehen und daran zu arbeiten!! Und wenn ich Fehler sage, meine ich richtige Fehler wie Fremdgehen oder Drogen nehmen etc!! Und bevor die Person ausgeschlossen wird, krabbeln die Zeugen ihm erst noch hintenrein, um ihm zu helfen!
Pfui Teufel! [RH]
Aber wenn er absichtlich so weitermachen will ohne Rücksicht auf Verluste, dann spuckt er den Geboten Gottes doch genauso ins "Gesicht"! Und das die Zeugen dass nicht mitmachen oder sonstwie begünstigen, ist doch wohl nicht mehr als geradlinig und richtig! Es passt ja dann wohl garnet, diese Person einerseits nicht mehr Zeuge zu nennen, aber hintenrumm noch den guten Freund zu spielen!! Gott selbst sagt: Entweder bist Du für oder gegen mich. Lauwarm spucke ich aus. Er sagt auch: Haltet euch von diesen fern, da sie die Wahrheit verdrehen! Sollen wir uns da drüberstellen oder was indem wir das Rad neu erfinden wollen??? Mit jemand gut Freund machen, der diese Gebote kannte und öffentlich drauf pfeifft??? Und dann den Zeugen die Schuld dafür gibt?? Ich finde das ist ne schweinerei, seinen Mist auf andere abzuwälzen! Wenn jemand Deinen Mann oder Deine Frau verachten würde, und schlecht über Sie reden würde, wärst Du dann trotzdem dessen super Freund?? Dann frag ich Dich, was wärst Du dann für ein Ehepartner???? Was wären die Zeugen für Zeugen wenn Sie mit Leuten befreundet blieben, die auf Gottes Gesetz total pfeiffen, obwohl Sie es kennengelernt haben?????

Sei ehrlich zu Dir selbst ...

Simone [03.04.2010]
80
Ohne Jesus können wir nichts tun. Erst durch seine Kraft können wir ihm folgen. Ganz anders ist es bei den Zeugen Jehovas. Dort findet ein Gesetzes-Wirrwarr statt, das niemand schafft zu erfüllen. Und sie ignorieren Paulus, der gesagt hat, dass das Gesetz nicht retten kann. Und sie ignorieren Jesus, indem sie seine Erlösung nicht annehmen. Denn dazu müsste man mit ihm reden. Das ist ihnen aber bei Androhung der Todesstrafe verboten.

Simone, was nützt Dir eine Welt-Bruderschaft, die Dich zu einem bestimmten Verhalten treibt, Dir aber den Zugang zu Jesus zur Sünde macht?

Rüdiger [03.04.2010]
81
Simonchen,

erkläre mir doch bitte mal die Tatsache, daß einer nicht mehr von den ZJ gegrüßt wird, daß man die Straßenseite wechselt, wenn dieser Mensch sich zu Jesus bekehrt hat, daß man ihn als einen "Abtrünnigen" bezeichnet, also dieser Mensch sich Jünger Jesu bezeichnet, weil der Geist Jesu es ihm bezeugt, er glaubt, daß Jesus Heiland ist in Gnade und sein Herr, wie kommt also diese Tatsache zu Stande, hm?

Bin gespannt auf deine Antwort.

Rudolf [03.04.2010]
82
@ Simone

Ich habe deine Antwort gelesen und ich stimme dir in einigen Dingen schon zu, wie z. Bsp. dass ich keinem eine Super-Freundin wäre, wenn sie schlecht über meinen Mann sprechen würde, aber ich würde zuerst einmal "prüfen" und fragen, warum derjenige das tut!!

Denn wenn mein Ehemann mir fremdgeht, dann geht es weder die WTG, noch die Versammlung etwas an und hat dann auch nicht das Recht, darüber zu "urteilen", denn keiner von uns ist "vollkommen"!! Und dann ist das zwischen mir und meinem Mann zu klären und nicht das der ZJ!!

"Oh Regina ...

so ist das bei weitem nicht!!

Im Gegenteil! Wenn ein Zeuge Jehova ausgeschlossen wird, dann nur, wenn er überhaupt kein Bock hat seine Fehler einzusehen und daran zu arbeiten!! Und wenn ich Fehler sage, meine ich richtige Fehler wie Fremdgehen oder Drogen nehmen etc!! Und bevor die Person ausgeschlossen wird, krabbeln die Zeugen ihm erst noch hintenrein, um ihm zu helfen!"

Ja, sie krabbeln dann nur noch hintenrein, damit er wieder in die "WTG-Wahrheit" kommt und dann von den ZJ eventuell die "Vergebung" erlangen kann!! Und was ist dann mit mir?? ICH müsste ihm das dann vergeben und Jesus und Gott, und NICHT die Versammlung und NICHT die ZJ und NICHT die WTG!!

Wenn ich aber als "getaufter" Zeuge, noch irgendwo anders "prüfe" als in der "NWÜ" und den Zeitschriften Wachtturm und Erwachet, werde ich ja schon abgemahnt, weil ich mich vom Teufel verführen lasse und in Versuchung bringen lasse!!

Wenn ich nicht mehr an das glauben kann, was mir die WTG vorschreibt "glauben" zu müssen und ich dann "diesen" Fehler nicht einsehe, dann werde ich ausgeschlossen, egal wie sehr ich daran arbeite, wenn ich nicht nur in der "NWÜ" und den kleinen Revolverblättern, wie Wachtturm und Erwachet prüfe!!

Wenn meine Tochter, als getaufte "Zeugin" ausgeschlossen werden würde, dürfte ich auch nicht mehr mit ihr reden und keinen Umgang mehr mit ihr haben, denn dann wäre ja die Versuchung gross, das ich auch "abtrünnig" werde!! Habt ihr dann so wenig Vertrauen in euch selbst und zu eurem "Glauben an Jehova", dass ihr dann gleich gefährdet wärt?? Sagt nicht Gott auch, dass die Familie das wichtigste ist und du dich um sie kümmern sollst?

Ich frage dich, wie soll ich dann zu einer "Bruderschaft" vetrauen haben und mich wohlfühlen können, wenn ich mich in diese Abhängigkeit und völlige "Unterwerfung" begeben muss, an die ich nicht mit vollem Herzen glauben kann?? Vor allem, wenn Sie mir dann immer wieder ein "neues Licht" vorgaukeln und nicht zugeben wollen, dass sie sich geirrt haben und sie falsche Prophezeihungen gemacht haben, denn auch die WTG ist "irdisch", "menschlich" und keiner von denen ist "vollkommen". Aber sie stellen sich so hin und die ZJ sind zu blöd, zu eingeschüchtert, zu verblendet und vor allem zu ignorant, um das wahrhaben zu wollen - das wird ja auch von der WTG so gewollt.

Liebe ZJ, seht endlich ein, ihr geht auf den Pfaden der WTG und nicht auf den Wegen von Jesus!!!

Seht mal in eurer Bibel nach, auch da steht, dass der Glaube an Jesus allein die Errettung bringt und nicht das Gefasel und immer wieder neue Lichter irgendwelcher Glaubensorganisationen!!! So, schreibe später weiter. Bis Bald.

Liebe Grüsse Regina [03.04.2010]
83
Zeugen Jehovas hin oder her! Ich war früher selbst ein getaufter ZJ (der italienischen Versammlung KÖLN West), jetzt nicht mehr! Ich bin froh! Ich habe keine Kindheit gehabt wie andere Kinder! Ich wurde ausgelacht in der Schule, weil ich kein Weihnachten, Ostern oder selbst meinen Geburtstag nicht feiern durfte. Ach ja Geburtstag und Bibel? Da bringen die ZJ nur den Tod in Verbindung. Weil zum Beispiel an dem Geburtstag von dem Pharao Menschen umgebracht wurden. Deshalb durfte ich keinen Geburtstag feiern. Aber in der Bibel ist es in keinem Vers verboten, dass mann seinen Geburtstag feiert.

Ich muss sagen, die ZJ sind gute Menschen, aber Sie bekommen mehrmals die Woche eine Gehirnwäsche. Du musst dein Leben nach dem Wachtturm führen. Ich war 26 Jahre dabei. Und fühlte mich nie frei! Du darfst das nicht und dies nicht! Die Welt für die ZJ?? Alles ist schlimm, nur Drogen, Sex, Kriege, Leid und Schmerz. Ich habe 26 Jahre meines Lebens verpasst! Die ZJ leben in ihrer Welt! Alle Menschen, die keine ZJ sind, sind keine guten Menschen und man sollte den Kontakt so gering wie möglich halten.

Und wenn jemand sich ausschließt oder ausgeschlossen wird, wie ich, um ein normales Leben zu führen, dann wirst du wie der Teufel behandelt. Selbst deine Eltern und Geschwister dürfen nicht mal mit dir zusammen essen oder sich mit dir in der Öffentlickeit zeigen. Wenn ein Katholik zu den ZJ wechselt alles wunderbar, aber wenn du wider zurück willst, dann bist du wie der Teufel und du bist für die ZJ nur noch unsichtbar und böse, keine Freunde oder Familie mehr, der Kontakt wird abgebrochen, damit du dich alleine fühlst und wieder zurückkehrst. Während du ZJ bist, sollst du ja den Kontakt zu nicht-ZJ auf das Minus senken, also wirst du wenige Freunde von außerhalb haben und alle ZJ vermissen. Ist fast wie bei der MAFIA! Du kommst nur rein, aber raus kommst du nur noch, wenn du unsichtbar bist (du existierst nicht mehr).

Ich bin seit 7 Jahren draußen und ich habe es nur geschafft, da ich schnell neue Freunde gefunden habe und meine wahre Liebe.

All diese neuen und alten ZJ, die meinem nur, sie sind gut und alle anderen sind böse und werden von Gott vernichtet, egal ob alt oder Kinder. Macht eure Augen auf!!!! Ihr meint, die anderen 6 Milliarden leben im dunkeln und nur Ihr kommt ins Paradies. Was ist mit der Regelung von 1914 und den 144.000??? Bis vor ein paar Jahren habt Ihr gepredigt, dass diese Generation nicht aussterben würde und das Ende der Welt würde kommen!!!! Jetzt nach fast einem Jahrhundert ändert Ihr alles und sagt, dass dies ein Fehler war!!! 1914 und die 144.000 kein Zusammenhang mehr mit dem Ende der Welt??? Jetzt kann das Ende der Welt morgen oder in 100 Jahren kommen!! Die ZJ ändern Ihre Argumente, wann Sie wollen, und alle ZJ folgen der Wachtturm-Gesellschaft. BLIND!!!!!

Fragt euch! Warum ist der Anteil an gebildeten ZJ so gering???? Ach ja, stimmt ja, mann sollte seine Jugend nicht mit dem Studieren an der UNI vergeuden und den materiellen Dingen dieser Welt hinterher laufen, sondern Pioniere werden und den ganzen Tag predigen. Und die gebildeten Menschen, die kann man ja nicht so leicht bekehren!!

Claudio [09.05.2010]
84
Menschen, die Fehler machen, spucken Jesus oder Gott nicht ins Gesicht! Was ist das für ein Argument? Dann würden die ZJ gleichermaßen auch auf Gott spucken oder machen die ZJ keine Fehler wie Jesus? Zum anderen ist es falsch zu glauben, dass Gott alles, was ZJ mit Aussteigern (Abtrünnigen) machen für richtig hält, nur weil sie ihr eigenes Leben führen wollen. Ein eigenes Leben führen heißt, nicht immer ein Leben voller Sünde zu führen, wie es gleich von ZJ vermutet wird. Der allgemein verbreitete Verdacht, ein Mensch kann nur in der Gemeinschaft der Zeugen ein fehlerloses Leben führen, ist absurd. Ob Zeuge oder kein Zeuge, beide machen Fehler. Wer behauptet, ohne Sünde zu sein, ist ein Lügner. Soviel die Bibel.

Was die Abtrünnigen angeht, so haben viele wegen der unbiblischen Lügen der WTG und wegen dem Missbrauch an Kindern, die sie nicht anklagen durften, die Sekte verlassen. Behauptet wird aber, dass der abtrünnige Zeuge ein Leben in Sünde führen will und deshalb die Gemeinschaft und Familie verlassen will. Ich will den ZJ nicht zu nahe treten, aber die Bibel hat von solchen Glaubensekten gesprochen, dass sie Menschen lieblos behandeln werden und die Gläubigen werden das Gesetz (Liebe) brechen und dafür werden Heiden und Abtrünnige sich mehr zu Gott bekennen als die Scheinchristen. So steht in der Bibel, dass Gott sich den Abtrünnigen erbarmen wird und ihre Richter (Älteste) zur Rechenschaft ziehen wird. Als ich diese Bibelstelle gesehen habe und sie den Zeugen zeigte, da sprangen die Augen der ZJ weit auf, weil sie noch nie davon gehört haben. Kein Wunder! Weil die WTG in die Heftchen nur das reinschreibt, was die Menschen in der WTG in erpresserischer Weise festhält.

So muss jeder, der aussteigt, auch mit den Konsequenzen rechnen, dass die verblendete Familie und Freunde sich mehr an den Wachtturm halten werden, als an das, was in der Bibel steht. In der Bibel wurde nämlich genau gesagt, welche Leute man nicht grüßen darf, und zwar diejenigen, die nicht an die Auferstehung von Jesus glauben usw. Aber der letztere Vers wurde nicht angeführt, weil es dann den Sinn der ZJ verfälschen würde und somit auch wieder mit seinen sündigen oder ausgestiegenen Freunden und Familienmitgliedern reden dürfte. Da keiner von denen je gesagt oder erwähnt hat, dass sie nicht an die Auferstehung Jesu glauben. Das wird sich aber nicht ändern, weil die Erpressung wegfällt, mit der man die Menschen in der Sekte hält. Es ist hart, die Familie zu verlieren. Das nutzen die Sektenführer immer aus, indem sie die Schwächen der Menschen dazu ausnutzen, um sich über ihren Willen Macht zu verschaffen. Willst du Kontakt zu deiner Familie, dann musst du hier bleiben und tun, was wie dir sagen. Das ist Erpressung und Gott hasst Erpresser, Machtmenschen und liebloses Verhalten (Familie und Freundschaft zerstören).

Marco [27.05.2010]
85
hallo ich mag euch

Namenlos [14.06.2010]
86
Über die Zeugen Jehovas will ich hier nichts weiter sagen; was man lesen kann, reicht bei weitem. Aber zu Braunifrau: Ich habe einmal eine Zeit lang mit ihr auf YouTube korrespondiert. "Ihre" Antworten kamen zu jeder Zeit und fast unmittelbar. Ich vermute, dass sich hinter "Braunifrau" eine ganze Gruppe verbirgt.

Evangelisch [28.01.2011]
Hallo Evangelisch, ich habe einige Erfahrungen gemacht, die Deinen Verdacht bestätigen. [RH]
87
Hallo, ich kann nur sagen das Ihr alle wirklich keine Ahnung von den Zeugen habt. Alles nur von horen und sagen aber habt ihr Euch mal wirklich damit auseinander gesetzt? Nein. den ist ist einfacher jemand zu glauben der keinen Ahnung hat als sich selbst zu vergewissern. Den das würde bedeuten das man eine Verantwortung übernehmen müß. Ihr sagt wir sind dum. Aber wer galubt blind was jemand von der Kanzell redet. Wir nicht. Wir können alles belegen von der Bibel und wenn man wirklich wissen will was die Bibel sagt dann würde man sich damit auseinander setzen, den es geht hier doch gar nciht um die ZJ sondern ob ein Glaube auch logisch und verständlich ist.
Der Glaube der Zeugen Jehovas ist logisch und verständlich - beim zweiten genaueren Hinsehen. Sie glauben, dass Jesus ein anderer Gott ist. Und das lässt sich nicht mit dem Gebot vereinbaren: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Logik ist nicht alles! Man muss auch Gott gehorchen! Und wer Gott gehorcht, kann niemals glauben, dass Jesus ein anderer Gott ist. [RH]
Ich kann nur sagen das es traurig ist wie die Menschen so manipulier bar sind das sie einfach alles glauben. Wir sind von Gott mit einem Verstand und Gehirn gemacht worden nur die wenigsten benutzten es. Schade. Es ist leicht über andere zu reden. Könnten wir auch machen, schaut Euch doch die Katholiken an. Sie verherrlichen Kriege ( gleich gesinnte bringen sich um nur weil sie von einer anderen Land stammen aber alle sind doch Christen ) oder Priester vergehen sich an Kinder und was passeirt mit diesen? Sie werden nur versetzt. Und ihr redet über uns. Ihr habt keine Ahnung. Aber Gott hat gesagt das die Welt in den Händen desen leigt der Böse ist und er verbelendet alle die nicht sehen wollen. Macht nur so weiter.

Janette [21.06.2011]
88
Hallo Janette;

wir machen weiter so. Und ihr lügt über uns Christen in jeder Publikation. Aber dann so dumme, allgemeine Vorwürfe.

Sexueller Missbrauch gab es bei den Katholiken, ja, bei den Heiden und auch bei den Zeugen Jehovas. Und; schalt mal Dein eigenes Hirn ein. Wieso beteten die Jünger Jesus an? Wer sind die Personen in Adonai und Elohim? Wieso sagt Gott in 1. Mose 1.26: Und Gott sprach: Lasst UNS Menschen machen in UNSEREM Bild, UNS ähnlich.

Wieso gehst Du von Haus zu Haus? (was Jesus verbot!)

Mal sehn, ob Du uns das erklären kannst?

Grüsse,

Teetrinker [21.06.2011]
89
Janette,

Du redest hier über Missbrauch an Kindern von Priestern? JZ tun das nicht? In eurem Glauben ist es verboten, einen Missbrauch zu melden, weil das Opfer sonst ausgeschlossen wird.

Ich gehöre keiner Religion an, aber meiner Meinung nach sind die JZ KEINE Religion, sondern eine Sekte.

Und wenn Gott euch mit einen Verstand gemacht hat, wieso dürfen Frauen den dann nicht benutzen?

Es ist Jehovas Frauen veboten, an ihrem Mann Kritik auszuüben und sie ist der Besitz von dem Ehemann. Das soll eigenes Denken sein?

Sabine [08.07.2011]
90
Hallo Rüdiger, ich habe seit Januar 2011 mit den Zeugen die Bibel studiert, am Anfang war ich verwirrt und das haben die voll ausgenutzt. War mir immer unsicher, denn ich hatte von der "Schrift" ja keine Kenntnis. Irgendwann hab ich angefangen, das zu glauben, was sie lehrten. Wöchentliche Besuche, studieren in "WAS LEHRT DIE BIBEL WIRKLICH?" und Einladungen zur Zusammenkunft im Königsreichsaal. Ich wollte Gott gefallen und hab mir gedacht, schwing deinen Ar... dahin und zeig ihm, dass er es dir wert ist. Aber ich hatte nie ein befriedigtes Gefühl. Ich konnte mich ihrer "Lehre" und "Jehova" nie richtig hingeben. Ich forschte nächtelang in verschiedenen Bibeln und hatte immer mehr Fragen, die nicht zum Lehrplan passten, also pumpten sie mich mit Literatur und Einsichten-Büchern voll (die ich freudig entgegennahm). Aber meine Fragen wurden noch tiefgründiger. Da wurde mir nahegelegt, nicht "zuviel" zu forschen, das würde meinen Geist blenden, hahahaha. Es ist jetzt Oktober 2011.

Die Leute, die mich die Bibel lehren wollten, sollten dem "Herrn Jesus Christus" danken, dass ich IHN gefunden habe. Den Herrschaften hatte ich schon zu verstehen gegeben, was passiert, wenn man mich belügt. Ich bin 33, 140kg (Ex-Footballspieler und Aussteiger bei einer "Bruderschaft" der etwas anderen Art.) Was ich suchte, war die Wahrheit, und ich fand eine Wachtturm-Lüge. Mein Glaube an den Herrn Jesus Christus ist es, der es nicht zulässt, dass ich den Wachtturm-Jüngern die xxxxxx xxxxxxxxxx, AMEN!!!!! Ich bin froh, dass ich diese Seite hier gefunden habe, denn hier steckt Wahrheit drin.

Marco [10.10.2011]
91
Hallo Marco, hättest Du weniger Selbstbewusstsein gehabt, hätten sie Dich vielleicht besser um den Finger wickeln können. Das Sein in dieser Elite-Religion ist für viele das letzte Mittel der Selbstachtung.

Ich selbst bin eher der Feigling, der schon die Augen zukneift, wenn am Horizont ne Amsel kackt. Selbstbewusstsein habe ich erst bekommen, als ich an Jesus gläubig geworden war. Mit den Jahren habe ich dann festgestellt, dass diese innere Sicherheit nicht das selbe ist, was ein Selbstbewusstsein ohne Jesus ausmacht.

Ich bin auch froh, dass Jesus mich so sehr motiviert hat, diese Seite zu machen. Es ist ein täglicher Hochgenuss zu erleben, wie die Seite wächst und sich auswirkt. Fehlt nur noch, dass viele Jehovas Zeugen merken, wie sehr sie belogen werden. Ich danke Jesus, dass er Dir ohne diese Webseite gezeigt hat, was Sache ist.

Viele Grüße,

Rüdiger [10.10.2011]
92
Hallo

Also jetzt muß mich einfach auch mal melden. Der Kommentar geht an die Adresse von Simone zum Thema Ausschluß. Sinn und Zweck der ganzen Sache ist die Gleichschaltung der Zeugen Jehovas. So was kennt man auch von totalitären Systemen. Wie z. B. die DDR. Da hat man auch einige Menschen die zu einigen oder auch vielen Dingen eine andere Meinung vertraten, ausgewiesen. Bei allen ging das nicht denn das wär das Land fast leer gewesen. Ich ziehe den Vergleich direkt zu der Wachtturm-Gesellschaft. Diese behauptet das Sprachrohr Gottes zu sein, im Prinzip seine irdene Niederlassung. Und was diese Obergurus sagen ist Gesetz bei den Zeugen Jehovas. Das ist aber ein sehr unzuverlässiges Sprachrohr bei all den Auslegungsfehlern.

Ihr sagt ihr könntet all die Behauptungen an Hand der Bibel beweisen. Das glauben all die anderen Sekten auch, denn die Bibel ist ein Buch das sehr vielfältig ausgelegt werden kann. Ein ganz bizarres Bsp. ist "Diese Generation" die nicht vergehen wird bis Jesus kommt. Nach dem Sprachrohr Gottes wäre dieses Ereignis schon einige male gekommen und stand immer ganz kurz bevor. Was man allerdings heute immer noch behauptet nur daß man keine Jahreszahlen mehr festlegt. Mit diesem Druckmittel hat man vielen jungen Leuten in den 80ziger Jahren die gesamte Zukunft versaut. Damals glaubte man noch die Generation steht kurz vor dem Aussterben, was nach der damaligen Auslegung ja so war. Wo Harmagedon so nah wie noch nie bevorsteht solle sich doch jeder, besonders junge ZJ, überlegen ob er nicht lieber den Vollzeitprediktdienst aufnimmt, statt seine Zeit einer weltlichen Laufbahn zu widmen.

Diese Leute sind heute fast 50 und älter. Aber wo blieb Harmagedon? Und diese "Generation" jetzt mit der "Generation der 144.000" zu erklären haut dem Faß wirklich den Boden aus. Aber so hat man alle Zeit der Welt, denn angeblich leben heute noch welche und es kommen auch immer noch einige wenige hinzu. Zumal man in den 30iger Jahren behauptet hatte die Einsammlung der 144.000 sei abgeschlossen!! Aber trotzdem wagt diese Organisation den jungen Leuten von heute genau dasselbe zu erzählen, Harmagedon steht ja so nah bevor, man weiß halt nur nicht mehr genau wann. Also wird das Licht doch nicht heller sondern dunkler, denn damals wußte man zumindest noch die ungefähre Zeit. Aber wer der gottgleichen Wachtturm-Gesellschaft all die Lügen glauben will von mir aus. Mich stört bei den ZJ aber am meisten dieses Dogma wir allein haben die Wahrheit. Das ist eine Anmaßung sondersgleichen.

Und würde sich Gott wirklich ein Sprachrohr nehmen daß solche falschen Aussagen macht. Und noch etwas zu Ausschlüssen. Die erfolgen nicht nur bei schweren Vergehen sondern auch ganz einfach wenn man Aussagen der Wachtturm-Gesellschaft anzweifelt und sich darüber auch mit anderen Brüdern und Schwestern versucht auszutauschen. Oh ja ich verstehe man zweifelt da ja die Aussagen der Wachtturm-Gesellschaft an. Und damit verstöst man dann gegen Gottes Gesetz? Also ist die Wachtturm-Gesellschaft mit Gott gleichzustellen? Manchmal frag ich mich wen die ZJ eigentlich anbeten, Gott oder die Wachtturm-Gesellschaft und eigentlich braucht ihr nicht mal die Bibel, ihr habt ja den Wachtturm.

ehemalige [25.10.2011]
93
Hallo Marco (Kommentar 90)

Danke für deinen Beitrag. Finde ich wirklich super :D gratuliere und freue mich, dass du unseren wahren Herrn Jesus gefunden hast :D

Amen :))

Rebecca [07.11.2011]
94
Hallo Marco,

ich schliesse mich Rebecca an und möchte Dir auch herzlich danken für Deinen Beitrag, Deine Offenheit, gefährdete Mitmenschen davor zu warnen, in die Falle der ZJ zu tappen. Ich war leider auch Opfer dieser Sekte. All die so freundlichen ZJ, die mich einst umarmt und geküsst haben, grüssen mich nicht mehr. Ich habe darunter sehr gelitten, weil ich viele ZJ sehr gerne hatte und noch habe. Ich bin heute ZEUGIN JESU und stehe somit fest in der WAHRHEIT. Marco, GOTT SEGNE DICH!

Christine [08.11.2011]
95
Ich bin Zeuge Jehovas. Warum sagst Du, dass wir alle dumm sind? Wir beleidigen euch ja auch nicht. Jehova ist Gott und Jesus ist sein Sohn. Bist du dein Vater? Du bist Vaters Sohn Sohn. Wenn dein Vater König ist, bist du dann auch König? Und wenn dein Vater sagt, wenn wer was von mir will, dann nur über meinen Sohn, denn wer meinen Sohn nicht liebt, liebt mich auch nicht, ist das nur ein Zeichen einer herzlichen Beziehung. Aber der Sohn ist noch immer nicht König. Wenn geschrieben steht, du sollst nur einen Gott anbeten, dann kann es ja nur Jehova sein. Und ich grüße alle. Jehova lässt über alle die Sonne scheinen.

Karl Zeuge Jehovas [13.04.2012]
96
Ich sage nicht, dass ihr dumm seid, sondern dass ihr dumm gehalten werdet. Es ist nicht in Ordnung, diesen Unterschied unter den Tisch fallen zu lassen.

Wenn ihr zwei Götter in eurer Religion habt und nur einen davon anbetet, dann brecht ihr das erste Gebot. Denn Gott sagt: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. Es geht also gar nicht um das Anbeten zweier Götter, sondern um das Haben. Und ihr habt zwei Götter. Es ist nicht in Ordnung, dieses Detail einfach unter den Tisch fallen zu lassen.

Du lässt also vieles einfach unter den Tisch fallen, bekommst aber die große und strenge Vergleichswut, wenn es um JHWH und Jesus geht. Da wirst du plötzlich akribisch und genau und stülpst Jesus die Schablone der menschlichen Sohnschaft über. Dass die Sohnschaft Jesu nie mit der Sohnschaft eines Menschen gegenüber seinem menschlichen Vater genau vergleichbar ist, das lässt Du unter den Tisch fallen.

Viel häufiger nannte sich Jesus den Sohn des Menschen! Erkläre mir das mal bitte mit Deiner Eins-zu-eins-Vergleichswut.

Rüdiger [13.04.2012]

PS: Wenn Jesus nicht zugleich der Sohn und der Vater sein kann, Karl Zeuge Jehovas, wann ist er dann Lamm? Im Alten Testament wird Jesus als Ewigvater bezeichnet. Wann ist er Ewigvater? Wann ist er die Wahrheit, wann ist er der Weg?
97
Johannes 5,23 damit sie alle den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, der ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Johannes 5,26 Denn wie der Vater das Leben hat in sich selber, so hat er auch dem Sohn gegeben, das Leben zu haben in sich selber

(zwei Götter?)

Johannes 5,27 und er hat ihm Vollmacht gegeben, das Gericht zu halten, weil er der Menschensohn ist.

Johannes 5, 37-38 Ihr habt niemals seine Stimme gehört noch seine Gestalt gesehen und sein Wort habt ihr nicht in euch wohnen; denn ihr glaubt dem nicht, den er gesandt hat ...

Johannes 5, 40 ... aber ihr wollt nicht zu mir kommen, dass ihr das Leben hättet.

(ein Gott!)

Johannes 5,43-47 Ich bin gekommen in meines Vaters Namen und ihr nehmt mich nicht an. ... und die Ehre, die von dem alleinigen Gott ist, sucht ihr nicht? Ihr sollt nicht meinen, dass ich euch vor dem Vater verklagen werde; es ist einer, der euch verklagt: Mose, auf den ihr hofft. Wenn ihr Mose glaubtet, so glaubtet ihr auch mir; denn er hat von mir geschrieben. Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?

Ja, Moses hat von ihm geschrieben, von dem alleinigen Gott.

Zitat: "Aber der Sohn ist noch immer nicht König. Wenn geschrieben steht, du sollst nur einen Gott anbeten, dann kann es ja nur Jehova sein. Und ich grüße alle."

Aber der Sohn ist noch immer nicht König. Sagt das euer "Jehova" oder euer "treuer und verständiger Sklave"?

Doris [14.04.2012]
98
Lieber Karl,

Vater und Sohn sind in der Einheit Gott, die Bibel, das Wort (Jesus).

Gottes ist die Wahrheit (Jesus), niemand ausser Gott kann, darf von sich behaupten, die Wahrheit zu sein! Nur im Namen Jesus werden wir (alle, die sich zum Herrn bekennen) gerettet! Judas 4 sagt klar und unmissverständlich: Jesus ist einziger Gebieter und Herr, und wer das leugne, sei gottlos und für solch einen sei das Gericht bereits vorbereitet. Jesus sagt in Johannes 10:8 Jeder der an meiner Stelle gekommen ist, ist ein Dieb, ein Plünderer. ... Karl, wenn Du Jesus als Deinen Herrn annimmst, hast Du Gott und in seinem Namen (Jesus) das Leben. Der Name Jehova rettet nicht, er entfernt Dich vom einzigen Gott. Gottes ewiger Name ist Jesus, Jehoshua (hebräisch). Die Bibel bekennt nur Zeugen Jesu, welche kein Teil der Welt sind. Die WTG und ihre Zeugen sind Teil dieser Welt ... Karl, ich bitte Dich, all das zu prüfen!

Im Deckmantel der Frömmigkeit ist es Zeugen Jehovas einst gelungen, mich in ihren Bann zu ziehen. Ihre Nächstenliebe hatte nur so lange Gültigkeit, solange ich bedingungslos geglaubt habe, was die WTG als Wahrheit bezeichnet hat. Noch heute weine ich um viele, die ich einst liebgewonnen habe, Zeugen Jehovas ERWACHET! Geht raus aus dem WACHTTURM! Jesus ist die Liebe Gottes!

Lg

Christine [15.04.2012]
99
Hallo zusammen,

ich finde es schön, dass hier so offen diskutiert wird. Ich möchte noch einmal etwas zum Thema Jesus = Gott = Jesus sagen.

Lest mal Matthäus 3:13-4:4

Hier kommt nach Jesu Taufe eine Stimme aus dem Himmel, die sagt: "Dieser ist mein Sohn, der Geliebte, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe". Offensichtlich ist die Stimme die aus dem Himmel kommt von Gott und sagt zu Jesus: mein Sohn - würde das Sinn machen, wenn Jesus Gott wäre.
Jesus war Mensch, als er Mensch war. Er hatte sein Gott-Sein aufgegeben wegen Dir und mir. Das steht an vielen Stellen in der Bibel. Als Jesus Mensch war, war er nicht Gott, denn er hatte seine Gottheit aufgegeben. Er hat sich erniedrigt. Deswegen nannte er sich selbst Sohn des Menschen. Du weißt, dass er nach seiner Auferstehung wieder Gott wurde. Seine menschliche Episode ist also keine Situation, die überhaupt beweisen kann, Jesus sei nicht Gott. Denn gerade weil er das Gott-Sein aufgegeben hatte, war er ja Mensch. Glaubst Du, Gott macht nur halbe Sachen und wird nur halb Mensch? Nein, Jesus wurde ganz und gar Mensch, um unsere Sünden zu tragen. Jesus war erniedrigt. Deshalb macht es Sinn, dass der Vater Jesus als Sohn bezeichnet, der Gott war und ist und eine Zeit lang Mensch war. Das können Jehovas Zeugen nicht ertragen, dass Gott selbst Mensch wurde. Das können sie nicht verstehen und nicht verkraften. Sie trauen Gott nicht viel mehr zu als sich selbst. [RH]
Eine andere noch deutlichere Situation:

Johannes 5:22-23 und 5:30

Jesus sagt laut vers 22 der Vater hat dem Sohn das Gericht übergeben, würde das Sinn machen, wenn der Vater der Sohn wäre? Dann müsste er sich etwas geben was er schon hat, wäre das nicht sinnlos?
Als Jesus Mensch war, erniedrigt und seiner Gottheit ledig, war er machtlos. Die ganze Macht, die er hatte, war ihm gegeben vom Vater. Sinnlos ist ein Gott, der nur so tut, als sei er Mensch geworden. Das wäre nur ein Spiel, eine Show, ein Betrug. Jesus war immer ohne Lüge. Deshalb war er Mensch, als er Mensch war. Und die Bibel belegt, dass er seine Gottheit aufgegeben hat. Wer seine Gottheit aufgibt, gibt alles her. Deshalb wäre es sinnlos, wenn der erniedrigte Jesus Macht aus sich selbst gehabt hätte.

Dass diesem machtlosen Jesus das gesamte Gericht übergeben worden ist, drückt aus, dass Gott sich entschieden hat, die Menschen durch diesen Menschen Jesus zu retten. Durch den Namen Jesus und nur durch den Namen Jesus. Da gibt es keinen anderen Namen, in dem Rettung wäre. Das ist der Sinn der Gerichtsübergabe an den Menschen Jesus. Zeugen Jehovas sind Diener des Bösen, denn der Böse führt einen anderen Namen ein. Und der Böse hindert Dich auf diese Weise an Deiner Erlösung.

Die Erlösung durch Jesus ist jetzt und hier erlebbar! Wenn Du Jesus darum bittest, dass er Dein Herr sein soll, wirst Du es erleben. [RH]
Denkt mal darüber nach!

Lg

Luca [19.06.2012]
100
Fangfragen wie diese gibt es bis zum Exzess. Jeder Kommentar, der in diesem wertvollen Portal eingebracht wird, möchte Jesus die Gottheit absprechen. Listig geht man da vor. Bibelstellen werden einem um die Ohren gehauen, die immer wieder das gleiche hilflose Geschwätz eröffnen: Jesus ist nicht Gott. Nur geht hier der Kommentargeber immer wieder von seiner menschlichen Unvollkommenheit aus und kann und wird niemals die tiefgründigen Wahrheiten über Jesus erkennen können. Es gibt eine phantastische Wahrheit, die ein Apostel in der Bibel niedergeschrieben hat, dass Jesus so viele Wunder vollbrachte, dass keine Buchrolle im Stande wäre, diese zu fassen: Wenn man sich dies überhaupt vorstellen kann, wird einem die "Gottheit Allmacht Jesu" so überwältigend, dass er nicht mit menschlichen Fangfragen zu ergründen ist.

Stefan H. [20.06.2012]
101
Zitat: "Als Jesus Mensch war, war er nicht Gott, denn er hatte seine Gottheit aufgegeben."

Dem Zitat kann man nicht zustimmen, denn es ist falsch.
Das Zitat ist richtig. Für Dich ist nur die darin enthaltene Aussage falsch. Das Zitat selbst ist absolut korrekt, denn Du zitierst mich. Wenn jemand schon so einen Denkfehler macht und sagt, ein Zitat sei falsch, obwohl er selbst es als richtiges Zitat eingebracht hat, wie weit ist es dann her mit der übrigen Logik eines solchen Menschen? [RH]
Jesus war wahrer Gott und wahrer Mensch, als er auf der Erde lebte. Er hat seine Gottheit mit unzähligen Wundern bewiesen. Der Webseitenbetreiber ist der gleiche Mensch wie Jesus.
Das kann nicht sein. Ich bin zwar wie alle von Gott gemacht, aber ich bin nicht sündlos wie Jesus. Ich bin nicht ohne Sex geboren. Ich bin nicht von Gott gesandt wie Jesus. Ich lebe zu einer ganz anderen Zeit. Wie krass versteigst Du Dich in Behauptungen, die Du scheinbar für keine 2 Eurocent überdacht hast? [RH]
Dass er aber schon Wunder gewirkt hätte, davon hörte man bis dato nichts. Warum nicht?

Jesus war zu jeder Zeit, als er auf der Erde lebte, Gott. Sogar im Schoß seiner Mutter. Seine Gottheit war allerdings verhüllt.
Verhüllung ist Lüge. Verhüllung ist Täuschung. Jesus wird von Satan allzu gern die Lüge untergeschoben. [RH]
Wenn er nur Mensch gewesen wäre, dann hätte er sich nicht anbeten lassen dürfen. Viele sind vor ihm auf die Knie gefallen und baten ihn um diverse Gefälligkeiten. Keinen ermahnte er, vor ihm nicht die Knie zu beugen. Auf die Knie zu fallen vor einer Person ist ein Akt der Anbetu»ng. Vgl. Apg 10,25-26; 14,11-15; Offbg 19,9-10; 22,8-9.

Als Mensch "alleine" hätte Jesus auch nie die Weissagungen machen können, die er gemacht hat.

Lydia [20.06.2012]
»Als Mensch "alleine"« hat Jesus nicht gewirkt. Alles was er tat, tat er im Auftrag des Vaters und aus der Kraft des Vaters. Er tat, was er den Vater tun sah. Selbst die Macht, sich das Leben selbst wieder zurückzunehmen, nachdem er es für viele gegeben hatte, geschah im Auftrag und in der Kraft des Vaters. Als Jesus Mensch war, war er wirklich Mensch. Was wäre das für eine Erniedrigung, wenn Jesus noch ein verhülltes Gottsein in der Hinterhand gehabt hätte? Keine. Und hat Jesus am Kreuz gesagt, ätsch, es war nur ein Trick, es hat gar nicht wehgetan, denn ich bin ja Gott? Nein, er hat als Mensch und ohne eigene Macht das Opfer gebracht. Dass er die Anbetung seiner Person zuließ, hängt damit zusammen, dass er Gott ist, der Mensch geworden war. Zwischen der Anbetung des Vaters und des Lammes besteht kein Unterschied. Selbst als Jesus eine Zeit lang nicht Gott war. Umso ernster müssen wir Offenbarung 5,13-14 nehmen. Dort betet die gesamte Schöpfung den auf dem Thron und das Lamm an.

Die Vorstellung, Gott sei Gott geblieben, als er sich zum Menschen erniedrigte, hat zur Folge, dass das Opfer, das Jesus brachte, nur ein Symbol oder etwas ähnliches sein kann. Denn ein Mensch, der heimlich Gott geblieben ist, ist weder wirklich erniedrigt, noch in der Lage, das aufrichtige Opfer eines unschuldigen Menschen zu bringen. Ein Gott, der nur so tut, als sei er Mensch geworden, ist das Bild, das Satan gerne von Jesus zeichnen möchte. [RH]
102
Hallo Lydia;

als Jesus Mensch wurde, hat er seine Gottheit aufgegeben!! Er war 100% Mensch. Er war freudig, sauer, ärgerlich, erfreut. Er hat gegessen, gefeiert usw. usw. Er war wie Du und ich. Bis zu dem Tag seiner Taufe. Da empfing er den Heiligen Geist, der ihm die Kraft gab, Wunder zu tun. Vorher sind uns keine Wunder bekannt.

Tatsächlich belegen die Wunder: Gott ist auf der Erde wirksam. Sogar das Schlimmste, der Tod, wurde besiegt. Ein Beleg, dass Jesus Gott ist, sind die Wunder aber nicht:
  • Propheten im AT taten Wunder
  • (Mk23) es werden falsche Wundertäter kommen
  • in der Kirchengeschichte gibt es immer noch Wunder, bis heute. Lies mal die Apg z.B. Aber durch die Hände der Apostel geschahen viele Zeichen und Wunder unter dem Volk; (Apg5.12).
Trotzdem waren die Apostel nicht Gott. Die Apostel hatten den gleichen Geist wie Jesus, den Heiligen Geist, den Jesus uns hinterliess.

Einiges von deinem Kommentar versteh ich nicht.

Zitat: "Der Webseitenbetreiber ist der gleiche Mensch wie Jesus."

Ich will dem Herrn Webseitenbetreiber nicht zu nahe treten, aber der ist nicht Jesus. Es ist ein normaler Mensch, der Jesus nachfolgt und a bisserl Kraft vom Heiligen Geist hat.

Zitat: "Jesus war zu jeder Zeit, als er auf der Erde lebte, Gott. Sogar im Schoß seiner Mutter. Seine Gottheit war allerdings verhüllt."

Hä? Mit Pampers? Tarnkappe? Jesus hat den Willen des Vaters offen dargelegt. Unverhüllt. Er war vollkommen nackt, transparent. Jeder konnte ihn fragen.

Die Anbetungssache spare ich mir, das würde zu lang ...

Gruss

Teetrinker [21.06.2012]
103
Rüdiger,

wenn Leute wie du in den Himmel kommen, will ich da gar nicht hin. Zwischen Profi- Lügnern und Wendehälsen wie dir und diesem Teetrinker müßte ich mich jeden Tag übergeben. Wenn von euch und eurem Kumpan Krysto das Himmelreich ist, dann ohne mich. Nein ernsthaft: Zu euch will ich nicht. Und jetzt schreib was gehässiges über mich, ich werd's mir sowieso nicht ansehen.

(noch) Christ [13.06.2013]
"(noch) Christ" ist derjenige, der diesen und die folgenden anonymen Kommentare schrieb.

Was mich wundert, ist, dass einige erst hochmotiviert und lauter auftreten, dann aber später ihr Gesicht einfach wegwerfen, um ihrem Hass endlich Raum geben zu können. [RH]
104
Hi (noch) Christ,

wie meinst das mit "wir sind 2 ja". Seid ihr 2 Zeugen, die sofort die Schlinge um den Hals spüren? ODER in dir sind 2 Identitäten? Ich weiss, Zeugen tut die Wahrheit weh. In das Himmelreich kommst nicht, wenn du nicht endlich zum Himmlischen Vater findest.

Gehässiges schreibt der Rüdiger auf Personen bezogen nie, das sollte dir doch aufgefallen sein. Er wettert, wenn er auf Lügen, Unwahrheiten und Ungerechtigkeit stösst. Das mit gutem Grund.

Warum ist dieses Belegen und Beweisen für euch so lebensnotwendig? Warum klammert Ihr euch an Kleinigkeiten? Warum könnt ihr nicht ohne Menschenworte, die aus Brooklyn kommen, existieren? Was ist das, was euch jedesmal so hüllenlos und hemmungslos macht?

Hier ein paar Begriffserklärungen zu den Zeugen-Erklärungen, wo steht da Jehova bitte?

Wörtlich übersetzt bedeutet Jewe (JHWH, IEUE: hebr. Tetragramm unpunktiert, statt Jahwe oder Jehova) "wird da sein, ist da, war da"; die drei Zeitformen von "sein" (2. Mose 3:14, Off. 1:4,8). Dieser Name ist also zeitbezogen und drückt das Dasein, Wirken und Verursachen Els in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aus. Durch wen schuf El die Welt, redet El zu Menschen, wirkt El? Durch Seinen Sohn (1. Kor. 8:6, 1. Tim. 2:5), denn der Vater selbst ist Geist (Joh. 4:24), niemand hat ihn jemals gehört oder gesehen (Joh 5:37)! Auch die Kombination "Jewe Elohim" bezeichnet fast ausschließlich den Sohn, der im NT Jesus genannt werden sollte (Matth. 1:25). In der griechischen Übersetzung des AT (Septuaginta LXX) wurde Jewe meist mit "kyrios" (Herr) übersetzt. Auch im NT sonst wird Jesus oft mit Herr angesprochen: unser Herr Jesus Christus (wie in Phil. 1:2), denn Jesus Christus wurde von Seinem Vater zum Herrn über alle eingesetzt (Ap. 10:36). Als "Herr" (Jahwe) ist Christus das "Bild des unsichtbaren Gottes" (2.Kor. 4:4-5). Im AT wurde dafür der Titel Adonai verwendet, d.h. "mein Herr".

Als ein Titel Christi bezieht er sich auf die Dienstverpflichtung seinem Vater gegenüber. Jesus ist die griechische Form des hebräischen Jehoshua, der Verbindung aus "Jewe" und "Hoshea" (Rettung, Heil). Jesus bedeutet also heb. "Jewe-Retter" und war der Name des Sohnes vor allem im Zustand Seiner Erniedrigung auf der Erde bis zur Kreuzigung und Auferstehung, durch die alle Menschen erettet wurden (1.Tim. 4:10; Joh. 3:17 u.a.). Der Name Jesus war ein Versprechen, das eingelöst wurde.

Die hebräischen Titel El, Eloah und Elohim

Im hebräischen AT wird das deutlicher: "El" (Al) ist der absolute Gott. "Ich bin Al und keiner sonst" (Jes. 45:22). Der Wortstamm Al bedeutet "zu hin" und beschreibt die Haupttätigkeit Gottes, nämlich die des Unterordnens, es ist der Titel des Allerhöchsten (1. Mose 14:18-20, 1. Kor. 15:28).

"Eloah" (Alue) ist wörtlich jemand, der auf El ausgerichtet ist. "Alle Rede Eloahs ist geläutert" (Sprüche 30:5): Das ist Jesus Christus, "das Wort" (Joh.1:1), das zu El ausgerichtet ist.

Die Mehrzahl lautet "Elohim" (Alueim): die zu Al hin Unterordnenden. Das können auch Menschen sein, die von El mit besonderen Vollmachten ausgestatten wurden, aber sich El unterordnen. Menschen aus Israel werden Elohim genannt, weil ihnen Vollmacht über andere gegeben wurde (Ps. 82:8; Joh. 10:34), z.B. Richter (2. Mose 21:6) oder Mose (2. Mose 4:16). Mose wurde dem Pharao zum Gott gesetzt (2.Mose 7:1). Elohim wird allerdings meist benutzt, um auszudrücken, dass der Geist der Gottheit (El) in und durch Seinen Sohn (Eloah bzw. Alue) wirkt. Elohim ist deshalb der Schöpfer (1. Mose 1), denn durch Jesus Christus wurde das All erschaffen (Joh. 1:3).

Quelle: www.konkordant.de/VerglWort.html

Anonym oder (noch) Christ, weniger Aufregung tut gut, mehr nach Wahrheiten und Übersetzungen suchen macht vieles verständlicher. Fühlt euch nicht immer persönlich angegriffen, hier gehts nur um das Lügennetz und die Augenwischerei der WTG. Gerne sehen wir dich mit uns vereint im Himmelreich.

Liebe Grüsse

Maria K. [13.06.2013]
105
Hallo "noch Christ",

wieso Christ, wo Du Christus verleugnest? Naja ...

Zitat: "Nein ernsthaft: Zu euch will ich nicht."

Du sollst ja auch nicht zu uns, (wir wollen Dich auch nicht), aber Du sollst zum Vater, Sohn und Heiligem Geist = Gott.

Gruss,

Teetrinker [15.06.2013]

PS: Hallo Maria, die Webseite (www.konkordant.de) ist riesen Mist. Ich weiss nicht, wer dahinter steckt. Nimm besser die hier:
www.kolhesed.de/Home.html oder/und menora-online.de. Dort findest Du gutes Material.
Habe mit Teetrinker gerade telefoniert. Die Webseite www.konkordant.de stellt die Dreieinigkeitslehre dem Mainstream gemäß als heidnische Lehre dar. Wie wir aber in jahrelanger Arbeit mit der Wachtturmlehre herausgefunden haben, hätten wir ja zwei Götter in unserer Religion, wenn Jesus nicht Gott wäre. Also wenn der Sohn und der Vater nicht eins wären. Dies begründet zwingend schon mindestens eine Zweieinigkeitslehre. Ohne die Zweieinigkeitslehre oder die Dreieinigkeitslehre wäre das Christentum in der Tat wie der Wachtturm-Jehovaismus eine Mehrgötter-Religion, also tiefstes Heidentum. [RH]
106
Hallo

Gestern habe ich mit einer Familie der Zeugen Jehovas geredet. Die hatten ihren Stand am Marktplatz aufgeschlagen, wie mittlerweile üblich bei den ZJ. Ich möchte nur auf eine Bibelstelle zu sprechen kommen, die wir betrachtet haben. Und zwar Johannes 14, 10 Glaubst du nicht, dass ich IM VATER BIN UND DER VATER IN MIR IST? Die Worte, die ich zu euch rede, rede ich nicht aus mir selbst; und der Vater, DER IN MIR WOHNT, der tut die Werke. 11 Glaubt mir, DASS ICH IM VATER BIN UN DER VATER IN MIR IST; wenn nicht, so glaubt mir doch um der Werke willen!

12........weil ich zu meinem Vater gehe

Nun, hier sagte der ZJ: "Wenn der Vater doch in Jesus Christus wohnt, wie kann er sagen: 12........weil ich zu meinem Vater gehe. Somit kann es gar nicht sein, dass der Vater in Jesus wohnte, wenn er doch zu ihm geht." (Zitat Ende)

Hier sieht man klar und deutlich, dass ZJ keinen Glauben haben und die Worte, die Jesus Christus sagte, anzweifeln. Wenn der HERR Jesus Christus sagt, dass der Vater in ihm wohnt, dann ist das absolut wahr. Da ZJ die Dreieinigkeit ablehnen und den Heiligen Geist als so eine Art "Strom" oder "Stromgenerator" bezeichnen, können sie auch nicht verstehen, dass der Heilige Geist in Jesus Christus war, nein mehr noch: .... dass ich IM VATER BIN UND DER VATER IN MIR!

Dieser Versuch der ZJ, alles mit dem Verstand zu erfassen, obwohl die Bibel sagt, dass wir glauben müssen, geht ins Leere. Mit solch einer Gesinnung, mit solch einem falschen Geist, erzeugt durch die Lügen der Wachturmgesellschaft, wird ein ZJ es nicht erkennen können, dass Jesus Christus der sichtbare Teil Gottes ist, der Teil Gottes, der für uns ans Kreuz ging. Es gäbe noch vieles zu schreiben über den HERRN, aber alle Bücher dieser Erde können das nicht fassen, was der HERR Jesus Christus ist: GOTT selbst. AMEN

Jörg W [14.07.2013]
107
Wie kaputt seid Ihr alle.. Ihr philosophiert über etwas was es nicht gibt.

Frank [14.04.2014]
Vorschlag meinerseits: Nimm 100 Gramm Spaghetti, lege sie in einen Topf mit kochendem Wasser und koche das Ganze. Wenn Du es durch chaotisches Umrühren schaffst, dass die Spaghetti irgendwann wieder genau so sortiert zu liegen kommen, wie Du sie aus der Packung genommen hast, dann hast Du den Beweis erbracht, dass das Leben durch Zufall entstanden ist. Viel Glück dabei! [RH]
108
Hallo

ich bin wohl bisschen spät dran mit meinem Kommentar, bin aber der Meinung, nachdem ich dies fast alles gelesen habe, das wir doch alle an Gott glauben und das ALLE! Religionen den Menschen nur schaden genauso wie die Weltpolitik, es hat schon mit Fanatismus, Egoismus und Rechthaberei zu tun, wir sollten statt nur in der Bibel oder Koran zu lesen, auch mal die Probleme der Welt mit Ihren Krankheiten, Kriegen und Naturkatastrophen erkennen, nur Taten helfen uns, nicht nur Worte und Beten!

Die Welt wird eh untergehen, mit oder ohne Religion, wann das sein wird, weiß nur der liebe Gott!

Georg [07.03.2016]
Hallo Georg, Deine Sorgen sind meine Sorgen. Aber diese Seite dreht sich in der Tat gerade um den religiösen Betrug der Wachtturm-Religion und aller anderen Religionen. Religion ist immer nur Menschenwerk. Wer Gott sucht, findet ihn in Jesus. Wer Jesus hat, braucht keine Religion mehr. Wir machen uns alle gar nicht genug klar, dass Religion nichts mit Gott zu tun hat. Jesus sagt: Glaubt an mich! Er sagt nie: Seid religiös. [RH]
109
Hallo Unbekannter

vielen Dank für Deinen Kommentar, Du schreibst 100% das Richtige! Wenn noch mehr so besonnen wären, gäbe es vielleicht endlich Frieden auf unserer schönen Welt, auf der wir nur Gast sein dürfen und diese nur zu unseren Vorteilen ausbeuten!

Georg [08.03.2016]
110
Es wäre schön, wenn wir Menschen Frieden auf dieser Erde herstellen würden. Aber wir können es nicht. Bestimmt 90% aller Menschen möchte nichts anderes aber leider gibt es die restlichen %e und die schüren immer wieder Kriege und Terror. Warum? Die Antwort gibt uns die Bibel. Wie lange dies so weiter gehen wird? Die Antwort finden wir in Gottes Wort.

Und es ist leider eine Lüge, dass wir alle an ein und selben Gott glauben.

Zitat:

Die Kraft der Lüge

Die Macht einer Lüge besteht nicht darin, dass diese an sich glaubwürdig klingt, sondern darin, dass sie attraktiv ist. Die entscheidende moralische Frage lautet nicht, ob die Menschen einer Lüge glauben, sondern ob sie ihr folgen! Der Vater der Lüge machte im Garten Eden die Erfahrung: Selbst eine Lüge, die praktisch Unmögliches verspricht („an dem Tag, da ihr davon esst, ...[werdet] ihr sein ... wie Gott“; 1Mo 3,5), wird erfolgreich verführen, wenn sie nur faszinierend genug ist („gut zur Speise ... eine Lust für die Augen ... begehrenswert ..., Einsicht zugeben“; V.6).

Kurzum: Die Macht der Lüge liegt nicht darin, dass sie irreführend, sondern dass sie verlockend ist.

(Douglas Bookman, Biblische Seelsorge S.101)

Es ist ja so, dass sich der eine wahre Gott immer wieder offenbart hat und auch verkündigt wurde, z.B. in Apg.17:23

also dürfen wir ihn erkennen und kennenlernen und sein Gnadengeschenk, Jesus Christus, zu unserer Errettung annehmen.

Diese Welt liegt in der Macht des Bösen und dieser findet immer wieder Menschen, die ihm als Handlanger dienen. Wir schlagen dann bei Schreckensmeldungen die Hände über unserem Kopf zusammen und sagen: wie ist so etwas nur möglich!!? Wie kann ein Mensch so sein??

Die Antwort finden wir in der Bibel.

Empfehlung: aufschlagen und selber lesen.

Anle [11.03.2016]
111
Ich glaube, die meisten Leser hier sind sich gar nicht bewusst darüber, welcher Geist hinter dieser Seite steckt. Es ist der Geist Christi und ein wahrer Gläubiger erkennt das. Hier geht es um die Wahrheit und Jesus ist die Wahrheit. Wie oft wurde der Vers Johannes 14:6 schon zitiert.

Johannes 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!‭

Was nützt es aber, wenn man Jesus, die Wahrheit, nicht erkennt? Dann sind solche Bibelverse für diejenigen, die sie nicht verstehen, doch nur Worthülsen. Wer nicht erkennen kann, dass hinter Rüdigers Worten der Geist Christi steckt, kann auch Jesus nicht erkennen.
Hinter den Worten aller Christen steht der Geist Christi. Das ist auch ein guter Orientierungspunkt, wenn es um Marienverehrung, Bluttransfusionsverweigerung oder Ökumene geht. Ein sogenannter Christ, der zu einer Himmelsgöttin betet oder Jesus beim Abendmahl feierlich ablehnt oder um des lieben Pseudofriedens willen die Gottheit Jesu leugnet, ist an seinen Worten zu erkennen. Eben als Nicht-Christ.

Der Geist Christi steht hinter jedem Christen. Jürgen, Hans, Christa, Fred, Tobias, Siegfried, Stefan, Rainer, Günther und und und ... Dass wir Christen aber auch nur selektiv wahrnehmen können, dürfen wir nicht vergessen. Aber die großartige Tatsache, dass Jesus in uns lebt, bleibt zum Glück von allen Unterschieden verschont. [RH]
Jesus hat immer die Wahrheit gesagt, einigen hat das gar nicht gefallen und sie hassten Jesus dafür. Jesus enttarnt und stellt Lügner bloß. Rüdiger macht genau das selbe bei den Zeugen Jehovas. Ich finde, er macht das wirklich gut und bringt vieles auf den Punkt. Die Wahrheit über die Z.J. kennt Jesus ganz genau und diese Wahrheit zeigt Jesus seinen Gläubigen. Gott will, dass wir ehrlich und aufrichtig sind.
Ja, Jesus kennt auch die Wahrheit über uns ganz genau und das erschüttert uns. Es beugt uns unter seine Gnade. Nichts kann uns aus der Hand Jesu helfen und seine Gnade ist das einzige, das wir haben. Wir dürfen aber die Fakten benennen. Das gehört zur Aufrichtigkeit dazu. [RH]
Der Heilige Geist, den Gottes Kinder bekommen haben, befähigt Lügen aufzudecken. Die Organisation der Z.J. ist solch eine große Lüge, die aufgedeckt werden sollte, damit andere Menschen nicht darauf reinfallen. Dafür ist diese Seite da, damit Menschen den wahren Geist, der sich hinter den Kulissen der Wachtturmgesellschaft verbirgt, erkennen können, durch den Geist Christi, der die Finsternis erhellt. Solange Z.J. das nicht erkennen können, werden sie weiterhin gegen Jesus ankämpfen und sich der Finsternis zuwenden. Der wahre Glaube kommt nicht aus einem selbst, sondern durch Jesus Christus. Rüdiger hat vollkommen recht und es ist die Wahrheit, wenn er behauptet, dass der Wachtturm die Zeugen Jehovas auf Dauer dumm hält. Ich habe es am eigenem Leib erfahren müssen und sehe es auch bei denen, die ich kenne, und bei meiner Mutter, die auch leider noch Z.J. ist. An die Menschen ist einfach nicht dran zu kommen. Die Wachtturmgesellschaft arbeitet eisern daran, dass Jesus, die Wahrheit, keine Chance hat durchzudringen. Aber vor Jesus, der Wahrheit, kann niemand entfliehen. Letztenendes wird man doch eingeholt und überführt. Irgendwann wird jeder erkennen müssen, wer die Wahrheit ist. Es gibt nur einen Gott und eine Wahrheit. Die Wahrheit wird man daran erkennen können, dass sie einen frei macht, so wie Jesus sagte:

Johannes 8:32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!‭

Zeugen Jehovas sind nicht frei, sie sind versklavt und wer ehrlich ist, gibt das auch zu. Allein das straffe Programm, dem sich Z.J. täglich unterziehen müssen. Diese Menschen sind wirklich nicht frei und haben keinen eigenen Willen mehr. Alles was Z.J. tun und lassen dürfen, wird ihnen von der Wachtturmgesellschaft vorgeschrieben und diktiert. Das man dabei geistig abstumpft und mit der Zeit dumm wird, ist kein Wunder. Jesus will uns befreien von derartiger Versklavung, die das Seelenleben eines Menschen zerstört. Frei von Unterdrückung und Religion. Frei von Angst und Aberglaube und all dem anderen Unsinn, den sich Menschen ausgedacht haben, um Menschen zu beherrschen. Ein Leben in Jesus Christus sieht wahrlich ganz anders aus.

Jürgen [12.03.2016]
112
Das kann man aber doch von jeder beliebigen Stelle der Bibel sagen! Alles ist interpretierbar. Und die Bibel selbst ist zigmal übersetzt worden, besteht aus vielen Fragmenten, das Aufgeschriebene wurde vorher mündlich weitergegeben und sowies ... alles, was dort steht, basiert mit Glück auf Augenzeugen, oftmals ist es nichts weiter als eine Gerüchteküche. Selbst bei Augenzeugen ... fragt nur mal 3 Augenzeugen nach dem Hergang eines Autounfalls und Ihr werdet 3 verschiedene Versionen hören^^

Was ich damit sagen will: Es ist völlig abwegig, über einzlene Passagen derart zu streiten. Und mit etwas Abstand betrachtet ist jede herkömmliche Christiliche Auslegung genauso abwegig wie die der Zeugen. Beide Seiten berufen sich letztendlich auf eine Ansammlung von Geschichten, die 2000 Jahre "Stille Post" gespielt haben :-)

Heinz [21.04.2016]
113
Humanisten, Freimaurer, Zeugen Jehovas, Grüne, Linke, Rechte, Kapitalisten, Kommunisten und Atheisten sind der Bibel natürlich haushoch überlegen. Da kann man nichts machen.

Rüdiger [21.04.2016]

114
Hallo Heinz,

lies mal hier www.bibelausstellung.de/abtlg04.htm.

Und zu deinen Augenzeugen: siehe die 4 Evangelien. Da hast du ein und denselben Bericht aus vier verschiedenen Blickwinkeln. In den Hauptpunkten sind sich alle einig und nur das zählt. Gott hat sein Wort bis zum heutigen bewahrt. Wer Ohren hat, der höre.

Anle [22.04.2016]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 18.08.2007 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten