Die Zeugen Jehovas haben
im Prinzip die gleiche Lehre wie der Islam

Das Internet ist voll von moslemischen Propaganda-Videos. Darunter gibt es eine erkleckliche Anzahl von Beiträgen, die explizit beweisen wollen, dass Jesus unmöglich Gott sein kann. Wer diese Videos anschaut, fühlt sich unweigerlich an die Lehre der Zeugen Jehovas erinnert. Denn dort findet nicht nur der selbe Versuch statt, Jesus als Gott abzulehnen, sondern die Argumentation ist ähnlich gestaltet und benutzt die selben Denkmuster.

Der Koran selbst hat Verse, die sagen, Gott gezieme es nicht, sich einen Sohn zu nehmen. Wie in der Wachtturmlehre versucht der Anhänger der einzig wahren Religion, also der Anhänger des Islam, die Sohnschaft Christi schon im Ansatz als etwas unmögliches darzustellen. Bei den Zeugen Jehovas wird aus der Sohnschaft Jesu eine Art Treueverhältnis gebastelt. Im Islam wird die Sohnschaft Jesu schon in ihrer bloßen Behauptung als Unsinn abgetan.

Sämtliche Lehrinhalte der beiden einzig wahren Religionen, Wachtturmlehre und Islam, sind natürlich entlang der ihnen unterschiedlich zugrundegelegten Schriften anders ausgemalt. Aber sie beißen sich gegenseitig nicht. Sie sind unterschiedliche und doch im Prinzip gleiche Vorstellungen von der selben Sache, von den selben Ausgängen und den selben Zielen. Einzig das Blutbad, auf das die Zeugen Jehovas hoffen, findet im Islam nicht den entsprechenden Raum. Dafür hat der Islam aber schon heute und seit seinem Beginn die Durchsetzung der einzig wahren Religion mit dem Schwert propagiert und praktiziert. Die Wachtturm-Gesellschaft lehrt dagegen, dass Gott diesen blutigen Job für sie machen wird und auf Erden ein Reich errichten wird, dessen Verwalter die wahre Religion der Wachtturm-Gesellschaft ist.

In allen wichtigen Fragen könnte der Moslem Zeuge Jehovas sein und der Zeuge Jehovas Moslem. Denn die wichtigste Frage, die die Welt bewegt, beantworten beide gleich abschlägig.

Um gegen die Möglichkeit, dass Jesus Gott sein könnte, zu streiten und zu kämpfen, unternehmen beide wahren Religionen ungeheure finanzielle und personelle Anstrengungen. Wenn man den Koran und die Publikationen der Wachtturm-Gesellschaft liest, gewinnt man den Eindruck, dass die einzig wahre Zielsetzung dieser wahren Religionen die Behauptung ist, dass Jesus nicht Gott sein könne. Und die Katholische Kirche selbst, die diesen Tanz nicht offen mittanzen kann, suggeriert ihren Gläubigen, dass ihnen Maria als Fürsprecherin näher steht als Jesus und dass alle Macht Jesu auf die katholischen Priester übergegangen ist.

So müssen wir feststellen, dass die gesamte Welt gegen die Gottheit Jesu streitet und kämpft. Die Zeugen Jehovas sind ein Teil dieser Welt, die Moslems sind ein Teil dieser Welt und die Katholische Kirche macht sich selbst zu einem Teil dieser Welt, ohne zwar die Gottheit Christi offen zu leugnen, aber mit allen ihr sonst zu Gebote stehenden Mitteln.

Doch Christen, die direkt mit Jesus in Verbindung stehen und mit ihm reden, wird es immer geben. Nicht aus der Kraft der Tradition oder der Überzeugung, sondern aus Glauben und aus der Kraft Jesu Christi selbst.

An Jesus scheiden sich die Geister. Nicht an der dezidierten Auslegung der Umgebungslehren, nicht an einer frommen Haltung, die für diese oder jene Religion Partei ergreift. Sondern allein daran, ob sich jemand auf Jesus verlässt oder nicht, daran scheiden sich die Geister dieser Welt. Alle Menschen haben die selbe Chance. Die ganze Welt weiß, dass Jesus der einzige Weg zu Gott ist. Wer einen anderen Weg wählt, ist zu einem Vorzeichen seines Untergangs darauf angewiesen, die Gottheit Jesu zu leugnen und zu bekämpfen.


Kommentare

01
Zeugen Jehovas! Ihr wollt kein Teil dieser Welt sein? Wie denn? Glaubt ihr nicht genau das selbe wie der Rest der Welt?

Und der Name Allah war sogar vor dem Namen Jehova in der Welt.

Läuft das alles nicht auf ein einziges hinaus? - "Wenn du der König der Juden bist, rette dich selbst!!" (Wobei sogar schon die Römer begriffen hatten, dass dies bedeutete, dass er Gott sein sollte. Wie hätte er sich sonst retten können? Durch seinen Königstitel?!

Rüdiger Hentschel [03.01.2009]
02
JESUS CHRISTUS - MEIN HERR UND GOTT

Rüdiger Hentschel [31.01.2009]
03
Friede sei mit euch.

Bevor ich etwas schreibe, möchte ich laut von ganzem Herzen der ganzen Schöpfung mitteilen: JESUS ist GOTT!!! Amen

Ich habe Wahrheit überall gesucht, als Ex-Mosleme war mir sogar Hinduismus und Esoterik am nächsten.

Doch VATER, JESUS, der UNBESCHREIBLICH GÜTIGE hat mich zu Seinem VATER Brust geholt, ich lebe jetzt!!! Ich fühle schon hier auf der Erden den Himmel mit IHM, JESUS, GOTT.

Bin auf diese Seite zufällig gekommen, fand viele Sachen gut, etwas hard ausgedrückt, dennoch wahr.

Ich fand es sehr interessant, dass meine Moslem Bekannte das Christentum für falsch hielt, sie hat mir gesagt, wenn sie keine Mosleme wäre, wäre sie vielleicht Zeuge Jehovas geworden, so ungefähr. Jetzt weiß ich warum.

Zu dem Mann im Video, da oben, der zu beweisen versucht, dass JESUS ganz normaler Mensch war, sage ich nur, es hat mir 5 Minuten gereicht, um festzustellen, dass seine Schwinungen sehr niedrig, äußerst agressiv sind. Von seiner Körpersprache kann man sehen, wie sehr er sein Ego pflegt und liebt. Zu dem Kind sagte er ja, ungefähr, störe meine Show nicht. Ja, er hat unbewusst die Wahrheit gesagt, es ist alles eine Show!

Es ist sehr schade, dass gerade viele Christen leider kein Beispiel für die Lehre JESU sind. Viele eifrige Christen hatten mir sogar am Anfang jedes Interesse von JESUS geraubt.

Ich wünsche sehr, dass die Menschen (sogar jetztige Christen) den WAHREN JESUS kennen lernen würden, der die LIEBE ist, einzige Quelle, von der wir existieren überhaupt.

Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass solche einzelne Menschen gibt, die mit JESUS ein direktes Vater-Kind Verhältnis haben und die Gefühle, die dadurch kommen sind bei allen gleich: man spürt die allmächtige, schützende, liebende, (durchbohrte!) Hände JESU.

Allen wünsche ich JESU Erkenntis, wahre Erkenntnis, ER IST ALLEIN GUT. AMEN.

Maya [21.03.2009]
04
ich glaube euch kein wort!

helmut f. [25.03.2009]
05
Ja, dann lies doch mal die nächste Seite, Mann! Da findest du den Beweis direkt aus dem Wachtturm. Der zeigt nämlich so gern auf versteckte Art, welchem Herrn er dient. - Viel Spaß beim Kucken!

Es geht immer weiter. Der Stoff geht nie aus!

Rüdiger Hentschel [25.03.2009]
06
Herr Hentschel,

ich weiß das wenn man Hunde ständig prügelt und danach in den dunklen Keller sperrt "bissig" werden. Könnte das bei Ihnen als Kind passiert sein?

Was haben Sie gegen eine Religionsgemeinschaft deren Mitglieder eine hohe Moral haben, keinen Kriegsdienst leisten, absolut erfolgreich im "Jüngermachen" sind. Gehören Sie vielleicht einer Religionsgemeinschaft an die das alles "voller Neid" mitansieht?

Harald [04.06.2009]
07
Hallo Harald,

die Zeugen Jehovas haben die selbe hohe Moral wie die Peruschim und die Torah-Kenner zu Zeiten, als Jeschua auf der Erde war. Sie seihen eine Mücke ab, verschlucken aber ein Kamel. Die Moral der Zeugen Jehovas ist zudem noch selbstgebastelt und führt bei ihrer Beachtung direkt in den geistlichen Tod.

Ich habe gegen die Zeugen Jehovas, dass sie mit Kinderbüchern Kinder satanisch beeinflussen. Siehe dazu die Seite Lerne von dem großen Lehrer und folgende. Ich habe gegen die Zeugen Jehovas, dass sie Erwachsene dämonisch sexuell verführen und belasten. Siehe die Seite Sex sells Wachtturm und die Seite Der Sexdämon aus der Hose des Zeugen Jehovas. Ich habe gegen die Zeugen Jehovas, dass sie die Erlösung, die Jesus bietet, ausschlagen und nur als Hilfsvehikel neben ihrer hohen Moral dulden. Ich habe gegen die Zeugen Jehovas, dass sie den allmächtigen Gott, der sich in Jesus uns zeigte, degradieren zu einem Handlanger einer Streitfrage. Ich habe gegen die Zeugen Jehovas, dass sie als die frechste Sekte unter dem Himmel Kirchenstatus beanspruchen.

Zeugen Jehovas freuen sich heute schon darauf, in die Häuser der Weltmenschen einzuziehen. Fehlt nur noch die Machtübernahme durch ihren Wachtturm-Jehova.

Rüdiger [04.06.2009]

PS: Ich gehöre keiner Religionsgemeinschaft an, sondern bin Teil des Leibes Christi. In welche Gemeinde ich gehe, ist dabei relativ zweitrangig, solange ich dort Christen antreffe, die tatsächlich zu Jesus gehören und nicht nur dem Namen nach Christen sind. - Wobei ja Sie und Ihre Bruderschaft noch nicht einmal dem Namen nach Christen sind! Ihr seid Jehovaisten!
08
Mein lieber Rüdiger,

ich gehöre keiner Konfession an, kenne aber die Religionsgemeinschaft der ZJ und kann deine Argumente u. Erklärungen auf keinen Fall teilen. Allein wie du "Jesus Christus" den ZJ unterschieben willst ist unrichtig. Hab ich ganz anders durch ein Bibelstudium bei den ZJ in Erinnerung. Diese Menschen halten sich exakt an die früheren Vorgaben der Apostel, ich kann in ihrem Tun Jesu Worte in der Bergpredigt wiedererkennen. Alles andere ist doch Unsinn.

Auch dass diese Gemeinschaft angefeindet wird (wie von dir beispielsweise) wird kaum einen von den ZJ dazu bewegen die Fronten zu wechseln, genau das Gegenteil wird der Fall sein. Ich gebe dir mal einen Tip. Leg mal deinen Hass beiseite (das ist der schlechteste Ratgeber den es gibt) geh zu diesen Menschen hin studier mit ihnen die Bibel. Das sind ausgeglichene zufriedene Menschen so wie die Bibel eben sagt: echte Nachfolger des Christus. Das erkennen wohl auch immer mehr Menschen. Nicht umsonst ist das die schnellst-anwachsende Religionsgemeinschaft der Welt. Weltherrscher haben probiert das zu stoppen. Hatten sie Erfolg? Das Dritte Reich existiert nicht mehr die Anbeter Jehovas haben sich aber vervielfacht. Die Kirchen werden jeden Tag leerer, die ZJ müssen ihre Zusammenkünfte aufteilen um Platz zu schaffen. Mein lieber Rüdiger das wirst du nicht ändern können. Glaub mir.

Gruß Harald [07.06.2009]
09
Dir gegenüber werde ich mich nicht verteidigen. Nur eines möchte ich tun. Ich wiederhole nur einen einzigen Satz von dir!

"Das Dritte Reich existiert nicht mehr die Anbeter Jehovas haben sich aber vervielfacht."

Danke, Harald.

Rüdiger Hentschel [07.06.2009]

PS: Darf ich auch Deinen Nachnamen veröffentlichen?

P.PS: Bring mir doch mal ein Beispiel für Deine Behauptung, ich würde hassen. Das wäre ausgesprochen nett von Dir, Harald.
10
Hallo Rüdiger, genau das ist deine Taktik ... Dinge aus dem Zusammenhang zu reißen. Ist doch arm oder?

Harald [07.06.2009]
11
Hallo Harald, darf ich auch Deinen Nachnamen veröffentlichen? Weist Du mir bitte mal nach, wo ich hasse?

Taktik? Ich wiederhole einen Satz von Dir, der in sich allein alles auf den Punkt bringt, und Du erblickst darin eine Taktik?

Wir sollten uns mal über den Begriff "Armut" unterhalten, Harald.

Rüdiger Hentschel [07.06.2009]
12
Tja, Harald, Du antwortest nicht. Dann sag ich Dir mal, was ich unter Armut verstehe.

Armut ist, wenn man sich ein Weltbild zurechtlegt oder ein Weltbild von einer menschlichen Organisation übernimmt (siehe Hitlerzeit). Armut ist, wenn man dieses Weltbild dann auch noch der Bibel überstülpt und die Denkfehler mit Zucht und Ordnung überdeckt. Armut ist, wenn man die Suche nach der Wahrheit in sich selbst verhindert und dafür sorgt, dass andere die Wahrheit auch nicht finden können.

Jesus ist Reichtum. Jesus ist die Wahrheit und das Leben.

Rüdiger Hentschel [07.06.2009]

PS: Hey, Harald, hasst Du mich jetzt? Oder warum antwortest Du nicht.
13
Harald, soll ich mal ein kleines Loblied auf Jehova singen, damit Du wieder antwortest? - Okay:

Hallo Jehova, der du nicht bist in den Himmeln, erstunken und erlogen ist dein Name und verbreitet unter den Menschen, damit sie Jesus nicht erkennen! Du gibst deiner weltweiten Bruderschaft die Kraft zur Lüge und Destruktion. Du hast die Fähigkeit, deine Anhänger als Glaubensgemeinschaft öffentlich darzustellen. Deine Lügen sind raffinierter als die des Papstes! Dank dir, Jehova, verbluten weltweit regelmäßig Menschen aus Gründen geistiger Verblendung. Du schützt deine Zeugen vor Erkenntnis und stopfst sie voll mit Lügen. Dein ist der Untergang deiner selbst und deiner Nachfolger. Du wirst an der Wahrheit selbst, an Jesus Christus scheitern und vor allen Menschen der Welt, den Toten und den Lebenden, wirst du entblößt und entlarvt werden. - Jehova! Dein dämonisches Reich vergeht!

Rüdiger Hentschel [07.06.2009]
14
Zeuge, hier noch mal etwas aus deinem Pamphlet: "... Nicht umsonst ist das die schnellst-anwachsende Religionsgemeinschaft der Welt. ..." (meint seine WTG samt Mitläufern)

Wie sagte doch der Herr Jesus, unser Gott und Heiland?

--› Eng ist die Tür, die zum Vater führt, und nur wenige werden sie passieren.‹--

Na, Freundchen, dämmerts bei dir? Wohl eher nicht. Nach deinem Geschriebsel hier. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, bei Gott ist nichts unmöglich und der Herr hat ja schon gezeigt, wie er die Herzen berührt. Sein Angebot, Wasser des Lebens kostenlos zu nehmen, gilt auch für dich geistlich Ausgetrockneten!

Dein "... ich gehöre keiner Konfession an, kenne aber die Religionsgemeinschaft der ZJ und kann deine Argumente u. Erklärungen auf keinen Fall teilen ... Hab ich ganz anders durch ein Bibelstudium bei den ZJ in Erinnerung ..."

Du willst diese Sekte und ihre Mitläufer genau kennen und bist kein ZJ? Hab ich dich gerade bei Ausübung der "Theokratischer Kriegslist" erwischt? Lügen, daß sich die Balken biegen! Die Bibel verfälschen, daß es nur so stinkt in eurem selbst zusammengebastelten Himmelreich "Neue-Welt-Ordnung"; leider, aber das ist typisch bei euch, geht ihr auf kein Argument, was hier stichhaltig gebracht wird, ein. Keine Antwort oder Kommentar zu den Artikeln hier!

Wie auch!

Erklär dir und uns doch mal die Bibelfälschungen, ach, das warst nicht du, sondern andere, der Franz vielleicht? Und neues Licht dazu? Dann wärs ja mal an der Zeit, ne neue Ausgabe eurer Comic"bibel" herauszubringen! Keine Sorge, die wird genauso akribisch unter die Lupe genommen wie der andere Schund!

Also, Zeuge, gib mal Antwort, nicht mir als Christ und "Abtrünnigen", sondern dir selbst, dem Rüdiger und den Lesern!

Herzlich Rudolf [07.06.2009]
15
Hallo Rudolf, Harald schrieb in seiner grenzenlosen theokratischen Schläue, dass er keiner Konfession angehöre. Da die Zeugen Jehovas beim besten Willen keine Konfession sein können, hat er ja Recht. Auch dass er die Religionsgemeinschaft der ZJ kennt, ist für sich genommen, keine Lüge.

Und nicht anders hat der Antichrist aus Brooklyn sich den Kirchenstatus von den Staaten erstunken und erlogen. Lügen durch Weglassungen, hier wohl auch Lügen durch knallharte Unwahrheit.

Aber die Anerkennung von Teufelsverherrlichern als Religion oder Kirche ist in Wirklichkeit gar kein Bruch in der Strategie Satans. Das erleben wir ja schon seit über anderthalb Jahrtausenden.

Rüdiger [07.06.2009]

PS: Ich wiederhole noch einmal den Beitrag von Harald W., damit der Leser sich ein Bild von den Zeugen Jehovas machen kann. (Hervorhebung von mir)

"Mein lieber Rüdiger,

ich gehöre keiner Konfession an, kenne aber die Religionsgemeinschaft der ZJ und kann deine Argumente u. Erklärungen auf keinen Fall teilen. Allein wie du "Jesus Christus" den ZJ unterschieben willst ist unrichtig. Hab ich ganz anders durch ein Bibelstudium bei den ZJ in Erinnerung. Diese Menschen halten sich exakt an die früheren Vorgaben der Apostel, ich kann in ihrem Tun Jesu Worte in der Bergpredigt wiedererkennen. Alles andere ist doch Unsinn.

Auch dass diese Gemeinschaft angefeindet wird (wie von dir beispielsweise) wird kaum einen von den ZJ dazu bewegen die Fronten zu wechseln, genau das Gegenteil wird der Fall sein. Ich gebe dir mal einen Tip. Leg mal deinen Hass beiseite (das ist der schlechteste Ratgeber den es gibt) geh zu diesen Menschen hin studier mit ihnen die Bibel. Das sind ausgeglichene zufriedene Menschen so wie die Bibel eben sagt: echte Nachfolger des Christus. Das erkennen wohl auch immer mehr Menschen. Nicht umsonst ist das die schnellst-anwachsende Religionsgemeinschaft der Welt. Weltherrscher haben probiert das zu stoppen. Hatten sie Erfolg? Das Dritte Reich existiert nicht mehr die Anbeter Jehovas haben sich aber vervielfacht. Die Kirchen werden jeden Tag leerer, die ZJ müssen ihre Zusammenkünfte aufteilen um Platz zu schaffen. Mein lieber Rüdiger das wirst du nicht ändern können. Glaub mir."
16
Echte Nachfolger Christi sind das?? Die studieren die Bibel?

Wenn es nicht so traurig wäre, würd ich mich schlapplachen. Sie studieren WTG-Schriften einer Bibelinterpretation. Die wissen ja nicht einmal, dass Jesus mit Gott die Welt erschaffen hat (doch, doch, nur sie mildern das ab, indem sie Jesus als Werkmeister titulieren, er ist also nur ausführendes Organ, denn er ist ja nach ihrer Lehre nur ein Geschöpf [rh]) - und mit der Offenbarung haben die sich ja auch vertan, mehrmals. Wie Du siehst, ist die WTG-Lehre von Anfang bis Ende verdrehter Blödsinn (um es nett zu sagen) - was ja auch nicht wundert, wenn deren "Bibel" von Spiritisten bearbeitet wurde ...

Nachfolger Christi? Nein, diese traurigen und frustrierten Gestalten als Zeugen Gottes??? Oh Mann. Nachfolge Christi ist vieles, aber bestimmt nicht das Nachkauen von WTG-Brei.

Ach, und von wegen leere Kirchen ... das stimmt für einige wenige! Es gab noch nie so viele Christen auf der Welt wie jetzt. Unsere Gemeinde gründet dies Jahr 20 neue Gemeinden im Ruhrgebiet - als Bsp.

Die schnellwachsendste Religionsgemeinschaft der Welt? Nee, dat seid nicht Ihr. Das sind Pfingstler.

Ja macht Platz - aber für Jesus, für Gnade, Vergebung und Auferstehung!

Ja

Teetrinker [10.06.2009]
17
Hallo Teetrinker,

mit deinem Kommentar hast du ins schwarze getroffen! Wenn man bei den Zeugen Jehovas hinter den Kullissen schaut, entdeckt man Sodom und Gomorra. Nach aussen darf nichts durchdringen, darum gibt es seit kurzer Zeit zwei Wachtturmausgaben.

Es ist in der Tat die gefährlichste Religionsgemeinschaft auf der Welt, weil sie Menschenopfer verlangen. (Sie lehnen Bluttransfussionen ab.) Dabei verlangt das niemand. Sie kennen gar nicht den Zusammenhang des Blutverbots von damals.

Was soll man aber von Satanisten Zeugen Jehovas auch erwarten? Hütet euch vor dieser Satanisch-Dämonischen Religion die in der Tat eine Sekte sind.

Mr. [14.06.2009]
18
bei den ZJ stagniert doch die Zahl der Mitglieder und sie würde zurückgehen, wenn nicht ständig Kinder von ZJ dazu gedrängt würden, sich taufen zu lassen (und die Zeugen nicht fleißig dabei wären, auch Nachwuchs zu "produzieren")

Der Vergleich mit dem dritten Reich und den ZJ kann nur von einem eingefleischten ZJ stammen, weil hier immer wieder der Hitler als ZJ-Verfolger irgendwas mit Nürnberg und vom Ausrotten der ZJ gesprochen hat und die ZJ dann einige Jahre später just an diesem Platz einen Kongreß abgehalten haben. Seit diesen Erfahrungsberichten wird das immer wieder so aufgerollt: "das dritte Reich (sollte 1000 Jahre dauern) ist weg, wir (ZJ) sind noch da ..."

Detlef [28.06.2009]
19
Mag sein, dass ich zu stark dazu neige, alles Schlechte im Menschen mit dem Phänomen der Nazis zu vergleichen und Parallelen zu vermuten, aber der Vergleich zwischen Wachtturm-Gesellschaft und NSDAP mit ihrem Hitlerdeutschland war mir schon von Anfang an gegenwärtig. In Mettmann sprach ich mit einem Zeugen Jehovas, es war wohl so um 1985 herum. Der erzählte mir ganz stolz, dass er direkt seit Kriegsende bei den Zeugen Jehovas wäre. Darauf fragte ich (viel zu frech): Ach, dann sind Sie ja von einer Diktatur direkt in die nächste gestolpert! - Der Mann regte sich schlagartig derartig auf, dass mir klar war, er hatte sofort begriffen, was ich meinte. Da ist eine mit Treue-Eid beschworene Gemeinschaftshaltung in beiden, die böse Folgen hat. Nazis und ZJ sind nicht empfänglich für Argumente. Sie vermeiden beide das folgerichtige Denken. Beide folgen ihrem Führer blind gehorsam. Beide Führer sind von einer Art Vorsehung geleitet. Beide haben als Endziel die Weltherrschaft mit eiserner Rute. Beide legen Abweichlern die Knarre in die Hand und sagen: Erschieß dich. Wobei der Selbstmord bei den ZJ seelisch verübt wird. Beide sind antisemitisch, wobei die These, man habe die Juden als das Volk Gottes ersetzt, sogar der noch konzentriertere Antisemitismus ist. Beide setzen auf das einzigartige Überlebensrecht der eigenen Bruderschaft. Beide haben ein von der Realität abgehobenes überspitztes Werte-System. Beide missachten die nächstliegenden menschlichen Bedürfnisse und fordern von ihren Mitgliedern schlichtweg die Aufopferung.

Die These, dieser Vergleich sei quasi als Betriebsunfall entstanden, kann also nicht stimmen. Eher würde ich sogar behaupten, dass die innere Verwandtschaft der Systeme so klar ist, dass man schon schwer aufpassen muss, um sich als ZJ nicht unwillkürlich in der Wortwahl zu vergreifen. (Wie es oben passiert ist.)

Rüdiger [28.06.2009]
20
Alle die gegen Zeugen Jehovas diskutieren und handeln, werden nie Erfolg haben, denn Gott Jehova der Allmächtige, der einzig wahre Gott ist mit Ihnen und kämpft für sie. Er wird alle Widersacher, wie den Teufel, die Verleugner der Bibel seinem Wort und Nichtgläubige an das Loskaufsopfer und Erlöser Jesus Christus für immer vernichten. Also gibt euch keine Mühe es hat keinen Sinn, wir haben alles überlebt auch Hitler, Mussolini oder andere und sind trotzdem in über 220 Ländern weltweit vertreten und vermehren uns wie keine andere Religion dieser Erde, trotz einem Hardcoreglauben, der uns aber Glücklich macht, so wie wir hoffen auf ewig, dank Gottes Hilfe dessen Name Jehova ist bis in alle Ewigkeit!

Jan [15.07.2009]
21
Verleugner der Bibel werden vernichtet werden? Und was tut dein Sklave, Jan, der euch verbietet, Jesus anzubeten?

Johannes 5, 22-23: Der Vater richtet niemanden, sondern er hat das Gericht dem Sohn anvertraut, damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte.

Wie, glaubst du, ehren die Menschen den Vater? Beten sie ihn nicht an?

Dein Wachtturm-Obersklave verleugnet die Bibel.

Und jetzt kommst du.

Rüdiger [15.07.2009]
22
tztztz ... dieses Wir-Gefühl. Wir haben alles überlebt. Die anderen kleinen christlichen Gemeinden und Sekten etwa nicht? Sogar verbotene Parteien haben bis jetzt überlebt. Wie lange sollte denn Babylon (alle anderen Religionen außer ZJ) schon längst gestürzt sein? Die meisten von denen, wo man hier anführt, sind schon gestorben. Von einer Vermehrung kann man doch auch nicht mehr sprechen.

Haben die ZJ einen Pachtvertrag mit Gott abgeschlossen, der diese legitimiert, zu entscheiden was richtig und falsch ist, wer gut und wer böse ist und das Recht gibt, ständig über das hinauszugehen, was geschrieben ist, obwohl es laut Bibel böse wäre, so zu tun?

Nachdem die ZJ-Führung jahrelang unschuldige junge Menschen verheizt hat, indem gewissentlich darauf geachtet wurde, dass die ZJ auch verfolgt und gehasst werden - weil es ja so in der Bibel vorausgesagt wurde - will die Organisationsführung nun auf einmal die öffentliche Anerkennung. Wer wird denn nun die ZJ künftig weiter verfolgen, damit die Voraussagen weiters wahr bleiben? Die Abtrünnigen, die zumeist psychisch am Boden sind?

Aber genau genommen dürften nach den Worten Jans doch die meisten christlichen Menschen überleben, weil die wenigsten christlichen Menschen die Bibel oder Jesus ablehnen. Da tun mir aber die islamgläubigen Menschen leid. Sie sind doch dort hineingeboren und so erzogen worden und so aufgewachsen. Die meisten sind doch anständige rechtschaffene Menschen und haben ein anderes Weltverständnis als die christlich orientierten Länder und Menschen darin. Hat ein liebevoller Gott nach Auffassung der ZJ keine andere Möglichkeit, als mit der Keule reinzuhauen um Frieden zu schaffen? Warum hat er denn die Niniviten verschont? Ich habe auch nirgends gelesen, dass Gott dies später nachgeholt hätte, die gingen später dann durch kriegerische Auseinandersetzungen unter.

Und wenn Gott wirklich so streng ist, wie die ZJ ihn darstellen, wie glauben sie, dass sie dann später ewig als Menschen ohne anzuecken oder etwas falsch zu machen leben könnten? Wie gleichgeschaltete Roboter? Oder in ständiger Angst, beobachtet zu werden, etwas falsch zu machen, in Ungnade zu fallen und letztlich doch vernichtet zu werden?

Detlef [16.07.2009]
23
Rüdiger, ich weiß nicht aus welchem Finger du dir dein Kommentar raussaugst, aber eins sei dir mal gweiss:

Keiner verbietet den Glauben an Jesus Christus und die Ehre die Ihm gebührt, im Gegeteil wir predigen das die Erlösung nur durch den Glauben an Jesus Christus möglich ist, wir Gedenken jährlich am 14. Nisan an das erbrachte Loskaufsopfer des Herrn, wenn wir an Jehova den Schöpfer beten so wie uns Jesus Christus sein Sohn gelehrt hat dann erbitten wir die Erhörung unserer Gebete durch Jesus Christus.

Ich glaube du bist so verbissen mit deiner Antieinstellung zu JZ das du den Tatsachen und den Glauben garnicht kennst und versuchts irrezuführen.

Welcher JZ sagt das Gott streng ist Detlef, keiner! Gott ist Liebe. Und er schützt und hegt die an ihn glauben, er legt ihnen nie mehr auf als sie ertragen können. Natürlich ist er zu denen Streng und in seinen Aussagen fest, wie auch in der Bibel niedergeschrieben, die sich nicht an seine Gebote halten, wie zB. Adam und Eva und dann weitere Beispiele.

Er ist Gott der Allmächtige, er gibt und nimmt Leben, das ist sein Recht, er kann aber auch vergeben oder dafür Sorge tragen das Personen die Gläubige Menschen gefährden in einem zukünftigen Paradies entfernt werden wenn sie nicht bereuen, das ist sein gutes Recht, oder willst du Gott Jehova dem Allmächtigen sein Recht aussprechen?

Solange sich die Wachtturmführung an die Auflagen für Christen in der Bibel richtet, ist nichts verkehrtes dran, wenn durch die Befolgung biblischer Anweisungen durch irgendetwas auch immer jemand deiner Meinung nach zu schaden kommt, wer ist dann dafür verantwortlich? Gott oder der Mensch der sich daran gehalten hat?

Ich denke das Gott Jehova Weise und Intelligent genug ist Anweisungen in der Bibel niederschreiben zu lassen und diese voll und ganz verantworten kann. Oder willst du ihm diese Fähigkeit als Staubkorn aussprechen? Das hat nämlich der Teufel getan und alles verleugnet und ins schlechte gerrückt was Gott den Menschen gebot. Jeder Mensch sollte sich also nicht die Frage stellen ob Gottes Gebote gerecht sind oder so richtig sind, sondern wie er selbst diese umsetzen kann.

Und natürlich gibt es viele die an Gott und Jesus glauben, das leugnet niemand, jedoch sollte jeder prüfen ob das was er tut auch Gottes gefallen findet, nicht das die Mühe umsonst ist und das gilt für alle christen, sowohl für JZ als auch für andere. Am Ende wird Jesus und natürlich auch Jehova darüber entscheiden welcher Glaube vortrefflich war.

Wir können nur die gute Botschaft predigen und Jehova Gott den Menschen näher bringen, damit sie sich ihm nahen, was sie darauf dann in ihrem leben machen ist eine andere sache.

Jan [16.07.2009]
24
Zitat: "... Keiner verbietet den Glauben an Jesus Christus und die Ehre die Ihm gebührt, im Gegeteil wir predigen das die Erlösung nur durch den Glauben an Jesus Christus möglich ist, ..."

Du lügst, Jan! Ihr predigt das "Glauben Ausüben"; das was bei euch dazugehört, wird hier auf der Seite ausführlich dargelegt, lies die entsprechenden Texte!

Zitat: "... wir Gedenken jährlich am 14. Nisan an das erbrachte Loskaufsopfer des Herrn, wenn wir an Jehova den Schöpfer beten so wie uns Jesus Christus sein Sohn gelehrt hat dann erbitten wir die Erhörung unserer Gebete durch Jesus Christus ..."

Soll das nun das Abendmahl des Herrn sein oder nicht! Keiner von euch, mit Ausnahme einer geringen Anzahl alter Männer, tut das, was der Herr gebietet! Nämlich zu nehmen von Brot und Wein. Ihr lasst es an euch vorübergehen und verweigert das Gebot unseres Herrn Jesus! Damit seid ihr eindeutig Diener des anderen Herrn! Heißt er bei euch nicht Jehova? Euer Gebet wird nicht gehört, wie auch, wenn ihr verweigert. Du kennst hoffentlich die entsprechenden Texte aus der Schrift.

Rüdiger würde irreführen? Lügner und Verführer! Deine Worte sind wie Gift, aber du weißt hoffentlich auch, daß um des Herrn wegen seine Diener geschmäht und verfolgt werden.

Zitat: "... oder dafür Sorge tragen das Personen die Gläubige Menschen gefährden in einem zukünftigen Paradies entfernt werden wenn sie nicht bereuen, ..."

Ja, drohen kann die WTG, da sind auch ihre ergebenen Diener eifrig im Dienst. Schön das Ende der Welt predigen, wie sagte doch Paulus? Wer ein anderes Evangelium als das von der Gnade (!) predigt, der sei verflucht! Dreht es dir jetzt den Magen um? Ich hatte mal hier einen Exältesten der Zj, dem ich die Gnade Jesu erklärte, der Kerl rutschte wie aufgezogen schwitzend auf seinem Sessel umher und war froh, als das Gespräch beendet war. Da war ich noch drin in der Verleugnertruppe!

Zitat: "... Jeder Mensch sollte sich also nicht die Frage stellen ob Gottes Gebote gerecht sind oder so richtig sind, sondern wie er selbst diese umsetzen kann ..."

Nun, jeder Mensch sollte die Gnade Jesu ergreifen, dann wirkt der Geist unseres Herrn in ihm und er wird ERKENNEN, daß der Christus in Liebe diese Dinge in dir wachsen läßt. Wenn du glaubst, daß die Berichtzettel und die regelmäßigen Besuche in euren Häusern zu deiner Rettung beitragen, hast du dich entscheidend geirrt! Denn dann ersetzt du den Willen des Herrn durch den des prügelnden Sklaven und du wirst nicht die Rechte im Himmel warnehmen können wie jeder Christ durch Glauben, sondern du wirst nach dem Gericht verurteilt, lies die Offenbarung! ( nicht euer rotes Schmökerbuch!)

Zitat: "... Wir können nur die gute Botschaft predigen und Jehova Gott den Menschen näher bringen ..."

Lügner! Ihr predigt eben NICHT die frohe Botschaft, ihr zieht die Menschen weg von Jesus, indem ihr ihnen den Schwur auf eure Organisation abnehmt, lies dein grünes Büchlein, Heuchler!

Ihr tauft nicht auf DEN NAMEN des Vaters UND des Sohnes UND des Heiligen Geistes!

Ihr seid wie die Pharisäer der alten Zeit, nur seid ihr eben keine Juden. Nicht einmal da habt ihr in eurem Verharren gegen den Herrn eine Chance!

Nur bedingungslose Umkehr! Umkehr im Glauben ALLEIN an die Gnade Jesu! In keinem anderen Namen wird die Rettung sein! Du weißt jetzt hoffentlich auch, warum?

Rüdiger zitierte es aus der HS! ALLES ist dem Sohn übertragen worden, wirklich alles!

Rudolf, der Christ und Zeugen Jehovaabtrünnige! [16.07.2009]
25
Zitat: "Keiner verbietet den Glauben an Jesus Christus und die Ehre die Ihm gebührt"

Tja Jan, genau das ist der Weg des Wachtturmbetruges. Was heißt an Jesus glauben? Bei uns heißt das, dass er der Herr ist und uns führt. Bei euch ist es nur ein Für-wahr-Halten seiner (von der WTG) ausgesuchten Sprüche. Bei uns ist Jesus Gott, der uns eigenhändig rettete. Bei euch ist Jesus eine Art Jehova-Gehilfe, den man leider mit in die Lehre integrieren muss. Bei uns ist Jesus der, den wir anbeten und durch den wir gleichzeitig den Vater anbeten. Bei euch ist Jesus nur eine Art Zauber-Telefon. Ihr dürft nicht mit ihm sprechen, sondern nur als Kommunikationsmittel nutzen. Ich wette mit dir, dass du noch nie zu Jesus gesprochen hast, weil sich dann sofort bei dir das schlechte WTG-Gewissen meldet. Ihr seid auf einen Namen fixiert, der im 12. oder 13. Jahrhundert von katholischen Mönchen erfunden worden ist.

Um dir noch einmal ein Brandmal in die Herzenshaut zu brennen, zitiere ich noch einmal Jesus:

... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte.

Wenn dir das nicht einleuchtet, was Jesus damit meint, dann bist du wirklich ein treuer Sklave des treuen Sklaven. Dann ist es Zeit für dich, in der Organisation endlich aufzusteigen zu einem Gebietsleiter, einem Aufseher, einem Machthabenden. Denn nur die, die konsequent Jesus ignorieren und seine Worte umdrehen, haben bei der Wachtturm-Gesellschaft eine Aufstiegschance und eine wirkliche Funktion. Wer auf Jesus hört und seine Worte versteht und befolgt, der wird von der WTG ausgeschlossen und jeder erdenklichen Strafe ausgesetzt.

Ich kenne euren Glauben nicht? Jan! Ich kenne euren Glauben durch und durch. Ihr werdet auf einen Ersatzgott gelenkt und kriegt verboten, Jesus anzubeten. Deshalb hat auch Jesus keine Chance, euch von dem falschen Weg wegzuholen. Denn ihr hört nicht auf ihn. Ihr hört nur auf die Leitende Körperschaft, die es bis heute fertigbringt, die Namensfiktion "Jehova" hochzuhalten, obwohl inzwischen die gesamte Welt weiß, dass dieser Name eine Lüge ist. Eine Lüge, entstanden aus einem Schreib- und Lesefehler und der impertinenten Lust zur Lüge katholischer Mönche.

Informier dich, Jan.

Rüdiger [16.07.2009]
26
Weißt du was Rüdiger und Rudolf, die Argumentation die Ihr führt ist voller Hass und Uneinsichtigkeit. Ich dachte das man wenigtens euch mal eure verblendeten Augen bezüglich des Glaubens der JZ öffnen kann, aber das wollt ihr ja nicht. Auf dieser Grundlage braucht ihr euch auch nicht wundern wenn hier kein zeuge ein Kommentar schreibt, das habt ihr nun davon. Ich hoffe nur das ihr in der Anbetung Satan des Teufels bleibt und nicht den Gott Jehova anbetet denn ihr habt es sicherlich nicht verdient sich seine Zeugen zu nennen.

Schade. Aber wie gesagt, ihr werdet keinen Erfolg haben, so wie euer Vater, denn das haben andere vor euch schon versucht, und der Sohn unseres Vaters wird eurem Vater zur gegebenen Zeit der Kopf zermalmen. ; ) Ich freue mich schon drauf.

Jan [16.07.2009]
27
hatte die katholische und andere Kirchen vor etwas mehr als 1 Jahrhundert nicht die gleiche Auffassung vertreten, wie die ZJ heute, dass ihre Auslegung der Bibel die Richtige wäre und haben die Päpste und Bischöfe und sonstige Mönche nicht tausende von Abhandlungen geschrieben, die in den Kirchenarchiven stehen?

Es gab in jeder Zeitepoche nachdenkliche und nachfragende Menschen, die nicht mit den Lehren und Auslegungen zufrieden waren und andere Anschauungen vertraten. Früher wurden solche Menschen als Ketzer verfolgt und teilweise hingerichtet. Wäre Euer lieber Bruder Russell einige Jahre früher auf die Welt gekommen, wäre er wohl nicht sehr alt geworden. Was ist Eure Meinung, liebe ZJ, war Bruder Russell ein Ketzer? Waren andere vor ihm, gemäß Eurer Ansicht, die nicht mit der Kirche und den Lehren konform gingen, Ketzer? Oder hat er seinen früheren Weggefährten - ich glaube Barbour o.ä. hieß der - als Ketzer und Ausgeschlossenen behandelt?

Früher hießen die ZJ noch "ernste Bibelforscher". Sie brachten teilweise noch einen regen Gedankenaustausch zustande, die sich auf die Auffassungen und Interpretationen Russells stützten, aber dennoch von der Namensgebung her das Gefühl vermittelten, die Bibel genauer untersuchen zu wollen, als es bislang angeblich getan worden sei, wobei ich wieder auf die tausende Bücher und Abhandlungen früherer Tage hinweisen möchte. Wenn jemand die Gedankengänge Russells nicht teilte, z.B. in Bezug auf die Pyramiden, war er dann ein Ketzer und gehörte ausgeschlossen und stand er deshalb vor Eurem Gott Jehova verurteilt da? Und wenn jemand den Ausführungen Rutherfords mit den Millionen jetzt lebender, die nie sterben werden, nicht mehr folgen wollte bzw. dem Sitz Gottes in den Plejaden nicht glauben wollte, wurde er da zu Recht wie Dreck behandelt? Hat er deshalb Gottes Strafgericht auf sich geladen? Die ständigen Verweise auf helleres Licht (Änderung der Lehre/Meinung) sind doch ein Freifahrtschein für jede falsche Lehre und Exkommunikation und Bestrafung von Zweiflern dieser Lehre, ohne auch nur ein Fünkchen Verantwortung tragen zu wollen. Soviel Heuchelei und Zynismus kann doch kein Mensch mehr ertragen!!!

Ich habe es früher ganz selten mal erlebt, dass ein älterer "Bruder" im "Wachtturmstudium" eine Antwort gegeben hat, die seiner eigenen Anschauung und seinem Verständnis entsprungen sind, der Wachtturmleiter hat manchmal nichts dazu gesagt und ab und zu danach jemand anderen zu Wort kommen lassen, manchmal hat er das Wort abgeschnitten und ganz selten mal gesagt, dass er das untersuchen wird und dann Stellung dazu abgibt, wenn es sich mehr um eine Frage gehandelt hatte.

Ich bin überzeugt, dass die WTG den Text aus 1. Kor. 1:10-17 wieder anders ausgelegt hat, als Paulus es wollte. Dieses geforderte übereinstimmende Reden ist, wie es durch den Wachtturm und dessen Betrachtung (Studium) vorgegeben wird, schon Raub an der eigenen Denkfähigkeit.

Ich bin eher davon überzeugt, dass ökumenische Bestrebungen christlicher Religionen der richtige und in dieser Hinsicht von Paulus geforderte Weg ist, um übereinstimmend das Königreich Gottes zu verkünden. Jesus ist für alle die gestorben, die an ihn glauben. Jede christliche Religion hat einige (meines Erachtens nach völlig unwichtige) Punkte, wo sie sich von anderen unterscheiden wollen. Im Kern sind sie aber alle christlich, machen alle Fehler und verkünden, dass Jesus Herr ist, dass er von den Toten auferstanden ist und dass wir durch Jesus gerettet werden können. Dies ist die Kernaussage und zu dieser sollten alle Menschen wieder geführt werden. Die Auffassung, nur die alleinige richtige Wahrheit gefunden zu haben und alle anderen als verlogen, falsch oder sonstwie lästerlich darzustellen, ist auch Gott entehrend. Jesus selber sprach nicht lästerlich mit und über Dämonen, sondern schalt sie lediglich. (Überlegt Euch mal, er sprach mit Dämonen, die waren einst vollkommene Geschöpfe (wie Adam), er behandelte sie nicht wie Ausgeschlossene).

Die Bemühungen, die die großen Kirchen an den Tag legen, wieder gemeinsame Basen zu finden, sehe ich als "den Herrn ehrend" an. Alles was ZJ machen wollen, ist anderen Menschen die Vernichtung zu predigen. Jesus starb, dass Menschen gerettet werden sollen. Das Ziel war Rettung - nicht Vernichtung.

Detlef [16.07.2009]
28
Hallo Detlef, ich kann mit Ökumene nichts anfangen. Was hat Jesus davon, wenn die Menschen eine Liste machen von den Dingen, die sie akzeptieren wollen? Nichts. Damit kann ich auch nicht eine Ehrung Christi verbinden. Jeder Mensch kann ohne die Ökumene und ohne sonstige politische, religiöse und organisatorische Abkommen Jesus ehren. Wir sollen Jesus ehren, wie die Menschen den Vater ehren. Das reicht. Darüber hinaus ist zwar Streit und Diskussion, aber das hat es schon immer gegeben. Und wenn man sich nicht zum Lehrer macht, sondern nur die falschen Punkte benennt, ist das auch in Ordnung. Wahrheit muss Wahrheit bleiben. Deswegen muss die Lüge benannt werden.

Es gibt keinen Kanal Gottes, die Eucharistie ist katholische Phantasie und das Opfer Jesu ist für alle gültig. So steht es in der Bibel. Daran halte ich mich. In all diesen Fragen kann sich jeder Mensch von Jesus führen lassen. Dazu braucht niemand einen Sklaven, eine Ökumene und am allerwenigsten eine WTG oder eine Katholische Kirche.

Rüdiger [17.07.2009]
29
Hallo Jan,

wie kann unsere Argumentation voller Hass und Uneinsichtigkeit sein? Nur wer keine Argumente hat, verlegt sich auf Hass und Uneinsichtigkeit. Über den Glauben der Zeugen Jehovas brauchst du uns nicht die Augen zu öffnen, dennoch sind deine Kommentare sehr hilfreich, denn sie öffnen den Lesern die Augen über euch.

Deine Behauptung, dass ich aus Satan sprechen würde, ist die Sünde wider den Heiligen Geist. Und du hoffst auch noch, ich solle in der Anbetung Satans bleiben. Dein Jehova ist kein Gott. Nicht umsonst muss in den Schriften der Wachtturm-Gesellschaft dem Kunstnamen "Jehova" immer wieder das Attribut Gott hinzugesetzt werden. Das macht der treue und verständige Sklave, um euch immer wieder darüber hinwegzutäuschen, dass dieser Jehova lediglich ein Deckname ist. Diesen Namen hat es in der Bibel nie gegeben. Erst katholische Mönche haben im 12. oder 13. Jahrhundert diesen Namen geschaffen, indem sie die Konsonanten JHWH mit den Vokalen des Wortes Adonai verbanden.

Dass ich es ganz sicherlich nicht verdient habe, mich Zeuge dieses Jehova "Gottes" zu nennen, darüber bin ich mehr als froh und dankbar.

Der Erfolg ist nicht unser, sondern es ist der Erfolg Jesu. Wir haben nur Anteil am Sieg Christi, weil wir Zeugnis für ihn ablegen und ihn vor den Menschen öffentlich bekennen. Wenn du es schaffst, Jesus zu fragen, wer er wirklich ist, wirst du von ihm Antwort erhalten. Er wird dich dahin führen, dass du ihn ebenso anbeten kannst, wie die Menschen den Vater anbeten. Dann wirst du erkennen, dass es nicht darum geht, sich auf den Untergang anderer zu freuen, sondern daran fleißig zu arbeiten, andere vor dem Untergang zu retten.

Rüdiger [17.07.2009]
30
Wegen der Ökumene denke ich, dass es halt ein Schritt in die richtige Richtung wäre, weg von all dem früheren Hass und Feindlichkeiten gegeneinander, damit das wichtigste Gebot Jesus auch unter Anhängern verschiedener Konfessionen ermöglicht wird: Daran erkennt man, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt.

Solange jede Religionsgemeinschaft ihr eigenes Süppchen kocht und sich selber als einzige Religion darstellt, gibt es diese Liebe nicht wirklich. Wenn alle anerkennen, sündig zu sein, Fehler gemacht zu haben und zu machen und sich gemeinsam zusammenfinden und reformieren lassen, ist der erste Schritt in die richtige Richtung gemacht. Für viele Menschen ist vermutlich eine organisierte Gemeinschaft notwendig, weil nicht jeder in der Lage ist, ohne Anleitungshilfe anderer befähigter Menschen durchs Leben zu gehen.

Letztlich sollte - meiner Ansicht nach - im Besten Fall natürlich niemand mehr sagen, ich bin Mormone, ich bin Jesuit, ich bin katholisch, ich bin evangelisch, ich bin neuapostolisch, ich bin Zeuge Jehovas, sondern so, wie es bei den ersten Christen war, dass man sie Christen nannte, Jünger Jesu. Dazu ist es noch ein weiter Weg und alle Führungen von religiösen Vereinigungen müssten ihren Macht- und Autoritätsanspruch ablegen und Demut und Reue zeigen.

Detlef [17.07.2009]
31
Jede organisierte Gruppe ist ein menschliches Konstrukt. Eine Eine-Welt-Religion ist genau die Konstruktion, die Gott nicht will. Gott rettet einzelne Menschen. Die fügen sich dann zusammen, aber nicht zu etwas, das "sich selber als einzige Religion darstellt". Die Menschen, die Jesus nachfolgen, werden nie sich selbst oder ihre Gruppe als richtig darstellen, sondern nur ihren Herrn - Jesus Christus.

Jesus ist keine Leitfigur für eine Bewegung oder für eine Denkrichtung. Jesus ist der Heiland eines jeden Menschen. Daraus eine Organisation bilden zu wollen, ist genau das, was Judas Iskariot vorschwebte. Er hatte gar nicht so schlechte Ideen, der Mann. Es waren aber nur menschliche Gedanken, die auf die Befreiung Israels hinausliefen. Damit hatte Jesus nichts zu tun, denn Jesus rettet Menschen und nicht Menschengruppen.

Wer von Religionseinheit träumt, hat sich höchstwahrscheinlich schon von Jesus entfernt und denkt in Kategorien, die bei Judas angesiedelt sind. Die dafür notwendige geistige Gleichschaltung findet man in allen Gewaltregimen. Selbst wenn die Ökumene von den Oberen auf freiwilliger Ebene beschlossen würde, müssten Millionen von Menschen pauschal und mit Gewaltanwendung darauf eingestellt und angepasst werden. Das ist geistiger und geistlicher Mord. Wer so etwas in der Welt verwirklicht sehen will, missbraucht Jesus für weltliche Zwecke.

Rüdiger [17.07.2009]
32
Wer ist "Jehova Gott"? Was ist ein "schwarzer Rappe"?

Gott ist Gott, heute in der Zeit der Gnade offenbart er seinen Namen in Jesus, dem Sohn!

Rappe ist Rappe, da bedarf es keiner weiteren Zusatzbezeichnung wie "schwarz"! Es hat sich unseren Augen schon als schwarzes Pferd "offenbart".

Übrigens, ich bevorzuge lieber ein "schneeweißes" Pferd! Oder noch besser ein schneeweißes Gewand! Und das am liebsten geschenkt vom Herrn persönlich!

Rudolf [17.07.2009]

PS: Es ist so, wie es immer in Diskussionen mit Zeugenältesten oder verkappten Zeugen Jehovas passiert: Verleumdungen ohne Ende, wenn keine Argumente mehr da sind!

Ray Franz hatte es deutlich in seinen Büchern beschrieben, das brennt der WT-Riege noch heute auf der Haut! Zeugen Jehovas kann ich diese Bücher nur empfehlen von Raymond Franz, wer Jesus noch nicht das Herz geöffnet hat aus was weiß ich für Gründen, wer dies noch nicht tun kann und möchte, und wer mehr wissen möchte über die Praktiken der WTG aus erster Hand, der besorge sich doch diese Bücher bei Amazon o.a.: "Der Gewissenskonflikt" ISBN 3-00-020053-3 und "Auf der Suche nach christlicher Freiheit" ISBN 3-00-015952-5, beide Bruderdienst Missionsverlag e.V. Hamburg.

Übrigens brauchte ich diese interessante Lektüre NICHT, um vom Herrn "gefunden" zu werden.
33
Zitat von Jan: "... Ich hoffe nur das ihr in der Anbetung Satan des Teufels bleibt ..."

Ja, Jan, so isses. Das ist euer Evangelium! Ihr sprecht jeden Tag euer eigenes Urteil!

Rudolf [17.07.2009]
34
Zitat: "... Jesus selber sprach nicht lästerlich mit und über Dämonen, sondern schalt sie lediglich. (Überlegt Euch mal, er sprach mit Dämonen, die waren einst vollkommene Geschöpfe (wie Adam), er behandelte sie nicht wie Ausgeschlossene) ..."

Diese Dämonen waren schon verurteilt, er braucht nur ein Wort, wie bei der Beruhigung des Sturmes, um sie zurechtzuweisen. Diese Dämonen bedürfen keines Wortes der Gnade!

Die Gnadenzeit ist NUR für die Menschen gedacht! NUR! Und diese Menschen erfahren ab und zu auch mal ein deftiges und klares Wort der Bezeichnung! So hat es Jesus getan (Schlangenbrut, Otterngezücht), so tat es der Apostel Paulus, als er den Hohepriester als "getünchte Wand" bezeichnete! Wir erinnern uns auch, daß Jesus selbst es vorhersagte, daß der Heilige Geist selbst uns die richtigen Worte zurechtlegt, wenn wir vor solchen Menschen stehen!

Rudolf [17.07.2009]

Wir reden auch nicht lästerlich über Zeugen Jehovas. Diese mögen das durchaus so empfinden. Doch reden wir nur die Wahrheit. Das Lästerliche kommt durch den Wachtturm und die anderen Veröffentlichungen der WTG. Die dort abgebildeten Dämonen und Geschlechtsteile sind die Lästerungen, die die Bibel über sich ergehen lassen muss. [R.H.]
35
Rüdiger mit Gotteslästerern rede ich nicht, und auch nicht mit menschen die nur darauf aus sind das wort einem im mund umzudrehen. das gilt auch für Rudolf der gern aus einem ganzen text ne passage zitiert und seinen hasserfüllten kommentar dazu gibt.

Wo ist es Sünde gegen den heiligen Geist, wenn du schreibst? Maße dir mal nicht zuviel an, wer bist du das dich Gott als sein Prophet auswählen sollte, willst du Guru werden oder was?

Wacht mal auf Jungs, ließt mal den erwachet! ; ) Mittlerweile fang ich über euch an zu lachen, sorry.

Da spricht einer von euch von Verleumdung und sieht nicht mit welcher energie und Lüge er verleumdet, traurig wenn man so einseitig reagiert. Naja egal, das hier ist nichts für Zeugen, macht auch kein Spaß wenn man auf Leute trifft, die Jahwe oder Jehova nicht als Gott anerkennen obwohl sie sich christen nennen, hat der Teufel gute arbeit geleistet, viel Spaß in der Hölle woran ihr glaubt, wir glauben daran nicht ; )

Jan [18.07.2009]
36
Hallo Jan, du drehst das Wort Gottes um. Du redest nicht mit Gotteslästerern? Du hast alles, was du meinst zu wissen, von Gotteslästerern gelernt! Dein menschlicher "Kanal Gottes" hat dich darauf geeicht, dass du Jesus nicht anbeten kannst. Doch Jesus sagt uns ausdrücklich, dass er angebetet werden muss, wenn wir den Vater anbeten wollen.

Johannes 5, 22-23: Der Vater richtet niemanden, sondern er hat das Gericht dem Sohn anvertraut, damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren. Wer versäumt, den Sohn zu ehren, ehrt den Vater nicht, der ihn sandte.

Frage an dich: Wer ist der wahre Gotteslästerer? Der, der Jesus anbeten kann oder der, dem es von seinem menschlichen "Kanal Gottes" verboten wurde?

Rüdiger [18.07.2009]
37
Zitat Jan: "... Wo ist es Sünde gegen den heiligen Geist, wenn du schreibst? ..."

Da hast du Recht, Jan, es ist keine Sünde gegen den Heiligen Geist, wenn Rüdiger schreibt. Er schreibt mit dem Segen des Herrn Jesus!

Zitat Jan, dem Zeugen Jehova: "... Wacht mal auf Jungs, ließt mal den erwachet! ; ) ..."

Hab ich lange genug, Jan. Jetzt les ich die Heilige Schrift, und mit dieser gleiche ich die Geister ab, die da vorgeben, im Geiste Gottes zu schreiben. Wirklich interessant, dieses Prüfen! So legte es uns ja Johannes nahe!

Und wenn ich die Wachtturmliteratur der Zeugen Jehovas mit Gottes Wort vergleiche, wird mir speiübel.

Was haben die Beröer mit dem ganzen spiritistischen Krempel getan? Richtig, weggehauen, verbrannt!

Ein guter Rat, der auch gelobt wurde vom Herrn.

Also, Jan, haste dir schon einen Termin beim Ordnungsamt geholt wegen dem Verbrennen deiner Erwachetstapel?

Rudolf [18.07.2009]
38
Hallo Rüdiger, auf den Kommentar Absatz 13 lass ich mal die Bibel antworten. Da sagt 2. Petr. 2. Kap. 10-13 folgendes: "Nicht einmal Engel die höherstehend als Menschen sind erdreisten sich gegenüber Herrschenden (selbst Menschen) lästerlich zu reden, aus Ehrfurcht vor Gott".

Du tust es ...

Die Antwort findest Du im Vers 12.

Hier steht was mit solchen Menschen passiert. Ich zitiere mal aus der Lutherbibel: "Auch sie sind wie die unvernünftigen Tiere, die von Natur dazu geboren sind, das sie gefangen und geschlachtet werden. Sie lästern was sie nicht kennen und werden in ihrem verderblichen Wesen umkommen."

Man kann viel diskutieren und unterschiedlicher Meinung sein, alles kein Problem, aber Lästerungen gegen Gott ist etwas anderes. Stell Dir vor Du hast Kinder die immer wieder zu Personen hingehen, sich dort aufhalten u. ihre Zeit dort verbringen von denen Du weißt, das sie nur "übles" auf Dich herabrufen.

Was würdest Du Deinen Kindern wohl raten? Schlechte Gesellschaft verdirbt nützliche Gewohnheiten. Ist es nicht so Hr. Hentschel?

Auf nimmer wiederhören ...

Harald [03.10.2009]
39
Auch ich behaupte, dass der Wachtturm-Jehova Satan ist. Außer mir legen jede Menge Dämonen darüber Zeugnis ab. Diese Dämonen sind in den Schriften der Wachtturm-Gesellschaft enthalten und belästigen ganz konkret die Zeugen Jehovas in mannigfaltiger Form.

Gelästert habe ich nicht. Ich habe die tatsächlichen Zukunftsaussichten Eures Gottes dargestellt. Die Wahrheit wird man ja wohl noch sagen dürfen.

Rüdiger [03.10.2009]

PS: Oder warum hast Du gedacht, Harald, dass die Wachtturm-Gesellschaft sehr oft dem Namen Jehova das Attribut "Gott" nebenanstellen muss? Sie muss ihren Versklavten immer wieder einbleuen, dass dieser Jehova Gott sei. Wenn er Gott wäre, hätten sie das nicht nötig.
40
2. Petrus 2

Hallo, Zeuge Jehova, Harald, dich meine ich!

Das 2. Kapitel im zweiten Brief beginnt mit etwas Interessantem: Der Apostel warnt hier vor FALSCHEN PROPHETEN, lasterhaften Irrlehrern, indem "sie sogar den Herrn, der sie erkauft hat, verleugnen, wodurch sie rasches Verderben über sich bringen" (Zürcher Bibel). Die Wachtturmführer arbeiten bewusst gegen den Heiligen Geist, denn:

Die Übersetzer dieses Werkes, die Gott, den Urheber der Heiligen Schrift, fürchten und lieben, fühlen sich ihm gegenüber besonders verantwortlich, seine Gedanken und Erklärungen so genau wie möglich zu übermitteln. Auch fühlen sie sich dem forschenden Leser gegenüber verantwortlich, der zu seiner ewigen Rettung auf eine Übersetzung des inspirierten Wortes Gottes, des Höchsten, angewiesen ist. ... Wir stellen sie mit einem Gefühl tiefer Dankbarkeit gegenüber Gott, dem Autor der Heiligen Schrift, zur Verfügung, der uns mit einem solch großen Vorrecht betraut hat und auf dessen Geist wir bei der Herstellung dieser Revision vertraut haben. Wir beten darum, daß er alle segnen möge, die diese Übersetzung zu ihrem geistigen Fortschritt gebrauchen. (aus der Studienbibel von 1986 der ZJ)

So wie sie Jesus verleugnen, ihn verspotten und verhöhnen, so wird ihnen am Tage des Gerichts getan werden. So sagen es die Apostel, so läßt es der Herr schreiben.

Außerdem, Harald, ist aus dem Kontext des Briefes zu erkennen, dass diese Verführer "vor allem aber die" sind, "welche in Begierde nach Befleckung (fremdem Fleisch) nachlaufen" (Vers 10).

Wieso sollte damit Rüdiger gemeint sein? DAS versteht gewiss NIEMAND!

Lästerlich aber haben die Wachtturmführer gegenüber den "eingesetzten Gewalten" unter den Himmeln geredet, ja sie sogar für Harmagedon der Vernichtung angepriesen! Heute geschieht dies in subtilerer Form, versteckt nimmt man das Recht in eigene Hände, so genannte Rechtskomitees entscheiden selbst, was mit Sündern geschieht. Siehe auch hier: www.sektenausstieg.net/sekten/silentlambs.html.

Rudolf [04.10.2009]
41
Hallo Harald;

momentan beschuldigen wir uns gegenseitig der Irrlehre.

Wir kommen nur weiter, wenn wir an den Kern gehen: Vielleicht hast Du als erster Zeuge den Mut, uns dann mal diese Bibelstelle zu erklären:

Jesus sagt: "... damit alle den Sohn ehren mögen, wie sie den Vater ehren" (Joh. 23,5). Alternativ der erste Beweis, dass Jesus schon bei Erschaffung der Welt dabei war, 1. Mose 1.26: "Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen"

Frage: Mit wem redet Gott? Wer ist uns?

Danke für Deine Mühe.

Teetrinker [06.10.2009]
42
lol also derjenige der dies verfasst hat nimmt sich beispiele und predigten aus youtube um eine aussage über den islam zu stellen. das ist genauso toll wie "bild" zu lesen und meinen man hätte eine eigene meinung und würde sich mit der welt auskennen. und vergleiche zwischen religionen an sich sind ein thema für sich - man kann drüber diskutieren aber etwas schlecht darzustellen das man selber nicht kennt - da frag ich mich wo steckt beim verfasser der christ im herzen oder der jüdische glaube? ...

ein mensch der so blind über etwas urteilt wovon er keine ahnung hat - hetzt nur menschen versch. religionen gegenseitig auf. das ist wie im 3ten reich. alles was andere "rasse" ist ist schlecht - so könnte man denken wenn man liest in welcher kranken art/form drüber geschrieben worden ist.

trué [12.09.2009]
43
Hallo trué,

dann bring doch mal einen konkreten Punkt, der Deine Rede bestätigt. Zeige uns doch das, was falsch ist. Das wäre ausgesprochen nett von Dir. Bisher hast Du nichts erwähnt, wovon ich keine Ahnung habe. Findest Du das in Ordnung, einfach nur pauschal Anklagen zu erheben, ohne auch nur in einem einzigen Punkt konkret zu werden? Ich jedenfalls nicht.

Rüdiger [12.09.2009]
44
Hallo;

es geht nicht um Hetze oder Menschen persönlich anzugreifen.

Ich denke, was Du ansprichst, ist ein typisch deutsches Problem. Entweder (falsch verstandene = Probleme und Differenzen unter den Teppich kehrende) Toleranz oder Hetze. Ich lehne beides ab. Wenn Du Dich zu einer Religion oder einem Glauben bekennst, musst Du Dich stellen.

Teetrinker [12.09.2009]

www.opendoors-de.org
www.verfolgte-christen.de
www.igfm.de
45
Rüdiger ich muß mich immer über dich wundern! Den Islam vergleichst du mit den Zeugen jehovas wo man gleich merkt daß der Islam wohl den falschen erwischt hat indem daß der angebliche Gabriel mohammed würgte bis er das was er sagte aufschrieb! Dich kann man nicht Ernst nehmen! So ist das halt der Teufel erscheint oft als Engel des Lichts

Namenlos (wahrscheinlich ehem. Marco) [24.11.2009]
46
Ich will nicht ernstgenommen werden, ich nehme Jesus ernst. Dass der Islam den Falschen erwischt hat, hat er mit der Wachtturm-Gesellschaft gemeinsam. In Euren Schriften grinsen die Dämonen die Leser an und setzen sich in ihre Köpfe. Den Namen Jehova hat es in der Bibel nie gegeben. Erst katholische Mönche bürgerten diesen Pseudonamen ein. Gott ist keiner, der sich durch Gewöhnung oder Einbürgerung den Menschen offenbart.

Rüdiger [24.11.2009]
47
Gott hat sich durch Jesus Christus offenbart, damit wir erkennen wie Gott ist. (Komm. Rüdiger 24.11.09)
Lieber Leser, dies soll wohl kein Zitat sein, sondern eine Antwort. Und ich antworte: Gott hat sich in Jesus offenbart, damit wir durch den Glauben an ihn gerettet werden können. Gott hat in Jesus das Maximum angeboten, das wir empfangen können, nämlich die Rettung aus Gnade. Er schenkt uns Vollkommenheit durch Glauben, weil wir auf andere Weise nicht vollkommen werden können. [RH]
Das mit der Bibelübersetzung scheint zu stimmen, Teetrinker, aber wir haben bereits eine neue, überarbeitete Übersetzung. Dieser Mann hat die neueste NWÜ nicht geschrieben, sonst wäre er weit über 100 Jahre alt.
Leider ist es so, dass die "Errungenschaften" des Spiritisten Greber dauerhaft in der NWÜ der Zeugen Jehovas verblieben sind. Eine Überarbeitung der NWÜ kann nur dazu dienen, die Irrlehre der Wachtturm-Gesellschaft noch besser zu stützen. Jehova lässt grüßen. [RH]
Den Namen Jehova hat man zwar erst spät gewählt, dennoch ist auch in den hebräischen Schriften belegt, daß Gott einen Namen hat. (Tetragram). Man kann ihn auch Jahwe nennen. wichtig ist, daß wir ihm beim Namen nennen.
Ja, Max Mustermann! Wie fühlst Du Dich, wenn ich Dich Max Mustermann nenne? [RH]
"Ich (Jesus)habe den Menschen deinen Namen offenbart, die du aus der Welt genommen hast, um sie mir zu geben... Ich habe ihnen deinen Namen offenbart und werde ihn offenbaren,damit die Liebe, mit der du mich geliebt hasst, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin" (Johannes 17,6 / 17,26).
Richtig! JHWH heißt: Ich werde sein, der ich sein werde. Jesus ist derjenige, der auf der Erde erschien und sich Gott gleich machte. Deswegen weist der Name JHWH unbedingt auf den Namen Jesus. [RH]
Und die Völker werden erkennen, dass ich JHVH bin" (Ezechiel 36,16-23).
JHVH? Das hättest Du gern, was? - JHWH ist richtig. Fängst Du jetzt schon an, Verfälschungen zu streuen? [RH]
"Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast" (Johannes 17,3).

Neuling! [26.11.2009]
48
Zitat: "Ich (Jesus)habe den Menschen deinen Namen offenbart, die du aus der Welt genommen hast, um sie mir zu geben... Ich habe ihnen deinen Namen offenbart und werde ihn offenbaren,damit die Liebe, mit der du mich geliebt hasst, in ihnen ist und damit ich in ihnen bin" (Johannes 17,6/17,26).

Richtig! JHWH heißt: Ich werde sein, der ich sein werde. Jesus ist derjenige, der auf der Erde erschien und sich Gott gleich machte. Deswegen weist der Name JHWH unbedingt auf den Namen Jesus. [RH]"

Damit ich in ihnen bin
..... ich ........ bin.

Die Einigkeit IM NAMEN des VATERS und des SOHNES und des HEILIGEN GEISTES, dem einen wahrhaftigen Gott, läßt sich auch mit diesem Ausspruch Jesu deutlich belegen.

Den einzigen Fehler, den die "Erfinder" des Begriffes "DREIEINIGKEIT ODER DREIFALTIGKEIT" schuldig machten, ist der, daß sie ihn zum Dogma und Gegenstand des öffentlichen MENSCHLICHEN Diskutierens machten bzw. preisgaben!

Denn für die Gotteskinder, gläubige Juden und Nichtjuden, aber besonders für den erniedrigten Menschensohn, Jesus Christus auf Erden, stand (hundertfach in der Schrift belegt) eindeutig fest, daß Gott sich, in dieser Zeit beginnend, den Menschen als Vater und Sohn und HG offenbarte!

Nachdem Gott die Menschen Jahrtausende machen ließ, ohne seine Gnade beschließend erkennen zu lassen (Jesus), und er sein Bundesvolk erzog durch das Gesetz, errettete er die Menschheit durch und in Jesus Christus, sein Ebenbild auf Erden herabgestiegen. (Denn Gott kann niemand sehen, ohne zu sterben..., d.R. von Menschen im Fleische)

Jesus machte SOOOOOOO den Namen Gottes, sein ewig bleibendes Sein, durch sich selbst bekannt, ja seine ewigliche und einmalige Gnade für jedermann. ---> Johannes 17, 3:

"Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, der du allein wahrer Gott bist, und den du gesandt hasst, Jesum Christ, erkennen." (Luther 1912)

Rudolf [27.11.2009]
49
Hallo Neuling; der Greber hat u. a. eine Bibelübersetzung gemacht - unter spiritistischem Einfluss. Daraus hat sich die WTG reichlich bedient, "zufälligerweise" genau die Stellen, die die Gottheit Jesus betreffen. Darüber bestehen ja immer noch Streitigkeiten mit den Erben Grebers, wegen dem Urheberrecht.

Es ist vollkommen unerheblich, ob Greber persönlich mitgewirkt hat oder nur zitiert wurde. Fraglich bleibt, ob ein Spiritist an einer Bibelübersetzung mitarbeiten sollte - oder ob ich guten Gewissens das lesen kann? Auch die sonstigen Mitarbeiter der NWÜ, eigentlich geheim, sind ja etwas "dubios".

Ich geb Dir mal ein Gegenbeispiel: Als die Septuaginta (die Urschrift des AT) erstellt wurde, arbeiteten 70 Übersetzer daran. Die 70 Übersetzungen wurden überprüft - und waren wortgleich. Die othodoxe Kirche feiert dies noch heute! Gib mal eine DIN A4-Seite Deutsch 5 Übersetzern, lass die das ins Englische übertragen, mal sehn, wieviel davon wortgleich sind! Es ist ein Unterschied, ob man sich vom Heiligen Geist führen lässt - oder spiritistische Quellen anzapft.

Jehova ist mit Sicherheit das blödeste was man JHWH antuen kann. Ok, ganz einfach ist das nicht, die anderen versuchens wenigsten mit Herr! HErr! oder HERR!. Soweit ich weiss, darf sich die NWÜ wegen der Ungenaugkeiten nicht Bibel nennen.

Teetrinker [27.11.2009]

PS: Neuling; wichtiger ist: Welche Konsequenzen hat das für Dich? Mensch, die WTG hat Dich und tausende Anderer veräppelt! Tritt aus! Du findest dort weder Wahrheit, Leben, noch Erlösung.

Sonst kannst Dich gleich in ein Pyramiden-Grab legen - wie Dein Vereinsgründer!

prost!
50
Entschuldigung, ich muss lieber Neuling nachsetzen! Lasst es Euch auf der Zunge zergehen.

Spiritist Greber hat an der NWÜ mitgearbeitet. Er gibt es zu. Er hat es kapiert. Er verkauft die NWÜ, er zitiert daraus, seine Erkenntnisse sind daraus. Er liest daraus.

Frage Neuling: Würdest Du denn einen Roman lesen, den ein Spiritist geschrieben hat?

Frage Neuling: Würdest Du ne CD kaufen an der ein Spiritist musiziert?

Frage Neuling: Gehst Du auch zum Wahrsager und liest Horoskope?

Aber die Bibel wird maßgeblich vom Spiritisten übersetzt. Immerhin so viel, dass er im Copyright erwähnt wird. Jetzt frag Dich mal warum? Besonders in einer so wichtigen Sache? Wieso sucht die WTG Rat bei einer Gruppe von Menschen, deren Umgang Dir verboten ist?

Wenn ich eine Frage hab zur Bibel, dann geh ich zu jemanden der Ahnung hat. Der das studiert hat. Es würd mir im Traum nicht einfallen, zu einem Spiritisten zu gehen!

Weiter Neuling: Jehovas Zeugen! Du hast richtig erkannt, der Name Jehova ist eine plumpe Erfindung. Nehmen wir mal an, Du kaufst Dir ne Cola, da ist aber Limo drin. Ich würde das umtauschen, reklamieren. Du würdest auch einen Fussballverein verlassen, in dem nur Tischtesnnis gespielt wird. Du würdest ein Steakhaus verlassen - wenn dort nur Erbsensuppe serviert wird. Aber dieser WTG vertraust Du? Ich meine, die nennen sich Zeugen Jehovas und nicht Zeugen Michaels, Christi, oder JHWH. Nein, Name ist Programm. Die Irrlehre steht bei Euch ganz oben im Namen.

Lieber Freund: Denk mal weiter! Was ist, wenn sich die WTG auch in andern Punkten irrt? Wenn Du weitere Irrlehren findest?

Teetrinker [28.11.2009]

Für Leser, die nicht vorgebildet sind: Zeugen Jehovas feiern keine Geburtstage, kein Weihnachten, nix. Alles böses weltlich und heidnisch. Aber ihr Kern, ihr Fundament baut sich auf Irrlehre und Spiritismus!
51
Gebt unserm "Neuling!" 3 alte Turnschuhe, eine Kartoffel, 1 Pfund Sägespäne, eine Tube Zahnpasta und freie Zeit in der Firma. Dann kocht er euch was leckeres. So lecker wie die Kommentare, die nicht mehr auf den Hauptseiten veröffentlicht werden. Man findet sie im Forum.

Rüdiger Hentschel [30.11.2009]
52
Zitat: "Einzig das Blutbad, auf das die Zeugen Jehovas hoffen, findet im Islam nicht den entsprechenden Raum. Dafür hat der Islam aber schon heute und seit seinem Beginn die Durchsetzung der einzig wahren Religion mit dem Schwert propagiert und praktiziert."

Das sind die Sprüche von einer Person der keine Ahnung hatt aber trozdem sich wichtig darstellen will, redet nur dann wenn ihr auch etwas wisst und nicht weil ih so denkt ok!

Zitat von Jesus: "Wer kein Schwert hat, verkaufe seinen Mantel und kaufe eins"!

Also kommt mir nicht mit irgendwelchen SAchen her von denen ihr keine Ahnung habt, lernt sucht beweismitteln und seit euch eurer Aussagen bewusst und im klaren ob sie auch richtig sind.

Ihr sagt Moslems hätten ein Blutbad veranstaltet oder seien terrorosten!!

Wie blöd muss mann sein? Worldtrade Center oder andere "islamische Anschläge" insgesamt ca 3000 Tote.

Was ist mehr 3000 oder 6.000.000.? Ich glaube mal 6.000.000. denn Hitler hat 6mio Juden umgebracht und wurde deswegen aber nie als Terrorist bezeichnet. Amerika bringt ständig Meschen um aber niemand sagt was. Ihr habt doch keine Ahnung von leben und redet was das zeug hält einfach daher.

Mehmet [09.01.2010]
53
Hallo Mehmet, Fakt ist, dass im Koran die Aufforderung zu finden ist, Juden und Christen zu erschlagen, wo man sie antrifft. Fakt ist auch, dass es Länder gibt, in denen mit Waffengewalt der Islam verbreitet wird.

Dein Jesus-Zitat kann nur so ein Ding sein, das in moslemischen Kreisen kursiert. Ich kenne einen solchen Satz von Jesus nicht. Dass Jesus so etwas gesagt haben soll, ist mir neu. Fakt ist, dass Jesus ganz im Gegenteil Gewalt und Waffen verurteilt. Hier darf und muss ich Dir Deinen Vorwurf der Ahnungslosigkeit zurückgeben.

Hitler war ein Terrorist. Einer der schlimmsten!

Rüdiger Hentschel [09.01.2010]
54
Matthäus 26, 51 + 52 Und siehe, einer von denen, die bei Jesus waren, streckte die Hand aus, zog sein Schwert, schlug den Knecht des Hohenpriesters und hieb ihm ein Ohr ab. Da sprach Jesus zu ihm: Stecke dein Schwert an seinen Platz! Denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen!

Meinst du diese Worte Jesu, Mehmet?

So wie sich auch die Organisation oder Kirche "Katholische Kirche" des Terrorismus und des Mordes schuldig gemacht hat, so haben die meisten, wenn nicht alle Religionen dieser Welt Blut an ihren Händen kleben; buchstäblich und im erweiterten Sinne.

Wir aber wissen, dass der Glaube, der rettet, nichts mit diesen Religionen zu tun hat, noch weniger mit den Schandtaten jener. Übrigens kam die katholische Kirche auf den "Blutgeschmack", als sie sich mit dem römischen Staat auf eine Zweckehe einließ. Sie, die selbsternannten Kirchenväter, verrieten ihren Bräutigam, den Herrn Jesus, und wurden für eine weltliche Mitgift zur großen Hure, blutverschmiert.

Wenn du die Kirchengeschichte, besser noch für die erste Zeit nach der Gemeindegründung die Bibel hernimmst, wirst du nichts dergleichen bei den Jüngern Jesu finden. Solche, die Blut an ihren Händen hatten, Blut sinnbildlich auch am Herzen (!), starben eines unnatürlichen Todes. Judas nahm sich das Leben, ein Ehepaar starb durch den Heiligen Geist.

Grüße, Rudolf [09.01.2010]
55
Was ist so schwer sich Jehova als liebevollen Gott vorzustellen. Wer sein Leben vollstopft und grosse Ziele hat, macht automatisch viele Fehler. Wer sein Leben vereinfacht und sich auf die wichtigsten Dinge konzentriert macht automatisch weniger (schwerwiegende) Fehler. Wer glaubt das er ewig Leben kann, statt nur 70-80 Jahre hat auch wenig Interesse sein Leben nur mit Vergnügungen vollzustopfen.

Nupi [20.09.2010]
56
Sich Jehova als liebevollen Gott vorzustellen ist sehr sehr einfach. Das ist die Verführung. Es ist uns aber ein Name gegeben unter dem Himmel, in dem allle Menschen gerettet werden müssen. Und dieser Name ist Jesus. Wer das überliest, macht einen Fehler im Leben, der viel schwerer wiegt als alle Vergnügungen und Sünden dieser Welt.

Rüdiger [20.09.2010]
57
Allein dein Kommentar Zeugen Jehovas hoffen ein grosses Blutbad, du meinst die Gedanken und Gefühle von Menschen zu kennen. Die Wachtturm Gesellschaft gibt nur das wieder, was in der Bibel steht, ein Gott ein Glaube eine Hoffnung. Ich kann mir sehr gut eine Gerechte Welt vorstellen, wenn du es nicht kannst dann kann ich nichts dafür. Auch ich komme nicht mit jeden Menschen gleich gut aus, auch in der versammlung nicht, dies ist aber für mich kein Grund die Versammlung zu versäumen.

Die Tür zur Versammlung steht für jedermann offen, niemand wird abgewiesen, wir gehen sogar an die Türen um die Menschen einzuladen, deshalb glaube ich nicht das ich etwas überlese.

Man hat genug Kraft die ganze Nacht in der Disco durchzutanzen, aber 1 Stunde für Jehova reservieren ist nicht möglich. Wenn die Menschen dies ablehnen ist es ihre persönliche Entscheidung, wie Jesus darüber denkt das weiss ich nicht aber spätestens nach Harmagedon weiss ich es, vieleicht können wir beide uns sogar begrüssen. Aber wenn jemand vorsätzlich die gute Botschaft ablehnt dann wird Jesus kein gutes Urteil für ihn übrighaben.

Nupi [25.09.2010]
58
Zitat: "ein Gott ein Glaube eine Hoffnung"

Das kann ja nicht ganz hinhauen, oder? Ein Gott? Jehovas Zeugen haben nur einen Gott? Jehova oder Jesus. Einer von den beiden muss es dann ja sein. Dass Jesus aber auch ein Gott ist, das schreibt Johannes in Joh. 1,1. Wenn nun Jehova Euer Gott ist, dann müsst Ihr doch den Gott Jesus hinauswerfen, sonst habt Ihr doch zwei Götter! Aber nein! Ihr betet auch noch durch den von Euch zum Götzen gemachten zweiten Gott an! Soll das biblisch sein? Und wie verträgt sich das mit dem Gebot: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben?

An Deinem Wahlspruch "ein Gott ein Glaube eine Hoffnung" kann man sehr schön erkennen, dass Euer gesamtes System auf einer Lüge beruht, die die tatsächliche Vielgötterei der Zeugen Jehovas kaschieren soll. Zutreffend wäre: Eine Lüge, ein Unglaube, eine Hoffnungslosigkeit. Das ist die Wachtturmtheologie, ausgeschwitzt von einem Freimaurer und basierend auf Vielgötterei. Ihr verharrt im tiefsten römischen Heidentum. Ihr seid die Römer des Altertums und folgt damit dem Freimaurer Russell, der in einer römischen Toga begraben werden wollte.

Allein diesen Kaputt-Namen Jehova für Gott zu benutzen, lässt es mir kalt den Rücken runterlaufen.

Jeder Christ hat im Übrigen die Gewissheit, dass er nicht in das Gericht kommen wird, denn er ist schon gerichtet. Das Urteil ist über ihn gesprochen und Jesus hat die Strafe getragen. Das wissen die Katholiken nicht und Jehovas Zeugen wissen es auch nicht. Mach Dir keine falschen Hoffnungen, Nupi! Ohne Jesus wirst Du nicht dazu kommen, jemanden irgendwo begrüßen zu können. Aber mit Jesus wirst Du die Gewissheit schon jetzt und hier empfangen, bei Gott sein zu dürfen. Und zwar bei dem Gott, der nach dem ersten Gebot Jesus Christus und der Vater ist. Die Bibel erzwingt logisch die Einheit Gottes. Sonst müsste das erste Gebot mal eben gestrichen werden.

Aber im Bibel-Umschreiben seid Ihr ja ganz fit. Vorschlag: Jehova ist groß und die Wachtturm-Gesellschaft ist sein Prophet!

Rüdiger Hentschel [25.09.2010]
59
Johannes 1:1 steht Das Wort war bei Gott und das Wort war ein Gott. Hier wird von 2 Göttern gesprochen. So leicht kannst du mich hier nicht zum Narren halten
Ich brauche Dich nicht zum Narren zu halten. Das macht schon die Wachtturm-Gesellschaft. Sie fügt das Wort "ein" hinzu und erweckt dadurch den Eindruck, als ginge es um zwei Götter. Dass ganz nebenbei das erste Gebot des Gesetzes Gottes dadurch gebrochen wird, ist Dir und der Wachtturm-Gesellschaft egal. Da haben sich zwei gefunden, die mal eben das Gesetz aushebeln, die Bibel umschreiben und Gott Eigenschaften andichten, die er nicht hat.

Im Original gibt es dieses "ein" nicht. Im Original ist von einem Gott die Rede. Nur dieses ist möglich, weil sonst das erste Gebot gebrochen würde. Kann sich jemand vorstellen, Jesus ginge über die Erde, bräche das erste Gebot und hätte dennoch die Frechheit zu sagen: An mir ist keine Sünde? Nein! Jesus hat das Gesetz gehalten. Und als er sagte, er und der Vater sind eins, sagte er, ich bin Gott. Und zu keiner Zeit brach Jesus das erste Gebot. [RH]
Jesus Christus wird niemals die gleiche Stellung haben, wie sein Vater Jehova
Stimmt. Denn Euer Jehova ist nicht der Vater Jesu, sondern nur der Vater der Lüge. Jehova ist ein Kunstgott, der Euch nach Strich und Faden betrogen hat. Er freut sich über jeden Menschen, der Eurem 2-Götter-Glauben folgt. [RH]
auch wenn er zur Zeit eine erhöhte Stellung hat, die eines Gottes um die Menschen zur Vollkommenheit zu führen, er hat das Lösegeld erbracht und verdient diese Stellung. Nach 1000 Jahren wird er diese Stellung nicht mehr haben, wenn wir zur Vollkommenheit gebracht wurden.
Jesus wird immer die selbe Stellung haben, denn seine Unterwerfung unter den Vater ist gleichzeitig die Unterwerfung des Vaters unter den Sohn, die skizziert wird mit den Worten, die vom Vater an Jesus gerichtet sind: Gott, dein Thron wird bestehen in Ewigkeit. Das kannst Du allerdings nicht wissen, denn die Wachtturm-Gesellschaft hat diesen Bibelvers so umgebaut, dass Gott zum Sitzmöbel wird, auf dem Jesus sitzt. Das ist an Idiotie nicht zu überbieten. Aber Ihr glaubt es, damit der ganze Rest Eurer Lügen bestehen bleiben kann. [RH]
Dann wird er das Königreich wieder an sein Vater zurückgeben, denn Jehova war immer König und Jesus wird dann wieder der Sohn des Königs sein.

Nupi [25.09.2010]
60
Zitat Nupi: "Johannes 1:1 steht Das Wort war bei Gott und das Wort war ein Gott. Hier wird von 2 Göttern gesprochen."

Deutlicher kann niemand mehr bestätigen, dass Jehovas Zeugen in einem 2-Götter-System leben. Sie haben 2 Götter und sind stolz darauf. Sie betreiben ganz praktisch den Prototyp des Götzendienstes und meinen, andere als Götzendiener hinstellen zu müssen, indem sie von sich behaupten, sie seien die einzig wahren Anbeter.

Doch sie haben zwei Götter und beten den einen durch den anderen an. Welcher von beiden ist denn nun der Gott und welcher ist der Götze? Kannst Du mir das mal bitte erklären?

Rüdiger [25.09.2010]
61
Zitat von Nupi: "Wachtturm Gesellschaft gibt nur das wieder, was in der Bibel steht"

FALSCH! Die Wachtturm Gesellschaft gibt nur das wieder, was in der NWÜ steht! Das hat mit der Bibel nix zu tun!

Zitat von Nupi: "Die Tür zur Versammlung steht für jedermann offen, niemand wird abgewiesen"

FALSCH! Lies doch mal selbstständig die Bibel, dann schließen sich die Türen schneller als du glaubst. Wach endlich auf, du Träumer!

Zitat von Nupi: "Jesus Christus wird niemals die gleiche Stellung haben, wie sein Vater Jehova"

Wo steht eigentlich geschrieben, dass der Vater Jehova heißt?

Jasu [25.09.2010]
62
Zu meinen Brüdern habe ich hundert mal mehr vertrauen als zu den Päpsten von dem du deine Bibel hast wo das Wort ein nicht enthalten ist. Das sich die Päpste des Götzendienst schuldig gemacht haben ist bekannt sogar unter Weltmenschen, sonst hätten wir nie nie die zwei Weltkriege gehabt. Die Kirche hat sogar das Wort Grab (Original Scheol & Hades) mit Hölle wiedergegeben und den Eigennamen Jehova entfernt.

Leider haben sie vergessen den Namen Jehova von einigen Klöstern zu entfernen. Ich kenn selbst ein Kloster wo dieser eigenname Jehova noch steht. Auch in meiner Lutherbibel auf seite 63 steht dieser Name Jehova noch.

Vieleicht solltest du dich nicht so versteifen auf deine Übersetzung, sondern Vertrauen in Menschen entwickeln, das scheint hier bei dir ein Problem zu sein. Wenn hier deine Grenzen der Gerechtigkeit überschritten wird, dann wirst du Nervös, du hast aber überhaupt kein Interesse an anderen, nur an dich selbst.

Nupi [25.09.2010]
63
Meine Bibel ist nicht von den Päpsten. Der Götzendienst der Päpste (Marienanbetung) besteht heute noch. Und ist die Bankenkrise dadurch gekommen? Nein. Genauso wenig sind Weltkriege durch Götzenanbetung gekommen. Aber der geistliche Tod ist die Folge des Götzendienstes. Jehovas Zeugen haben zwei Götter und machen sich so des Götzendienstes schuldig. (Bedenke bitte, dass das Gebot nicht lautet, du sollst keine anderen Götter neben mir anbeten, sondern es lautet: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben! Ihr habt 2 Götter.)

Vertrauen in Menschen entwickeln soll ich? In einen Rutherford vielleicht, der auf seinem Sterbebett heulte, weil seine Lehre als falsch aufgeflogen war? Nein, mein Freund. Ich vertraue nur auf Gott.

Die Namenszüge "Jehova" findet man in Klöstern, weil katholische Priester diesen falschen Namen erfunden hatten.

Rüdiger [25.09.2010]
64
Jasu, sie, die ZJ, können dir nicht erklären, wieso der Vater Jehova heißen soll. Es steht nirgendwo in der Heiligen Schrift geschrieben! Es gibt uns offenbart den Vater - durch Jesus Christus selbst - den Sohn - durch Jesus Christus selbst und die Apostel niedergeschrieben - und den Heiligen Geist, so sagt es die Schrift, durch den Vater und Jesus Christus selbst, unseren Herrn. Uns allen sind sie der eine wahre Gott, der Allmächtige!

Du wirst also außer Herumstammeln nie eine Antwort darauf von Zeugen Jehovas erhalten.

So wie hier, sie geben dir nie eine Antwort auf direkte Fragen. Denn es macht "klick", "klick" bei allem, was nicht aus ihrem eigenem Munde herauskommt, Menschenworte, oder vielleicht schon wie in der Ofenbarung geschrieben: Offb 16,13 "Und ich sah aus dem Maul des Drachen und aus dem Maul des Tieres und aus dem Maul des falschen Propheten drei unreine Geister herauskommen, gleich Fröschen."

Zitat von @nupi: "Vieleicht solltest du dich nicht so versteifen auf deine Übersetzung, sondern Vertrauen in Menschen entwickeln, das scheint hier bei dir ein Problem zu sein."

Nicht auf das Wort Gottes vertrauen?

Gottloser Lügner und Irregeführter Satans!

Das ist der Nährboden, auf dem ihr euch züchten lasst!

Vertrauen in Menschen setzen?

Menschen, die andere abhalten, zu Jesus zu gelangen?

Solche Götzendiener wie die Altherrenriege aus Brooklyn?

Die ihr "neues Licht von Jehova" als das Wort Gottes ausgeben?

Bist du ganz von Sinnen? Wie lange willst du diesen blasphemischen Unrat noch von dir geben?

Ein Gott, ein Herr, ein Glaube, ein Leib! Ein einziger! Kein zweifacher Glaube, keine zwei Götter, keine zwei Leiber, keine zwei Herren! Und nur ein einziger Weg zum Heil! Wach auf, und glaube!

Rudolf [25.09.2010]
65
Zitat Nupi: "Zu meinen Brüdern habe ich hundert mal mehr vertrauen als zu den Päpsten von dem du deine Bibel hast wo das Wort ein nicht enthalten ist."

Hallo Nupi, ich grüße dich mit den Worten meines Herrn: Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.

Ich habe kein blindes Vertrauen zu irgendwelchen Brüdern, Organisationen und erst recht nicht zum Papst. Ich vertraue Jesus allein. Du dagegen vertraust blind dem Wachttturm. Euer Gründer Charles Russel und sein Nachfolger Joseph Franklin Rutherford hatten an der Bibel nichts auszusetzen. Sie haben alle die Elberfelder gerne gelesen. Erst zwischen 1950 und 1960 hat ein Betrüger Namens Nathan Homer Knorr die Bibel neu übersetzen lassen, das war die Geburtsstunde der NWÜ. Wenn aber Jesus sagt, dass sein Wort nicht vergeht, wieso kommt die angebliche Wahrheit erst 1960? Hat sich Jesus etwa geirrt?

Die Namen der Übersetzter will die Wachtturmorganisation bis heute nicht preisgeben, ist ja auch verständlich, denn niemand will sich mit einer gefälschten Bibel identifizieren. Die Grundlage für die Übersetzung des NT war die Bibel von Johannes Greber. Johannes Greber übersetzte Joh. 1,1 mit ... ein Gott. Im Gegensatz zur Wachtturm-Gesellschaft war Greber ehrlich genug, über seine Übersetzungsmethoden zu reden. Er sagte dazu:

"Bei der Übersetzung des Neuen Testaments wurden ihm Widersprüche zwischen den antiken Schriften und dem NT unter Gebet auf spiritistische Weise erklärt. Manchmal zogen ihm die richtigen Antworten in großen, hellen Buchstaben vor den Augen durch. Andererseits wurden ihm die richtigen Antworten von seiner Frau, die als Geistermedium diente, übermittelt."

Die Wurzel der NWÜ ist Spiritismus. Viele Stellen und Redewendungen wurden von Johannes Greber übernommen. Noch eine markante Stelle ist Mat 27,52-53. Wenn du auf das Wort Gottes vertraust, dann vergleiche die Stelle mit anderen Bibeln. Es gäbe noch sehr viel zur NWÜ zu sagen, aber ich denke, das reicht erstmal für dich. Bitte kontrolliere meine Aussagen und hör endlich auf, blind Menschen zu vertrauen. Hör auf, die Wachtturm-Doktrin, mit der du indoktriniert wurdest, runter zu lallen. Deine Quellen entstammen NUR der Wachtturmorganisation und können von keiner anderen Quelle bestätigt werden - und erst recht nicht von der Bibel.

Jesus sagt: "Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen. Denn wahrlich, ich sage euch: Bis der Himmel und die Erde vergehen, soll auch nicht ein Jota oder ein Strichlein von dem Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist."

Ich glaube das! Glaubst du das auch?

lg jasu [26.09.2010]
66
Ihr seid unglaublich, ihr wolltet mich bewusst auf die falsche Fährte locken, obwohl in Johannes 1:1 eindeutig von 2 Personen die Rede ist Das Wort war bei Gott. Bei Gott zu sein bedeutet das man nicht selbst Gott sein kann. Also kann das Wort nur bedeuten das er ein Gott ist. Deine Übersetzung hat dieses Wort "ein" bewusst weggelassen um Jehova den Vater zu leugnen.

Jehova entstammt den Tetagramoton, es muss mindestens der Buchstabe enthalten sein, so das nicht Jahwe so wie viele es behaupten der Name Gottes ist sondern Jehova. Ich kenne genug Leute die wissen genau, das Weihnachten und Geburtstag Heidnische Feste sind und feiern sie trotzdem. Es ist ihnen egal. Auch der Ursprung der Höllelehre wurde letztens in Welt der Wunder behandelt, die Erklärung stimmt mit der Erklärung der Wachtturm Gesellschaft überein. Es ist den Menschen aber egal.

Wie lange wollt ihr das noch leugnen und unerfahrene Brüder auf eure Seite ziehen. Ich habe dafür kein Verständnis.

Nupi [26.09.2010]
67
Hallo Nupi,

eine Frage, warum sollte man nicht auf die Worte Jesus hören? Er sagte, nachdem ihn ein Schriftgelehrter versuchen wollte, dass das höchste Gebot lautet: Liebe Gott, deinen Herrn von ganzem Herzen. Jesus sagte: Liebt mich, dann wird uns der Vater lieben. Er sagt, dass er und der Vater eins sind.

Die Sachen der Höllenlehre und Geburtstagfeiern sind zweitrangig. Man sollte mit dem höchsten Gebot anfangen.

Doris [26.09.2010]
68
Hallo Nupi!

Für diese Seiten hast du, wie du schreibst, kein Verständnis. Ich nehme an, für die dämonischen Darstellungen in der WT-Literatur hast du aber sicherlich Verständnis - oder?

Wie passend sind doch die Fratzen und eure Lehre vom Blut zum Heidentum. Jesus verspottet ihr schamlos. Schau nur genau hin. Euren Herrn und Meister habt ihr schon gefunden - Satan.

Otto [26.10.2010]
69
Zitat: "Ihr seid unglaublich, ihr wolltet mich bewusst auf die falsche Fährte locken, obwohl in Johannes 1:1 eindeutig von 2 Personen die Rede ist"

Auf welche falsche Fährte sollten wir Dich bewusst führen wollen? Sind wir Lügner? Sagt das erste Gebot nicht, dass wir nur einen Gott haben dürfen? Ihr habt zwei! Jehova und den einen Gott Jesus. Einen betet Ihr an, den anderen nehmt Ihr als Gebete-Übermittler. Zwei Götter zu haben ist der ultimative Bruch des Gesetzes. Hinzu kommt, dass Ihr durch diesen Götzendienst Jesus zu einem Gott macht, der das Gesetz gebrochen hat, indem er ein zweiter Gott ist. Was bleibt übrig vom Loskaufsopfer, wie Ihr das nennt, wenn ein Gesetzesbrecher dieses Loskaufsopfer gebracht hat? Das Loskaufsopfer ist doch null und nichtig, wenn es von einem Sünder erbracht wurde. Und Ihr macht Jesus zu einem Sünder, indem Ihr ihn das Gesetz (keine anderen Götter neben mir) brechen lasst.

Schon aus diesem so einfachen und logischen Grund kann Jesus nicht irgend ein Gott sein, sondern er muss der Vater sein, der Mensch wurde. Das gebietet das Gesetz selbst. Und wie Doris richtig erwähnte, sagte Jesus, dass vom Gesetz nichts verloren geht, bis alles erfüllt ist.

Du hast nun die Wahl. Du kannst uns mühsam als Lügner hinstellen und darauf hoffen, dass unerfahrene Brüder Dir das glauben. Du kannst aber auch beherzigen, dass Gott selbst es zwingend gebietet, dass Jesus nicht irgend ein Gott ist, sondern er selbst. Sonst hätte Gott das Gesetz nie so erlassen dürfen. Hat Gott sich selbst ins Fleisch geschnitten? Nein! Ihr seid es, die ihm ins Fleisch schneiden. Ihr macht unter Missachtung des Gesetzes zwei getrennte Götter aus ihm und betreibt auf diese Weise den intelligentesten Götzendienst, den Satan sich je einfallen ließ. Ihr seid in der finstersten römischen Mehr-Götter-Religion und werft uns Christen vor, wir seien Lügner, die andere bewusst auf eine falsche Fährte locken wollten. Ich hoffe, dass Gott Dir die notwendigen Gewissensqualen bereitet, die Dich zur Buße treiben und Dir am Ende zum Heil gereichen werden. Du brauchst Dich auch nicht zu entschuldigen. Dir ist bereits vergeben. Doch solange Du meinst, zwei Götter in Deiner Anbetung haben zu müssen, bist Du verloren.

Rüdiger [26.09.2010]

PS: So wie ich die Wachtturm-Gesellschaft kenne, wird sie einfach sagen: "Es ist doch schon alles erfüllt. Jesus kam 1914 und trat seine Herrschaft an. Deswegen kann das Gesetz ruhig wegfallen." Daran kannst Du die Tragweite der 1914er-Lüge erkennen. Satan hat sich gut vorbereitet, um das Wort Gottes zunichte zu machen. Er hat nur eines im Sinn: Die Vernichtung der Menschheit, sobald wie möglich. Daran erkennen wir, dass wir in den letzten Tagen leben: Die Menschen lassen sich zum Götzendienst verführen und versuchen so viele wie möglich mit in den Tod zu ziehen, indem sie von Haus zu Haus gehen und für die Religion der zwei Götter werben.
70
Zitat Nupi: "Wie lange wollt ihr das noch leugnen und unerfahrene Brüder auf eure Seite ziehen. Ich habe dafür kein Verständnis."

Grüß dich Nupi, du hast die Tragik deiner Situation nicht verstanden. Du bist der "unerfahrene Bruder", der auf die falsche Seite gezogen wurde. Woher sollst du das auch wissen, du kennst ja leider nicht die Bibel. Nicht nur das, sondern du darfst die Bibel auch nicht alleine lesen. Findest du das nicht verdächtig?

Die Wahrheit braucht sich nicht zu fürchten, aber die Lüge muss sich verstecken. Die Wahrheit (also die Bibel) fordert uns auf, alles zu prüfen:

1. Thessalonicher 5,21 ... prüfet aber alles, das Gute haltet fest.

1. Johannes 4,1 Geliebte, glaubet nicht jedem Geiste, sondern prüfet die Geister, ob sie aus Gott sind; denn viele falsche Propheten sind in die Welt ausgegangen.

Wir, die an Jesus glauben, dürfen und sollen mit jedem reden und alles anhand der Bibel prüfen. Das Wort Gottes ist die Wahrheit und braucht sich nicht zu verstecken und entlarvt die Lüge. Die Lüge dagegen muss sich vor der Wahrheit verstecken, weil sie entlarvt wird. Ein Jünger Jesu kann niemals ein ZJ werden, weil er die Wahrheit kennt. Aber zahlreiche ZJ sind Jünger Jesu geworden, weil sie ihre Lüge erkannt haben und von der Wahrheit (Bibel) überführt worden sind. Ich kenne keinen einzigen Jünger Jesu, der ein Zeuge Jehovas wurde, und sagt, er hätte nun die Wahrheit erkannt. Aber es gibt Tausende Zeugen Jehovas, die Jünger Jesu geworden sind, weil sie die Wahrheit erkannt haben! Wenn du mir nicht glaubst, dann prüfe es nach (wenn du dich traust natürlich ;)). Es gibt zahlreiche Biografien von EX Zeugen Jehovas!

Nupi, deshalb darfst du die Bibel nicht lesen, und dich nicht mit uns und den "Abtrünnigen" abgeben. WEIL DU UNTER DER LÜGE BLEIBEN MUSST! Denn die Wachtturm-Organisation hat dich durch Lügen manipuliert. Sie haben dir eine falsche Bibel gegeben und du musstest ständig Erwachet lesen. Durch Erwachet wurdest du systematisch belogen. Durch ständige Wiederholungen und durch ein vorgeschriebenes Frage-Antwort Spiel wurdest du indoktriniert. Damit diese Lüge nicht auffliegt, darfst du die echte Bibel nicht lesen.

Ich wünsche dir, dass du die Wahrheit erkennst und dass dich die Wahrheit frei macht.

lg Jasu [26.09.2010]
71
Ständige und systematische Wiederholungen ... Richtig! Ständige Indoktrination.

Praktisches Beispiel:
Meine Schwiegermutter, stramme ZJ, fühlt sich nach eigener Aussage schlecht, unwohl, wenn sie in ihrem Urlaub, den sie zusammen mit ihrem Ehemann, einem wachtturmverseuchten Nochnichtzeugen jedes Jahr in ihrem Heimatland die Versammlungen nicht besuchen kann aus diversen Gründen. Angekommen in Deutschland, rennt sie sofort wieder eifrig in ihre alte Verhaltensweise los, um gierig den Wachtturmschund aufzusaugen. Es reicht ihr nicht, im Wort Gottes zu lesen, Gott im Gebet zu erreichen, nein, es muß diese ständige Wiederholung und Eintrichterung sein.

Keine Bindung zum Allerhöchsten, kein Platz in Jesus! Kein Empfangen vom Heiligen Geist!

Anderes Beispiel:
Vater einer Exzeugin, diese ist eine Freundin meiner Frau, genauso so stramm als ZJ, bestreitet im Gespräch mit seiner Tochter, daß man unabhängig prüfen soll, so wie es die Beröer getan haben. Nein, man dürfe nur die Literatur der WTG dazu benutzen, denn alles andere würde einen nur wegziehen vom "wahren Glauben"! Die Beröer prüften die neue "Sektenlehre" der ersten Christen anhand der vorliegenden Schriften des alten Testamentes, anhand der Propheten und Weissagungen. Nur so nahmen sie die "neue" Lehre, das Evangelium vom Gnadentod Jesu bereitwillig auf. Sie vertrauten dem Wort Gottes.

Drittes Beispiel:
Schwiegermutter zum Anrufen und Gebet des Stephanus zu unserem Herrn Jesus in den Himmeln, als er gesteinigt wurde: "Nein, das hat er falsch gemacht, dafür muß er sich verantworten vor Jehova ..."

Da bleibt einem doch die Spucke weg, oder?

Grüße, von Rudolf [26.09.2010]
72
Diese Erfahrungen decken sich mit denen, die ich mit Kathi machen musste. Der Wachtturm-Jehova als welt- und lebensbestimmende Größe ist gewohnheitsmäßig mit ihrem Denken zu einer das Selbst verdrängenden Einheit verwachsen. Während Christen grundsätzlich permanent prüfen und sich selbst schon aus Gerechtigkeitsgründen skeptisch betrachten und immer wieder abchecken, leben Jehovas Zeugen in einer Art geistigem Sarg mit Plüschfutter. Christen erheben den Anspruch, an sich selbst diesen Jesus zu erfahren und sein Wirken auf ihr Leben realistisch einzuordnen. Bevor sie sich Illusionen hingeben, gehen sie lieber das Risiko ein, falsche Annahmen und Irrtümer loslassen zu müssen. Jehovas Zeugen sind das genaue Gegenteil davon. Sie halten an dem Gott-Klischee Jehova fest wie die Nazis an Hitler, ohne auch die härtesten Beweise zu beachten, die klar und einfach darstellen, dass dieser Jehova eine Lüge sein muss. Der glasklare Beweis, dass Jehovas Zeugen zwei Götter in ihrer Religion haben und damit ihr Ansinnen auf wahre Anbetung verloren haben, bringt gerade mal die Reaktion: "Vom Kopf her verstehe ich das, aber mein Herz sagt mir etwas anderes."

Da sage noch einer, Christen wären Träumer und wären einer Illusion verfallen! Die Wahrheit ist, dass Christen permanent prüfen. Jehovaisten und Marienanbeter sind das Gegenteil davon. Sie sind ähnlich disponiert wie Atheisten und Satanisten, die an einem bestimmten Punkt ihres Lebens in diese oder jene Richtung abgebogen sind und danach mit zugekniffenen Augen den eingeschlagenen Weg weitergehen. Sie wissen, dass alles falsch ist, wenn ihre frühere Entscheidung falsch war. Deshalb darf die ursprüngliche Entscheidung nicht angezweifelt werden, weil sich dann einfach zu viele Probleme ergeben. Der Atheist muss sein Hirn hochfahren; der Satanist muss darüber nachdenken, wie er sich von den Fäkalien der Magie befreien kann; der Jehovaist muss zurückkehren in den Status eines Kindes, das vertrauen muss, - er kann nicht mehr sein "Bibelwissen" als beruhigendes Kopfkissen benutzen; Marienanbeter müssen ihren Götzendienst erkennen und umkehren. Alles das ist viel zu unbequem und beunruhigend.

Doch genau diese unbequeme unruhige Zwiesprache der Prüfung findet zwischen einem Christen und seinem Herrn jeden Tag statt. Bei einem wahren Christen kann es niemals zu diesem Zustand der geschlossenen Augen kommen. Denn er erwartet jeden Tag, von Jesus geführt zu werden, und muss schon deswegen permanent seine Augen offen halten.

Rüdiger [26.09.2010]
73
Zitat: "Doch genau diese unbequeme unruhige Zwiesprache der Prüfung findet zwischen einem Christen und seinem Herrn jeden Tag statt."

Aber genau das ist doch das schöne daran. Besonders wenn man bedenkt, mit wem man das macht. Und weil es so unbequem und unruhig ist, sorgt der Herr für einen unerschütterlichen Frieden in einem, den er immer wieder schenkt, gerade wenn man ihn am nötigsten braucht. Das hat mit "auf Jesus vertrauen" zu tun.

So fällt es leicht, seine Augen offen zu halten. Vielleicht verschließen aus diesem Grund z. B. die ZJ ihre Augen. Sie schaffen sich ihren künstlichen Frieden ja, (denke ich), selbst oder bekommen ihn von jemandem, der diesen Frieden nur vorheuchelt. Ein unechter Friede, eine Täuschung, eine Lüge, sich selbst anlügen, sich anlügen lassen. Wie kann ein Jehova Frieden schenken? Jesus schenkt den Frieden. Wie kann ein ZJ Frieden haben, wenn er Jesus auf die Seite drängt für einen Jehova?

Doris [26.09.2010]
74
Zitat Rudolf: Drittes Beispiel: "Schwiegermutter zum Anrufen und Gebet des Stephanus zu unserem Herrn Jesus in den Himmeln, als er gesteinigt wurde: "Nein, das hat er falsch gemacht, dafür muß er sich verantworten vor Jehova ..."

Das ist unglaublich, wie die Wachtturm-Gesellschaft die Menschen verblendet. Die ZJ vergewaltigen das Wort Gottes auf brutalste Weise. Das Verhalten der ZJ erinnert mich immer an die Pharisäer, als Jesus den Lazarus aus dem Tod erweckt hat. Anstatt an Jesus zu glauben, planten sie den Tod von Jesus und Lazarus. Wie kann man nur so blind sein?

Die Pharisäer waren auch genau so wie die ZJ heute. Sie haben ihre Jünger auch mit Mischna indoktriniert. Die Jünger der Pharisäer verehrten die Rabbiner und lernten die Mischna und behaupteten, das wäre das Wort Gottes. Sie gingen sogar von Haus zu Haus und bereisten weite Strecken, um Jünger für sich zu gewinnen. Das Ergebnis war, dass sie Jesus töteten. Genau so wie die ZJ es Heute tun. Es gibt nichts neues unter dem Himmel. Jesus sagte damals zu den Pharisäern das gleiche, was er auch für den ZJ gilt:

Matthäus 15,23 Weh euch, ihr Gesetzeslehrer und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr reist über Land und Meer, um einen einzigen Menschen für euren Glauben zu gewinnen; und wenn ihr ihn gewonnen habt, dann macht ihr ihn zu einem Anwärter auf die Hölle, der doppelt so schlimm ist wie ihr.

Rudolf, es tut mir Leid um deine Schwiegermutter, ihre einzige Hoffnung wird dein Gebet sein. Denke an sie, wenn du deine Stille Zeit machst. Wenn ich mal nicht zu faul bin, werde ich auch daran denken.

Der Segen unseres Herrn Jesus Christus sei mit dir ;)

jasu [26.09.2010]
75
Danke, jasu, es ist schade um alle ZJ. Was ich genauso oder noch schockierender finde, ist der Fakt, daß auch in christlichen Gemeinden vor Ort Stückgut von WT-Lehren und -Meinungen vorherrschen. Manche dieser "Christen" brüsten sich mit dem beischmückenden Attribut des "Pharisäers", des Abgesonderten für Gott, lassen gleichzeitig Dummgeschwätz von Namenschristen unkommentiert im Raume stehen, wie z.B.: Man könne nicht alles für bare Münze nehmen, was Jesus gesagt habe!!!

Es ist auch erschreckend, wie gestandene Männer in den örtlichen Versammlungen dem Dummgeschwätz einiger Raum und Zeit geben, wie sie Menschenreden folgen, dabei Aussagen der HS ignorieren oder abtun mit "so könne man es nicht sehen ..." ( z.B. Galater 5, Verse 1-15).

L.G. und Friede in unserem Herrn euch, Rudolf [27.09.2010]
76
Ich bin ganz zufällig auf diese Seite gekommen und bin entsetzt wie Menschen sich gegenseitig verletzen. Und dass noch mit Bibelsprüchen und Lobhudeleien über Jesus usw. Da wird gesprochen von Zwiesprache mit dem Herrn und Jesus segne dich usw. aber den Gott und den Jesus den ich kenne, mit dem ich Zwiesprache halte, sagt: liebe Deinen Nächsten wie dich selbst oder dass was du nicht willst was man dir tuen soll, sollst du einem anderen auch nicht zufügen. Demut und Respekt und im Vorbild leben ohne große Reden, dass sagt mir Gott. Einen anderen Gott kenne ich nicht. Es ist sehr traurig für unseren Gott. Es gibt Heere von Gläubigen, egal welcher Religionen und Denominationen mit denen er nichts anfangen kann, weil jeder sein eigenes dogmatisches Süppchen kocht, weil jeder meint er hat recht. Das will weder Jesus Christus noch sein Vater. Gott ist Liebe und wer in der Liebe lebt, lebt in Gott und Gott in Ihm.

Namenlos [20.12.2010]
Ich möchte sehr gerne von anderen die Wahrheit gesagt bekommen, deswegen sage ich Jehovas Zeugen auch gerne die Wahrheit. Und diese Wahrheit ist ziemlich übel. Es ist nicht leicht, so etwas wie die Machenschaften der Wachtturm-Gesellschaft aufzudecken. Doch über deren Winkelzüge stolpere ich immer wieder. Die halb-offene Verhöhnung Gottes muss ihnen jemand sagen. (Z.B.: Jehova hört unsere Hilferufe) [RH]
77
Zusammenfassung der Diskussion:

"Wer hat den besseren imaginären Freund"

Interessant wie Menschen mit Schulabschluss sich über eine Fantasiefigur (Gott) unterhalten, die sie Dritten nicht mit dem Hauch eines Beweises zeigen können.

taubenuss [31.01.2011]
Hallo Jürgen, Du selbst bist der Beweis. [RH]
78
"Hallo Jürgen, Du selbst bist der Beweis. [RH]"

(Jürgen?)

Ich bin ein "Beweis" der "Evolution", dass sich Leben entwickeln kann. Mit der Fantasiefigur Gott hat das nichts zu tun, denn diesen benötigt die Gleichung zur Erklärung des Lebens nicht.

taubenuss [03.02.2011]
Okay, dann geh' mal wieder in Foren diskutieren, wo der Zufall unterwegs ist. [RH]
79
Hi;

es gibt Beweise, auch wissenschaftlich fundiert. Aber durch diese Beweise wird keiner gläubig. Gott hat allen Wesen einen freien Willen geschenkt. Gott möchte keine Roboter, die sich 4 mal am Tag verbeugen. Den echten Beweis bekommst Du in Dein Herz geschrieben -

Gruss Teetrinker [04.02.2011]

Übrigens ist an der Evolution auch nicht viel bewiesen. Wie kann etwas aus dem Nichts entstehehn? Mach mal vor, dann reden wir weiter ...
80
Zitat: "Ich bin ein "Beweis" der "Evolution", dass sich Leben entwickeln kann."

Bist du wirklich der Beweis, dass sich der Mensch aus dem Affen entwickelt hat?

Namenlos [04.02.2011]
81
Die Evolutionstheorie ist die Religion der Atheisten. Es gibt keine Religion, die so heftig propagandistisch vorangetrieben wird, wie die Evolutionsreligion. Für die Verbreitung dieser Religion werden in großem Umfang Steuergelder beansprucht. Die Medien sind vollgestopft mit reißerischen Evolutionsfilmen, deren Inhalt wissenschaftlich nicht haltbar ist und in denen die Evolution wie eine Göttin behandelt wird. (... ließ sich die Evolution eine ganz besondere Kreatur einfallen ...)

Rüdiger [04.02.2011]
82
Jaja ... die EvolutionsTHEORIE(!!!), die fanatisch und dogmatisch als Tatsache verkauft wird. Diese "hochgebildeten superschlauen Menschen" wollen uns erzählen, dass das Leben aus toter Materie (was ist das eigentlich, und wo kommt sie her?) entstanden sein muss, ohne dass sie dafür auch nur einen einzigen empirischen Beweis haben (trotz Jahrzehnten intensiver Forschung). Wow ... sehr wissenschaftlich!

Damit ist es nicht genug, angeblich sollen die Arten über Millionen von Jahren durch Makroevolution entstanden sein, ohne dass auch nur ein einziger historischer Beleg dafür existiert ...

Evolution wurde weder empirisch noch historisch bewiesen. Evolution ist keine Bildung, sondern Einbildung. Sie ist nichts anderes als ein Glauben (wo wir auch beim Thema wären). Das hat Rüdiger schön gesagt: Sie ist die Religion der Atheisten (W.z.B. Stalin, Hitler, Mao Tse Tung ... usw.)

Jürgen, komm uns bitte nicht mit dem 0/8/15-Schema, Evolution von Religion zu trennen und uns voll zu heulen, wie böse Religionen sind.

Danke

Jasu [04.02.2011]
83
Ihr seit alle nicht ganz sauber, besonders Rüdiger.

Du scheinst einige Minderwertigkeitskomplexe zu haben, du bist ja noch schlimmer als die WTG. Versuchst mit deinem Gerede andere Menschen zu manipulieren.

Ich weiß nicht was dich so häßlich gemacht hat, aber dich müssen die ZG ja übelst gekränkt haben, du behauptest ein Christ zu sein, aber entwickelst Hassreden gegenüber deinen Mitmenschen.

Ich glaube nur an Gott

"Interessant wie Menschen mit Schulabschluss sich über eine Fantasiefigur (Gott) unterhalten, die sie Dritten nicht mit dem Hauch eines Beweises zeigen können.

taubenuss [31.01.2011]"

Dann beweis mir mal bitte das du Denken kannst und eine Hirn hast, das kannst du ja auch nicht oder?

Dummes geschwätzt von dummen Menschen, ich hab mich köstlich amüsiert. Respekt, das ihr nichts besseres in eurer Freizeit zu tun habt!

The Hell [11.10.2011]
84
Unser ehemaliger Bundespräsident Wulff sagte, der Islam gehöre zu Deutschland. Hat er gewusst, dass der Islam und die Wachtturm-Gesellschaft ein gemeinsames Ziel haben, nämlich die Vernichtung der Christenheit? Vermutlich weiß Herr Wulff das noch nicht einmal heute, obwohl es noch nicht einmal eines Geheimdienstes bedarf, diese Zielsetzung des Islam und der Wachtturm-Doktrin zu erkennen. Das Ziel der Beseitigung der Christen ist offen in den "heiligen" Schriften der beiden Religionen niedergelegt und formuliert.

Selbstverständlich kann und darf kein Mensch wegen diesen kaum bekannten Richtlinien ihrer Religion diskriminiert werden, doch sollte sowohl der große Reden haltende Politiker wie der ganz praktisch entscheidende Richter wissen, was erklärtermaßen hinter den Gruppen steckt, denen sie den Weg ebnen.

Rüdiger [13.01.2012]
85
ha ha mein gott ist rüdiger ein idiott na ja was kann man machen bin pole und lebe in deutschlnd seid 4 jahren ,also venn ich was schlechT aufschreibe bitter nicht lachen.okay:-) ICH war früe katochlisch,wir die meinsten in polen bin seit kurze zeit ZJ also rüdige frag wass du wissen wilst ABER nicht ales auf einmal,das du es wissen wilst ist mier klar.welche frage wilst du stechlen? ÜBER GOTT ? JEZUS? SOLCHE wir dich haber ich schon 100 mal erlebt obwol ich kurz bei ZJ bin, schiss loss du ....na ja liber schreibe ich nicht was ich won dir denke.das was du schreibst haben die moslems auch versucht,sind gescheitet ,von wegn ZJ sin gleich wir moslem ha ha das ich nicht lache

LEON [12.05.2012]
86
Hallo Leon,

wie bist Du denn zu Jehovas Zeugen gekommen? Was ist an der Katholischen Kirche in Deinen Augen falsch? Und wieso sagen Moslems und Zeugen Jehovas, dass Jesus nicht Gott ist?

Rüdiger [12.05.2012]
87
hahahahaahahahahhahaha ohhhhmmmeeeeen....!!

menschen kämpfen gegen menschen.. Merkt ihr es nicht?
Ich kämpfe nicht gegen Menschen, sondern für Menschen. Die Falschinformation ist es, gegen die ich kämpfe. [RH]
ihr hasst euch gegenseitig aufgrund der religionen.
Wer hasst, redet nicht mit dem andern. Ich rede mit jedem und hasse nicht. Religion ist nur menschlich. Durch Religion kann niemand zum Vater kommen. Aber durch Jesus! [RH]
Dieser hass zerstört euch doch alle, oder macht es einem von euch etwa spaß?
Spaß und sehr große Freude. Jeder einzelne Mensch, dem ich helfen konnte, den Irrtum zu erkennen und wegzutun, macht mir unendlich viel Freude. [RH]
Und jetzt bruacht KEINER damit kommen, dass er es für seinen Gott tut, oder jesus oder sonst was..KEIN GOTT hätte diesen Kampf unter uns Menschen gewollt..findet ihr nciht?

Lithi [07.07.2012]
Nein, wegen Gott tue ich das nicht. Ich tue es wegen Dir. [RH]
88
in kommentar 3 fällt eine abfallende vom islam über pierres vogel körperhaltung und "schwingungen" her und schreibt einen scheiss über sein verhalten gegenüber dem kind welches völlig in ordnung war. und auch wenn es noch so süß war hat das ja nix mit dem thema zu tun.

während pierre vogel in seinem sachlichen vortrag mit etlichen quellenangaben seine aussagen belegt kommt hier bei kommentar 3 nur solch ein scheiss und kein EINZIGES gegenargument.

fräulein du bist einfach unwissend. wenn ein christ mich fragt was die wahrheit ist oder mich zum christentum holen will, unterhalte ich mit ihm. wir argumentieren und suchen zusammen nach der wahrheit. entweder wird er verschlossen bleiben oder wenn er wirklich offen ist für die wahrheit wird er irgendwann doch noch muslim.

nichts desto trotz. sagen wir ich wäre total unvorbereitet und unwissend und ein christ nennt mir argumente die für das christentum sprächen dann würde ich nicht über ihn kindisch herfallen sondern das nächste mal mit mehr wissen und mehr fragen ihm gegenübertreten und ihn vielleicht sogar auf den richtigen weg bringen.

objektiver Muslim [09.02.2013]
Hallo objektiver Muslim, niemand kann objektiv sein, denn jeder ist ein Subjekt. Niemand kann sich aus sich selbst lösen, um seine Subjektivität zu verlassen. Forsche nach, wer die Wahrheit ist. [RH]
89
Johannes 15,21 Aber das alles werden sie euch tun um meines Namens willen; denn sie kennen den nicht, der mich gesandt hat. Wenn ich nicht gekommen wäre und hätte es ihnen gesagt, so hätten sie keine Sünde; nun aber können sie nichts vorwenden, um ihre Sünde zu entschuldigen. Wer mich hasst, der hasst auch meinen Vater. Hätte ich nicht die Werke getan unter ihnen, die kein anderer getan hat, so hätten sie keine Sünde. Nun aber haben sie es gesehen, und doch hassen sie mich und meinen Vater. Aber es muss das Wort erfüllt werden, das in ihrem Gesetz geschrieben steht: »Sie hassen mich ohne Grund« (Psalm 69,5). Wenn aber der Tröster kommen wird, den ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von mir. Und auch ihr seid meine Zeugen, denn ihr seid von Anfang an bei mir gewesen.

Es ist wirklich sehr seltsam, dass der Name Jesus nicht akzeptiert wird als das, was er selbst von sich sagt. Jesus spricht von SEINEM Vater, denn er kam als Menschensohn. Aber danach gibt der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht und von Jesus gesendet wird, Zeugnis von Jesus.

Doris [12.03.2013]

PS: Neue Welt Übersetzung der Zeugen Jehovas: 24Wenn ich unter ihnen nicht die Werke getan hätte, die niemand sonst getan hat, so hätten sie keine Sünde; jetzt aber haben sie sowohl mich als auch meinen Vater gesehen und gehaßt. - "Sowohl mich als auch ..."
Ja, es sind viele kleine Umformulierungen, die suggerieren sollen, dass der Sohn nicht Gott ist. [RH]

90
Die 1914 Kolporteure und Koranisten werden sich wohl in nur einer Sache uneinig sein, mit welchem Namen sie ihren „Gott“ anrufen. Ansonsten verbindet sie das gemeinsame Feindbild.

Barnabas 436 [03.10.2014]
91
Hallo Rüdiger, passt es hierhin?

Anle [26.08.2016]
Hallo Anle, das passt. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 21.12.2008 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten