Zeugen Jehovas kreuzigen Jesus immer wieder

Wie die Katholische Kirche Jesus Christus immer und immer wieder kreuzigt, indem sie das Kunstopfer der Eucharistie täglich ausübt, um die Menschen zur vollkommenen Auslieferung an die Magie zu bringen, so kreuzigen die Zeugen Jehovas Jesus immer wieder, indem sie den Menschen erzählen, dass Jesus nicht Gott ist. Schon 1985 schrieb ich an die Wachtturm-Gesellschaft den unten wiedergegebenen Brief, auf den ich selbstverständlich keine Antwort bekam.

Zeugen Jehovas kreuzigen Jesus immer wieder

An die Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft
Deutscher Zweig, e.V., Postfach 20
6251 Selters/Taunus 1

Denn Christus hat mich nicht ausgesandt, zu taufen, sondern das Evangelium zu verkündigen: nicht in Redeweisheit, damit nicht das Kreuz Christi zunichte gemacht werdeo (1. Korinther 1, 17)

Liebe Zeugen Jehovas!

Dieser nun dritte Brief entsteht aus der Einsicht, daß nichts umsonst getan ist, wenn es nur die Verkündigung des Sohnes Gottes ist. (Matthäus 26,64) Jesus ist ja gerade wegen der Tatsache, Gottes Sohn zu sein, von der damaligen jüdischen Führungselite gekreuzigt worden. Zwar waren die Römer ihre Handlanger, aber gestorben ist der Sohn Gottes durch die damals schlausten Schriftgelehrten der Welt. - Das waren wirkliche Bibelforscher. - Das war eine traditionsreiche Studiengemeinschaft.

Wenn diese Elite damals von sich dachte, die Wahrheit gefunden zu haben, wie können denn die neuzeitlichen Bibelforscher erst dazu kommen, die Wahrheit zu erkennen, wenn sie mit Jesus im Prinzip das gleiche tun wie die damalige jüdische Obrigkeit? Kann man etwa ohne Jesus die Wahrheit finden?

Wenn aber Jesus die Wahrheit ist, (Johannes 14,6) kann denn Gott, der Vater, Unwahrheit sein? Wenn nun Gott, der Vater, die Wahrheit ist, hätte Jesus nicht sagen müssen: Ich kenne die Wahrheit? Warum sagt aber Jesus: Ich bin die Wahrheit?

Niemand außer Gott hat das Recht, von sich zu behaupten, er sei die Wahrheit. Wer das tut, der ist in der Tat des Todes würdig. - Ist Jesus des Todes würdig? In den Augen der Schriftkenner von damals ja. Und heute? Gibt es nicht auch heute noch Menschen, die die Schriften kennen und behaupten, Jesus sei nicht Gott? Gerade diese machen denselben Fehler nochmal.

SIE KREUZIGEN JESUS IMMER UND IMMER WIEDER!

Geliebte, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie aus Gott sind! Denn viele Lügenpropheten sind in die Welt ausgegangen. (1. Johannes 4, 1 und 2)

Auf diese schwerwiegende Anklage bekam ich von den Schriftgelehrten in Selters keine Antwort. Der treue und verständige Sklave hatte entweder nichts dazu zu sagen oder er hoffte, dass diese schwerwiegende Anklage im Sande verläuft. Oder beides. Auf jeden Fall aber wurde von den Dienern der Wachtturmlüge jedes Dazulernen verweigert. Denn es ging und geht dem treuen und verständigen Sklaven viel eher um die Macht über seine Verführten als um die Erkenntnis der Wahrheit.

Die unglaubliche Gotteslästerung des Wachtturm bahnt sich ihren Weg nach oben. Durch Schweigen, wie wir es vom Papst kennen, baut sich die Brooklyner Mannschaft zum Antichristen auf. Macht über Menschen ist für sie das wichtigste.


Kommentare

01
Jesus ist naturlich nicht Gott er ist die sohn von Gott.

Dass sie keinen nachricht gekriegt habe wir streiten uns nicht.

Sie wolten nicht sprechen aber diktieren.

Grüsse von Jan van Amsterdam [25.01.2012]
02
Hallo Jan, Du bist natürlich nicht Holländer, sondern Du bist nur der Sohn von einem Holländer.

Rüdiger [25.01.2012]

PS: Das mit der Nachricht verstehe ich nicht. Keine Ahnung, was Du damit sagen willst.
03
In Jesus ist Gott offenbart worden, darum ist Jesus auch Gott. Sowie der Vater in mir ist und ich in dem Vater bin. Warum versteht ihr das nicht?

Hennig [13.07.2016]
04
Ich habe da mal eine Frage: Beim Abendmahl geben die meisten (alle) das Brot und den Wein weiter! Warum?
Das Abendmahl der Zeugen Jehovas, das sie nur einmal im Jahr feiern, ist in der Tat nur eine Todesgedenkfeier, die den Tod Christi feiert und das Abendmahl als Farce nachstellt. Bei Jehovas Zeugen ist nur die Klasse der Gesalbten (früher die Klasse des treuen und verständigen Sklaven) berechtigt, die Symbole Brot und Wein zu sich zu nehmen. Weltweit existiert eine unbekannte kleine Anzahl von vielleicht 1.000 bis 8.000 sogenannten Gesalbten. Wenn also weltweit etwa 20 Millionen Zeugen Jehovas und Interessierte an dieser Feier teilnehmen, wird von einem nicht mehr wahrnehmbaren Teil dieser Leute das Brot und der Wein tatsächlich angenommen. Das aber nur als Zeichen, dass man ein Gesalbter ist. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob überhaupt auch Frauen die Rolle des Gesalbten innehaben können.

Die Begründung für die globale Ablehnung der Symbole Brot und Wein ist die, dass Jehovas Zeugen außerhalb der Sondergruppe der Gesalbten nur mit der Wachtturm-Gesellschaft Verbundene sind. Sie sind keine Christen der Definition nach, weil sie nicht mit Jesus verbunden sind. Sie sind nur Gutwillige, die die 144.000 Spezialzeugen Jehovas unterstützen. Die 144.000 Gesalbten sind dagegen mit Jesus in Verbindung, aber nur in der Weise, dass sie mit ihm zusammen den großen Christus bilden. Dies ist etwas, das nicht in der Bibel zu finden ist. Das ist eine freimaurerische Falschauslegung. Freimaurerisch mindestens im Sinne der bewussten und konzertierten Verdrehung. [RH]
Ich habe gehört das wenn man glaubt das Brot und den Wein nehmen kann...was dann hinterher passiert weiss ich natürlich nicht.
Das Abendmahl ist der intensivste Ausdruck der Christen für die Gemeinschaft mit Jesus. Das Abendmahl bedeutet die klare, eindeutige Inanspruchnahme des Opfers Christi. Ein Christ, der das Abendmahl nicht oder nicht vollständig feiert, hat den zentralen Begriff des Glaubens an Christus verworfen. Jehovas Zeugen verweigern das Abendmahl auf hoch-zeremonielle Weise. Katholiken verzichten auf den Wein, was einer Verstümmelung des Abendmahls gleichkommt. Daneben wird das Abendmahl in der Katholischen Kirche extra falsch ausgelegt und als Instrument angesehen, das einen dosierten Gnadenfluss auslöst. Das steht nicht in der Bibel. Das wurde von der Katholischen Kirche als Machtmittel eingeführt, um die Katholiken in regelmäßigen Abständen in die Kirche zu zwingen und eine andauernde Abhängigkeit herzustellen.

Ein Christ feiert jedoch regelmäßig das Abendmahl in seiner Gemeinde, wobei erwähnenswert ist, dass inzwischen sogar evanglische Freikirchen künstliche Barrieren errichten, um den freien Zugang zum Abendmahl zu unterbinden und um sich dem Ausschluss vom Abendmahl anzunähern, wie er in der Katholischen Kirche gegenüber Nicht-Katholiken praktiziert wird. Wir finden also den Angriff auf das Abendmahl, wie Jesus es eingesetzt hat, in vielen Kirchen, aber die Totalablehnung der Symbole Brot und Wein finden wir nur bei Jehovas Zeugen und dem unchristlichen Rest der Welt. Ein Moslem oder ein Atheist verweigert ja im Grunde auch das Abendmahl. Jedoch sind es nur Jehovas Zeugen und die Katholische Kirche, die so tun als ob, aber das Abendmahl zur feierlichen Ablehnung Christi instrumantalisiert haben oder so entstellt und zu Organistionszwecken entfremdet haben, dass es kein Abendmahl mehr ist. Bemerkenswert ist bei Jehovas Zeugen die fast hundertprozentige Umkehrung des Abendmahls, während in der Katholischen Kirche das Abendmahl nicht ganz umgedreht, sondern "nur" vollkommen entstellt und missbräuchlich stattfindet. [RH]
Glauben die anderen nicht an Jesus oder nochmal: warum lehnen die ab? Haben die Angst...oder keinen Glauben?
Jehovas Zeugen machen sich abhängig von der Wachtturm-Gesellschaft. Sie sind also nicht abhängig von Jesus, sondern von ihrem "geistigen Fortschritt". Das freimaurerische Denken vom zu schleifenden rauhen Stein findet bei Jehovas Zeugen statt. Die Rettung geschieht nicht durch Christus, sondern durch das Verbundensein mit der Wachtturm-Org. Wenn Jesus tatsächlich der Retter der Menschen ist, so haben sich der größte Teil der Menschen von ihm getrennt oder trennen lassen, indem sie menschlichen Organisationen vertraut haben und nicht auf Jesus. Diese Trennung von Jesus findet in der Wachtturm-Religion und im Katholizismus den stärksten Ausdruck. Andere Religionen haben mit Jesus nichts oder so wenig zu tun, dass sie das künstliche Aussteigen aus dem Christusglauben gar nicht in der jehovaistischen oder katholizistischen Weise (also unter einem pseudo-christlichen Deckmantel) zelebrieren müssen. Mormonen oder Scientologen sind so weit von Christus entfernt, dass sie die Trennung von Jesus in ihrer Religion gar nicht als Installation benötigen. Adventisten sind in dieser Hinsicht näher dran, fingieren aber ein so abgedrehtes und entstelltes Christentum mit ihrer Prophetin, dass sie weder die offene, noch die verdeckte Ablehnung Jesu in ihrem System brauchen. [RH]
Die Person ist jetzt einer von den 144 000...Erklärung vielleicht?

Gruß

Media [14.07.2016]

Die Alibi-Rolle der Gesalbten Zeugen Jehovas habe ich oben schon erwähnt. Judas Iskariot hat auch am Abendmahl teilgenommen und führte seine eigenen Pläne zur Rettung der jüdischen Nation aus, indem er versuchte, Jesus und den Sanhedrin (Hoher Rat, religiöse Obrigkeit der Juden) zusammen zu führen. Diesen Verrat an Jesus üben Jehovas Zeugen als die 144.000 Gesalbten genauso durch, indem sie selbst eine Rettung der Menschheit konstruieren. Dieser systematische Selbstaufbau eines Konigreichs auf Erden findet allerdings auch im Katholizismus statt.

Das Christsein, das von Jesus ausgeht und jedem Menschen zur Verfügung steht, lebt ohne jede Abhängigkeit von menschlichen Organisationen. Das Christsein, das in der Lage ist, ein biblisch vollständiges und richtiges Abendmahl zu feiern, beginnt immer mit dem persönlichen Vertrauen zu Jesus und mit dem ehrlichen Ja zu Jesus, das im Gebet zu ihm stattfindet. Erst danach findet der Christ andere Menschen, die denselben Schritt gemacht haben. Daraus entsteht christliche Gemeinschaft, wie sie in der Bibel sehr detailliert und breit geschildert wird. Sobald eine Gemeinschaft zu einer menschlichen Organisation wird, die über das biblische Wort hinausgeht, beginnt der Verrat an Christus und am Christsein des Christus-gläubigen Menschen. Die christliche Gemeinschaft jedoch ist wichtig, wenn sie auch niemals über das persönliche Gewissen verfügen kann.

Faustformel: Religion rettet nicht. Nur Jesus rettet. [RH]

05
Lieber Rüdiger,

ich würde so gern wissen, wer die "Gesalbten" gesalbt hat, und wenn ein Ungesalbter vom Abendmahl nimmt, was dann? Das gilt sicher nur für die ZJ, ist aber schon interessant.
Diese Fragen sind unwichtig, denn Jehovas Zeugen denken nicht, sie glauben nicht, sondern sie sind nur überzeugt. Sie folgen einer Ideologie. Und jede Ideologie blendet unlogische Lücken einfach aus. Siehe beispielsweise Kapitalismus, Kommunismus und Nationalsozialismus. Anhänger dieser Ideologien brauchen kein eigenes Denken, sie können damit nichts anfangen, sonst würden sie die Löcher sehen und Fragen stellen. So schlussfolgert natürlich der liebe Wachtturm-Leser, dass Jehova die Gesalbten gesalbt hat.

Es kommt nicht vor, dass ein Ungesalbter vom Abendmahl nimmt. Wenn so etwas vorkommt, dann ist derjenige schon nicht mehr im Wachtturm-Knast. [RH]
Und wenn ein Mensch nie ein Abendmahl genommen hat, weil er nie eine Kirche o.ä. besucht hat, ist der dann kein Christ, auch wenn er sein Leben Jesus gegeben hat? Ist das Abendmahl sehr wichtig?
Aah! Das muss geklärt werden. Jesus hat die Rettung, das Leben, von sich selbst und nie von etwas anderem abhängig gemacht. Du bist kein Auto, das im himmlichen Straßenverkehrsamt durch Formalitäten oder Riten angemeldet werden müsste. Wenn Du aber auf die Gemeinschaft mit anderen Christen verzichtest, dann nimmst Du vieles von Jesu Geschenk einfach nicht an. Jesus hat bei mir bewirkt, dass ich andere Christen getroffen habe und mit ihnen diese Gemeinschaft genießen durfte. Abendmahl, Taufe, Gebet. Das habe ich in der Kirche erlebt, aber auch außerhalb der Kirche. Kirche ist nicht der Maßstab. Du bist Teil des Leibes Christi. Der manifestiert sich nicht in Kirchen oder Organisationen. [RH]
Ich habe beim Abendmahl sehr großes Herzklopfen, es macht mir Schwierigkeiten, es zu nehmen...!
Dann bist Du infiziert. Jemand hat Dir vermittelt, dass Du jede Menge erfüllen musst oder erfüllt haben musst, um das Abendmahl nehmen zu dürfen. Das ist total falsch. Sieh Dir das obige Video an. Siegfried Zimmer erklärt sehr schön, dass wir Versager die Empfangenden sind. Mehr nicht. [RH]
Wir, mein Mann und ich, sind nie getauft worden. Später, bei einer Baptistengemeinde, weil wir nach Jesus gesucht haben, haben wir uns taufen lassen, aber unsere Einstellung war nicht unsere heutige. Gilt diese Taufe oder sollten wir nochmal getauft werden?

Karin B. [15.07.2016]
Die Taufe gilt. Denn das Werk, das Jesus in Euch bewirkt, ist nicht Voraussetzung, sondern die Folge Eurer Bekehrung und Eures Bekenntnisses. Daran können wir erkennen, dass Jesus lebt und keine ideologische Idee ist. Er nimmt uns an und lässt uns ihn erleben. So, wie wir es verkraften können. [RH]

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 
Bitte aktivieren Sie zum Absenden diese Checkbox und warten Sie einige Sekunden, bevor Sie auf "senden" klicken:
Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 06.01.2009 ♦ DruckversionLinks auf andere Internetseiten