Wachtturm-Lügen-Aufklärung Nr. 384

Jede Menge unbegleitete Moslems

... und fünf Zeugen Jehovas

Seit Mitte November wohnt in unserer WG ein Schwarzer, der nicht hier gemeldet ist, sondern nur als Gast fungiert. Heute war ich auch in Heidelberg und ich muss sagen, die Anzahl unbegleiteter Muslime ist überwältigend. Es ist eine Frage der Zeit, dass dieser Staat ganz den demografischen Umständen entsprechend vom Islam übernommen werden wird. Dann werden zuerst die Atheisten am Baukran hängen, danach die Christen. Unsere Gesellschaft ist gekennzeichnet von maximaler Oberflächlichkeit und maximaler Gottlosigkeit. Der Islam ist gekennzeichnet von maximaler Vereinnahmung durch im Koran festgeschriebene Regeln. Wird Europa, das die Völkerwanderung durch die Vernichtung der afrikanischen Märkte erst ausgelöst hat, dann den Islam politisch eingrenzen?

Nein! Die Übernahme des deutschen Staates ist geplant. Die Bevölkerung wird braunhäutig, wogegen ich nichts habe. Das ist geplant. Es nützt nichts, sich darüber aufzuregen, dass diese ethnischen Vermischungen von Freimaurerhand eingefädelt worden sind. Europa ist ebenfalls von Freimaurerhand eingefädelt. Immerhin haben wir schon sehr lange Frieden. Allerdings bleibt es unbewiesen, ob Europa ohne die freimaurerische Konstruktion nicht auch friedlich geblieben wäre. Wir müssen also nicht unbedingt vor der Freimaurerei den Hut ziehen.

Wenn ich allerdings bedenke, was die Freimaurerei mit der Wachtturm-Religion angezettelt hat, dann schwant mir, dass Europa ebenfalls am Ende ganz und gar diktatorisch sein wird. Die Unausweichlichkeit der angezettelten Völkerwanderung lässt hier schon tief blicken. Die Konsequenzen auf religiöser Ebene lassen mich allerdings erschaudern. Die Regeln des Islam verursachen einen hundertprozentigen Übernahmeprozess mithilfe ganz normaler Faktoren. Vermehrung und Religionszwang. Die Folgen sind ebenfalls festgeschrieben: Vernichtung aller Kirchen und Verfolgung aller Christen!

Zuerst wird es ein Gesetz geben, das die Sprengung aller Kirchen vorsieht. Dieses Gesetz wird ganz demokratisch von den dann schon lange in Deutschland etablierten muslimischen Parteien abgesegnet, denn sie haben die Mehrheit. Danach wird der Besitz einer Bibel gesetzlich verboten werden. Und in allen deutschen Moscheen wird es einen Schrein geben, den eine Statue der Angela Merkel ziert. Der Moslem wird sie natürlich nicht anbeten dürfen, aber er wird ihr einen vorgeschriebenen mondgöttlichen Gruß entrichten, wenn er die Moschee betritt.

In Heidelberg tummeln sich die unbegleiteten Muslime scharenweise und in allen Altersklassen. Besonders die Schwarzen unter ihnen sind allerbestens ausgestattet und 15 Jahre alt. Wie sich in so kurzer Zeit das Stadtbild verändert hat, kann ich kaum fassen. Ich war nie Rassist! Doch ich sehe den Niedergang des deutschen Staates ganz plastisch vor mir. Ich werde das ganz brutale Ende dieser Freimaurer-Idiotie wohl (hoffentlich) nicht mehr erleben. Aber die ganz und gar legale Übernahme des deutschen Staates durch den Islam über die demokratische Mehrheit vermittels Vermehrung lässt sich an fünf Fingern abzählen. Wenn man die Menschen in der Fußgängerzone beobachtet, erinnert einen nichts mehr an die Situation von vor zwei Jahren.

Und die Sache mit der künstlichen Völkerwanderung, die einmal eingefädelt ihren Gang nimmt, wird sich eiskalt und zwangsläufig weiterentwickeln. Setzen wir voraus, dass die Deutschen vernünftig geworden sind und nicht mehr nationalsozialistisch denken. Dann wird das Ding mit der Völkerwanderung zum Glück ohne die üblichen deutschen Schwachsinnigkeiten über die Bühne gehen. Schon jetzt kommt es auf Europa an und Europa wird den Übergang zum Islam nicht verhindern können und nicht verhindern wollen. Erst wenn die ersten Atheisten an Baukränen aufgeknüpft worden sein werden, wird sich Europa ein paar Gedanken machen. Doch dann wird Europa keinen Rat mehr wissen und keine Macht mehr haben, um die selbst eingefädelte Entwicklung zu stoppen. Diese Situation wird dann der Nährboden sein für den Antichrist.

Dann wird eine Machtfigur auftreten, die das Problem lösen kann. Dieser Problemlöser wird dann so sehr vergöttert werden, dass er hinter zwei Hängebackentüren à la Merkel residieren wird wie ein Gott im Tabernakel. Von dort aus wird er seinen gottgleichen Status entwickeln, verkündigen und pflegen. Sein innerstes Kerngeheimnis wird die Gleichschaltung des Christentums mit dem Islam sein. Dazu wird er die seit langer Zeit entwickelte antichristliche Theologie aus den Töpfen der Wachtturm-Gesellschaft nutzen, auf die ohnehin schon heute die Mehrheit der Oberflächlichen und materialistisch Gesinnten eingestellt sind. Die auffällige Übereinstimmung der Wachtturm-Doktrin mit dem Islam wird ihm in dieser Aufgabe sehr nützlich sein.

Kein Moslem wird dieses Spiel durchschauen und die echten Christen werden dann schon vernichtet oder untergetaucht sein. Angela Merkel wird dann so etwas wie die Schutzheilige der Weltenrettung sein. Wunderbar!

Ein Glück, dass dies alles nur abstruse Ängste sind. Es wird ganz sicher nicht so kommen. Nicht wahr, Frau Merkel? Wir singen doch ganz viele Kirchenlieder, wie Sie es uns angeraten haben. Ich hoffe, dass ich dann schon lange an Stickoxyden und Feinstaub verfrüht verstorben sein werde.

Nun zu den fünf Zeugen Jehovas

Die beiden Juhuknaben Jehovas in Speyer lieferten mir heute eine noch weiter entwickelte Show. Ihr Verhalten ist seit letztens darauf geeicht, Ausweichpunkte aufzusuchen. Das heißt, man muss sie mühsam suchen, um ihnen die Wahrheit über ihre Mord-Religion sagen zu können. Leider ist das sofortige Abhauen so fest in ihrem Verhaltensrepertoire verankert, dass man sie noch nicht einmal mit einem Lasso einfangen kann. So reduzierte sich mein Aufklärungsversuch wieder einmal auf das Fotografieren der Religionskünstler und auf das Fotografieren ihres blamablen Abgangs.

Nachdem ich die beiden Superzeugen Jehovas an ihrem Ausweichpunkt B besucht hatte, stechschrittete der Glatzenzeuge Jehovas zwei Straßenzüge entfernt auf den Ausweichpunkt C zu. Den kannte ich schon vom letzten Mal und schau mal da! Er kam mir entgegen und war fertig mit den Nerven. Ich fragte ihn, was ihn denn zu solchen Manövern veranlasste. Er sei doch der, der für religiösen Mord werben würde. Er gab mir keine Antwort und ich genoss das gute Licht wegen der Fotos, die ich von seinem dann erfolgenden Abgang machen konnte. Es ist wirklich die Via dolorosa, die der Mann zelebriert. Nur dass er kein Kreuz trägt, sondern in irgendeiner Weise mit einem Pfahl ausgestattet ist. Wo er den Pfahl hat, kann ich nicht sagen.

Ganz überraschend kam mir eine Zeugin Jehovas in Speyer entgegen. Ich sagte ihr, dass am 30.01.2018 ein Sechsjähriger aus Walldorf wegen seiner Zeugen-Jehovas-Mutter sterben musste. Die Zeugin Jehovas antwortete mit einem gelassenen Satz: "Jaaa! Das kann jeden treffen." Was ist das für eine Religion, in der man einer Gottheit ausgesetzt ist, die sich nach dem Zufallsprinzip ihre Menschenopfer aussucht! Unglaublich, dass moderne Menschen auf so etwas abfahren! Unglaublich, dass es heutzutage noch immer Menschen gibt, die direkt aus den vergangenen Urreligionen zu stammen scheinen. Und die von diesen Personen ausgehende Eiseskälte schockiert immer wieder!

In Heidelberg warteten zwei Zeuginnen Jehovas nicht auf mich, denen ich dann aber doch entgegenkam. Sie hatten sich gut versteckt, aber ich kam von der richtigen Seite. Die beiden armen Frauen gingen sofort in ein Kaufhaus in der Fußgängerzone in Heidelberg. Auf dem Weg dorthin begleitete ich sie mit meinen Schildern. Die frischere Zeugin Jehovas sagte, ich dürfe sie nicht fotografieren. Daraufhin sagte ich ihr, was man wirklich nicht darf: Sechsjährige verbluten lassen und einem Gott dienen, der so etwas von einem verlangt.

Die eiskalte Reaktion der Zeugen Jehovas auf eine solche wahre Tatsache ähnelt ganz stark dem hängebackigen Gesichtsausdruck unserer Weltrettungskanzlerin. "Ich wüsste nicht, was man hätte besser machen können."

Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 09.03.2018 ♦ DruckversionLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum
123456789101112131415161718192021222324252627282930313233343536373839404142434445464748495051525354555657585960616263646566676869707172737475767778798081828384858687888990919293949596979899100101102103104105106107108109110111112113114115116117118119120121122123124125126127128129130131132133134135136137138139140141142143144145146147148149150151152153154155156157158159160161162163164165166167168169170171172173174175176177178179180181182183184185186187188189190191192193194195196197198199200201202203204205206207208209210211212213214215216217218219220221222223224225226227228229230231232233234235236237238239240241242243244245246247248249250251252253254255256257258259260261262263264265266267268269270271272273274275276277278279280281282283284285286287288289290291292293294295296297298299300301302303304305306307308309310311312313314315316317318319320321322323324325326327328329330331332333334335336337338339340341342343344345346347348349350351352353354355356357358359360361362363364365366367368369370371372373374375376377378379380381382383384385386387388389390391392393394395396397398399400401402403404405406407408409410411412413414415416417418419420421422423424425426427428429430431432433434435436437438439440441442443444445446447448
🔎 en