Abtrünnige sollten gegrillt und gegessen werden

Wie der Islam, so die Wachtturm-Religion

Durch das Menschenblut-Verbot werden Jehovas Zeugen zu formellen Kannibalen gemacht. Das Menschenblut-Verbot der Wachtturm-Religion impliziert die Freigabe von Menschenfleisch. Ohne die Freigabe von Menschenfleisch durch Gott (Mosaische Speisevorschriften) ist ein Verbot von Menschenblut völliger Unsinn. Doch die Wachtturm-Gesellschaft hält entschieden an dieser Blutvorschrift fest, denn dadurch sterben jedes Jahr viele Zeugen Jehovas. Die Wachtturm-Religion verübt andauernden Serienmord mithilfe ihrer Blutdoktrin.

Der Islam empfiehlt ebenfalls den Verzehr von Menschenfleisch, wie man im obigen Video sehen kann. Natürlich müssen die Abtrünnigen erst einmal geschächtet werden. Damit liegt der Islam haargenau auf der Wachtturm-Linie.

Wachtturm und Islam: Menschen fressen ist okay. Man muss die Leute nur gründlich ausbluten lassen.

Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 02.06.2019 ♦ DruckversionLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum
🔎 en