Jehovas Zeugen Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechts durch falsche Angaben erschlichen?

Pressestelle der Wachtturm-Gesellschaft in Selters: „Nein, wir haben nichts zu verbergen“

Beweise und Indizien sprechen eine andere Sprache. Die Rechtstreue der Zeugen Jehovas ist allem Anschein nach nicht mehr als eine geschickt eingefädelte Taktik. Die Ältesten werden wie kranke Esel instruiert, Daten und Fakten geheim zu halten. Es sind regelrechte Lügen-Seminare, die diese Menschen absolvieren, um in ihrer machtvollen Position verbleiben zu können.

Neue Richtlinien zum Umgang mit internen Akten empfehlen die Vernichtung von Akten, die der Religionsgemeinschaft schaden könnten. Die Führung wusste und weiß über die Verbrechen (Kindesmissbrauch) Bescheid und schweigt noch heute dazu. Älteste sind nicht verpflichtet, Anzeige zu erstatten, wenn sie von Verdachtsfällen erfahren.

Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 07.08.2019 ♦ DruckversionLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum

Was dem links-grünen Mainstream nicht genehm ist, das wird schon in der Suchmaschine unterdrückt.

Die blanke Dummheit der Menschen ist der beste Schutz für die Wachtturm-Gesellschaft und Frau Merkel.

🔎 en