antichrist-wachtturm.de

Jehovas Zeugen - Warum "Diener Gottes" so viel Leid ertragen müssen

In einem Vortrag mit butterweicher Stimme und großer gelassener Souveränität trägt ein hochgestellter Zeuge Jehovas (Edward Aljian) an die vielen entlassenen Bethelmitarbeiter den Gedanken heran, dass sie sich unter den Willen Jehovas zu beugen haben.

Das Video:

Der Wachtturm-Gott Jehova muss sich unbedingt gegenüber Satan rechtfertigen. Deswegen setzt der Wachtturm-Gott Jehova die Prioritäten so, dass alles andere - eben auch die Zuneigung zu seinen Dienern - dieser Rechtfertigung untergeordnet ist. Damit lässt sich jede Qual, der Jehovas Zeugen ausgesetzt sind, gut begründen. Dass aber Gott niemals Rechtfertigung benötigt, wissen Jehovas Zeugen nicht.

Während des Videos macht der Weichstimmenredner Edward Aljian immer wieder eine Geste, die die Ausrichtung der Wachtturm-Gesellschaft eindeutig beschreibt. Freimaurer lieben es, mit Zeichen ihre wahre Haltung anzudeuten. Der Video-Sprecher sagt gerade: "Zum Schluss seiner ermunternden Ansprache erhebt er dann drohend den Zeigefinger und erklärt es seinen konsternierten Zuhörern noch einmal überdeutlich." Aber Edward Aljian erhebt nicht den Zeigefinger, sondern macht mit seiner Hand das Zeichen für ficken. Man sieht die Handbewegung, die mit durch Zeigefinger und Mittelfinger gesteckten Daumen den Begriff "ficken" ausdrückt, direkt vor seiner Fragestellung - Warum ...

Dass dieser Mann ausgerechnet in der wichtigsten Phase seines Vortrages dieses Zeichen für ficken macht, bedeutet nichts anderes als die Mega-Unterdrückung der Zeugen Jehovas durch die Wachtturm-Gesellschaft. Sehen Sie sich das Video an.

Kommentare
01

Unglaublich!! Einfach nur widerlich! Das ist die Methode Satans für Gehirnwäsche. Leider gibt es viel zu viele, die sich von dieser Lügenorganisation weiterhin beeindrucken und besänftigen lassen. Ich hoffe, daß einige dennoch wach werden und langsam realisieren, mit wem sie es eigentlich zu tun haben.

Jürgen [09.02.2016]

02

Hallo Jürgen,

mir ist noch aufgefallen, dass diese Geste mit dem Daumen verbunden ist mit einer Armbewegung, die einen Schlag darstellt. Die Wachtturm-Gesellschaft drückt damit aus, dass es ihr allein um Macht geht, nicht um das sogenannte weltweite Predigtwerk. Sie verstößt regelmäßig massenhaft Zeugen Jehovas. Diese Kontraproduktivität, was das weltweite Predigtwerk anbetrifft, spielt für die Wachtturm-Gesellschaft gar keine Rolle. Der Fokus liegt auf unbedingter Macht. Um die Macht, die eigentlich Gott haben sollte.

Rüdiger [09.02.2016]

03

Lieber Rüdiger,

ich dachte, dass dieses Zeichen nur gilt, wenn der Daumen zwischen Zeige- und Mittelfinger durchgestreckt ist.

Onur [04.02.2020]

Naja, es gibt Zwischenstufen. So häufig, wie dieser Mann dieses Zeichen zur Anwendung bringt, das ist schon ein sehr deutliches Zeichen über ihn. Meiner Meinung nach macht er dieses Zeichen sehr bewusst, um sich nachhaltig lustig zu machen über die leidenden Zeugen Jehovas. Das ist ja das Kerngeschäft der Wachtturm-Gesellschaft. Wahre Christen müssen leiden. Das wird nachgestellt und ins Absurde gedreht. Die Wachtturm-Funktionäre sitzen abends mit einer dicken Zigarre im Freimaurer-Club und lachen sich kaputt. [RH]