Setzt die Wachtturm-Gesellschaft jetzt bezahlte Aggressoren ein?

Bedrohlicher Muskelmann zündet sich demonstrativ eine Zigarette an

Dann kann er ja kein Zeuge sein

Wie die Grünen und Linken die Antifa einsetzen, so scheinen Jehovas Zeugen jetzt durch den Einsatz bezahlter Aggressoren gegen die Wahrheit verteidigt zu werden. Der Mann, der sich demonstrativ eine Zigarette anzündet, hält den normalen Abstand nicht ein und wirkt auf diese Weise sehr bedrohlich. Ein Zeuge Jehovas kann er nicht sein, denn fürs Rauchen wird man sofort ausgeschlossen. Was wird so ein Menschen mit seiner Aggression verdienen können? Einen ewigen Aufenthalt im irdischen Paradies? Eher wird er wohl Geld erhalten.

Bedrohung und Einschüchterung - das Handwerkszeug der Antifa und der Wachtturm-Gesellschaft

In der Weimarer Republik steigerte sich die Gewalt auf der Straße ins Unermessliche. Bis zur Machtergreifung Hitlers wurden diverse paramilitärische Kampfverbände gegründet, die sich bis aufs Blut auf der Straße bekämpften. Die Antifa knüpft an diesen Teil der Geschichte an und wird sogar vom linken Merkelstaat unterstützt. Nicht nur finanziell, sondern auch in Bundestagsreden und in persönlichen Äußerungen der kommunistischen Politiker aller Altparteien. Es gibt in diesen Parteien keine Nicht-Kommunisten mehr, denn sie hätten alle ohne die Anpassung an die Merkel-Ideologie ihren Job verloren. Das kennen wir noch von der DDR.

Die Wachtturm-Gesellschaft übernimmt schleichend diese Gewalt anwendende Politik. Als wenn sie die Parallelen zwischen sich und den Grünen vervollkommnen wollte, trägt sie den in ihrem Repertoir bisher fehlenden Part nach. Sie geht Stück für Stück dazu über, Kritiker mit Gewalt zu bedrohen.

Sogar die Zeugen Jehovas setzen jetzt ihre eigene Antifa ein.

Wachtturm-Gesellschaft übernimmt linksgrüne Aggressionstaktik

Bisher hat sich die Wachtturm-Gesellschaft den Mantel des Pazifismus umgehängt. Doch zunehmend lassen diese Leute ihre Maske fallen. Zeugen Jehovas rufen über Handy eine bestimmte Nummer an und nach einigen Minuten erscheint ein brutaler Angreifer und wendet Gewalt an. Diese Wandlung von der erlogenen Frömmigkeit hin zum offenen Unrecht kann sich die Wachtturm-Gesellschaft leisten, denn in den letzten Jahren wurde nachhaltig bewiesen, dass die Öffentlichkeit nichts davon zur Kenntnis nehmen will. Alles was nicht in den öffentlich rechtlichen Medien erscheint, geht einfach unter. Und die öffentlich rechtlichen Medien sind im Merkelstaat der international-sozialistischen Ideologie verfallen. Wer diese Linie nicht mitmacht, verliert seinen Job wie ein Zeuge Jehovas ausgeschlossen wird, wenn er die Wachtturm-Vorgaben anzweifelt.

Das Strickmuster der Menschenführung und der Beseitigung der Meinungsfreiheit ist überdeutlich auf staatlicher Ebene genau gleich dem, was die Wachtturm-Gesellschaft seit Jahrzehnten praktiziert. Und die Öffentlichkeit reagiert genauso hilflos wie die Zeugen Jehovas, die mitansehen müssen, wie einer der ihren ohne Angabe von Gründen ausgeschlossen wird. Sie machen weiter, weil sie sonst auch ausgeschlossen werden. Sie müssen sogar verurteilend auf den Ausgeschlossenen herabblicken und dieses vor den anderen demonstrieren. Denn sonst werden auch sie unter Verdacht genommen.

Wie schön passt diese Unterdrückung der Zeugen Jehovas auf das, was im Merkelstaat an den Deutschen ausgeübt wird! Dabei handelt es sich nicht nur um eine perfekte Entsprechung, sondern um die eine einzigartige Taktik, die aus der freimaurerischen Theorie gekrochen ist und in der Wachtturm-Religion experimentell getestet und verfeinert wurde. Eines der wichtigsten zu erforschenden Probleme war die Beherrschung der öffentlichen Meinung. Wie müssen die Menschen beeinflusst werden, damit sie an ihrer eigenen Unterdrückung keinen Anstoß nehmen und willig den Nacken beugen, auf den der Krummsäbel niedersausen kann.

Merkelstaat Willkür-Regierung Wachtturm-Gesellschaft

Die Merkelregierung beseitigt alles, was Deutschland nützen und/oder schützen könnte. Sie sorgt dafür, dass Deutschland komplett ungeschützt dem muslimischen Einfluss und Terror ausgeliefert wird. Sie trifft alle Vorbereitungen, um die deutsche Industrie einzudampfen. Frau Merkel ist die Rache der DDR.

Genau diese Menschen verachtende Struktur findet sich in der Wachtturm-Gesellschaft. Dort wurde alles schon lange aufs Genaueste erforscht und in der Praxis getestet.

Wer macht die Zerstörung möglich?

Wer nicht tut, was Frau Merkel möchte, verliert seinen Job. Frau Merkel tut allerdings ihrerseits das, was andere Mächtige vorgeben, sonst verliert sie ihren Job. Die Freimaurerei mit dem Frontmann George Soros sorgt dafür, dass etliche deutschlandfeindliche Instanzen installiert und gefördert wurden und werden. Frau Merkel hat sich an den Teufel verkauft.

Aussichten auf ein Leben im irdischen Paradies

Die Zeugen Jehovas versprechen den Menschen eine Aussicht auf ewiges Leben in einem irdischen Paradies. Dazu muss man alles tun, was die Wachtturm-Gesellschaft sagt. Nach der totalen Vernichtung beim Tod muss man später aus dem Gedächtnis Jehovas so zusammengebastelt werden, wie man früher war. Dann wird man in ein Paradies gesetzt mit riesigen Tomaten und Kürbissen.

Die linksgrüne International-Kommunistenregierung in Merkeldeutschland verspricht den Menschen ähnliche Blödsinnigkeiten. Es geht um eine heile Welt unter der Scharia und ohne Christen. An dieser Stelle kommen Jehovas Zeugen wieder zurück in die Arena, denn sie vertreten eine Ideologie, die perfekt an den Islam angepasst ist. Aber sie durchbrechen inzwischen tatsächlich die Märchenerzählung vom Frieden. Warum? Weil Islam nicht Frieden bedeutet, sondern Unterwerfung. Die Unterwerfung mit Hilfe der Scharia, mit Hilfe der Gewalt und mit Hilfe des Krummsäbels, der den Nacken trifft.

Kommentare

Alle Bilder



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail:

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 21.12.2019 ♦ DruckversionDownloadsLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum
🔎 en