Christus darf nicht angebetet werden

von Eddie

Das, zumindest, behauptet die Wachtturmlehre. Somit steht die Frage im Raum:

Ist das so richtig, dass nur der Vater Jahwe angebetet werden darf und Gottes Sohn, Jesus, nicht? Oder ist dies ein weiteres Dogma, welches von der WTG herausgegeben wurde und immer noch wird?

Wieder ist es an der Zeit, die HS selbst sprechen zu lassen.

Matthäusevangelium Kapitel 14, der Vers 33 sei hier als erstes angezeigt. Dort heißt es:

Die aber im Boot waren, warfen sich vor ihm nieder und sprachen: Wahrhaftig, Du bist Gottes Sohn.

(Elberfelder Studienbibel-Ausgabe)

Die NWÜ der WTG gibt gleichen Text wie folgt wieder:

Und die im Boot waren, huldigten ihm dann, indem sie sprachen: Du bist wirklich Gottes Sohn.

Aus einem "warfen sich vor ihm nieder" im Originaltext wird bei den ZJ ein fast schon lapidares "huldigten ihm". Wieder könnte man meinen, das wäre die Freiheit des Übersetzers und - im Prinzip wäre das doch das Gleiche. Nein, ist es nicht, wenn man hinter die Fassaden schaut.

Erstens: Der Ausdruck "anbeten" der dem "Sich-Niederwerfen" sehr nahe steht, darf nicht sein, aus der WTG-Sicht, weil, so nach deren Lehre, ja nur der Vater, aber nicht der Sohn angebetet werden soll (und darf). Deshalb also "nur" die Huldigung, aber nicht die Anbetung. Interessant ist, so nebenbei betrachtet, dass JZ u.a. auch Geburtstagsfeiern ablehnen, nicht weil der Jubilar angebetet, aber, weil ihm (zu sehr) "gehuldigt" wird. Man müsste ihm doch diese Huldigung genehmigen können, wenn es nichts mit Anbetung und Vergöttlichung zu tun hat. Aber nein, diese "Huldigung" bleibt verboten. Ihre eigene Argumentation ist somit widersprüchlich, was zumindest die Mehrheit der Gefolgsleute noch nicht gemerkt hat.

Zweitens: Es tritt wieder das in Kraft, was bereits weiter oben, in den Dogmen (6) und (7) bereits vernommen wurde: Die WTG biegt sich ihre Textstellen in der HS selbst zurecht!

Im Übrigen: Genauso wie die WTG das hier hinbiegt und umzudeuten versucht, mit dem "Huldigen" und dem "Anbeten", geschieht in den Texten Johannes Kapitel 9, der Vers 38 und deren gleichgesetzten Texte aus Matthäus, Kapitel 8 Vers 2 sowie Kapitel 9 Vers 18, Johannes Kapitel 14 Vers 6 und etliche andere noch. Interessant an dieser Stelle ist auch, dass die Elberfelder Studienbibel-Ausgabe in ihrem Schlüsselverzeichnis, das von der Logik her gesehen genau dem der Strong's Ausgabe entspricht, die die WTG schon gar manches Mal heranzog für ihre Begründung, unter der Schlüsselnummer 4195 genau das wiedergibt, was hier beschrieben steht:

Das griechische Wort, das bei der WTG mit "huldigen" übersetzt wird und alleine für sich stehend nicht gänzlich falsch ist, wird dort mit "sich niederwerfen, kniefällig und anbeten" erklärt. Ein weiterer Beweis: Das Zurechtbiegen der Texte bei ihren Übersetzungen hat Methode, ist System. Man kann es auch als Manipulation, ja sogar bewusste Irreführung nennen.

Und es gibt sogar noch weitere Beweise:

In Apostelgeschichte Kapitel 7 wird von der Steinigung des Stephanus berichtet, bei welcher auch der junge Saulus (der spätere Paulus) zugegen war. Die letzten Momente dieses Märtyrers werden in den Versen 55 bis 60 beschrieben. In der Elberfelder Studienbibel-Ausgabe werden sie auszugsweise wie folgt wiedergegeben:

(...) Und sie steinigten den Stephanus, der betete und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf. Und niederkniend rief er mit lauter Stimme: Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht zu.

Die NWÜ der WTG beschreibt (besser: Übersetzt) gleichen Text wie folgt:

(...) Und sie fuhren fort, Stephanus zu steinigen, während er flehte und sprach: Herr Jesus, nimm meinen Geist auf. (...) Jehova, rechne ihnen diese Sünde nicht zu.

Eindeutige Trennung also bei der WTG zwischen "Jesus" und "Jehova", weil, so das Motto, nicht sein kann, was nicht sein darf, obgleich wieder im Originaltext etwas anderes steht.

Nächster Beweis: Sogar Engel beten Jesus an!

Brief an die Hebräer, Kapitel 1, der Vers 6, Elberfelder Studienbibel-Ausgabe:

(...) Und alle Engel Gottes sollen ihn anbeten

In der WTG ÜS natürlich wieder:

Und alle Engel Gottes sollen ihm huldigen

(Erläuterung dazu siehe oben)

Biblische eindeutige Aussage: Ja, es darf zu Jesus genauso gebetet werden wie zum Vater.

Argument 1: Jesus nahm Gebete, die an ihn gerichtet wurden, sowie den Titel "Gott" an. Wäre das in seinen Augen falsch gewesen, hätte er sofort dagegen protestiert.

Argument 2: Stephanus spricht seine letzten Worte an Jesus, nicht an den Vater gerichtet. "Herr Jesus (nicht: JHWH!), nimm meinen Geist auf" - Apg. 7: 59, 60. Übrigens fehlt im Verse 60 der Begriff "Jehova" im griechischen Text, er wurde lediglich von der WTG hinzugefügt; nachprüfbar sogar in der WTG-eigenen Literatur, nämlich in der Interlinear-ÜS Griechisch - Englisch. Siehe dazu 5. Mo.4:2 sowie Offenbarung 22: 18,19.

Kommentare
01

Zu dieser Frage fiel mir mal folgende Bibelstelle auf:

Offenbarung 5,13+14 Und jedes Geschöpf, das im Himmel und auf der Erde und unter der Erde und auf dem Meer ist, und alles, was in ihnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm den Lobpreis und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und die vier lebendigen Wesen sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an.

Vor einigen Wochen hatte ich im Bahnhof wohl ein paar Sekunden zu lange auf den WTG-Trolley geschaut und wurde angesprochen. Da noch etwas Zeit bis zum Zug war, ließ ich mich auf eine Diskussion ein, und kam dabei zu folgender Frage:

In der NWÜ lautet die Stelle

Und ich hörte jedes Geschöpf im Himmel, auf der Erde, unter der Erde und auf dem Meer sagen, ja sie alle: "Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm gebühren der Segen, die Ehre, die Herrlichkeit und die Macht für immer und ewig." Die vier lebenden Geschöpfe sagten: "Amen!" Und die Ältesten warfen sich anbetend nieder.

Dass auf dem Thron Jehova/JWHW/der HERR sitzt, konnten sie nicht bestreiten (ich wollte nicht alle Fragen zugleich diskutieren). Dass das Lamm Jesus Christus ist, wurde auch zugegeben. Aber vor wen warfen sich die Ältesten anbetend nieder? Bzw. beteten an.

Antwort: Das kann ja nur Jehova sein.

Aber nach dem Text der Bibel würde man beide annehmen.

Die Antwort war dann von der Art, dass nicht sein kann, was nicht sein darf. Da würde ich etwas überinterpretieren. Ich bräuchte erst ein Bibelstudium, um diese Feinheiten zu verstehen, meinte dann der eine. Der andere war ab dem Zeitpunkt wesentlich ruhiger. Vielleicht hat ihn die Stelle erwischt.

Unbekannt [01.07.2019]

"Lobpreis und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit" jemandem zuzuweisen, ist allerdings schon die absolute Anbetung. Da geht es am Ende gar nicht mehr so sehr darum, vor wem sich jemand niederwirft. Die Anbetung wurde schon vollzogen. An dem, der auf dem Thron sitzt, und am Lamm. Nebenbei: In der Offenbarung gibt es etliche Stellen, in denen es heißt, dass das Lamm mittig oben auf dem Thron sitzt. [RH]

02

ES ist nicht zu fassen....

Das ist doch sonnenklar, dass die Kollegen hier irren. Wer heutzutage alles mit einem Trolley auf die Menschheit losgelassen wird- Mann, Mann, Mann....

Mit dem Lamm (vgl. auch Daniel, AT) ist natürlich der Erzengel Michael gemeint.

Ach, dann wird in der NWÜ der Wachtturm-Gesellschaft ein Engel angebetet. Ist ja Wahnsinn! [RH]

Es Grüßt

Der Polizist in Walldorf [01.07.2019]

P.S. Stehsch in ledschda Zeit nimmie am zentrale Platz, Rüdiger? Kumm doch mol widda, war immer luschdich. Bsunaschd als verfolgt worre bisch un Achte geschlage hasch.... - Der Achterbahn-Rüdiger..... Nix vor ugut!

03

Engel dürfen nicht angebetet werden!

Offenbarung 22:8-9 Und ich, Johannes, bin es, der diese Dinge gesehen und gehört hat; und als ich es gehört und gesehen hatte, fiel ich nieder, um anzubeten vor den Füßen des Engels, der mir diese Dinge zeigte. Und er sprach zu mir: SIEH DICH VOR, TUE ES NICHT! denn ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, der Propheten, und derer, welche die Worte dieses Bundes bewahren. BETE GOTT AN!

Das Lamm ist Jesus.

Jesus ist der ICH BIN. Das kann nur einer sein, nämlich Gott.

2. Korinther 5:19 weil nämlich Gott in Christus war und die Welt mit sich selbst versöhnte, indem er ihnen ihre Sünden nicht anrechnete und das Wort der Versöhnung in uns legte.

Auf alle die dies nicht glauben trifft zu:

1. Petrus 2:7b-8 für die aber, die sich weigern zu glauben, gilt: "Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, gerade der ist zum Eckstein geworden", ein "Stein des Anstossens" und ein "Fels des Ärgernisses". Weil sie sich weigern, dem Wort zu glauben, nehmen sie Anstoß, wozu sie auch bestimmt sind.

Wer sich weigert dem Wort zu glauben, dem ist Jesus ein Ärgerniss, ein Stein des Anstoßes.

Ich empfehle dieses Buch zu lesen: Das Leben des Messias: Zentrale Ereignisse aus jüdischer Perspektive.

Anle [01.07.2019]

04

Mann, Du hoschd käh Ahnung...

"Manche Personen haben nicht nur einen, sondern mehrere Namen. Der Patriarch Jakob zum Beispiel ist auch als Israel bekannt und der Apostel Petrus als Simon (1. Mose 49:1, 2; Matthäus 10:2). Wie sich aus der Bibel schlussfolgern lässt, ist Michael ein anderer Name für Jesus Christus, und zwar vor seiner Geburt auf der Erde und nach seiner Rückkehr in den Himmel. Wir wollen sehen, welche biblischen Gründe es dafür gibt."

Bekehr Disch, bevor Harmageddon kummt! Sunschd fliere da die Stä uff de Dabbes!

Der Polizist aus Walldorf [01.07.2019]

P. S. Kumm mol widda, mir wolle Disch mol widda iwa de Platz jage.

Wie das Lamm heißt, das in Offenbarung 5,13 angebetet wird, ist also nach der Wachtturm-Lehre egal. Aha. Aber dass das Lamm immer noch ein Engel sein soll, der angebetet wird, das fällt euch gar nicht auf, wie? Ihr Intelligenzler aus Walldorf behauptet also, dass in Offenbarung 5,13 ein Engel angebetet wird. Das ist krank. Mit simpelster Logik habt ihr nichts am Hut. [RH]

05

Gott ist Liebe, das sollten wir auch bei unseren Entscheidungen immer beachten. Zeugen Jehovas können diese Liebe des Herrn Jesus nicht haben. Das habe ich selbst während meiner mehrjährigen Verbundenheit mit einer Versammlung eindeutig feststellen müssen.

Die Liebe der ZJ ist nicht echt, ist geheuchelt und das kommt dadurch zustande, da sie einen anderen Jesus haben, den Engel Michael. Die Liebe der ZJ ist auf Knopfdruck abstellbar, wenn einer ausgeschlossen ist. Ich bin nicht bei den ZJ getauft, denn auch die Taufe ist ungültig, da nicht gemäß der Bibel.

Die ganze Lehre der ZJ, deren Gründer C.T.Russel ist, ist eine vom Freimaurertum 33 Grades entstanden und daher mit deren gefälschter Bibel ein System, in dem Satan die Org der ZJ führt.

Ein übernatürliches Erlebnis hatte ich, wo mir deutlich gezeigt wurde, dass der Satan die Org führt.

Den ZJ geht es so wie Johannes 5,39. (Ihr sucht in den Schriften, denn ihr meint, ihr habt das ewige Leben darin; und sie sind's, die von mir zeugen;)

Sie haben nicht Jesus und damit auch nicht den Vater 1. Joh 5,12 und 1. Joh 5,20. Die Lehre der ZJ ist eindeutig eine Irrlehre, eine Satanslehre und von Satan gesteuert.

Siehe auch: DIE ERZENGELLEHRE - DIE LEHRE VON ANTICHRISTEN?

Eckhard K. [01.07.2019]

06

Zitat: "Kumm mol widda, mir wolle Disch mol widda iwa de Platz jage."

Jehovas Zeugen sind pazifistisch, friedlich, friedliebend, freundlich und niemals aggressiv. Sie sind stolz darauf, immer ruhig zu bleiben und niemals die Stimme zu erheben.

In Walldorf gibt es eine andere Sorte Zeugen Jehovas. Die hetzen andere Menschen über den Platz und freuen sich.

Rüdiger [02.07.2019]

07

Zitat: "Mann, Du hoschd käh Ahnung... Pass uff, sunschd fliere da die Stä uff de Dabbes!"

Und sowas ist Polizist..., aber das kann leicht zum Bumerang werden. Die Polizei in Walldorf hat ein seltsames Niveau!

Schöne Grüße von Karin [02.07.2019]

08

Zeugen Jehovas drohen offen mit Gewaltanwendung. "Pass auf, sonst fliegen dir die Steine an den Kopf!"

Der Mann, der so etwas schreibt, ist natürlich nicht der Polizist aus Walldorf. Aber er wickelt die Leute um den Finger. Er ist der Kumpel von jedermann und weiß genau, was er sich leisten kann, ohne gestoppt zu werden. Diesen Menschen hat die Wachtturm-Gesellschaft eingesetzt, um ein Verfahren gegen mich zu initiieren. Staatsanwalt und Richter waren genauestens instruiert.

Und dieser Mann dreht weiter an der Schraube. Jetzt will er Steine werfen. Krass!

Rüdiger [03.07.2019]

09

Mein lieber Herr Hentschel und liebe Mitleser,

bestimmt ist es den Meisten gar nicht gleich aufgefallen.

"Pass auf - sonst fliegen Dir Steine an den Kopf" - hatte der Polizist gar nicht geschrieben. Er hatte geschrieben, wenn Sie sich zu Harmageddon nicht bekehren würden, dann würden ihnen anlässlich des Weltuntergangs von "oben" die Steine auf den Kopf fallen.

Versuchen Sie (und Ihre Gefolgschaft) ruhig die Leute weiterhin einzuwicklen und zu manipulieren.

Im Übrigen gilt, wer die Wahrheit nicht hat, dem fällt es natürlich auch schwer, dabei zu bleiben....

Best Regards

Ältester [03.2019]

Jehovas Zeugen haben die Wahrheit, dass in Offenbarung 5,13 ein Engel angebetet wird. Wer so eine Wahrheit hat und so geflissentlich schreibt wie Sie, der kann auch Spagat. Fakt ist, dass das Lamm in Offenbarung 5,13 Jesus ist. Er wird von der gesamten Schöpfung angebetet. Fakt ist auch, dass die Angst vor Harmageddon haargenau die gleiche religiöse Taktik ist, wie sie die Grünen mit der Angst vor einer Erderwärmung verbreiten. - Dennoch vielen Dank für die Aufklärung. Dann kann ich ja doch noch nach Walldorf gehen und dort Schilder hochhalten. [RH]

Alle Bilder



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail:

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 29.06.2019 ♦ DruckversionLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum
🔎 en