Wie der Islam automatisch das Land übernimmt

Geburtendjihad und die Macht der Imame

Schon heute ist der Status erreicht, von dem aus eine automatische Machtübernahme des Landes oder des Kontinents durch den Islam kaum noch zu verhindern ist. Die restriktive, Nachwuchs vermeidende Familienpolitik in Europa ist dabei ein wichtiger vorbereitender Faktor. Im Islam ist dagegen festgeschrieben, dass die Vermehrung eine der wichtigsten Pflichten ist, die einem Moslem obliegen. Diese Festschreibung residiert in dem Schema der Vielweiberei und in der Maßgabe, dass eine Muslima niemals einen Nichtmuslim heiraten darf. Diese Handlungsanweisung ist mit der Todesstrafe bewehrt, was sich in den nicht enden wollenden sogenannten Ehrenmorden äußert. Dabei geht es noch nicht einmal um die Ehre, sondern um die im Koran vorgeschriebene Regel, dass ein Nichtmuslim niemals auch nur in die Nähe einer Muslima kommen darf.

Der Sinn der Regel ist einfach. Es dürfen nur Muslime aus den Ehen entstehen. Mischehen gibt es nur als Muslim-Nichtmuslima. Hier werden allerdings selbstverständlich die Kinder als Muslime erzogen und in den Islam eingebunden.

Das natürliche Ergebnis dieser Vorschriften sind bis zu 20 Nachkommen pro Muslim.

Wenn man bedenkt, dass das Christentum heute noch weltweit zahlenmäßig vorne liegt, fragt man sich, wie das bei dem geburtendjihadistischen Übergewicht des Islam überhaupt möglich ist. Die Erklärung liegt in der Affinität des Islam zum Morden und Metzeln. Dieses Morden hat zwei Seiten: Einerseits zerfleischen sich konkurrierende islamische Strömungen, andererseits gibt es eine Phase in der Machtübernahme, die in sich selbst so viele Todesopfer fordert, dass der Geburtendjihad stark ausgebremst wird.

Diese Phase tritt genau dann ein, wenn die salafistische Führung die Machtübernahme von der ohnehin schon demokratisch übernommenen Säule auf die religiöse Säule verlagert. Zu diesem Zeitpunkt sind alle Muslime, auch Mitläufer und Scheinmuslime dazu verpflichtet das Kalifat zu unterstützen und den Vorschriften der Scharia und des Koran unbedingt zu folgen. Hier findet bei fehlendem Gehorsam wieder dieses grausame Morden und Metzeln seine Anwendung, ohne die der Islam nicht auskommt.

Phase 1

Die Phase 1 ist davon geprägt, dass alle männlichen Nachkommen muslimischer Leute zu regelrechten Herrenmenschen erzogen werden. Diese unmenschliche Art legen die meisten Muslime bis zum letzten Atemzug nicht mehr ab. In der Phase 1 spielt die Vermehrung die Hauptrolle.

Phase 1a

Die Phase 1a ist eine Phase, die in der Planung des Koran nicht enthalten ist. Die Phase 1a ist ein Produkt freimaurerischer Phantasten, deren Ziel es ist, alle Menschen Brüder werden zu lassen. Zu diesem Zweck haben sie die afrikanischen Märkte durch EU-subventionierte Produkte zerstört und den heimischen Bauern und Produzenten die Existenz zerstört. Diese kluge Taktik setzte zu einem gewissen Zeitpunkt massenhaft Menschen frei, die für die Botschaft "kommt alle nach Europa" mehr als empfänglich geworden waren.

Phase 2

Die Phase 2 ist abhängig vom zeitgeistigen Einfluss der Imame. Es geht um den Einzug in die Gastländer als fordernde Herrenmenschen. Dazu wird allen Muslimen beigebracht, mit welchen Taktiken sie sich wie Halbstarke auf dem Schulhof gegenüber jedem Nichtmuslim durchsetzen können. Aus diesem primitiven Verhalten schöpft der Muslim allerdings so viel unersetzliches Selbstwertgefühl, dass er auch ohne weitere Manipulation durch Imame nicht mehr davon lassen kann. Dies ist die Phase, in der sich durch Angela Merkel, der Gehilfin der Freimaurerei, Deutschland befindet (Stand September 2018).

Phase 3

Die Umwandlung der bestehenden mono-ethnischen Demokratie in eine multi-ethnische Demokratie, wie sie von Vertretern der Freimaurerei dann auch offen zugegeben wird, kann gar nicht anders als in eine mono-ethnische Diktatur zu münden. Denn mit der demokratischen Machtübernahme des Islam durch den Geburtendjihad entsteht automatisch eine islamistische Diktatur. In dieser Phase sind alle Mitläufer-Muslime dazu verpflichtet, das Kalifat oder den Ansatz des Kalifats nach allen Regeln des Koran zu unterstützen. In dieser Phase steigt das Morden und Metzeln von täglich vielfachen Einzelfällen in ganz andere Dimensionen auf. In dieser Phase geht es darum, alles was nicht extremistischer Muslim ist, zu töten. Quasi aus pädagogischen Gründen. Das ist der Zeitraum, in dem das Chaos in Europa fest etabliert ist, wie es sich die Freimaurer schön fein ausgedacht haben.

Die Phase 3 mündet entweder in die Herrschaft des Islam, wie sie heute schon in Saudiarabien besteht, oder sie entwickelt sich unter dem Missbrauch durch die Freimaurerei zu einer Neue-Welt-Ordnung. Die zweite Variante ist sogar noch schlimmer als die Herrschaft des Islam, denn in der Neue-Welt-Ordnung werden alle Ziele der Freimaurerei rigoros durchgesetzt. Die Weltbevölkerung wird auf etwa 500 Millionen reduziert, die Menschen brutal unterdrückt und der Planet Erde auf diese Weise gerettet. Christen wird es dann wahrscheinlich schon ziemlich lange nicht mehr geben, sondern nur noch Brüder mit hochgezogenem Hosenbein.

Die einzige Chance, diesem Endzeitszenario zu entgehen, ist die Beendigung jeder unnatürlichen Migration.

Vorausschau auf den Untergang

Als wenn der Teufel die Tür einen Spalt weit öffnet, um den neugierigen Kindern einen Blick auf den Weihnachtsbaum zu ermöglichen, hat sich die Rückkehr der Mitläufer-Muslime zum religiösen Islam-Extremismus in der vierten Generation der in Deutschland lebenden Türken vollzogen. Aus heiterem Himmel stellen die naiven Linken und Grünen fest, dass der Islam alle Todeskraft auch nach einer langen Ablenkungsphase neu entfaltet. Doch die naiven Linken und Grünen betrügen sich selbst. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Das war doch gar nicht geplant! Wer hofft, dass der Islam sich irgendwie abschleift - in 100 oder 500 Jahren -, der ist schief gewickelt und schnattert wie Kathrin Göring-E. und Annalena Baerbock und Robert Habeck.

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen

Dieser nationalsozialistische Wahlspruch gilt für die Grünen und Linken und ganz besonders für Angela Merkel. Das ist brutal nationalsozialistisches Denken und Fühlen. Diese Menschen haben nichts gelernt.

Nachtrag vom 08.09.2018

Wie gehen Christen mit Patriotismus und Deutschlandhass um?

Für einen Christen kommen weder die Deutschland-Feindlichkeit unserer Bundeskanzlerin und ihres linksgrünen Hofstaates, noch der Patriotismus der Rechtsradikalen in Frage. Für einen Christen stellt sich nur die Frage nach der Sicherheit, nach der Meinungsfreiheit und anderen Grundrechten, die von einem gesunden Staat dem Bürger garantiert werden. Wenn die Bundeskanzlerin unter fortgesetztem Rechtsbruch selbstherrlich regiert und das Leben der deutschen Bürger teilweise zur Hölle macht, dürfen auch Christen den Mund aufmachen. Es fragt sich nur, wie lange noch.

Kommentare

Fotos für Tablet oder Handy



Kommentar schreiben:
Name:   E-Mail: 

Ich habe die Neue-Welt-Datenschutzerklärung genauestens durchgelesen. Ich bin von der Neue-Welt-Datenschutzerklärung extrem begeistert. Ich darf die Verarbeitung und Speicherung meiner hier abgegebenen Daten sofort mit einer E-Mail an antichristwachtturm[at]gmail.com stoppen, wenn mir danach ist.

Wichtiger Hinweis: Die Felder für Name und E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder.

Ihr Kommentar erscheint auf dieser Seite spätestens nach 24 Stunden.
Warum werden nicht alle Kommentare veröffentlicht?
Erstellungsdatum: 05.09.2018 ♦ DruckversionLinks auf andere InternetseitenDatenschutzerklärungInhaltKontaktImpressum
🔎 en